Amazonas Territorium in Venezuela

Das riesige Gebiet bedeckt fast ein Viertel der Fläche Venezuelas. Beim Hauptort Puerto Ayacucho liegen die Stromschnellen des Orinoco, auf den nahen Granitfelsen („lajas“) wachsen Vellosiaceen. In den weiten Wäldern Amazoniens leben verschiedene Indianervölker noch relativ ungestört; blüht zwischen Februar und Mai die Orchidee Cattleya violacea, Venezuelas Nationalblume; wurden in den verschiedenen „Stockwerken“ des Regenwaldes bisher 680 Vogelarten gefunden; lebt die Arrau-Schildkröte, Südamerikas größte Süßwasserschildkröte. Lohnende Ausflüge gehen zum Rio Caura, Nebenfluss des Orinoco und ebenfalls Schwarzwasserfluss.

DUMA-Reiseempfehlungen mit diesem Naturpark