Monarchfalter Sierra Madre Oriental in Mexiko

Jedes Jahr verlassen die Monarchfalter Nordamerika, um in den wärmeren Regionen des mexikanischen Hochlands zu überwintern. Innerhalb von zwei Monaten legen sie eine Strecke von ca. 4.500 km zurück und erreichen Anfang November den mexikanischen Bundesstaat Michoacán. Die Überwinterungsquartiere der Wanderfalter befinden sich auf einer Höhe von ca. 3.000 m in der Sierra Madre Oriental. Hier gibt es die beiden Schutzgebiete (Reserva de la Biósfera de la Mariposa Monarca) El Rosario und Sierra Chincua, in denen sich die reisefreudigen Schmetterlinge in den Oyamel Kiefernwälder gut beobachten und fotografieren lassen. Dort hängen die Monarch-Schmetterlinge in dichten Trauben in den Ästen. Anfang März machen sich die Schmetterlinge wieder auf den Rückweg nach Nordamerika.

DUMA-Reiseempfehlungen mit diesem Naturpark