Albanien

Botanisieren im Land der Skipetaren

Übersicht

Erst seit 1912 gibt es das Land Albanien, das sich nach der Beendigung der Diktatur von Enver Hoxha und seines Nachfolgers Ramiz Alia seit 1991/92 endlich dem interessierten Besucher öffnete und seither stark europawärts strebt. Das immer noch geheimnisvolle Land, selten beschrieben, fast nie in der Tagespresse erwähnt, bietet eine erstaunliche Vielfalt auf kleinem Raum: antike Stätten, mittelalterliche Burgen und Städte, orthodoxe Klöster, Moscheen in großer Zahl, liebliche Badestrände, fruchtbare Ebenen, ausgedehnte Laub- und Nadelwälder, kaum begangene Bergregionen. Albanien (28 960 km2), das nur 0,3 % der Fläche Europas umfasst, hat eine besonders reichhaltige Flora: Etwa 30 % aller in Europa bekannten Arten kommen hier vor (3 250 Arten aus 900 Gattungen). Diese Reise erlaubt einen Überblick über Flora des Landes, vom gebirgigen Norden über den Osten des Landes (mit Abstecher nach Mazedonien) bis nach Südalbanien mit seiner mediterran geprägten Pflanzenwelt. Zahlreiche Orchideen-Arten (u.a. Dactylorhiza sambucina, Orchis purpurea, O. pauciflora, O. quadripunctata, Anacamptis laxiflora, u.v.a.), die Prachtwiesen am Llogara-Pass, Endemiten, wie z.B. Halacsya sendtneri (Raublattgewächs), sind einige der Höhepunkte, die Sie erwarten.

Programm

PROGRAMM

Albanien

Botanisieren im Land der Skipetaren

1. Tag: Frankfurt – Tirana – Pogradec

Flug von Frankfurt nach Tirana. Transfer mit dem Bus nach Pogradec.

2. Tag: Pogradec

Spaziergang am Ufer des Ohridsees. Am Nachmittag fah­ren Sie über die Grenze in den mazedonischen Nationalpark, wo Sie Zeit zum ausgiebigen Botanisieren haben. Hier sehen Sie u.a. die auf Juniperus oxycedrus parasitierende Zwergmistel Arceuthobium oxycedri.

3. Tag: Pogradec – Permet

Auf der Fahrt nach Permet, werden botanische Stopps mit Arten wie Campanula radicosa, Halacsya sendtneri (endemische, monotypische Gattung der Raublattgewächse) oder Salvia candidissima eingelegt.

4. Tag: Permet – Saranda

Über Gjirokastra fahren Sie weiter nach Saranda. Unterwegs botanische Stopps u.a. bei Jergucat und Richtung Koshovicë. Gefundene Arten 2017: Ophrys epirotica, O. oestrifera subsp. minuscula, Anacamptis albanica und A. caucasica. Über den Muzine-Pass fahren Sie schließlich nach Saranda.  

5. Tag: Saranda

Heute besuchen Sie die Ausgrabungen von Butrint. Auf der Rückfahrt bei genügend Zeit Besuch der Syri i kalter (albanisch: blaues Auge), einer Karstquelle mit enormer Schüttung. Selbstverständlich wird unterwegs immer wieder botanisiert.

6. Tag: Saranda – Vlora

Auf der Fahrt von Saranda nach Vlora werden Sie eine längere Exkursion am Llogara-Pass genießen können. Zu erwartende Arten sind u.a. Hypericum haplophylloides, Fritillaria thessala subsp. ionica, Pterocephalus perennis, Viola acrocerauniensis oder Pinus heldreichii und mehrere typische Orchideen u.a. Ophrys mammosa, O. ferrum-equinum, Orchis pauciflora und O. quadripunctata.

7. Tag: Vlora

Der heutige Tag beginnt mit einem etwa dreistündigen Spaziergang zwischen Tragjas und Dukat, selbstverständlich mit reichlich Zeit  zum Botanisieren. U. a. wurden hier Serapias bergonii, S. politisii und S. vomeracea gefunden.

8. Tag: Vlora – Berat

Auf dem Weg nach Berat ist das heutige Hauptziel der Nationalpark Divjaka-Karavasta, der für seine vogelreiche Lagune (Krauskopfpelikan, Rotflügel-Brachschwalbe, Steppenweihe) und die insgesamt große Artenvielfalt bekannt ist. Botanisch interessant ist ein großer Bestand an Viola albanica sowie zahlreich vorkommende Anacamptis fragrans, A. laxiflora nebst A. palustris subsp. elegans. 

9. Tag: Berat

Tagesfahrt mit 4 x 4-Fahrzeugen zum Berg Tomorr (Heiligtum der Bektashi), mit diversen Stopps zum Botanisieren.

10. Tag: Berat – Tirana – Frankfurt

Transfer von Berat nach Tirana und anschließend Rückflug nach Frankfurt.

 

Termine/Preise

TERMINE & PREISE

Albanien

Botanisieren im Land der Skipetaren

10 Tage / 10 - 12 Teilnehmer


Deutsche Reiseleitung Werner Gertsch
14.05.2020 - 23.05.20202.160 €Buchen & Reservieren

Einzelunterkunft: 225
EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

Linienflüge
Flughafengebühren
Hotelübernachtungen im Doppelzimmer
Halbpension und 3 x Mittagessen
Alle Exkursionen und Transfers laut Programm
Informationsmaterial
Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung ab/bis Frankfurt

Nicht eingeschlossen:

Eintrittsgelder, übrige Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder

HINWEISE:

Lesen Sie die Infos und Reisebedingungen.
Die Mindestteilnehmerzahl muss bis 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein.
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeine Versicherung AG nach.
 

 

Druck