Spitzbergen/Grönland
Reiseroute Spitzbergen Ost-Grönland

Von Spitzbergen nach Nordostgrönland

16 Tage Reise / ab 70 Teilnehmer
  • Eine Reise – drei Arktis-Regionen
  • Gletscherwelt im Scoresby-Sund
  • Reiche Seevogel-Welt erleben
  • Zu Narwalen & Moschusochsen
  • Inkl. Vor- & Nachübernachtung
Papgeientaucher
Walross aufgenommen von G. Ehmke
Polarbär
Eisbären
Gletscherwand

Vom späten Frühjahr bis weit in den Sommer geht die Sonne über Spitzbergen nicht mehr unter. Dies macht neben grandiosen Landschaften den Reiz der norwegischen Inseln aus. Während auf der einen Seite spitze Berggipfel die Kulisse bilden, kalben auf der anderen kilometerbreite Gletscher unaufhörlich glitzernde Eisberge ins Meer. Eisbären sind hier ebenso zu Hause wie Eisfüchse und die kleinen Spitzbergen-Rentiere. Auf Treibeisschollen ruhen Bart- und Ringelrobben, und mit etwas Glück bekommt man sogar Walrosse zu Gesicht. In steilen Felswänden brüten Dickschnabellummen und Krabbentaucher, Papageitaucher und andere Seevögel. Der Schwerpunkt dieser Reise aber liegt auf Nordostgrönland.

Das zu Dänemark gehörende Grönland ist mit einer Fläche von 2,2 Millionen Quadratkilometern die größte Insel unserer Erde. Über 80 % dieser Landfläche ist von einer Eiskappe bedeckt, die bis zu 3 Kilometer Stärke erreicht. Nur die Küsten sind meist eisfrei und dabei kaum besiedelt. Dies gilt vor allem für den landschaftlich schönen Nordosten. Den größten Teil des Jahres liegt er zwar hinter einer dicken Packeisbarriere, doch im Spätsommer bricht das Eis auf und erlaubt es, zur Küste vorzudringen. Hier bestehen die besten Chancen, auf Nar- und Grönlandwale zu treffen, auf Polarwölfe, Moschusochsen und Schneehasen, auf Gerfalken, Schnee-Eulen, Kurzschnabel- und Weißwangengänse.

1. Tag

Abflug

Individueller Flug über Oslo nach Longyearbyen. Je nach Flugverbindung kann eine Übernachtung in Oslo oder Longyearbyen notwendig sein. Radisson Blu Airport Oslo/ Svalbard The Vault

2. Tag

Longyearbyen – Einschiffung

Vor der Einschiffung besteht die Möglichkeit eines Rundgangs durch die frühere Bergarbeiterstadt. Dabei ist das Museum mit seinen Ausstellungen zur Bergbauindustrie und Polargeschichte einen Besuch wert. Am Abend beginnt Ihre Fahrt durch den Isfjorden. MS Hondius, Janssonius, Ortelius od. Plancius (F/-/A)

3. Tag

Raudfjord

Heute erkunden Sie den spektakulären Raudfjord an der Nordküste Spitzbergens. Zahlreiche Gletscher wälzen sich an seinen Hängen ins Meer. Ringel- und Bartrobben sind hier zu Hause, die steilen Bergflanken werden von Vogelkolonien belebt, und der Pflanzenwuchs ist erstaunlich vielfältig. MS Hondius, Janssonius, Ortelius od. Plancius (F/M/A)

4. - 5. Tag

Auf See

Unterwegs nach Westen geht die Fahrt an der eindrucksvollen Packeiskante Ostgrönlands entlang. Dies ist eine gute Zeit, um nach Walen Ausschau zu halten. Finn-, Buckel- und Schweinswale sind hier häufig, und gelegentlich zeigen sich sogar die seltenen Grönlandwale. Auch Seevögel begleiten das Schiff, darunter Dickschnabellummen, die mit ihren Jungen von Spitzbergen an der Eiskante entlang nach Südgrönland schwimmen. MS Hondius, Janssonius, Ortelius od. Plancius (F/M/A)

6. Tag

Foster Bucht und Myggebugten

Fahrt durch das offene Packeis der Foster Bucht und Landung in Myggebugten. Noch in der ersten Hälfte des 20. Jh. war dies die Heimat norwegischer Pelzjäger, die Eisbären und Eisfüchsen nachstellten. In dieser Tundra grasen Moschusochsen, Schneehasen und Polarwölfe durchstreifen die Gegend. An den Tümpeln nisten während der Brutzeit Gänse. Weiter geht es zum Kaiser-Franz-Josef-Fjord. MS Hondius, Janssonius, Ortelius od. Plancius (F/M/A)

