Azoren

Blauwale bei Pico und Faial

Übersicht

DIE HIGHLIGHTS DER AZOREN

  • Ausflüge zu Wasser und an Land
  • 6 Boots-Ausfahrten zu Walen
  • Tagesausflug zur Nachbarinsel Faial

Der Blauwal ist der Sänger unter den Walen und gilt als das schwerste Tier der Erdgeschichte. Der Furchenwal ist in allen Weltmeeren unterwegs. Im Frühjahr zieht er auf seiner saisonalen Wanderung an den Azoren vorbei. Die Ausfahrten zu den Walen und Delfinen werden wetterabhängig auf den Reisetermin verteilt und durch Ausflüge ins Walfangmuseum, zu einem Walbeobachtungsposten (Vigia) an Land sowie zu den Brutplätzen der Sepia-Sturmtaucher ergänzt.

Programm

PROGRAMM

Azoren

Blauwale bei Pico und Faial

1. Tag: Anreise

Individueller Flug direkt auf die Insel Pico oder die Nachbarinsel Faial (optionale Kosten für Fährüberfahrt nach Pico und Transfer); Empfang am Flughafen und Transfer zu Ihrer Unterkunft in der Hafenstadt Madalena auf Pico, zweitgrößter Insel der Azoren. Sie haben die Wahl zwischen Gästehaus, Hotel oder Apartment-Unterkunft.

Am frühen Abend treffen alle Reiseteilnehmer für eine Begrüßung zusammen. Je nach Wahl, 14 Übernachtungen in einem Gästehaus, Hotel oder Apartment.

2. – 14. Tag: Pico und Faial: Bootstouren und Landausflüge

Die Insel Pico, zweitgrößtes Eiland des Azoren-Archipels, ist nicht nur perfekter Ausgangspunkt für Whale-Watching-Touren, sondern auch für naturkundliche Wanderungen und Besichtigungen. Die Vielfalt der Eindrücke wird Sie begeistern!

Für Walbeobachtungen – Wetter, Wind und Seegang bestimmen den genauen Terminplan – haben wir für Sie 6 Bootsausfahrten in dieser Zeit vorgesehen. Treffpunkt ist die Station am alten Fischereihafen von Madalena. Sobald einer der Walbeobachter einen Blas oder gar einen Wal entdeckt hat, meldet er das über Funk an die erfahrenen Bootsführer, die mit Ihnen hinausfahren. Die Boote nähern sich den Walen vorsichtig und respektvoll. Das können Finn-, Mink-, Sei-, Buckel- und Pottwale sein – oder aber das größte Tier unserer Erde: der Blauwal!

Um Blauwale zu beobachten, reisen Sie am besten am Ende des „Azorenwinters“ (Tagestemperaturen etwa 17 – 22° C): Von März bis Juni besteht die größte Chance, den im Schnitt um die 26 m (max. 33 m!) langen „Meeresgiganten auf der Durchreise“ zu begegnen. Sie sind dann von den arktischen Gewässern, in denen sie sich Fettreserven angefuttert haben, unterwegs zu äquatornahen flachen Paarungs- und Geburtsgründen. Was Sie meist sehen: meterhoher Blas, langer blaugrauer Rücken mit winziger Rückenfinne, Flukenspannweite 4,5 m – unverkennbar Blauwal! Ein einmaliges Erlebnis, diese Dimensionen zu erfahren – und dazu zu wissen, dass sein Gewicht dem von 30 Elefanten entspricht!

Die Ausfahrten dauern meist um die 3 Stunden; dazu kommt ein ausführliches Briefing. Ganzjährig können auf den Azoren viele Delfine und auch Meeresschildkröten beobachtet werden; weitere Wale sehen Sie nur saisonal. 2013 konnten in den Gewässern vor Pico erstmals True-Wale unter Wasser gefilmt werden.

Pico bietet aber noch mehr! Hier nisten in Spalten der Lavaklippen Sepia-Sturmtaucher („cagarro“) – 80 % des gesamten Weltbestandes. Die Altvögel sind tagsüber mit der Nahrungssuche im Meer beschäftigt und füttern ihr Junges nur abends oder nachts; die „jammernden“ Rufe dieser Meeresvögel können Sie nur morgens oder abends hören.

