Parnaiba Headwaters Nationalpark in Brasilien

Der Parnaiba Headwaters Nationalpark im brasilianischen Bundesstaat Piaui ist das weltweit größte Schutzgebiet für tropischen Trockenwald (Cerrado). Im gesamten Park gibt es nur zwei einfache Camps. Die Anreise ins Wolf Valley Camp (ca. 4 Std.) erfolgt aus der Stadt Barreiras über Sao Goncalo weiter in den Nationalpark. Von hier geht es über Sand- und Schotterpisten bis ins Wolf Cliffs Camp (ca. 1 Std.).
Im Park leben gleich drei seltene und besonders faszinierende Tierarten: Mähnenwölfe, Hyazinth- und Grünflügel-Aras sowie Kapuzineraffen. Die Primaten sind versierte Techniker beim Öffnen von Palmnüssen mit Steinwerkzeug – was ihnen auch den Namen „Nussknacker-Affen“ einbrachte. Mai bis August sind die besten Besuchsmonate. Mähnenwölfe sind am besten im Cliffs-Camp zu beobachten, während Aras und Kapuzineraffen in der Nähe des Valley-Camps gut zu fotografieren sind. Den Hintergrund prägen die roten Felsen der umliegenden Tafelberge.

DUMA-Reiseempfehlungen mit diesem Naturpark