Galápagos

Tierparadies Galápagos – Kurz & Intensiv

Übersicht

DIE HIGHLIGHTS VON GALAPAGOS

  • günstige Einsteiger-Reise
  • Durchführung ab 1 Person
  • Wunschtermin durch tägliche Anreise
  • alle Bootsausflüge inklusive
  • Verlängerungen möglich

Die Galápagos-Inseln zählen zu den letzten Naturparadiesen auf Erden. Weitab von den Einflüssen vom Festland, hat sich hier eine völlig unabhängige Tier- und Pflanzenwelt entwickelt. Erleben Sie die Artenvielfalt des Archipels auf den Spuren von Charles Darwin bei einem Tourenverlauf, der ideal für Einsteiger ist. Dazu wohnen Sie auf Santa Cruz und erkunden bei Ausflügen das Archipel mit seinen umliegenden Inseln. Die Tiere haben die Menschen nie als Feinde kennengelernt und zeigen daher kaum Scheu.

Programm

PROGRAMM

Galápagos

Tierparadies Galápagos – Kurz & Intensiv

 

1. Tag: Anreise Zur Insel Santa Cruz

Sie werden auf Baltra erwartet und zum Hafen gefahren. Von dort erfolgt eine kurze Fährüberfahrt über den Kanal von Itabaca nach Santa Cruz. Von dort bringt Sie ein Bus in den der Insel zur Unterkunft in Puerto Ayora. Am Nachmittag können Sie die Charles-Darwin-Forschungsstation besuchen. Sie  vermittelt einen Blick in die Naturgeschichte der Inseln. Ein Lehrpfad bringt Sie  zu einem Leguangehege und zur Aufzuchtstation für Schildkröten.

2. Tag: Bootsausflug zur Insel Plaza Sur

Mit einem Charterboot gelangen Sie zur unbewohnte Insel Plaza Sur, die für ihren Tierreichtum bekannt ist. Mit einem Naturführer erkunden Sie die Insel, auf der viele Land- und Meeresleguane leben. Landschaftlich beeindruckt die Insel durch den kontrastreichen Bewuchs von ersten Pionierpflanzen wie Moose und Flechten. Ihre Gelb- und Rottöne ergeben zusammen mit den großen Opuntien und Salzpflanzen ein einmaliges Farbspiel. Nach dem Mittagessen an Bord können Sie im kristallklaren Wasser schnorcheln. 

3. Tag: Schnorcheln mit Seelöwen

Den Vormittag verbringen Sie an einem Strand, etwa 30 Minuten von Puerto Ayora entfernt, wo Sie mit Seelöwen schnorcheln können. Anschließend erreichen Sie nach einer kurzen Fahrt den Strand Playa de los Perros. Hier sind sehr häufig Seelöwen zu beobachten. Bei einer Strandwanderung genießen Sie die einmalige Landschaft und deren Bewohner. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

4. Tag: Insel Seymour Norte

Auch heute unternehmen Sie eine Tageskreuzfahrt, diesmal zur 40 km entfernt liegenden Insel Seymour Norte (ca. 1 Std. Fahrtzeit per Boot). Dabei kommt es nicht selten vor, dass Delphine (Große Tümmler) Ihre Fahrt begleiten. Von den weltweit fünf Fregattvogelarten sind auf dem GalapagosArchipel zwei Arten anzutreffen: Pracht- und Bindenfregattvögel. Auf North Seymour haben diese akrobatischen Flugkünstler ihre Kolonie. Ihr Segelflug ist immer eine fotografische Herausforderung. Beim Inselrundgang (Dauer ca. 2 Std.) halten Sie Ausschau nach Kanadareiher, Landleguane, Pelikane und den einzigen Austernfisch des Archipels. Der American Oystercatcher sucht mit Vorliebe Muscheln und Krabben am Ufer. Schon von weitem hört man sein typisches Pfeifengezwitscher. 

5. Tag: Riesenschildkröten AUF Santa Cruz

Mit dem Bus und einem Naturführer fahren Sie ins Hochland zu den Galápagos-Riesenschildkröten, die dem Archipel seinen Namen gegeben haben. Dabei durchqueren Sie verschiedene Vegetationszonen, von trockenen kakteenreichen Gebieten bis hin zu den Scalesia-Wäldern. Von Ende November bis Mitte April können hier kleine Schildkrötenwanderungen beobachtet werden. Die Tiere kommen aus dem kaum zugänglichen Hochland in die niedriger gelegenen Zonen. Nutzen Sie den Tag für Beobachtungen und zum Fotografieren. Am Nachmittag Rückfahrt zu Ihrem Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. 

6. Tag: Bootsausflug ZUR INSEL Santa Fé

Heute besuchen Sie mit Santa Fé eine der ältesten Inseln des Archipels. Santa Fé ist geprägt von trockenen Landschaften mit bis zu 10 Meter hohen Opuntien. Von den Früchten ernähren sich die endemischen Galápagos-Landleguane. Die Tiere gehen äußerst geschickt vor, indem sie die stachligen Früchte mit ihren Pfoten solange auf dem Boden rollen, bis für den Verzehr auch der letzte Stachel abgefallen ist. Die nur auf Galápagos vorkommende Echse hat einen imposanten Kopfkamm. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Puerto Ayora.  