Azoren-Abendsegler gehören zu den Endemiten der Azoren. Sie sind eher als andere Fledermäuse auch tagsüber aktiv, auch wenn ihre Hauptjagdzeit kurz vor Sonnenuntergang liegt.

In Lajes do Pico besuchen Sie das Walfangmuseum und erfahren Wissenswertes zu dieser Tradition der Azoren, die heute Geschichte ist. Hier sind auch „Scrimshaws“ ausgestellt, handgeschnitzte und gravierte Pottwalzähne. Sie besuchen auch einen Walbeobachtungsposten an der Küste – ein überwältigender Rundblick belohnt Sie.

Zur Ergänzung Ihrer ereignisreichen Tage machen Sie eine Tour in Picos Hochland und besichtigen das Weinbaugebiet der Insel, das wegen seines speziellen Rebanbaus – rechteckige oder halbrunde Wälle aus Basaltlava schützen die Reben vor salzhaltigen Meereswinden – 2004 zum Welterbe der UNESCO deklariert wurde.

Auf einem Tagesausflug lernen Sie die Nachbarinsel Faial kennen. Die fünftgrößte Insel des Azoren-Archipels wird wegen der vielen blauen Hortensienhecken auch „Blaue Insel“ genannt. Höchste Erhebung ist der 1.043 m hohe Cabeco Gordo, dessen 500 m tiefe Caldera einen Durchmesser von 2 km hat. Vom Kraterrand aus lässt sich die ganze Insel überblicken. Hauptstadt ist Horta mit ihrem internationalen Yachthafen, Zwischenstation von Seglern, die den Atlantik überqueren. Die jüngsten drei Vulkanausbrüche (1957 und 1958) ließen auf Faial die „Ponta dos Capelinhos“ entstehen, und die Insel vergrößerte sich um 2,4 km2.

15. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen von Pico, wo Ihr individueller Rückflug startet.

Änderungen im Tourenverlauf vorbehalten.

Termine/Preise

TERMINE & PREISE

Azoren

Blauwale bei Pico und Faial

TEILnehmerzahl:

ab 1 Person

LEISTUNGEN, DIE ÜBERZEUGEN:
  • Flughafentransfers (nur bei Übernachtung im Savoy Calheta Beach Hotel)
  • 7 Übernachtungen in gewählter Unterkunft
  • Je nach Unterkunft: 7 x Selbstverpflegung, 7 x Frühstück oder 7 x All Inclusive
  • 3 x Whale Watching Touren mit traditionellem Fischerboot (wetterabhängig, Dauer ca. 3 h) oder 3 x Schnorcheln mit Delphinen mit dem Schnellboot (wetterabhängig, Dauer ca. 2 h)
  • Wanderung zu den Risco-Wasserfällen und den 25 Quellen (25 Fontes)
  • örtlich Deutsch sprechende Ansprechpartner vor Ort
  • pro Buchung ein Reiseführer „Wale beobachten“

 

OPTIONAL:
  • Flug mit TUI Fly in Economy Class ab/bis Deutschland nach Madeira u.z. ab 400 €
  • Flug mit Condor in Economy Class ab/bis Deutschland nach Madeira u.z. ab 344 €
  • Flug mit TAP Portugal in Economy Class ab/bis Deutschland, Österreich & Schweiz nach Madeira u.z. ab 283 €
  • Flug mit Swiss Airlines/Edelweiß in Economy Class ab/bis Schweiz nach Madeira u.z. ab 365 €
  • andere Abflughäfen und Airlines auf Anfrage
  • Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands + 79 € p.P.
  • Mietwagen Typ Seat Mii für 7 Tage ab/bis Flughafen Madeira (Funchal) ab 169 €
  • zusätzliche Whale-Watching Ausfahrt: + ca. 46 € p. P. (Kinder von 2 bis 15 Jahren ca. 25 € p. P.)

