Lake Mburo-Nationalpark in Uganda

Der südwestlich von Kampala gelegene und von Ugandas Hauptstadt aus leicht erreichbare Lake-Mburo-Nationalpark ist etwa 260 km2 groß mit seinen Seen, die von Sumpflandschaft umgeben sind, und Akazien-Savannen, in denen Steppenzebras, Afrikanische Büffel, Impalas, Topis und Warzenschweine leben. Elefanten, Giraffen oder Löwen gibt es dort nicht, aber Elen-Antilopen, die sonst nicht weiter in Uganda zu finden sind.

Der südwestlich von Kampala gelegene und von Ugandas Hauptstadt aus leicht erreichbare Lake-Mburo-Nationalpark ist etwa 260 km2 groß mit seinen Seen, die von Sumpflandschaft umgeben sind, und Akazien-Savannen, in denen Steppenzebras, Afrikanische Büffel, Impalas, Topis und Warzenschweine leben. Elefanten, Giraffen oder Löwen gibt es dort nicht, aber Elen-Antilopen, die sonst nicht weiter in Uganda zu finden sind.

Die Wildtiere leben in enger Nachbarschaft zu menschlichen Siedlungen, und manchmal sieht man sogar Rinder im Park grasen. Vogelliebhaber schätzen den Park, in dem etwa 310 Vogelarten vorkommen. Auf einer Bootsfahrt zeigen sich u.a. Schreiseeadler, verschiedene Reiher, Pelikane, Weißbrustkormorane und Riedscharben sowie mit Glück auch der Schuhschnabel. Kommen Sie am besten in der trockenen Zeit zwischen Oktober und März, wenn sich die Tiere an den verbliebenen Wasserstellen sammeln.