Ecuador
Reisekarte der großen Galapagos-Kreuzfahrt

Galapagos Kreuzfahrt intensiv und komfortabel

17 Tage Reise / ab 1 Teilnehmer
  • Kleine Yacht mit max. 16 Teilnehmern
  • Alle Kabinen auf dem Oberdeck
  • Übernachtung & Transfers Guayaquil inkl.
  • Exkursionen mit Nationalpark-Guides
  • Verschiedene Ausflüge auf den Inseln
Galapgos-Yacht Angelito I
Waran und Blaufußtölpel
Fliegenfängervogel auf Galapagos
Galapagos-Riesenschildkröten
Pelikanbeobachtung Galapagos

Die Galapagos-Inseln sind eines der letzten Tierparadiese der Welt. Sie liegen ca. 1.000 km (563 Meilen) vor der Küste Ecuadors im Pazifik. Die Inselgruppe besteht aus 13 größeren und viele kleineren Inseln, die alle vulkanischen Ursprungs sind. Nur fünf Inseln – Santa Cruz, San Cristóbal, Isabela, Floreana und Baltra – sind besiedelt. Auf und um die Inseln herum herrscht ein großer Artenreichtum. Viele Tier- und Pflanzenarten sind endemisch.

Die spektakuläre Flora und Fauna der Galapagos-Inseln lässt sich bequem und entspannt auf einer Kreuzfahrt erkunden. Mit der kleinen Motoryacht Angelito I lassen sich problemlos auch die weniger zugänglichen und selten besuchten Orte erkunden. Ein Vorteil, den schon Charles Darwin mit der HMS Beagle nutzte, als er im September 1835 auf San Cristóbal zum ersten Mal eine der zahlreichen Inseln betrat.

Heute ist die Angelito und ihre erfahrene Crew ganzjährig unterwegs, um zahlreiche Seevögel, Meeresleguane, riesige Schildkröten sowie Seelöwen und Pinguine zu entdecken. Vom Schiff bieten sich großartige Aussichten auf den Archipel. Bei Anlandungen lassen sich die meist zutraulichen Tiere gern fotografieren. Wir empfehlen die ausführliche 15-tägige Schiffsroute allen, die Galapagos intensiv und mit viel Zeit erkunden wollen. Dabei erreicht die Angelito Devil´s Crown – einen der besten Schnorchelplätze.

1. Tag

Abflug – Guayaquil

Individueller Flug nach Guayaquil. Transfer durch Hotel-Shuttle und Übernachtung im flughafennahen Hotel. Hotel Wyndham Guayaquil

2. Tag

Guayaquil – Baltra – Nord Seymour

Transfer zum Flughafen, Flug nach Baltra und Einschiffen auf der Yacht Angelito.

NACHMITTAG: Nord Seymour: Flache Insel mit karger Vegetation. Spaziergang durch eine Blaufußtölpel und eine Prachtfregattvogel-Kolonie. Die Küste entlang sind auch Meerleguane und Seelöwen zu beobachten. Yacht Angelito I (F/-/A)

3. Tag

Sombrero Chino & Bartolome

VORMITTAG: Sombrero Chino: Kurzer Spaziergang entlang der Küste. Den Namen „Chinesenhut“ erhielt die Insel vom eindrucksvollen Vulkankegel. Sie können Seelöwen beobachten und hier auch sehr gut schnorcheln: Manchmal lassen sich unter Wasser Meerechsen beim Abweiden von Algen beobachten.

NACHMITTAG: Bartolome zeigt Ihnen eine typische Galapagoslandschaft mit zahlreichen Vulkankegeln und Lavaformationen. Vom 114 m hohen Aussichtspunkt haben Sie einen herrlichen Rundumblick! Die Insel hat auch einen Badeplatz, wo Sie vom Strand aus sehr gut schnorcheln können. Gegen Abend Fahrt mit dem Beiboot die Küste entlang, um Galapagos-Pinguine zu beobachten. Yacht Angelito I (F/M/A)

4. Tag

Genovesa

VORMITTAG: Darwin Bay: Nach längerer Fahrt ankern Sie in der offenen, gefluteten Caldera dieser Vogelinsel im Nordosten des Archipels. Rundgang mit Beobachtungen von Gabelschwanzmöwen, Rotfuß- und Nazcatölpeln, Bindenfregattvögeln, Spottdrosseln, Darwinfinken und Galapagos-Tauben.

