AMERIKA

FASZINIERENDE TIERWELT UND ATEMBERAUBENDE LANDSCHAFT

Von den Grizzlys und Eisbären Kanadas bis zu den Guanakos und Pampasfüchsen Feuerlands reicht die Palette, von den Weißkopfseeadlern bis zu den Magellan-Pinguinen. Und dazwischen: das sagenhafte Pantanal, tierreich wie kein anderes Gebiet Südamerikas, und die tropischen Regenwälder Amazoniens! Nicht zu vergessen die Inseln: Galápagos und die Falklands – ein Muss für Naturliebhaber

In der Wildnis des hohen Nordens Amerikas können Sie außergewöhnliche Bärenbeobachtungen erleben: Kodia-kbären beim Lachsfang in Alaska.

Grizzlys und Eisbären in Kanada. Dazu Beluga-Wale und Orcas, Buckelwale und Seeotter, Elche und Biber, Weißkopf-Seeadler und Papageitaucher – um nur einige Tiere des nordischen Spektrums zu nennen. Tauchen Sie ein in die Welt der weiten Tundra-Ebenen und die Faszination des arktischen Sommers!

Weiter südlich liegt die mexikanische Baja California mit Wüste, Kakteen und Meeresgiganten: Grauwale ziehen jedes Jahr hierher, um sich zu paaren und in den flachen Lagunen ihre Kälber zur Welt zu bringen. Es ist ein Glücksgefühl, diesen Meeressäugern hautnah zu begegnen! Dazu kommen Erlebnisse mit See-Elefanten, Seebären und Seelöwen, Blaufußtölpeln und Fregattvögeln und weiteren Walarten und Del-finen, die die nahrungsreichen Gewässer um die Baja aufsuchen.

Ganz anders ist dann die Tier- und Pflanzenwelt Mittelamerikas. In Nicaragua, dem „Land der tausend Vulkane“, sind 20 Prozent der Fläche unter Naturschutz gestellt. Nebelwälder, Mangrovenwälder und Tropische Regenwälder sowie Trockensavannen mit Mantelbrüllaffen, Faultieren, Tukanen und Papageien, Pfeilgiftfröschen und Rotaugenlaubfröschen lassen sich dort entdecken.

In Panama findet der Artenreichtum kaum Grenzen: Man hat dort mehr Vogelarten als in ganz Europa gefunden – 970! – und schätzt die Zahl der Insektenarten auf etwa 300.000.

Und schließlich Costa Rica, ebenfalls zwischen Pazifik und Kari-bischem Meer gelegen, mit Vulkanen, Regen- und Nebelwäldern, Savannen und Trockenwäldern, Mangro-ven- und Sumpfgebieten. Hier streifen Ozelot und Jaguarundi umher, hier leben Faultiere, Ameisenbären und Tamanduas. Und der Vogel, den auch Reisende, die sonst kaum Gefallen an der Vogelwelt finden, sehen wollen: der sagenumwobene Quetzal!

Nicht zu vergessen Belize, zweitkleinster Staat des Kontinents. Hier finden sich Besonderheiten wie Guatemala-Brüllaffe und das Beulenkrokodil; die Karibikküste lockt mit Schnorchel- und Tauchparadiesen, vorgelagerten Korallenriffen und Atollen, wo Rotfußtölpel brüten, Prachtfregattvögel ihre Flugkünste zeigen und der Karibik-Manati zu entdecken ist.

Südamerika war in der Erdgeschichte lange isoliert: Das hat dem Kontinent seine eigene Flora und Fauna gegeben. Und eine besondere Geografie: Das Gebirge der Anden von Nord nach Süd; das Amazonasbe-cken mit seinen Regenwäldern; die Atacama als „trockenste Wüste der Welt“ - und dazu die berühmten Galapagosinseln.  Südamerika bietet eine Vielfalt, die ihresgleichen sucht!

