Kolumbien

Kolumbien Reiseroute zur Vogelbeobachtung

Vogelreise zwischen Anden und Karibik

11 Tage Reise / 6 – 8 Teilnehmer
  • Las Tangaras – 2 Tage im Vogelgebiet
  • Besuch im Gelbohrsittich-Reservat
  • Dem Fettschwalm auf der Spur
  • Kleine Gruppe mit 6 – 8 Teilnehmern
  • Englisch sprechende lokale Reiseleitung
Braunohr-Arassari
Rotkopfkardinal
Schopf-Karakara
Hoatzin
Hornwehrvogel
Weißhalsibis

In Kolumbien kommen Naturliebhaber und Vogelfreunde voll auf ihre Kosten! Das Land mit seinen unterschiedlichen Lebensräumen - Bergwelt in den Anden, Regenwald am Amazonas und Orinoco, Küstenvegetation am Pazifik und am Karibischen Meer - zählt zu den artenreichsten Faunenregionen unserer Erde.

Der Vogelreichtum Kolumbiens ist immens: Etwa 1.876 Vogelarten sind hier heimisch (einige wurden erst in neuerer Zeit entdeckt), davon 70 Arten nur hier. Allein 140 Kolibriarten besuchen Blüten. Für naturbegeisterte Vogelbeobachter haben wir diese Reise aufgelegt, die auch in entlegene Schutzgebiete führt. Kommen Sie nach Kolumbien, bevor in dem Land, das jährlich etwa 7.000 km² Waldfläche verliert, weitere Naturräume verschwinden!

1. Tag

Abflug

Individueller Flug nach Bogota. Kolumbiens Hauptstadt liegt auf 2.640 m am Fuß der Kordillerenberge Guadelupe und Monserrate. Transfer zur Unterkunft.
Haus Symbol Hotel Casa Deco

2. Tag

Bogota – Chingaza

Fahrt zum kolumbianischen Naturpark Chingaza. Der 1977 gegründete Parque Nacional Natural Chingaza ,ist Teil der Ost-Anden und erstreckt sich auf einer Höhe von 800 bis 4.020 m. Hier wachsen die für den Paramo typischen Schopfrosettenbäumchen und Horstgräser. Vielleicht entdecken Sie Braunbrustsittich, Dornschnabel-Glanzschwänzchen oder das Kupferbauch-Schneehöschen. Schauen Sie auch nach Perlen-Tapaculo und Schwarzschnabel-Tukan. Am Nachmittag geht es zurück nach Bogota.
Haus Symbol Hotel Casa Deco (F/-/-)

3. Tag

Bogota – Medellin – Rio Claro

Bevor Sie am Nachmittag die Zentralregion verlassen, besuchen Sie vorab zwei Vogelgebiete nordwestlich von Bogota. Um am frühen Morgen Kolibris beobachten und  fotografieren zu können, müssen Sie früh im „El Jardin Encantado“ sein. Der Garten liegt am Ufer des Canas-Flusses in der kleinen Stadt San Francisco. Hier finden mehr als 23 buntschillernde Kolobriarten ihren süßen Nektar. In der Nachbargemeinde La Vega werden vorrangig Kaffee, Orangen und Orchideen gepflanzt. Dort sind auch Papageien und Tukane gut zu sehen. Rückfahrt nach Bogota und Weiterflug nach Medellin. Vom Flughafen geht es direkt in das Naturreservat Canon del Rio Claro.
Haus Symbol Los Colores Ecoparque Hostel (F/-/A)

4. Tag

Rio Claro

Der kristallklare Rio Claro hat hier sein Flussbett tief in den Kalkstein gegraben. An seinem Ufer fühlen sich Fettschwalme wohl. Dieser einzigartige Vogel sucht nachts nach ölhaltigen Früchten, orientiert sich tagsüber in dunklen Höhlen mittels Echolot und erzeugt in der Gruppe einen ohrenbetäubenden Geräuschpegel. In diesem Gebiet fühlen sich auch Brauenschopf-Tangare und Graurücken-Ameisentangare, Grauwangen-Faulvogel und Olivrückenplattschnabel sowie Goldkopfpapagei und Salmonreiher wohl.
Haus Symbol Los Colores Ecoparque Hostel (F/M/A)

5. Tag

Rio Claro – Las Tangaras

Die heutige Tag beginnt frühmorgens mit Vogelbeobachtungen. Danach Weiterfahrt zum Vogelreservat Las Tangaras im Regenwald des Atrato-Beckens. Das Reservat liegt am Westhang der Anden im Choco, einer artenreichen Region für Vögel.
Haus Symbol Lodge at Reserva Natural de las Aves Las Tang (F/M/A)

6. - 7. Tag

Las Tangaras

Nutzen Sie die Zeit für intensive Vogelbeobachtungen. Die Unterkunft liegt im Nebelwald und bietet neben Beobachtungs-Terrasse und Aussichtsturm geführte Touren. Im Tangaren-Paradies wurden bisher 250 Vogelarten nachgewiesen, auch so spektakuläre wie Goldring-, Blauschulter- und Purpurmanteltangare, Indigohakenschnabel, