Äthiopien: Natur auf dem Dach von Afrika

"Megeti, Africa’s Lost Wolf“ ist ein Naturfilm von Yann Sochaczewski aus Leipzig über das äthiopische Hochland, die Heimat der Äthiopischen Wolfs. Er ist einer der seltensten Wildhunde: Man meint, dass heute höchstens 500 Individuen dieser bedrohten Art leben, hauptsächlich im Bale-Mountains-Nationalpark. Der schakalähnliche Hund, der sich überwiegend von Ratten und Mäusen ernährt, ist hochbeinig - deswegen sind die früher gebräuchlichen Namen „Abessinischer Fuchs“ oder „Simienfuchs“ unpassend. Ein großes Problem für das Überleben der Art Canis simensis, wie der Äthiopische Wolf mit wissenschaftlichem Namen heißt, sind Krankheiten wie Tollwut und Staupe, die durch Hirtenhunde übertragen werden können.

Der Naturfilm dokumentiert das Schicksal der Wölfin Megeti. Die deutsche Fassung des Films soll voraussichtlich am 17. Mai im NDR-Fernsehen laufen. Wer darauf nicht warten möchte, kann sich den Film auf Englisch für 9,50 EUR als Download kaufen; der Erlös des Verkaufs geht zu 100 % an das Ethiopian-Wolf-Conservation-Programm, das von der Universität Oxford und der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt unterstützt wird.

Weitere Infos finden Sie unter www.megeti.film

Wenn Sie die Tierwelt auf dem „Dach Afrikas“ selbst erfahren möchten, sollten Sie mit DUMA nach Äthiopien reisen!