Kuba

Orchideen, Palmen, Tropenfrüchte

Übersicht

Kuba bietet dem Besucher eindrucksvolle Landschaften und eine wechselvolle Geschichte, die vielfache kulturelle und politische Spuren hinterlassen hat.

Diese größte der Antilleninseln beherbergt etwa 7 500 Arten von Gefäßpflanzen, davon rund 50 % endemisch. Diese Vielfalt resultiert aus sehr diversen klimatischen Verhältnissen und aus unterschiedlichen Bodentypen. Geologisch besonders auffallend sind die Karstformationen mit Dolinen und Mogotes und die Serpentin-Gebiete. Botanisch finden Sie ein breites Spektrum von Regen- und Trockenwäldern, Dornsteppen und Savannen. Auf den Bäumen begeistern die zahlreichen Epiphyten, unter ihnen viele der über 300 Orchideenarten und 900 Bromelienarten, die oft zu Hunderten einen Baum besiedeln. Ebenso markant sind die Palmen der Insel, mit knapp 100 Arten auf Kuba eigentlich eine kleine Familie, aber immer wieder eindrucksvoll. Viele einheimische Pflanzen spielen eine Rolle in der afrikanisch tradierten Volksreligion Santeria; bemerkenswert, weil es ja ganz andere Pflanzen sind als in den afrikanischen Ursprüngen des Kults.

Programm

PROGRAMM

Kuba

Orchideen, Palmen, Tropenfrüchte

1. Tag. Frankfurt – Holguín

Flug nach Holguín, Transfer zur Unterkunft.

2. – 4. Tag. Holguín

Im Raum nördlich und östlich von Holguín bieten sich zahlreiche attraktive Tagesziele an: Der Wasserfall von Guayabo in der bewaldeten Hochebene von Nipe, wo Sie vielleicht die kleinste Orchidee Kubas, Pleurothallis shaferi, entdecken. Die Halbinsel und trockene Küstenlandschaft zwischen Guardalavaca und Playa de Morales mit den mächtigen lokalendemischen Kakteen der Art Leptocereus santamarinae. Sie besuchen die Mogotefelsen Silla de Gibara besuchen, die schon Kolumbus als Landmarke dienten. Heute sind sie eines der bekanntesten Vogelbeobachtungsgebiete von Kuba. Dort lassen sich auch Orchideen wie die großblütigen Broughtonia lindenii oder die terrestrische, invasive Art Oeceoclades maculata finden.

5. Tag: Holguín – Camagüey

Weiterreise nach Camagüey, unterwegs Stopps zum Botanisieren.

6. Tag: Camagüey

In der Umgebung gilt es die mächtige Doline im Reservat Limones-Tabaquey zu erkunden, die Meseta de San Felipe und im Süden die Überreste eines versteinerten Waldes.

7. Tag: Camagüey – Trinidad

Weiterfahrt in die historische Kolonialstadt Trinidad an der Südküste Kubas mit einem Abstecher in das UNESCO-Welterbe „Tal der Zuckermühlen“ (Valle de los Ingenios) und zum Mirador de la Loma. Unterwegs auch einige spontane Orchideen-Stopps. 

8. Tag: Trinidad

Fahrt in die orchideenreiche Berglandschaft der Topes de Collantes nordwestlich von Trinidad mit der Chance auf so farbenprächtige Vögel wie Kuba-Papagei, Kubafink, Vielfarbentody, Cubatrogon. 

9. Tag: Trinidad – Cienfuegos

Weiterfahrt nach Cienfuegos. Besuch des Botanischen Gartens von Cienfuegos und eines privaten, aber artenreichen Orchideengartens mit einheimischen Arten.

10. Tag: Cienfuegos – Ciénaga de Zapata

Weiterfahrt nach Ciénaga de Zapata. Die Halbinsel ist das größte Feuchtgebiet der Karibik und ein wahres Vogelparadies, auch der kleinste Kolibri der Welt (Mellisuga helenae) kommt hier vor.

11. Tag: Ciénaga de Zapata

Auf der Halbinsel gibt es Mangrovenwälder, Sumpfwälder und –wiesen und eine reiche Wasservegetation. Für das Gebiet werden rund 30 Arten von Orchideen angegeben. Amerikanische und Rautenkrokodile sind in der lokalen Krokodilaufzucht zu sehen. Die Gegend hat übrigens auch historische Berühmtheit: hier liegt die Schweinebucht.

12. Tag: Ciénaga de Zapata – Viñales

Weiterfahrt nach Viñales. Besuch des Orchideengartens von Soroa und im Biosphärenreservat Sierra del Rosario. 

13. – 14. Tag: Viñales

U.a. Tagestour zur Westspitze Kubas, dem Faro Roncali im Nationalpark Guanahacabibes. Hier kann man auch Leguane beobachten. Mit etwas Glück finden Sie eine wegen des zersplitterten Vorkommens stark gefährdete endemische Orchidee, Broughtonia cubensis.

15. Tag: Viñales – La Habana

Fahrt in die Hauptstadt La Habana. Besichtigung der historischen Sehenswürdigkeiten. Eindrücklich ist der Kontrast zwischen renovierten und zerfallenden Gebäuden.

16. Tag: La Habana – Frankfurt

Vormittags Besuch im großen Botanischen Garten von Havanna. Am Spätnachmittag Abflug nach Frankfurt.

17. Tag: Frankfurt

Am nächsten Morgen Ankunft in Frankfurt.

Termine/Preise

TERMINE & PREISE

Kuba

Orchideen, Palmen, Tropenfrüchte


17 Tage, 8 – 12 Teilnehmer
Hotel / Studienreise

DUMA-Reiseleitung Max Seyfried
26.04.2020 - 12.05.20202.690 €Buchen & Reservieren



Einzelunterkunft: 420 €
EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

Flughafengebühren
Hotelübernachtungen im Doppelzimmer
Frühstück und 10  Abendessen
Alle Exkursionen und Transfers laut Programm
Informationsmaterial
Deutsche Reiseleitung ab/bis Frankfurt

Nicht eingeschlossen:

Linienflüge, übrige Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder

HINWEISE:

Lesen Sie die Infos und Reisebedingungen.
Die Mindestteilnehmerzahl muss bis 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein. 
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeine Versicherung AG nach.

 

Druck