NACHMITTAG: Prince Philip’s Steps: Spaziergang durch einen Balsambaum-Wald bis zur Außenseite der Insel, um nach der Sumpfohreule zu suchen, die hier Jagd auf Galapagos- und Madeira-Wellenläufer macht. Sehr gut sind hier auch Nazca-Tölpel zu beobachten. Yacht Angelito I (F/M/A)

5. Tag

Santiago & Rabida

VORMITTAG: Puerto Egas (Santiago): Gezeiten-Spaziergang entlang der Küste. Gut zu beobachten: Meerleguane, Lavareiher, Austernfischer und verschiedene andere Küstenvögel. Sie suchen auch eine kleine Kolonie von Galapagos-Seebären auf, die ihren Lebensraum nicht am Strand, sondern in tiefen Lavaspalten finden.

NACHMITTAG: Rabida: Spaziergang durch die karge Küstenvegetation der„ roten Insel“. In der Salzbuschvegetation nisten häufig Pelikane, am Strand sind Küstenvögel und Seelöwen zu beobachten. Gute Gelegenheit zum Schnorcheln oder Schwimmen vom Strand aus. Yacht Angelito I (F/M/A)

6. Tag

Santa Cruz

VORMITTAG: Charles-Darwin-Forschungsstation: Hier sehen Sie verschiedene Unterarten der Galapagos-Riesenschildkröten, erfahren viel Wissenswertes zu Galapagos-Forschungen und können interessante Vegetation bestaunen. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, das Städtchen Puerto Ayora bei einem Bummel kennen zu lernen.

NACHMITTAG: Hochland: Busfahrt durch die Landwirtschaftszone. In einem Schildkrötenreservat Suche nach frei lebenden Galapagos-Riesenschildkröten und Besuch eines großen Lavatunnels. Yacht Angelito I (F/M/A)

7. Tag

Espanola

VORMITTAG: Punta Suarez: Wer die Galapagos-Albatrosse beobachten möchte, sollte diese Insel zwischen April und Dezember besuchen! Ende April kommen die eleganten Flieger zurück auf die Insel, um hier zu brüten ihre Jungen großzuziehen. Der Gang führt auch am„ Blasloch“ vorbei, zu Blaufußtölpelnund Kolonien von intensiv rot-schwarz gefärbten Meerechsen.

NACHMITTAG: Gardner Bay: Hier können Sie einen der schönsten Seelöwen-Strände von Galapagos mit Gelegenheit zum Schnorcheln oder Baden genießen. Yacht Angelito I (F/M/A)

8. Tag

Santa Fe & Süd-Plaza

VORMITTAG: Santa Fe: Spaziergang in der Küstenregion mit ihren mächtigen Opuntienbäumen auf der Suche nach Santa-Fe-Landleguanen, die es nur hier gibt.

NACHMITTAG: Süd-Plaza: Rundgang auf der kleinen, flachen Insel mit ihrer oft farbigen Vegetation. Hier können Sie viele Landleguane beobachten und häufig Rotschnabel-Tropikvögel, die in den Außenklippen nisten. Yacht Angelito I (F/M/A)

9. Tag

Santa Cruz

Vor dem Frühstück Fahrt mit dem Beiboot in eine stille Mangrovenbucht, wo Sie Meeresschildkröten, Weißspitzen-Riffhaie und Rochen beobachten können. Zwischenstopp im Hafen von Baltra.