 

NICHT ENTHALTEN:
  • Reiseversicherungen
  • übrige Verpflegung und Getränke
  • weitere Exkursionen
  • Mietwagen
  • Trinkgelder
  • persönliche Ausgaben
HINWEISE:
  • Zur Wanderung sind gute Wanderschuhe, Regen-, Kälte- und Sonnenschutz und ggfs. Wanderstöcke sowie Taschenlampe mitzubringen. Die Transfer ab/an Savoy Calheta Beach Hotel, Quinta Alegre und Quinta das Vinhas ist im Preis inklusive. Der Treffpunkt bei den Ferienwohnungsgästen ist die Dorfkirche Calhetas.
  • Für alle Unterkünfte außer Savoy Calheta Beach Hotel wird zwingend ein Mietwagen erforderlich, da sie sich nicht in Laufnähe zu den Walausfahrten am Hafen Calheta befinden. Bei einigen Ferienwohnungen fällt zusätzlich eine Endreinigungsgebühr an.
  • Die Wal- und Delphinausfahrten finden das ganze Jahr über statt. Von Juni bis September sind die voraussichtlichen Abfahrtszeiten 9, 13:30 und 17 Uhr. In der übrigen Jahreshälfte werden diese voraussichtlich um 10 und 14.30 Uhr (außer sonntags) durchgeführt.
  • Schnorcheln mit Delphinen: Sie schwimmen bzw. schnorcheln nicht aktiv, sondern werden von einem Boot gezogen, dabei halten Sie sich hintereinander an einem Seil fest.
  • Madeira liegt in der gemäßigten Klimazone. Die bergige Landschaft führt dazu, dass das Klima je nach Standort variieren kann. Allgemein ist der Norden regenreicher als der sonnige Süden. Juli und August sind die wärmsten Monate. Mit durchschnittlich 22 Grad Celsius im Sommer und 16 Grad im Winter ist Madeira ein Ganzjahresziel. In höheren Regionen ist das Klima etwas niedriger.
  • Mobilitätshinweis: Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Wenn Sie an dieser Reise interessiert sind, sprechen Sie uns vor Buchung bitte darauf an!
Infos

AZOREN

Informationen von A - Z

Auswärtiges Amt:

Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Beste Reisezeit:

April bis Mitte September

Einreise:

EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen für die Einreise nach Portugal (Azoren) kein Visum. Der Personalausweis bzw. der Reisepass sollte bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Flugdauer:

10 – 11 Stunden

Geld:

Landeswährung: EURO. Eurocard, MasterCard und Visa Card werden in größeren Hotels und Restaurants angenommen. Wenn Sie ein Auto mieten, ist die Kreditkarte unentbehrlich: Sie wird vorübergehend mit der Kaution für das Mietauto belastet.

Impfungen:

Bei der Einreise direkt aus Europa sind Impfungen derzeit nicht vorgeschrieben.

Klima:

Das Wetter auf den Azoren ist das ganze Jahr über recht mild, mit Durchschnittstemperaturen zwischen 17 Grad im Winter und 25 Grad im Sommer. Der Golfstrom bestimmt das Klima. Allerdings kann das Wetter relativ schnell wechseln. Einheimische behaupten, auf den Azoren  erlebe man vier Jahreszeiten an einem Tag. Ab Oktober muss mit stärkeren Winden gerechnet werden, die ab April jedoch wieder abnehmen.

Mobiltelefon:

Die Netzabdeckung für Telefon und Internet ist gut. Nähere Informationen erhalten Sie von Ihrem Mobilfunkanbieter.

Netzspannung:

Die Netzspannung beträgt 230 Volt, Wechselstrom (50 Hertz). Die Mitnahme eines Adapters ist nicht nötig.

Ortszeit:

Während unserer Sommer- und Winterzeit - 2 Stunden.

Sprache:

Die Amtssprache ist Portugiesisch. Es wird verbreitet auch Englisch und teilweise Deutsch gesprochen.

Sicherheit:

Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor.

 

Alle Informationen ohne Gewähr.