Madagaskar: Es gibt viel zu entdecken!

Nicht nur für Naturfreunde, sondern sogar für Wissenschaftler gibt es auf der Lemureninsel Madagaskar immer wieder Neues zu entdecken. 2015 bestimmte ein internationales Wissenschaftlerteam einen neuen Fettschwanzlemur namens Cheirogaleus andysabini. Er lebt im und um den Montagne-d‘-Ambre-Nationalpark und hat die Größe eines kleinen Hörnchens mit 16-18 cm Körperlänge und einem 26-27 cm langen Schwanz. 2016 entdeckten weitere Wissenschaftler einen neuen, insgesamt nur 27 cm messenden Mausmaki mit dem Namen Microcebus ganzhorni - benannt nach dem Ökologen Prof. Jörg Ganzhorn, der sich seit mehr als 30 Jahren für Forschung und Schutz der madagassischen Lemuren engagiert. Moderne genetische Analysen ermöglichten die neuen Artbestimmungen. „Neuzugang“ ist Cheirogaleus shethi aus den Ankarana-Trockenwäldern Nordmadagaskars, ein Leichtgewicht von maximal 125 g mit je etwa 16 cm Körper- und Schwanzlänge. Wahrlich, Madagaskar besticht durch biologische Vielfalt, nicht nur unter den Lemuren, sondern auch bei Chamäleons und Orchideen.

Wenn auch Sie die Insel im Indischen Ozean mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt kennenlernen wollen, sollten Sie mit DUMA nach Madagaskar reisen!