NACHMITTAG: Spaziergang am Strand von Las Bachas. Hinter der Sanddüne mit Meeresschildkröten-Nestern gibt es 2 Lagunen, wo Sie meist ein paar Flamingos beobachten können, oft auch Bahama-Enten, Stelzenläufer und Steinwälzer. Am Meerufer zeigen sich Rote Klippenkrabben und Meerleguane. Yacht Angelito I (F/M/A)

10. Tag

Mosquera & Santa Cruz

VORMITTAG: Mosquera: Auf der kleinen Insel aus weißem Korallensand besuchen Sie eine der schönsten Seelöwenkolonien von Galapagos.

NACHMITTAG: Cerro Dragon (Santa Cruz): Spaziergang zu einer Brackwasserlagune, die oft Flamingos aufsuchen, durch einen Opuntienwald und schließlich um den „Drachenberg-Hügel“ herum zu den Landleguanen. Yacht Angelito I (F/M/A)

11. Tag

Isabela & Fernandina

VORMITTAG: Tagus Cove (Isabela): Wanderung durch einen Wald von Balsambäumen mit Blick auf den Darwin-See und bis zu einem Aussichtspunkt mit herrlicher Sicht auf die Lavafelder des Darwin-Vulkans. Auf dem Weg lassen sich Darwinfinken und Galapagos-Spottdrosseln beobachten. Danach fahren Sie mit dem Beiboot die Küste entlang, um nach Galapagos-Pinguinen und Galapagos-Scharben („Flugunfähige Kormorane“) zu suchen. Wenn das Wasser klar ist, ist die Tagus Cove auch ein guter Schnorchelplatz.

NACHMITTAG: Punta Espinoza (Fernandina): Landung auf einer Lavazunge und Rundweg durch eine der großen Kolonien von Meerechsen. Je nach Jahreszeit sehen Sie auch Kormorane auf ihren Nestern. Auf einem Stricklavafeld finden sich Lavakakteen, die zu den Pionierpflanzen gehören; Rote und Weiße Mangrove säumen die Küste. Yacht Angelito I (F/M/A)

12. Tag

Isabela

VORMITTAG: Urbina Bay: Ganz früh am Morgen Landung an einem Strand, wo es viele Nester von Meeresschildkröten gibt. Wanderung am Ufer entlang bis zu großen Blöcken Weißer Korallen, die 1954 aus dem Meer emporgehoben wurden. Weiter geht es durch die Küstenvegetation, wo Sie nach Landleguanen Ausschau halten. Mit etwas Glück sehen Sie auch eine Galapagos-Riesenschildkröte. Darwinfinken lassen sich gut beobachten, Gelbe Cordie und Galapagos-Baumwolle zeigen ihre Blütenpracht.

NACHMITTAG: Elizabeth Bay: Rundfahrt mit dem Beiboot in Mangrovenbuchten, wo Sie in die Stille eintauchen und Meeresschildkröten beobachten können. Yacht Angelito I (F/M/A)

13. Tag

Isabela

VORMITTAG: Punta Moreno: Landung in einer Mangrovenbucht und eindrucksvolle Wanderung über ein Lavafeld, wo Sie alle drei Kakteenarten von Galapagos wachsen: Säulen-, Feigen- und Lavakaktus. Mitten im Lavafeld liegen Brackwasserlagunen, wo häufig Flamingos, Bahama-Enten und Teichhühner zu beobachten sind.

NACHMITTAG: Küste: Etwa 6-stündige Fahrt entlang der Küste von Isabela mit guten Chancen, Wale oder Delfine zu sichten. Gegen Abend Ankunft im Hafenstädtchen von Puerto Villamil. Yacht Angelito I (F/M/A)

14. Tag

Isabela

VORMITTAG: Vulkan Sierra Negra: 18 km Fahrt mit einem kleinen Bus durch verschiedene Vegetationstufen hinauf bis zum Vulkan Sierra Negra. Wanderung zum Kraterrand, wo Sie die eindrucksvolle Caldera sehen können, die einen Durchmesser von etwa 10 km hat und ca. 250 m tief ist.

