Auch eine freudige Überraschung!

Athena, eines der fünf 2010 in die Serengeti eingeflogenen Spitzlippen-Nashörner aus Südafrika, sorgte schon zu Beginn des Jahres 2011 für eine sensationelle Überraschung: Sie wurde Mutter! Ende Februar entdeckten Ranger in der nördlichen Serengeti ihr Kalb. Noch sollen Mutter und Kind ganz ungestört die ersten Tage verleben können: Geschlecht und Gesundheitszustand des Neugeborenen wurden noch nicht untersucht. Wunderbar ist dieses „Geschenk“ nach etwa 15 Monaten Tragzeit, weil eins der fünf neu angesiedelten Nashörner - George - gegen Ende des Jahres 2010 schon Wilderern zum Opfer fiel. Jetzt keimt neue Hoffnung – die Serengeti lebt!