Cotopaxi-Nationalpark in Ecuador

Der Cotopaxi-Nationalpark wurde 1975 eingerichtet. Er liegt rund 50 km südlich von Quito in den Zentralanden und beginnt auf einer Höhe von 3.400 m. Im Zentrum liegt der mit 5.897 m höchste Punkt des Nationalparks – der aktive Vulkan Cotopaxi. Nach dem Chimborazo ist er der zweithöchste Gipfel in Ecuador. Auch wenn Klima und Höhe eine besondere Herausforderung für Tiere und Pflanzen darstellen, wurden zum Teil seltene, endemische Baum- und Pflanzenarten entdeckt. Für Vogelbeobachter ist die Limpiopungo Lagune ein Muss. Hier leben Andenmöwen, Blässhühner und Kiebitze. Mit etwas Glück zeigt sich der seltene Schwarzzügelibis oder der Andenkondor.

DUMA-Reiseempfehlungen mit diesem Naturpark