NACHMITTAG: In den Lagunen von Villamil sind oft Flamingos zu sehen. Anschließend Besuch der Schildkröten-Aufzuchtstation von Villamil. Hier werden die verschiedenen Unterarten der Galapagos-Schildkröten von Isabela unter geschützten Bedingungen gezüchtet. Yacht Angelito I (F/M/A)

15. Tag

Floreana & Santa Cruz

VORMITTAG: Punta Cormorant: Landung am “grünen” Strand von Punta Cormorant, der Olivinkristalle enthält. In der großen Brackwasserlagune hinter der Strandvegetation lassen sich oft Flamingos, Bahama-Enten und Stelzenläufer beobachten. Durch Trockenvegetation geht es dann zu einem weißen Sandstrand, der Nistgebiet von Meeresschildkröten ist. Danach besteht Gelegenheit, an einem der bestenSchnorchelplätze von Galapagos ins Wasser zu gehen: bei der „Teufelskrone“, den Resten eines erodierten Vulkankegels. Wegen der starken Strömung ist das jedoch nur guten und sicheren Schnorchlern zu empfehlen.

NACHMITTAG: Post Office Bay: Hinter der Strandvegetation besuchen Sie das berühmte Postfass, das 1793 hier aufgestellt wurde, damit vorbeikommende Walfänger Post hinterlegen konnten. Die Tradition lebt weiter: Sie können ein paar Postkarten im Fass hinterlegen, damit ein nächster Reisender sie mitnimmt und weiterschickt. Fahrt zur Insel Santa Cruz; oft sind auch auf dieser Strecke Delfine zu sehen. Am späten Nachmittag Ankunft in Puerto Ayora. Während das Schiff mit neuen Lebensmitteln beladen wird, können Sie einen Spaziergang im Dorf machen. Yacht Angelito I (F/M/A)

16. Tag

Daphne & Rückflug

VORMITTAG: Daphne: Während der Umfahrung der Insel früh am Morgen gibt es viel Interessantes zu erzählen über die Forschungen des Wissenschaftlers Peter Grant und die Darwinfinken, die diese Insel berühmt gemacht haben. Wegen der Gefahr, Insekten einzuschleppen, darf die „Angelito“ nicht zu nahe an die Insel heranfahren. Weiterfahrt nach Baltra, Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Guayaquil.

Am Abend Beginn des Rückflugs nach Europa. (F/-/-)

17. Tag

Ankunft

Ankunft am Zielflughafen.

Termine und Preise

Gerne vermitteln wir Ihnen passende Flüge zu tagesaktuellen Preisen ab etwa 1.100 € pro Person.

2022

Start Ende Preis EZ Hinweis
31.12.2022 16.01.2023 6.300 € 3.400 €


Buchen/Reservieren


2023

Start Ende Preis EZ Hinweis
25.02.2023 13.03.2023 6.300 € 3.400 €


Buchen/Reservieren

25.03.2023 10.04.2023 6.300 € 3.400 €


Buchen/Reservieren

08.04.2023 24.04.2023 6.300 € 3.400 €


Buchen/Reservieren

22.04.2023 08.05.2023 6.300 € 3.400 €


Buchen/Reservieren

06.05.2023 22.05.2023 6.300 € 3.400 €


Buchen/Reservieren

20.05.2023 05.06.2023 6.300 € 3.400 €


Buchen/Reservieren

03.06.2023 19.06.2023 6.300 € 3.400 €


Buchen/Reservieren

17.06.2023 03.07.2023 6.300 € 3.400 €


Buchen/Reservieren

01.07.2023 17.07.2023 6.300 € 3.400 €


Buchen/Reservieren

15.07.2023 31.07.2023 6.300 € 3.400 €


Buchen/Reservieren

29.07.2023 14.08.2023 6.300 € 3.400 €


Buchen/Reservieren

12.08.2023 28.08.2023 6.300 € 3.400 €


Buchen/Reservieren

Eingeschlossene Leistungen

  • 16 Tage Landprogramm
  • 15 Übernachtungen in Doppelzimmern von Hotels, Lodges und Zweibettkabinen auf dem Schiff
  • 15 Frühstück, 14 Mittagessen, 14 Abendessen
  • Alle Transfers
  • Alle Eintrittsgebühren
  • Exkursionen laut Programm
  • Schnorchelausrüstung (Flossen in Größe 35 bis 45)
  • Nationalparkguide ab/bis Baltra
  • Englisch sprechende Reisebetreuung ab/bis Baltra

