Neuseeland

Tierwelt der Süd- und Nordinsel

Übersicht

DIE HIGHLIGHTS IN NEUSEELAND

  • Mietwagenreise mit viel Zeit
  • Vorplanung der schönsten Naturgebiete
  •  Individuelle Anpassung möglich

Neuseelands ursprüngliche Tierwelt ist recht ungewöhnlich – doch heute nicht mehr leicht zu finden. Die Doppelinsel ist seit rund 1.000 Jahren besiedelt; und die Siedler brachten ihre Haustiere und Nutzpflanzen mit. Wer aber die "Alteingesessenen", die Keas, Kakas & Kiwis, noch sehen möchte, der ist auf dieser Reise richtig. Sie führt zu zahlreichen Schutzgebieten, vorbei an Gletschern und Bergen, durch sattgrüne Südbuchenwälder und zu abgelegenen Inseln – mitsamt ihren gefiederten Schönheiten. Sie führt auch zu Neuseelands malerischen Küsten, an denen reiches Tierleben zu beobachten ist: vom Pottwal bis zum Königsalbatros, vom Gelbaugenpinguin bis zum Neuseeländischen Seebären. Ein Naturerlebnis ganz besonderer Art erwartet Sie!

Programm

PROGRAMM

Neuseeland

Tierwelt der Süd- und Nordinsel

 

1/2. Tag: Flug nach ChristchuRch

In Christchurch angekommen, holen Sie Ihren Mietwagen ab und können eine Rundfahrt durch die "Gartenstadt" Christchurch unternehmen.

3. Tag:   Akaroa

Über die Berge der "Banks Peninsula" führt die Fahrt nach Akaroa. In der Bucht von Akaroa leben Hector-Delfine, die nur hier vorkommen. Am Nachmittag können Sie in Neuseelands Gewässern eine Delfintour machen.

3. Tag: Oamaru

Sie durchfahren die Banks-Halbinsel und gelangen in südöstlicher Richtung zu Weinanbaugebieten und zur fruchtbaren Canterbury-Ebene mit Land- und Viehwirtschaft bis nach Oamaru. Am Hafen hat sich eine Kolonie von Zwergpinguinen angesiedelt. Jeden Abend vor der Dämmerung watscheln die Kleinsten aller "Frackträger" an Land.

5. Tag:   Dunedin

Sie folgen der Pazifikküste gen Süden. Die kleine Siedlung Moeraki lädt zu einer Pause abseits der Hauptroute ein. Hier liegen die "Moeraki Boulders" als  geheimnisvoll wirkende Steinkugeln am Strand. Abends erreichen Sie Dunedin.

6. Tag: Dunedin

Exkursion mit einem Natur-Guide zu Neuseeländischen Seelöwen, Zwerg- und Gelbaugenpinguinen sowie Neuseeländischen Seebären. Oft zeigen sich Albatrosse.

7. Tag:   Stewart Island

Entlang der "Catlins", einer wilden, schroffen und abgelegenen Küstenstrecke, könnten Sie Seebären und Seelöwen sehen. Bei Buff gehen Sie an Bord eines komfortablen Katamarans und überqueren die Foveauxstraße zwischen Neuseelands Südinsel und Steward Island.

8. Tag:   Stewart Island

Bootsexkursion zur kleinen Ulva-Insel, auf der in der Natur ausgestorbene Vögel wie Tui, Maori-Glockenhonigfresser und Wekaralle wieder erfolgreich angesiedelt wurden und einheimische Pflanzen wachsen.

9. Tag:   Lake Te Anau

Der Katamaran bringt Sie zum Festland zurück. Entlang einer landschaftlich schönen Strecke passieren Sie das nette Städtchen Riverton, an einer Lagune gelegen, mit hübschen Cafés und Galerien. Sie folgen der windgepeitschten, einsamen Küste nach Norden, umgeben von bewaldeten Bergen. Bei Clifton gelangen Sie zu einer historische Hängebrücke. Weiter geht es durch Farmland nach Te Anau, dem Tor zum Fiordland National Park.

