Taita-Hills-Wildschutzgebiet in Kenia

Okölogisch gesehen gehört das private Taita-Hills-Wildschutzgebiet zum Tsavo-Gebiet; es liegt am Ostrand des südlichen Teils von Tsavo West und östlich der Taita Hills. Ein hügeliges Gebiet mit Bergen, wenig Wald, eher Savanne mit Buschwerk. Im 112 km2 großen, von der Sarova-Hotelkette gemanagten Schutzgebiet werden auch von einem Ranger begleitete Fußsafaris und Nachtpirschfahrten durchgeführt.

Okölogisch gesehen gehört das private Taita-Hills-Wildschutzgebiet zum Tsavo-Gebiet; es liegt am Ostrand des südlichen Teils von Tsavo West und östlich der Taita Hills. Ein hügeliges Gebiet mit Bergen, wenig Wald, eher Savanne mit Buschwerk. Im 112 km2 großen, von der Sarova-Hotelkette gemanagten Schutzgebiet werden auch von einem Ranger begleitete Fußsafaris und Nachtpirschfahrten durchgeführt.

Hier lebt eine Tierwelt, die in etwa dem Tsavo-Nationalpark oder dem Amboseli-Nationalpark entspricht (rund 50 Säugetierarten wie Elefant, Afrikanischer Büffel, Giraffe, Impala, Wasserbock, Löwe und Leopard). Die Vogelwelt ist mit mehr als 300 Arten vertreten, darunter Vögel, die nur im Taita-Hills-Gebiet vorkommen wie die Taitadrossel.

Man hat im Schutzgebiet außerdem die Chance, Tiere besonders gut und in Ruhe zu beobachten: Die auf Stelzen stehende Sarova Salt Lick Game Lodge beispielsweise bietet eine Wasserstelle mit Salzlecke, so dass man einmalige Beobachtungen von Elefanten & Co machen kann, auch von einem unterirdischen Beobachtungsstand aus – beste Fotogelegenheiten garantiert! Auch nachts lässt sich Wild beobachten – ähnlich wie im „Treetops“ oder „The Ark“ im Aberdare-Nationalpark – nur eher zu erreichen, z.B. von Mombasa aus.

Das Taita-Hills-Wildschutzgebiet lohnt sich für eine Kurzsafari!