Nosy-Tanikely-Nationalpark in Madagaskar

Die unbewohnte Insel Nosy Tanikely („Insel aus wenig Erde“) südlich von Nosy Be ist zwar klein, wurde aber 2011 mitsamt ihrer vorgelagerten Korallenriffe und mit Unterstützung des WWF zum 341 ha großen Nationalpark erklärt. Wer mit dem Boot ankommt, landet am großen Strand im Süden und findet ein wahres Unterwasserparadies für Schnorchler und Taucher; der Artenreichtum liegt hier im Meer. Auf der Insel finden Sie Unmassen von Einsiedlerkrebsen, eine Flughundkolonie, ein paar eingeschleppte Mohrenmakis und kleinere Reptilien; in der Luft zeigen Fregattvögel und Tropikvögel ihre Flugkünste. Unter Wasser können Sie aber nur staunen: über intakte Korallengärten mit einer Fülle von Fischen, Seeigeln, Seesternen, Seegurken, Muscheln und Meeres-Nacktschnecken. Zwischen Doktorfischen, Zackenbarschen und Kugelfischen lassen sich auch Meeresschildkröten (Unechte Karettschildkröte, Suppenschildkröte) beobachten, manchmal auch Delphine –und selten lässt sich zwischen Nosy Be und Nosy Tanikely sogar ein Walhai sichten.
Fragen Sie Ihren Guide: Er kann vielleicht vor der Rückfahrt ein Picknick unter Bäumen organisieren!

Zurück zur Liste