10. Tag: Lake Te Anau

Fahrt bis Manapouri und von dort aus mit dem Boot über den Gletscher-See. Weiter  geht es über den steilen Wilmot-Pass zum Doubtful Sound, den Sie mit einem  Kayak erkunden können. Oftmals trifft man Große Tümmler. Seehunde besiedeln die Felsformationen. Muttonbird, Bellbird, Tui, Shearwater und einheimische Waldtauben kann man unterwegs ausmachen.

11. Tag: Queenstown

Über die weiten Ebenen von Southlan passieren Sie ausgedehnte Weiden voller Schafe und Viehfutteranbau, aber auch heimischem Tussockgras. Entlang des Wakatipu Sees führt die Reise nach Queenstown.

12. Tag: Fox Glacier

Durch Wein- und Obstanbaugebiete fahren Sie entlang der Gletscher-Seen Wanaka und Hawea durch die Bergwelt des Mount-Aspiring-Nationalparks zum Haast-Pass. Dann geht es die Westküste entlang durch immergrünen Regenwald zur Region von Fox- und Franz-Josef-Gletscher, die sich bis auf 300 m über Meereshöhe hinunterschieben.

13. Tag: Greymouth

Fahrt durch früheres Goldschürfgebiet bis nach Greymouth; Gelegenheit zu einer Wanderung im Küstenregenwald.

14. Tag: Kaikoura

Fahrt über Reefton zum Lewis-Pass, wo Sie auf einem Wanderweg Naturbeobachtungen machen können. Auf der Fahrt zur Pazifikküste bis nach Kaikoura erleben Sie Südbuchen-Wald, schneebedeckte Berge und fruchtbares Farmland. Vor Kaikouras Küste zeigen sich regelmäßig riesige Pottwale; manchmal auch Hector- und Schwarzdelfine sowie Neuseeländiche Seebären.

15. Tag: Picton

Nach aufregender Whale-Watching-  Bootsfahrt erreichen Sie in Blenheim die Weinbauregion und schließlich Picton.

16. Tag: Kapiti Coast

Die Fährfahrt zur Nordinsel bietet schöne Foto-Motive! Sie gleiten Sie durch die Marlborough Sounds, ein Gebiet “ertrunkener” Täler, durchfahren die Cookstraße zwischen Nord- und Südinsel, erreichen Wellington und schließlich die Kapiti-Küste im Südwesten der Nordinsel.

17./18. Tag: Tongariro-Nationalpark

Mit dem Boot erreichen Sie die streng geschützte und säugetierfreie Kapiti-Insel. Ein Boot bringt Sie zur streng geschützten, säugetierfreien Kapiti-Insel. Sie haben die Erlaubnis der Naturschutzbehörde, die Insel auf einer Wanderung zu erkunden. Die meisten Vögel wurden hier wieder eingebürgert, z.B. Kaka (Waldpapagei), Takahe (Blauralle, die auf der Nordinsel sonst ausgestorben ist) und Kokako (Lappenkrähe). Sie haben Gelegenheit zum "Tongariro Alpine Crossing". einer beliebten, aber auch anstrengenden Tagestour, bei der Sie fast alle Vegetationsformen des Nationalparks kennen lernen. Auf einem Pfad erklettern Sie das beeindruckende Vulkan-Massiv und blicken vom Mt. Tongariro (1967 m) auf die Schwester-Vulkane Mt. Ngauruhoe (2291 m) und Mt. Ruapehu (2796 m). Sie durchqueren mehrere Krater, passieren Fumarolen und heiße Quellen und bewundern die durch Mineralien leuchtend türkis gefärbten "Emerald Lakes". Erstarrte Lavaflüsse und bizarre Gesteinsformen vermitteln ein Gefühl von "Mondlandschaft".

19. Tag: Rotorua

Heute haben Sie Gelegenheit zu einer weiteren naturkundlichen Wanderung im Tongariro-Nationalpark: So können Sie den herrlichen Rotopounamu-See umrunden. Weiterfahrt am Taupo-See vorbei bis nach Rotorua, bekannt für Thermalquellen, Geysire und Schlammvulkane.

20./21. Tag:  Coromandel-Halbinsel

Bootsfahrt zur aktiven Vulkaninsel White Island mit geführter Wanderung bis zum Katerrrand. Genießen Sie Coromandels Strände mit Meeresschutzgebiet, malerischen Buchten wie "Cathedral Cove" und den "Hot Water Beach", wo Sie sich Ihren eigenen Spa-Pool gestalten  können.