7. Tag

Blomster Bugt

Das heutige Ziel ist der mit riesigen Eisbergen gefüllte Kaiser-Franz-Josef-Fjord. Bei Blomsterbugt, wo Sie an Land gehen, lohnt es sich, einen Blick auf einzigartige geologische Formationen zu richten. Oft sehen Sie hier Schneehasen, und es gibt einen großen See, auf dem Eistaucher mit Jungen leben. Am Nachmittag kreuzen Sie vor dem imposanten Teufelsschloss und erreichen die Ella Ö, wo man an schönen Stellen am frühen Abend landen kann. Gelegentlich sind in der Bucht Narwale zu beobachten. Die eng an den Boden geschmiegten kleinen Kissen- und Polsterpflanzen haben sich zu dieser Jahreszeit mit Herbstfarben geschmückt und bilden den idealen Hintergrund für die Herden von Moschusochsen. MS Hondius, Janssonius, Ortelius od. Plancius (F/M/A)

8. Tag

Segelsällskapets & Alpe Fjord

Morgens fahren Sie in den Segelsällkapets Fjord, welcher von schönen Bergformationen umgeben ist. Sie landen mit den Zodiacs an der Südseite des Fjords und haben die Möglichkeit bei einem Spaziergang Schneehasen zu sehen. Am Nachmittag gleitet das Schiff in den landschaftlich spektakulären Alpe Fjord. MS Hondius, Janssonius, Ortelius od. Plancius (F/M/A)

9. Tag

Antarctiahaven

Anlandung in dem weitläufigen und landschaftlich reizvollen Tal Antarcticahaven. Hier sind häufig Gruppen von Moschusochsen zu finden. MS Hondius, Janssonius, Ortelius od. Plancius (F/M/A)

10. Tag

Soresby Sund

Ankunft am Scoresby Sund, dem längsten Fjord weltweit, dessen Mündung beinahe das ganze Jahr über eisfrei und daher für Robben ein beliebter Ruheplatz ist. Die stark vergletscherte, wilde Küste von Volquart Boons zieht morgens an Ihnen vorbei, und Sie können Ausschau nach Narwalen halten.

Anlandung auf Danmarks. Interessant sind hier die Überreste einer Inuit-Siedlung, die vor etwa 200 Jahren verlassen worden ist. Kreise aus Steinen, die sogenannten „Zeltringe“, deuten die Lage der ehemaligen Sommerbehausungen an, während Fundamentreste von Winterhäusern in der Nähe eines kleinen Kaps zu sehen sind. Diese archäologischen Fundstellen befinden sich in gutem Zustand, so dass man auch heute noch die Eingänge und sogar “bärensichere Speisekammern” sowie einige Gräber ausmachen kann. MS Hondius, Janssonius, Ortelius od. Plancius (F/M/A)

11. Tag

Kap Hofmann Halvø

Landgang am Kap Hofmann Halvø. In dieser Gegend grasen oft Moschusochsen, Alpenschneehühner suchen zwischen den nur wenigen Zentimeter hohen, herbstlich bunten Polarweiden und -birken nach Nahrung. Eistaucher besiedeln die Küste. Eine Schlauchbootfahrt zwischen riesigen Eisbergen, die von der 3 km breiten Front des Eielson-Gletschers abgebrochen sind, wird Sie begeistern. Gewöhnlich sind Ringelrobben zu entdecken. An den Uferhängen können kleine Gruppen von Moschusochsen beobachtet werden. Abends geht es weiter durch den Fjord, Richtung Scoresby Land. Dies ist wieder ein gutes Gebiet für Narwale und herrliche Eisberge. MS Hondius, Janssonius, Ortelius od. Plancius (F/M/A)

12. Tag

Südkap

Am Weg zum Südkap in Scoresby Land liegen gigantische Eisberge. Da der Fjord nur ca. 400 m tief ist, haben sich die meisten von ihnen festgefahren. Landgang beim Südkap, um die Überreste eines Winterdorfs der alten Thulekultur zu besichtigen. Bis zu 20 Menschen fanden in diesen winzigen Behausungen Unterkunft. Sie lebten vom Walfang und benutzten die Walknochen als Dachbalken. Als alternativer Ausflug bietet sich auch an: Landgang bei Gurreholm auf Jameson Land. Hier gibt es wieder Chancen Moschusochsen zu sehen, auch Lemminge, Falkenraubmöwen, Schnee-Eulen und Eisfüchse sind zu erwarten. MS Hondius, Janssonius, Ortelius od. Plancius (F/M/A)