7. Tag: Bootsausflug ZU DEN INSELN Isabela & Las Tintoreras

Für heute ist eine Boots-Exkursion zur Insel Isabela vorgesehen, auf der  über 5.000  Riesenschildkröten frei leben. Sie besuchen die  Lagune der Flamingos und unternehmen einen Bootsausflug  in den Süden zur Insel Las Tintoreras. Nach einer Inselbesichtigung führt ein Weg zu einer kleinen Bucht, in der bei Ebbe Weißspitzen-Riffhaie dösen. In der Bucht finden größere Meerechsen-Kolonien ideale Nistgelegenheiten. Beim Schnorcheln beeindrucken die gewaltigen Höhlen und Tunnel des Lavagesteins. Sie können Schlangenaale, Rochen oder Riffhaie sichten. Auch rote Klippenkrabben bevölkern die Felsen Die gewaltigen Meeresschildkröten, mit einer Panzerlänge von bis zu 1,40 m, grasen hier für gewöhnlich über einem Algenfeld und lassen sich dabei von Besuchern kaum stören. Gegen Abend kehren Si enach  Puerto Ayora zurück.

8. Tag: TRANSFER ZUM FLUGHAFEN AUF DER INSEL BALTRA 

Transfer von Puerto Ayora zum Hafen und Überfahrt nach Baltra. Von dort Transfer zum Flughafen Baltra.

 

Änderungen im Tourenverlauf durch Bestimmungen der Nationalparkbehörde von Galápagos vorbehalten.

Termine/Preise

TERMINE & PREISE

Galápagos

Tierparadies Galápagos – Kurz & Intensiv

Privatreise:  mit individuellen Programmen zum Wunschtermin Jetzt anfragen


Personen/ZimmerGuest HouseSuperior ClassFirst Class
2 Peronen im Doppel1.990 €2.150 €2.510 €
1 Person im Einzel2.260 €2.980 €3.380 €
TEILNEHMERZAHL:

ab 1 Person

LEISTUNGEN, DIE ÜBERZEUGEN:
  • Flughafentransfers ab/bis Baltra 
  • Fährüberfahrt Itabaca nach Santa Cruz
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer in gewählter Unterkunftskategorie in Puerto Ayora
  • 7 Frühstück, 3 Mittagssnacks an Bord
  • 4 ganztägige Boots- & Wandertouren: Plaza Sur, Seymour Norte, Santa Fe & Isabela/Las Tintoreras
  • Halbtägige Tour in der Bucht von Puerto Ayora mit Besuch von Playa de los Perros
  • 1 Wanderung zur Darwin Station 
  • 1 Hochlandtour mit Schildkrötenbeobachtung
  • Tageweise, Englisch sprechender Naturführer auf den Galápagos-Inseln
  • Englisch sprechende Vertretung in Puerto Ayora 
NICHT ENTHALTEN:
  • Flüge
  • Nationalparkgebühr Galápagos ca. 100 US $ pro Person
  • Migrations-Kontrollkarte ca. 20 US$ pro Person (vor Ort zu bezahlen)
  • übrige Verpflegung und Getränke
  • optionale Exkursionen
Infos

ECUADOR

Informationen von A - Z

 

AuswärtigeS Amt: Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit
Beste Reisezeit:  Das ganze Jahr über; Januar bis April ist das Meer relativ ruhig und das Wasser warm, Juni bis November ist das Meer unruhiger und kühler. April = Bindenfregattvögel, April bis November = Albatrosse.
Einreise: EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen nur einen Reisepass und kein vorab beantragtes Visum.
Flugdauer: 14 - 16 Stunden
Geld: Währung: US-Dollar, MasterCard, Visa und Diners Club werden in großen Geschäften, Restaurants und Hotels angenommen. EC-/Maestro-Karte, Einzelheiten zu Kreditkarten erfahren Sie vom Aussteller Ihrer betreffenden Kreditkarte. An fast allen Bankautomaten kann mit der ec-/Maestro-Karte Geld abgehoben werden; die Kosten sind niedriger als mit der Kreditkarte. Auf den Schiffen können Sie nur mit US-Dollar bar bezahlen.
Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Klima: Obwohl die Galapagos-Inseln am Äquator liegen, schwanken die Temperaturen der Meeresoberfläche zwischen 17 °C und 28 °C. Die warme „Regenzeit“ dauert von Januar bis April mit Tagestemperaturen von 23-28 °C; das Meer ist relativ ruhig und etwas wärmer (ca. 23 °C); kurze, heftige Niederschläge können auch in den tiefer gelegenen Trockenzonen fallen. Diesig ist es während der etwas kühleren „Trockenzeit“ zwischen Juni und November mit Tagestemperaturen von 18-23 °C; das Meer ist eher bewegt und kühl (ca. 20 °C und darunter); Dezember und Mai gelten als Übergangsmonate..
Mobiltelefon: GSM-Netz. Roaming-Verträge mit Europa bestehen. Fragen Sie ihren Provider.
Netzspannung: Die Netzspannung beträgt auf dem Festland 110/120 Volt bei 60 Hz. Auf der Angelito gibt es 110 Volt Steckdosen sowie 2 Steckdosen mit 220 Volt im Aufenthaltsraum. Ein Adapter für die amerikanischen Flachstecker sollte mitgebracht werden.
Ortszeit: Während unserer Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied zu Ecuador (Festland) – 7 Stunden, zu den Galapagos-Inseln - 8 Stunden; während unserer Winterzeit - 6 Stunden zum Festland, - 7 Stunden zu den Galapagos-Inseln.
Sprache: Amtssprache ist Spanisch. Englisch wird teilweise gesprochen.
Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

Druck