Kongo
Reiseroute zum Odzala-Kokoua-Nationalpark von Gabun

Flachlandgorillas im Regenwald

11 Tage Reise / 1-10 Teilnehmer
  • Stilvolle Privatreise ab 1 Person zum Wunschtermin
  • Inklusive Übernachtungen vor und nach der Safari
  • 2 Gorilla-Trekkings ab Ngaga-Camp inklusive
  • Flachlandgorillas, Waldelefanten und Bongo-Antilopen
  • Wanderung, Bootsfahrt & Nachtpirsch im Odzala-Nationalpark
  • Erfahrene Englisch sprechende Driverguides & Naturführer
Gorillababies Ngaga Camp (c) Dana Allen
Waldbüffel (c) Clive Dreyer
Nacktgesicht-Grüntauben (c) Dana Allen
Schmetterlinge (c) Dana Allan
Silberrücken Ngaga Camp (c) Dana Allen
Waldelefant (c) Dana Allan
Buschböcke (c) Clive Dreyer

Die Republik Kongo liegt im äußersten Nordwesten des Kongo-Beckens. Tropischer Regenwald, Savannen und Sümpfe prägen die Landschaft. Das Land ist Heimat freilebender Westlicher Flachlandgorillas, die bei einer Naturreise mit Gorilla-Trekking beobachtet werden können. Mehr als die Hälfte der Republik Kongo ist mit Regenwald bedeckt. Das Gebiet ist Teil des zweitgrößten tropischen Regenwalds der Erde. Das grüne Herz Afrikas erstreckt sich über eine Gesamtfläche von ca. 1,7 Mio. km², wovon der nördliche Teil des Kongo-Beckens in der Republik Kongo liegt. Die Westlichen Flachlandgorillas sind ausgeprägte Tieflandbewohner und bevorzugen immergrünen Regenwald und Sumpfgebiete. Der wasserreiche Kongo-Fluss und sein weitverzweigtes Nebenflusssystem versorgen das Ökosystem mit Nährstoffen. Daher leben hier neben den Flachlandgorillas auch eine Vielzahl anderer Spezies. Auf geführten Wanderungen im Odzala-Kokoua Nationalpark halten Naturreisende Ausschau nach Waldelefanten, weiteren Primaten und einer faszinierenden Vogelwelt.

1. Tag

Abflug

Individueller Flug nach Brazzaville, in die Hauptstadt der Republik Kongo am Westende des Pool Malebo. Transfer zum Hotel.
Haus Symbol Brazzaville oder Radisson Blu M’Bamou Palace Hotel

2. Tag

Brazzaville - Odzala-Kokoua-Nationalpark

Charterflug (Dauer ca. 2 Std.) vom Maya Maya Flughafen in Brazzaville zum Odzala-Kokoua-Nationalpark. Vom M’boko Airstrip aus fahren Sie etwa 3 Stunden bis zum Ngaga-Camp in den primären Regenwald auf einer Lichtung über dem Ngaga-Fluss. Das Camp liegt im Zentrum der Streifgebiete von mehreren, habituierten Gorillagruppen. Am Abend erfahren Sie bereits Wissenswertes zur Gorilla-Forschung in diesem Gebiet mit ersten Details zum Gorilla-Trekking. Nganga Camp (F/M/A)

3. - 4. Tag

Odzala-Kokoua-Nationalpark

Jeweils früh am Morgen starten max. vier Gäste zum Gorilla-Trekking, zusammen mit einem erfahrenen Ranger und eines Fährtenlesers. Alternativ wird der Ndzehi-Wald erkundet. Am Nachmittag durchstreifen Sie den Wald auf bequemen Pfaden. Vielleicht entdecken Sie einen Schwarzhelm-Hornvogel und hören seine markanten Laute. Zu den Besonderheiten des Nationalparks gehören Cassin-Weber, Purpurspint, Prachtliest, Weißbürzel-Lappenschnäpper, Schlichthauben-Perlhuhn und Schlangenbussard – um nur einige zu nennen. Schimpansen werden Sie eher hören als sehen; sie sind hier nicht an die Anwesenheit von Menschen gewöhnt. Kronenmeerkatzen und Große Weißnasen zeigen sich jedoch häufiger. Nach einem „Sundowner“ geht es noch auf eine Nachtpirsch, auf der Suche nach nachtaktiven Tieren des Waldes.  Nganga Camp (F/M/A)

5. Tag

Odzala-Kokoua-Nationalpark

Heute fahren Sie durch kleine Dörfer bis zum Lango-Camp, das in dichtem Galeriewald liegt. Erhöht auf Stelzen gebaut, haben Sie vom Camp aus einen guten Blick über die Lango-Bai. Dies ist eine wasserreiche Waldlichtung in Form einer offenen Sumpflandschaft. Sie wird häufig von Büffeln, Bongos und Sitatunga-Antilopen besucht. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Kajaktour auf dem Lekoli-Fluss. Genießen Sie nach den jeweiligen Erlebnissen des Tages Ihren „Sundowner“. Zur späten Stunde lassen sich mit viel Glück eine Tüpfelhyäne oder gar ein Leopard beobachten.  Lango Camp (F/M/A)

6. Tag

Odzala-Kokoua-Nationalpark

Lassen Sie den Tag früh beginnen, dann besteht eine gute Chance, Grauwangenmangaben zu beobachten. Guereza-Mantelaffen sind häufiger zu sehen, während sich Blaumaulmeerkatzen selten und dann nur kurz zeigen. Es lohnt sich, den Lekoli-Fluss mit Booten zu erkunden, da sich Tiere am Ufer leichter entdecken lassen als mitten im Wald. Halten Sie Ausschau nach Waldelefanten, Pinselohrschweinen und Brazza-Meerkatzen. Sicher werden Sie zahlreiche Vögel sehen, vielleicht zeigt sich sogar die prächtige Bongo-Antilope. Sind Sie zu Fuß unterwegs, ist das Natur-Erleben hautnah -auch nasse Schuhe und Schlammspuren gehören zum Abenteuer. Vogelliebhaber werden ganz auf ihre Kosten kommen! Campfahrzeuge bringen Sie zügig zu den Stellen, wo Boots- und Fußexkursionen starten bzw. enden.  Lango Camp (F/M/A)

7. Tag

Odzalla Nationalpark Lango

In der Früh steht eine Wanderung auf dem Programm. Nach dem Frühstück erkunden Sie auf einem Holzplanken-Pfad die Sumpflandschaft und werden anschließend per Pirschfahrt zum Mboko Camp am Ufer des Lekoli-Flusses (Fahrtzeit ca. 3 Std.) gebracht. Dort erkunden Sie am Nachmittag den Wald, gefolgt von einer Bootsfahrt auf dem Lekoli-River, bei der sich Primaten, vielzählige Vogelarten und Elefanten an den Ufern beobachten lassen. Mit viel Glück sind auch Krokodile zu sehen.  Mboko Camp (F/M/A)

8. Tag

Mboko Camp

Am frühen Morgen starten Sie zu Ihrer ersten Tierbeobachtungswanderung. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit auf dem Lekoli-Fluss den Sonnenuntergang zu genießen oder an einer geführten Wanderung entlang des Likeni-Flusses teilzunehmen.  Mboko Camp (F/M/A)

9. Tag

Odzala-Kokoua-Nationalpark – Brazzaville

Transfer zum M´boko Airstrip in der Nähe des Camps und Charterflug zum Maya Maya Airport in Brazzaville. Transfer zum Hotel. 
Haus Symbol Brazzaville oder Radisson Blu M’Bamou Palace Hotel (F/M/A)

10. Tag

Rückflug

Zeit bis zum Flughafentransfer zur freien Verfügung. Sie können einen Ausflug zu den Stromschnellen des Kongo machen, wenn dies noch vor Ihrem Rückflug nach Europa möglich ist. (F/-/-)

11. Tag

Ankunft


Termine und Preise

Gerne vermitteln wir Ihnen passende Flüge zu tagesaktuellen Preisen ab etwa 1.350 € pro Person.

