Mabamba-Swamps in Uganda

In einer weitgehend verlandeten Bucht des Victoria-Sees liegt das etwa 25 km2 große Mabamba-Feuchtgebiet, das bei einem Tagesausflug bequem von Entebbe (oder Kampala) aus zu erreichen ist. In den mit Papyrus bewachsenen Sümpfen ist nicht nur die Sitatunga zu Hause, sondern  hier wurden auch 260 Vogelarten nachgewiesen. Auf einer Bootsexkursion können Sie leicht viele Vögel entdecken, vor allem aber mit einer Chance von mehr als 80% das „Highlight“, den storchenartig aussehenden, etwa 120 cm großen Schuhschnabel.

In einer weitgehend verlandeten Bucht des Victoria-Sees liegt das etwa 25 km2 große Mabamba-Feuchtgebiet, das bei einem Tagesausflug bequem von Entebbe (oder Kampala) aus zu erreichen ist. In den mit Papyrus bewachsenen Sümpfen ist nicht nur die Sitatunga zu Hause, sondern  hier wurden auch 260 Vogelarten nachgewiesen. Auf einer Bootsexkursion können Sie leicht viele Vögel entdecken, vor allem aber mit einer Chance von mehr als 80% das „Highlight“, den storchenartig aussehenden, etwa 120 cm großen Schuhschnabel.

Der ist einzigartig: etwa 120 cm groß mit einem breiten, mehr als 20 cm langen Schnabel, der in einer nagelartigen Spitze endet und dessen Form einem Holzschuh ähnelt. Er brütet hier auch, ebenso wie der farbenprächtige Papyruswürger. Hier können Senegalschwalbe und Stahlschwalbe beobachtet werden, auch Sporngans, Witwen-Pfeifgans und Gelbbrust-Pfeifgans, Goliathreiher und viele Vögel mehr.