13. Tag

Illoqqortoormiut

Besuch von Illoqqortoormiut, der wichtigsten Siedlung der Region mit etwa 500 Einwohnern. Vor den bunten Holzhäusern lagern Schlittenhunde und auf Gestellen trocknen die Felle von Robben, Moschusochsen und Eisbären. Man sieht, dass die Jagd hier noch zum Alltag gehört. Am Nachmittag geht es weiter Richtung Island. Die Passage führt an der unvergesslichen Landschaft der Blosseville-Küste vorbei. MS Hondius, Janssonius, Ortelius od. Plancius (F/M/A)

14. Tag

Auf See

In diesen Gewässern, wo sich der warme Golfstrom mit dem kalten Ost-Grönland-Strom mischt, sind immer zahlreiche Seevögel anzutreffen, und oft auch Buckel-, Finn-, Sei- und Blauwale. Wenn es klar ist, tanzen nachts manchmal die faszinierenden Nordlichter über den Himmel. MS Hondius, Janssonius, Ortelius od. Plancius (F/M/A)

15. Tag

Akureyri – Reykjavik

Ankunft in Akureyri. Ausschiffung. Gemeinsamer Transfer über die weiten Hochflächen Nordislands nach Reykjavik. Fosshotel Baron Reykjavik (F/-/-)

16. Tag

Keflavik – Rückflug

Am Morgen Rückflug von Keflavik zu Ihrem Zielflughafen.

Termine und Preise

Gerne vermitteln wir Ihnen passende Flüge zu tagesaktuellen Preisen ab etwa 880 € pro Person.

2023 MS Janssonius

Start Ende Preis EZ Hinweis
30.08.2023 14.09.2023 6.100 €

4-Bettkabine mit Bullauge

Buchen/Reservieren

30.08.2023 14.09.2023 7.400 €

3-Bettkabine mit Bullauge

Buchen/Reservieren

30.08.2023 14.09.2023 8.450 € 5.300 €

2-Bettkabine mit Bullauge

Buchen/Reservieren

30.08.2023 14.09.2023 9.300 € 5.700 €

2-Bettkabine mit Fenster

Buchen/Reservieren


2023 MS Ortelius

Start Ende Preis EZ Hinweis
17.08.2023 01.09.2023 6.100 €

4-Bettkabine mit Bullauge

Buchen/Reservieren

17.08.2023 01.09.2023 8.450 € 5.300 €

2-Bettkabine mit Bullauge

Buchen/Reservieren

17.08.2023 01.09.2023 9.300 € 5.700 €

2-Bettkabine mit Fenster

Buchen/Reservieren


2023 MS Plancius

Start Ende Preis EZ Hinweis
19.08.2023 03.09.2023 6.100 €

4-Bettkabine mit Bullauge

Buchen/Reservieren

19.08.2023 03.09.2023 8.450 € 5.300 €

2-Bettkabine mit Bullauge

Buchen/Reservieren

19.08.2023 03.09.2023 9.300 € 5.700 €

2-Bettkabine mit Fenster

Buchen/Reservieren

Eingeschlossene Leistungen

  • 16 Tage Landprogramm
  • 1 Vorübernachtung im Doppelzimmer inkl. Frühstück im Flughafen-Hotel in Oslo oder im Hotel in Longyearbyen (je nach Flugplan)
  • 1 Übernachtung in Reykjavik im Doppelzimmer
  • 13 Übernachtungen an Bord in gebuchter Kabinenkategorie
  • 13 Frühstück, 12 Mittagessen, 13 Abendessen an Bord
  • Kaffee und Tee während der Seereise inklusive
  • Zodiac-Ausflüge bzw. geführte Landgänge während der Schiffsreise (wetterabhängig)
  • Fachkundige Lektorenvorträge zu Fauna, Flora und Region
  • Leih-Gummistiefel an Bord für Landgänge und Ausflüge
  • Transferfahrt Akureyri – Reykjavík
  • Englisch sprechendes Expeditionsteam an Bord 

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln
  • Getränke und übrige Mahlzeiten
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen ggf. mit Ergänzungsschutz COVID-19
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands in der 2. Klasse 79 € (1. Klasse 159 €)
  • Kosten für Corona-Tests

Vorgesehene Unterkünfte

  • Radisson Blu Airport Oslo/ Svalbard The Vault
  • MS Hondius, Janssonius, Ortelius od. Plancius
  • Fosshotel Baron Reykjavik

Zubuchbare Leistungen

Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands für 79 €

Rail & Fly in der 1. Klasse innerhalb Deutschlands für 159 €

Die Mindestteilnehmerzahl von 70 Personen muss bis 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein.
Soweit bekannt, sind alle Treibstoff- und Bunkerzuschläge im Preis enthalten. Eine Erhöhung der Reederei bleibt dennoch vorbehalten.
Diese Reise wird mit anderen Veranstaltern gemeinsam gebucht (internationale Gruppe).