Die Reisepreise basieren auf dem Umrechnungskurs von 1,05 USD zum Euro.

Start Ende Preis EZ Hinweis
01.01.2022 31.12.2022 12.780 € 3.670 €

Für Einzelreisende gibt es einen Sonderpreis von 13.530 €, wenn sie am ersten Montag oder Donnerstag eines Monats anreisen.

Privatreise anfragen

Eingeschlossene Leistungen

  • Charterflug Brazzaville – Odzala Kokua NP – Brazzaville (max. 15 kg Gepäck)
  • alle Flughafentransfers
  • 2 Übernachtungen im Doppelzimmer in Brazzaville
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer im Odzala Nationalpark
  • 9 Frühstück, 6 Mittagessen oder Lunchpaket, 7 Abendessen
  • Lokale Getränke (Hauswein, Bier, Wasser, Softdrinks, Spirituosen) in den Camps
  • Wäscheservice und WLAN in den Camps
  • Transport im 4 x 4 Safarifahrzeug und in Booten
  • 2 x Gorilla Trekking ab Ngaga Camp
  • 1 x Bootsafari vom Mboko Camp
  • 1 x Kajaktour auf dem Lekoli-Fluss
  • täglich geführte Buschwanderung
  • 1 x Nachtpirsch im Ndzehi Forest ab Ngaga Camp
  • alle Nationalparkgebühren
  • örtlich wechselnde Englisch sprechende Driverguides & Naturführer

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Internationale Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln
  • Eventuelle Visagebühren
  • Weitere Getränke und übrige Mahlzeiten
  • Optionale Exkursionen
  • Reiseversicherungen ggf. mit Ergänzungsschutz COVID-19
  • Kosten für Corona-Tests
  • persönliche Ausgaben

Vorgesehene Unterkünfte

  • Brazzaville oder Radisson Blu M’Bamou Palace Hotel
  • Nganga Camp
  • Lango Camp
  • Mboko Camp

Visum mit Antrag ist vor der Einreise erforderlich, eine Visumerteilung bei Einreise ist nicht möglich, Visagebühr ca. 80 €. Für den Visumsantrag ist ein Einladungsschreiben erforderlich. Für die Erstellung des Einladungsschreibens benötigen wir eine Kopie der Fotoseite Ihres zum Reisetermin gültigen Reisepasses als pdf. Bitte beachten Sie die lange Vorlaufzeit zur Beantragung des Visums.

Aufgrund der abgelegenen Lage Odzalas ist eine Reisekrankenversicherung inklusive medizinischer Notfallevakuierung höchst empfehlenswert.

Gewichtsbeschränkung auf den Inlandscharterflügen: 15 kg inklusive Handgepäck in einer weichen Reisetasche.

Ausreisesteuer von ca. 30 US $ ist vor Ort zu zahlen.

Weiteres Gorilla-Trekking ca. + 750 US $ p.P. ab Ngaga Camp (bei Verfügbarkeit vor Ort & Bezahlung in bar vor Ort).

Um die Gorillas vor durch den Menschen übertragbare Krankheiten zu schützen, müssen alle Teilnehmer der Gorilla-Trekking folgende ärztliche Nachweise erbringen: gültige Impfung gegen Masern und Polio sowie keine aktive Lungentuberkulose. Für die ärztliche Bescheinigung fordern Sie bitte das entsprechende Formular bei uns an. Werden diese Nachweise nicht erbracht, kann nicht am Gorilla-Trekking teilgenommen werden. Um die Tiere vor eingeschleppten Krankheiten zu schützen, dürfen „Kranke", auch wenn Sie „nur" einen Schnupfen haben nicht an Gorilla-Trekkings teilnehmen.