Vor Venezuelas Nordostküste liegt der Inselstaat Trinidad & Tobago mit besten Schnorchel- und Tauch-revieren - ein wirkliches Vogelparadies! Auf Little Tobago z.B. lebt die größte karibische Kolonie der schneeweißen flug- und stimmbegabten Rotschnabel-Tropikvögel. Stellen Sie sich Ihre Individualreise nach unseren Bausteinen zusammen!

In Venezuela können Sie u.a. Wasserschweine und Krabbenwaschbären, Rote Sichler und Hoatzins, Grü-ne Leguane und Krokodilkaimane sehen. Sie finden den Ablauf einer bewährten Rundreise von der Küstenkordillere und Koralleninseln bis zum Andenhochland und den Gras-Savannen der Llanos; dazu Reise-bausteine für Verlängerungen oder Ihre individuelle Wunschreise.

Ein Highlight von Südamerika sind die Galapagos-Inseln, die Sie am besten auf einer ein- oder zweiwö-chigen Schiffs-Rundreise kennen lernen können, die wir Ihnen im Handbuch ausführlich schildern. Mit Beobachtungen von Blaufußtölpeln und Prachtfregattvögeln und Landleguanen, Seelöwen und Seebären, Riesenschildkröten und Meeresschildkröten – Bildbegeisterte können massenhaft Fotos und Videos machen, Schwimmbegeisterte immer wieder schnorcheln. Doch Ecuadors Festland hat noch mehr zu bieten.

Brasilien hat zwei einzigartige Naturschätze zu bieten: den Amazonas und das Pantanal, tierreichste Re-gion Südamerikas, „Südamerikas Serengeti“. Raubkatzenfans haben hier eine gute Gelegenheit, einen Jaguar zu entdecken. Lassen Sie sich von dieser Reise hier im Handbuch begeistern - auch Riesenotter und zahllose Vögel sollten Ihnen begegnen, nicht nur Hyazintharas! Wenn Sie mit einem Amazonasschiff auf Expedition gehen, machen Sie immer wieder Ausflüge in den Regenwald – besser und „bequemer“ können Sie ihn nicht kennen lernen.

Auch in Peru stellen wir Regenwalderlebnisse in den Vordergrund, wie Sie im Handbuch sehen. Dort kön-nen Sie ein Spektakel ohnegleichen beobachten, wenn sich Tausende von Papageien verschiedener Arten mit Mineralien an einer Steilwand-Lehmlecke versorgen und dabei auch aus der Nahrung aufgenommene Pflanzengifte neutralisieren. Natürlich können Sie Ihre Reise auch „à la carte“ planen und das Amazonas-Erlebnis im Manu-Nationalpark mit Riesenottern und Lehmlecke verlängern – oder auch das „andere“ Peru mit der Inka-Festung Machu Picchu besuchen.

Kolumbien bietet Küstenvegetation, Bergwelt und Regenwald – und einen Vogelreichtum, der seinesglei-chen sucht; einige Arten wurden erst kürzlich entdeckt.

Von Chile, das Pablo Neruda als ein schmales Blütenblatt aus Meer, Wein und Schnee bezeichnete, stel-len wir Ihnen den Norden und die Atacama-Wüste vor, im Süden den Torres-del-Paine-Nationalpark mit Gletschern, Fjorden und Seen.

Um Patagoniens Vielfalt noch besser kennen zu lernen, sollten Sie Argentinien besuchen mit sattgrünen Südbuchenwäldern, Magellanpinguinen, See-Elefanten und spektakulärer Gletscherwelt, die am Lago Argentino zu bewundern ist.

Was wäre Südamerikas Süden ohne Falklands vielfältige Natur? Die Inseln mit Zwergstrauchheiden, Fels-klippen, Stränden, Fjorden, Mooren und Seen liegen östlich von Feuerland. Sie versprechen See-Elefanten, Mähnenrobben und Seebären, dazu Millionen von Pinguinen unterschiedlicher Arten, Tausende von Mollymauks, Dampfschiffenten, Falkland-Seeschwalben und viele Vögel mehr.