Diese Reise ist aufgrund der Reederei-Vorgaben nur für vollständig geimpfte Reisegäste durchführbar.

Für diese Reise gelten aufgrund der Vorgaben der Reederei gesonderte Zahlungs- und Stornobedingungen:
Nach Vertragsabschluss und gegen Aushändigung des Sicherungsscheines wird eine Anzahlung von 20 % fällig. Die Restzahlung wird 65 Tage vor Reisebeginn fällig.
Stornierung bis zum 95. Tag vor Reiseantritt 20 %, Stornierung ab dem 94. bis zum 65. Tag vor Reiseantritt 50 %, Stornierung ab dem 64. Tag bis zum Tag des Reiseantritts oder bei Nichtanreise 90 % des Reisepreises.

Alle geplanten Routen sind wetterabhängig und unterliegen den örtlichen Gegebenheiten (Eissituation, Windstärke, Dünung bzw. Umweltschutzauflagen). Die Sicherheit an Bord hat stets Vorrang. Änderungen des Programms/Reiseverlaufs können jederzeit vom Kapitän/Expeditionsteam ausgesprochen werden.

Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens (online) vor Reiseantritt ist vorgeschrieben.
Der Abschluss einer Auslands-Reisekrankenversicherung inkl. Krankenrücktransport muss nachgewiesen werden.

Für die Einreise nach Spitzbergen wird ein Reisepass benötigt.

Flugplanbedingt ist eventuell nach der Schiffsreise eine Übernachtung in Longyearbyen oder Oslo notwendig.
Einzelreisende können eine "halbe" Doppelkabine buchen. In diesem Fall erfolgt die Unterbringung mit anderen internationalen Reisenden des gleichen Geschlechts.

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Wenn Sie an dieser Reise interessiert sind, sprechen Sie uns vor Buchung bitte darauf an!
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeine Versicherung AG nach.
Lesen Sie bitte die Infos und Reisebedingungen. 

Generelle Informationen

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie weiterhin Risiken bei internationalen Reisen bestehen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz sowie vulnerable Personengruppen. Bestimmungen zur Einreise oder internationale Verkehrsverbindungen können sich mit der Pandemielage schnell ändern.

In Grönland wird von Individualreisen außerhalb der größeren Städte abgeraten.

Seit Juni 2022 ist die 3G-Regel bei der Einreise nach Deutschland ausgesetzt, d.h. Einreisende müssen nicht mehr nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Die zunächst bis Ende September gültige Verordnung wurde inzwischen bis zum 31.01.2023 verlängert. Gilt in mindestens einem von zwei Ländern Maskenpflicht im Flugverkehr, so gilt diese auch auf dem Flug. Die Umsetzung liegt bei der durchführenden Airline und kann daher abweichend sein. Reisenden wird empfohlen stets mindestens eine Maske mit sich zu führen. Für Informationen zur Maskenpflicht, siehe entsprechende Kategorie.

Informationen zur Einreise

Sofern Testpflichten bestehen, sind Kinder und Jugendliche nicht grundsätzlich davon befreit.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Einreise.

Es bestehen keine Einschränkungen mehr.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Einreise.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Einreise.

Vor Ort

Alle Beschränkungen wurden aufgehoben.

Alle Beschränkungen wurden aufgehoben.

Alle Beschränkungen wurden aufgehoben.

Geschäfte operieren regulär.

Restaurants operieren wieder unter regulären Bedingungen.

Alle Beschränkungen wurden aufgehoben.

Bei einem positiven Testergebnis oder dem Auftauchen von Symptomen müssen sich Reisende selbst isolieren. Details

Vor Ort gibt es keinerlei abweichende Erleichterungen.

Es bestehen derzeit keine COVID-19-bezogenen 3G-Einschränkungen.

Alle Regelungen sind aufgehoben.

Alle Regeln sind aufgehoben. Die Behörden empfehlen jedoch das Tragen einer Maske.

Alle Beschränkungen wurden aufgehoben.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 0. Vorwoche: 0

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht über die digitale Einreiseanmeldung bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen können Sie dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums entnehmen.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Es besteht keine Testverpflichtung vor Einreise nach Deutschland.

Seit 31.05. ist die Pflicht aufgehoben bei Einreise einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung nachzuweisen.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.