Guerrero Negro in Mexiko

Die Stadt lebt von der Meersalzgewinnung. Hier fördert die japanisch-mexikanische Firma Exportadora de Sal in der größten Salzgewinnungsanlage der Welt auf 33.000 ha Fläche ca. 8 Mio. Tonnen Meersalz jährlich, d.h. fast 25.000 Tonnen pro Tag! Mit Riesenmaschinen wird das auskristallisierte Salz zusammengeschaufelt, verladen und abtransportiert.
Vogelschutzgebiet: Vogelbegeisterte können die immens reiche Vogelwelt in den flachen Schwemmgebieten um Guerrero Negro bestaunen. Reiher, Strandläufer, Regenpfeiffer, verschiedene Entenarten und nicht zuletzt Fischadler (allein über 200 Paare dieser Vogelart brüten in und um Guerrero Negro) können beobachtet werden. Hinzu kommen zahlreiche Zugvögel wie Nashornpelikane, die hier Zwischenstopp einlegen oder überwintern.
Walbeobachtung: Die Lagune "Ojo de Liebre" bei Guerrero Negro ist eine der 3 Lagunen Baja Californias, die über die Wintermonate von den Grauwalen zur Fortpflanzung aufgesucht wird. Sie ist Teil des UNESCO-Weltnaturerbes "Biospärenreservat El Vizcaino".
Durch die Installationen der Salzgewinnungsanlage gelangen Sie zum Walbeobachtungspier, von wo Sie mit Panga-Booten (wendige Motorboote) hinaus auf die Lagune fahren, um die amerikanischen Grauwale in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Aus der Bering-See kommend erreichen Sie ab Mitte Dezember die seichten Küstengewässer Baja Californias, um sich dort zu paaren bzw. ihre Jungen zur Welt zu bringen. Buhlende Grauwal-Bullen und Mütter mit ihren zutraulichen Jungen garantieren unvergessliche Erlebnisse! Gegen Ende April machen sie sich wieder auf ihren Weg in den hohen Norden.

DUMA-Reiseempfehlungen mit diesem Naturpark