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln
  • Eventuelle Visagebühren
  • Nationalparkgebühr Galápagos ca. 100 US $ pro Person
  • Migrations-Kontrollkarte ca. 20 US$ pro Person (vor Ort zu bezahlen)
  • Getränke und übrige Mahlzeiten
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen ggf. mit Ergänzungsschutz COVID-19
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands in der 2. Klasse 79 € (1. Klasse 159 €)
  • Kosten für Corona-Tests

Vorgesehene Unterkünfte

  • Hotel Wyndham Guayaquil
  • Yacht Angelito I

Zubuchbare Leistungen

Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands für 79 €

Rail & Fly in der 1. Klasse innerhalb Deutschlands für 159 €

Für diese Reise gelten von unseren AGBs abweichende Zahlungs- und Stornobedingungen:
Anzahlungen:
30% des Reisepreises bei Vertragsabschluss der Reise
die Restzahlung wird bis spätestens 65 Tage vor Reisebeginn fällig
Rücktritt:
bis zum 65. Tag vor Reiseantritt 30% Stornokosten
ab dem 64. Tag vor Reiseantritt 95% Stornokosten

Das Ausfüllen eines Fragebogens ist obligatorisch.
Soweit bekannt, sind alle Treibstoffzuschläge im Preis enthalten. Eine Erhöhung bleibt dennoch vorbehalten.
Die Routen können vom Kapitän und der Nationalparkbehörde auch kurzfristig geändert werden.
Diese Reise wird gemeinsam mit anderen Veranstaltern gebucht. Die Teilnehmer kommen aus verschiedenen Ländern.
Die Mindestteilnehmerzahl muss bis 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein.
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeine Versicherung AG nach.
Lesen Sie bitte die Infos und Reisebedingungen.

Allgemeine Informationen zum Reiseland

AuswärtigeS Amt:Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Beste Reisezeit:  Das ganze Jahr über; Januar bis April ist das Meer relativ ruhig und das Wasser warm, Juni bis November ist das Meer unruhiger und kühler. April = Bindenfregattvögel, April bis November = Albatrosse.

Einreise:EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen nur einen Reisepass und kein vorab beantragtes Visum.

Flugdauer: 14 - 16 Stunden

Geld:Währung: US-Dollar, MasterCard, Visa und Diners Club werden in großen Geschäften, Restaurants und Hotels angenommen. EC-/Maestro-Karte, Einzelheiten zu Kreditkarten erfahren Sie vom Aussteller Ihrer betreffenden Kreditkarte. An fast allen Bankautomaten kann mit der ec-/Maestro-Karte Geld abgehoben werden; die Kosten sind niedriger als mit der Kreditkarte. Auf den Schiffen können Sie nur mit US-Dollar bar bezahlen.

Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Klima: Obwohl die Galapagos-Inseln am Äquator liegen, schwanken die Temperaturen der Meeresoberfläche zwischen 17 °C und 28 °C. Die warme „Regenzeit“ dauert von Januar bis April mit Tagestemperaturen von 23-28 °C; das Meer ist relativ ruhig und etwas wärmer (ca. 23 °C); kurze, heftige Niederschläge können auch in den tiefer gelegenen Trockenzonen fallen. Diesig ist es während der etwas kühleren „Trockenzeit“ zwischen Juni und November mit Tagestemperaturen von 18-23 °C; das Meer ist eher bewegt und kühl (ca. 20 °C und darunter); Dezember und Mai gelten als Übergangsmonate..

Mobiltelefon: GSM-Netz. Roaming-Verträge mit Europa bestehen. Fragen Sie ihren Provider.

