Donaudelta in Rumänien

Das Donaudelta befindet sich im Mündungsgebiet der Donau in das Schwarze Meer und ist das zweitgrößte Delta Europas (nach dem Wolgadelta). Es umfasst ein Gebiet von 5.800 km2 , 72% der Fläche stehen unter Naturschutz und es ist seit 1990 Biosphärenreservat. 82% der Fläche liegen in Rumänien, 18 % in der Ukraine. Seit 1993 steht das Gebiet auf der Weltnaturerbeliste der UNESCO.

Lebensräume wie Röhrichte, schwimmende Inseln, Altarme und Seen, Auwälder und extreme Trockengebiete in den Dünen bilden ein Netzwerk von über 30 Ökosystemen. Das weltweit größten zusammenhängenden Schilfrohrgebiet beherbergt die größte Kolonie des Rosapelikans und die zweitgrößte des Krauskopfpelikans in Europa. Der Pelikan ist somit das Symbol des Deltas. Doch es ist nicht nur für den Pelikan ein Paradies. Insgesamt bietet das Gebiet 325 Vogelarten Brut- und Nahrungsplätze und liegt an der Kreuzung von sechs Vogelzugrouten. Neben Pelikanen beobachtet man oft Seiden- und Silberreiher, Rotfußfalke, Purpurreiher, Löffler und Kormorane und viele andere Vogelarten.

Etwa 98 Prozent der aquatischen Fauna Europas leben im Donaudelta.

Auf Ihrer Reise durch das Donaudelta benutzen Sie kleine Motorboote oder Ruderboote.