22. Tag:  Auckland

Sie erreichen das multikulturelle Auckland und besuchen das Sea Life Aquarium.

23. Tag: Abflug

Fahrt zum Flughafen, Abgabe des Mietwagens und Beginn des Heimfluges.

24. Tag: Ankunft

 

Termine/Preise

TERMINE & PREISE

Neuseeland

Tierwelt der Süd- und Nordinsel

Privatreise:  Nebensaison mit Mietwagen ab 5.595 € p.P. bei 2 Teilnehmern Jetzt anfragen
Privatreise:  Hauptsaison mit Mietwagen ab 6.250 € p.P. bei 2 Teilnehmern Jetzt anfragen
Gruppenreise:    24 Tage / 6 Teilnehmer / Hotel, Lodge & Gästehaus
  

Lokal Deutsch sprechender Fahrer-Guide
23.10.2021 - 15.11.20214.890 €Buchen & Reservieren

Einzelunterkunft: 1.125 €
Flüge:    ab 2.100 € plus 150 € Flughafengebühren
VORGESEHENE UNTERKÜNFTE:

Home Lea, French Bay House, Ensuite House Mt Bossu, Oamaru House, No. 7 Bed & Breakfast, Stewart Island Lodge, Kingsgate Hotel Te Anau, Kamana Lakehouse, Fox Glacier Mountainview, Paroa Homestay, Quality Suites Kaikoura, Anchor Down, Konini Cottage & Homestay, Manuka Lodge, Springwaters Lodge, Aotearoa Lodge & Conference Centre, Auckland City Hotel.

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

Übernachtungen in Doppelzimmern von Hotels  und Gästehäusern
Überall Frühstück
Touring Mietwagen (Toyota Corolla Sedan oder vergleichbares Model)
Fahrzuegversicherung

Real Journeys - Stewart Island, Return Ferry Service for foot passengers
Interislander Ferry from Wellington to Picton Foot passengers and rental car

Akaroa: Black Cat, Swimming with Dolphins
Oamaru Blue Penguin Colony, Premium Evening Viewing
Dunedin: Elm Wildlife Tours, Standard Peninsula Encounter Tour
Stewart Island: Real Journeys, Ulva Island Explore
Manapouri: Go Orange, Kayak Doubtful Sound
Kaikoura: Whale Watch Kaikoura, Whale Watch Tour
Wellington: Zealandia By Day Tour
Kapiti Island Nature Tours, Full Day Tour
Auckland: Kelly Tarlton's Sealife Aquarium, General Admission

Nicht eingeschlossen:

Internationale Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln. Getränke, übrige Mahlzeiten, Benzin. 

Visum:

Nicht erforderlich

Impfung:

Keine vorgeschrieben

HINWEISE:

Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeine Versicherung AG nach.
Lesen Sie bitte die Infos und Reisebedingungen.

Infos

Neuseeland

Informationen von A - Z

Tierwelt der Süd- und Nordinsel

 

Auswärtiges Amt: Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit
Beste Reisezeit:   März/April und Oktober/November
Einreise: EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen kein Visum.
Flugdauer: 24 - 28 tunden
Geld: Währung: 1 NZD (Neuseeland Dollar) = 100 Cent. Zur Mitnahme eignen sich EURO und US-Dollar. Kreditkarten werden häufig akzeptiert.
Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Klima: Die Jahreszeiten Neuseelands sind unseren entgegengesetzt. Allgemein besitzt Neuseeland ein gemäßigtes kKima. Die wärmsten Monate sind November bis April. Die Wintermonate sind von Juni bis August.  
Mobiltelefon: GSM 900 in besiedelten Gebieten.
Netzspannung: 230 Volt, 50 Hz . Flache 3- und 2-polige Strecker. Ein Universaladapter sollte mitgebracht werden.
Ortszeit: Sommer- und Winterzeit sind entgegengesetzt zu Deutschland. Der Zeitunterschied beträgt  zu Deutschland beträgt + 10 Stunden.
Sprache: Englisch ist Handels- und Bildungssprache.
Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

Druck