Netzspannung: Die Netzspannung beträgt auf dem Festland 110/120 Volt bei 60 Hz. Auf der Angelito gibt es 110 Volt Steckdosen sowie 2 Steckdosen mit 220 Volt im Aufenthaltsraum. Ein Adapter für die amerikanischen Flachstecker sollte mitgebracht werden.

Ortszeit: Während unserer Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied zu Ecuador (Festland) – 7 Stunden, zu den Galapagos-Inseln - 8 Stunden; während unserer Winterzeit - 6 Stunden zum Festland, - 7 Stunden zu den Galapagos-Inseln.

Sprache: Amtssprache ist Spanisch. Englisch wird teilweise gesprochen.

Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

Generelle Informationen

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie weiterhin Risiken bei internationalen Reisen bestehen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz sowie vulnerable Personengruppen. Bestimmungen zur Einreise oder internationale Verkehrsverbindungen können sich mit der Pandemielage schnell ändern.

Von nicht notwendigen Reisen in das unmittelbare Grenzgebiet zu Kolumbien wird mit Ausnahme des Grenzübergangs Tulcán abgeraten.

Seit Juni 2022 ist die 3G-Regel bei der Einreise nach Deutschland ausgesetzt, d.h. Einreisende müssen nicht mehr nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Die zunächst bis Ende September gültige Verordnung wurde inzwischen bis zum 31.01.2023 verlängert. Gilt in mindestens einem von zwei Ländern Maskenpflicht im Flugverkehr, so gilt diese auch auf dem Flug. Die Umsetzung liegt bei der durchführenden Airline und kann daher abweichend sein. Reisenden wird empfohlen stets mindestens eine Maske mit sich zu führen. Für Informationen zur Maskenpflicht, siehe entsprechende Kategorie.

Informationen zur Einreise

Bei Einreise vorzulegen: PCR-Test. Durchführung der PCR-/LAMP-/TMA-Tests vor Einreise: 72 Stunden. Durchführung der Antigen-Schnelltests vor Einreise: 72 Stunden.
Minderjährige bis zum Alter von und einschließlich 2 Jahren sind von der Testpflicht befreit.

Minderjährige ab 3 Jahre können statt einem PCR-Test einen Antigentest vorlegen.

Der Testnachweis sollte (falls von der Test-Station/Apotheke/etc. angeboten) auch die Pass-/Personalausweisnummer des/der Reisenden enthalten, da dies von einigen Airlines für die Beförderung verlangt wird. Wir weisen darauf hin, dass manche Länder generell nur einen im Labor bearbeiteten und ausgewerteten »RT-PCR-Test« für die Einreise akzeptieren. Andere PCR-Tests wie z.B. Express-PCR-Test, PoC-PCR-Test oder PCR-Schnelltest können mitunter dazu führen, dass die Einreise verweigert wird..

Zeigen Reisende bei Ankunft Symptome, wird ein Schnelltest durchgeführt. Ist dieser positiv, erfolgt eine 10-tägige Quarantäne.

Bei der Einreise werden Temperaturkontrollen und stichprobenartige Schnelltests durchgeführt. Passagiere, die sich nur im Transitbereich des Flughafens aufhalten, sind von der Vorlage eines Test- bzw. Impfnachweises ausgenommen.

Für die Einreise auf die Galapagos Inseln gelten die gleichen Bestimmungen.

Es gibt keine Quarantäne für Genesene bei Einreise.

Der Nachweis einer Genesung ist ein positiver PCR-Test.

Reisende müssen vor dem Boarding sowie bei der Einreise eine Gesundheitserklärung vorlegen.

Internationale kommerzielle Flüge finden in beschränktem Umfang wieder statt. Die Ein-/Ausreise für Touristen ist jedoch nur über die Flughäfen Quito und Guayaquil sowie auf dem Landweg über Huaquillas und Macará (Peru) bzw. Rumichaca bei Tulcan (Kolumbien) gestattet. Der Grenzübergang La Balsa ist ebenfalls geöffnet, aber auf ecuadorianischer Seite nicht durchgehend besetzt. Die Einreise über diesen Grenzübergang wird vom Auswärtigen Amt nicht empfohlen.

