Minneriya-Nationalpark in Sri Lanka

Der Minneriya-Nationalpark wird vom Minneriya-Tank (Rerservoir) dominiert. Das Becken, die umliegenden Überschwemmungsebenen, Wälder und bewaldeten Hügel erstrecken sich über eine Fläche von 8889 Hektar und liegen nördlich der Sudu-Kanda-Bergkette. Im Jahr 1997 wurde dieses Gebiet zum Nationalpark erklärt, um die Fauna und Flora innerhalb des Stausees zu schützen. Aufgrund der Rolle, die der Stausee und seine Umgebung als Feuchtgebiet gespielt haben, wurde er in die Liste der asiatischen Feuchtgebiete von internationaler Bedeutung aufgenommen. Der Stausee versorgt 8900 Hektar Reisfelder mit Wasser und beherbergt zahlreiche Süßwasserfische. Der Tank und seine Umgebung liefern nicht nur Wasser für die Bewässerung, sondern auch die notwendigen Ressourcen, um zahlreiche Tiere und Pflanzen zu beherbergen.

Viele kleine Bäche, die in den Stausee münden, speisen den Tank. Dieser Wasserreichtum lockt eine Vielzahl von Wildtieren in den Park. Laut einer Zählung aus dem Jahr 1986 wurden in dem Gebiet 24 Säugetierarten, 160 Vogelarten, 9 Amphibienarten, 25 Reptilienarten, 26 Fischarten und 75 Schmetterlingsarten festgestellt.

 

 

 

 

 

DUMA-Reiseempfehlungen mit diesem Naturpark