Ein Gorilla-Trekking ist jeweils in Begleitung eines Englisch sprechenden Rangers und eines lokalen Fährtenlesers. Zusammen mit 4 Gästen nehmen max. 6 Personen teil. Bei der Begegnung mit den Westlichen Flachlandgorillas ist ein Mindestabstand von 7 m zu den Tieren einzuhalten. Die maximale Aufenthaltsdauer bei den Gorillas beträgt ca. 1 Stunde. Das Gorilla-Trekking führt durch hügelige Landschaft. Das Unterholz kann sehr dicht sein. Der gesamte Ausflug dauert zwischen 2 und 8 Stunden. Trittsicherheit, Hitzeverträglichkeit und die Bereitschaft zum Komfortverzicht während langer Fahrten/Bootsfahrten im Regenwald sind notwendig.

Diese Reise wird gemeinsam mit anderen Veranstaltern gebucht. Die Teilnehmer kommen aus verschiedenen Ländern.

Allgemeine Informationen zum Reiseland

AuswärtigeS Amt:Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Beste Reisezeit:  Trockenzeit, dementsprechend von April bis Oktober.

Einreise:EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen ein Visum.

Flugdauer: 12 - 14 Stunden

Geld:Währung: 1 CFA Franc = 100 Centimes. EURO und USD können in Brazzaville gewechselt werden. Kreditkarten wer-den meist nicht akzeptiert, Bargeldzahlung wird immer vorgezogen.

Impfungen: Bei der Einreise ist eine gültige Impfbescheinigung gegen Gelbfieber nachzuweisen. Unabhängig von den offiziellen Best-immungen wird Reisenden Gelbfieber-Impfschutz dringend empfohlen.

Klima: Es herrscht so genanntes Äquatorialklimamit warmen, tropischen Temperaturen von etwa 20°C in der Regenzeit und etwa 30°C in der Trockenzeit. In der Region am Äquator kommt es das ganze Jahr über zu Regenfällen. Regenzeit nördlich des Äquators von April bis Oktober, Trockenzeit von Dezember bis Februar dauert. Südlich des Äquators Regenzeit von November bis März, Trockenzeit von April bis Oktober werden.

Mobiltelefon: GSM 900 mit geringer Netzabdeckung um die wenigen großen Städte.

Netzspannung: Die Netzspannung beträgt 220 Volt, 50 Hz. Sie benötigen einen Adapter für das französische Steckersystem.

Ortszeit: Der Zeitunterschied beträgt während unserer Sommerzeit - 1 Stunde; während unserer Winterzeit herrscht Zeitgleichheit (keine Umstellung von Winter- auf Sommerzeit).

Sprache: Die Amtssprache ist Französisch.

Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

Generelle Informationen

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie weiterhin Risiken bei internationalen Reisen bestehen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz sowie vulnerable Personengruppen. Bestimmungen zur Einreise oder internationale Verkehrsverbindungen können sich mit der Pandemielage schnell ändern.

Die 3G-Regel bei der Einreise nach Deutschland wurde bis Ende September 2022 ausgesetzt. Seit 01.06. müssen Einreisende nicht mehr nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Gilt in mindestens einem von zwei Ländern Maskenpflicht im Flugverkehr, so gilt diese auch auf dem Flug. Die Umsetzung liegt bei der durchführenden Airline und kann daher abweichend sein. Reisenden wird empfohlen stets mindestens eine Maske mit sich zu führen. Für Informationen zur Maskenpflicht, siehe entsprechende Kategorie.

Informationen zur Einreise

Bei Einreise vorzulegen: PCR-Test. Durchführung der PCR-/LAMP-/TMA-Tests vor Einreise: 72 Stunden.
Minderjährige bis zum Alter von und einschließlich 9 Jahren sind von der Testpflicht befreit.

Bei der Einreise ist die Vorlage eines negativen PCR-Tests (nicht älter als 72 Stunden, englisch oder französisch, in ausgedruckter Form) erforderlich. Der Testnachweis sollte (falls von der Test-Station/Apotheke/etc. angeboten) auch die Pass-/Personalausweisnummer des/der Reisenden enthalten, da dies von einigen Airlines für die Beförderung verlangt wird. Wir weisen darauf hin, dass manche Länder generell nur einen im Labor bearbeiteten und ausgewerteten »RT-PCR-Test« für die Einreise akzeptieren. Andere PCR-Tests wie z.B. Express-PCR-Test, PoC-PCR-Test oder PCR-Schnelltest können mitunter dazu führen, dass die Einreise verweigert wird.