Internationale Kreuzfahrtschiffe dürfen in den Häfen von Esmeraldas, Guayaquil, Manta und Puerto Baquerizo anlegen.

Es gibt keine Quarantäne bei unvollständigem Impfschutz bei Einreise.

Einreisende ohne Wohnsitz in Ecuador müssen sich nur im Fall eines positiven Testergebnisses für 10 Tage in Hotel-Quarantäne begeben (Selbstzahlerbasis). Reisende über 65 Jahre, Kinder und schwangere Frauen dürfen sich in ihren Wohnungen selbst isolieren.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Einreise. Die Impfung muss 14 Tage vor Einreise abgeschlossen worden sein.

Als vollständig geimpft gelten Reisende, die die Grundimmunisierung abgeschlossen haben (d.h. zwei Dosen eines zugelassenen Zweidosis-Impfstoffes oder eine Dosis eines zugelassenen Einmalimpfstoffes erhalten haben). Reisende werden darauf hingewiesen, dass ihr digitaler Impfnachweis in der "Cov-Pass-App" und in der "Corona-Warn-App" nach 365 Tagen erneuert werden muss. Die technische Umsetzung erfolgt über die jeweilige Aktualisierung des Zertifikats in der bzw. der App selbst. Informationen zu den Umsetzungen finden Sie auf den Seiten der Corona-Warn-App und der Cov-Pass-App.

Passagiere, die sich nur im Transitbereich des Flughafens aufhalten, sind von der Vorlage eines Test- bzw. Impfnachweises ausgenommen.

Verbindliche Auskünfte darüber, welche Impfstoffe in einem Land für die Einreise akzeptiert werden, können nur die entsprechenden Botschaften, Konsulate und nationalen Behörden erteilen.

Vor Ort

Nachtclubs, Sport-/Kultur- und Freizeiteinrichtungen dürfen öffnen.

Internationale wie auch inländische Flüge sind verfügbar. Die Maskenpflicht wurde aufgehoben, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird jedoch weiterhin empfohlen.

Der interprovinzielle Reiseverkehr wurde wieder aufgenommen. Der Busverkehr zwischen den Provinzen ist mit Einschränkung (u.a. begrenzte Kapazitäten) in Betrieb.

Die Maskenpflicht wurde aufgehoben, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird jedoch weiterhin empfohlen.

Geschäfte dürfen öffnen.

Restaurants, Bars und Cafés sind geöffnet.

Die meisten Hotels sind geöffnet.

Zur Kontaktverfolgung wird der Download der App 'ASI Ecuador' empfohlen.

Bei Fragen zur individuellen Reise kann das Tourismusministerium kontaktiert werden.

Bei einer Infektion in Ecuador muss eine fünf-tägige Isolation eingehalten werden, die mit einem negativen PCR-Test verlassen werden darf. Danach gilt für weitere fünf Tage Maskenpflicht. Dies gilt auch für Kontaktpersonen.

Vor Ort gibt es keinerlei abweichende Erleichterungen.

Bis auf Weiteres gilt in Ecuador ein nationaler Gesundheitsnotstand.

Momentan gibt es keine COVID-19-bedingten Reiseeinschränkungen im Land.

In den Distrikten Guayaquil, Durán und Samborondón, in der Provinz Guayas wurde der sicherheitsbedingte Ausnahmezustand am 12.09. für weitere 30 Tage verlängert.

Die allgemeine Maskenpflicht wurde aufgehoben. Sie besteht nur noch in medizinischen Einrichtungen und für Personen mit Atemwegserkrankungen. Geschäfte und andere Einrichtungen können über das Hausrecht das Tragen von Masken verlangen.

Öffentliche Versammlungen dürfen stattfinden.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 12. Vorwoche: 9

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht über die digitale Einreiseanmeldung bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen können Sie dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums entnehmen.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Es besteht keine Testverpflichtung vor Einreise nach Deutschland.

Seit 31.05. ist die Pflicht aufgehoben bei Einreise einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung nachzuweisen.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.