Es gibt keine Quarantäne für Genesene bei Einreise.

Einreisende müssen sich vor ihrer Einreise registrieren.

Die Einreise in die Republik Kongo ist gestattet, die Einreise über die Flughäfen Brazzaville und Pointe Noire möglich.

Land- und Flussgrenzen sind ebenfalls wieder geöffnet.

Es gibt keine Quarantäne bei unvollständigem Impfschutz bei Einreise.

Der Transit ist gestattet.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Es gibt keine Quarantäne bei vollständigem Impfschutz bei Einreise.

Als vollständig geimpft gelten Reisende, die die Grundimmunisierung abgeschlossen haben (d.h. zwei Dosen eines zugelassenen Zweidosis-Impfstoffes oder eine Dosis eines zugelassenen Einmalimpfstoffes erhalten haben). Reisende werden darauf hingewiesen, dass ihr digitaler Impfnachweis in der "Cov-Pass-App" und in der "Corona-Warn-App" nach 365 Tagen erneuert werden muss. Die technische Umsetzung erfolgt über die jeweilige Aktualisierung des Zertifikats in der bzw. der App selbst. Informationen zu den Umsetzungen finden Sie auf den Seiten der Corona-Warn-App und der Cov-Pass-App.

Verbindliche Auskünfte darüber, welche Impfstoffe in einem Land für die Einreise akzeptiert werden, können nur die entsprechenden Botschaften, Konsulate und nationalen Behörden erteilen.

Vor Ort

Nachtclubs, Freizeit- und Kultureinrichtungen sind wieder geöffnet.

Der internationale Flugverkehr hat den Normalbetrieb aufgenommen. Es besteht Maskenpflicht.

Öffentliche Verkehrsmittel haben den Betrieb wieder aufgenommen. Es besteht Maskenpflicht.

Geschäfte sind geöffnet, es besteht Maskenpflicht.

Restaurants und Bars sind unter Auflagen geöffnet.

Keine Angaben.

Bei einer Positivtestung im Land ist eine 14-tägige Quarantäne in einer staatlich ausgewiesenen Unterkunft vorgesehen, welche der/die Reisende selbst zu bezahlen hat.

Die Hotline für COVID-19-Symptome lautet 3434.

Vor Ort gibt es Erleichterungen für negativ Getestete und Geimpfte.

Für Reisen im Inland (per Flugzeug, Auto, Bahn, Bus, Fähre) und für den Zutritt zu öffentlichen und vielen privaten Einrichtungen (u.a. Nachtclubs) ist ein Impf- oder Testnachweis erforderlich. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes werden diese Zugangsbeschränkungen jedoch nur punktuell durchgesetzt.

In der Republik Kongo gilt bis mindestens 19.10. ein landesweiter Gesundheitsnotstand.

Reisen im Inland sind möglich, unterliegen jedoch COVID-19-Einschränkungen (siehe 'Erleichterungen').

Im öffentlichen Raum besteht Maskenpflicht. Versammlungen von mehr als 20 Personen in privaten und öffentlichen Räumen sind untersagt.

Sportveranstaltungen dürfen mit bis zu 50 Personen stattfinden.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 0. Vorwoche: 1

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ausreise-Informationen

Durchführung der Tests 72 Stunden vor Abreise.

Ausreisende Personen müssen ein Online-Formular ausfüllen. Das PCR-Testergebnis muss in Papierform vorliegen.

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass es bei abendlichen Abflügen in Brazzaville und Pointe-Noire unter Umständen zu Beförderungsverweigerungen kommen kann. Die Ausreise ist dann nach (meist kostenfreier) Umbuchung, mehrtägiger Ausreiseverzögerung und erneutem PCR-Test in der Regel möglich.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht über die digitale Einreiseanmeldung bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen können Sie dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums entnehmen.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Es besteht keine Testverpflichtung vor Einreise nach Deutschland.

Seit 31.05. ist die Pflicht aufgehoben bei Einreise einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung nachzuweisen.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.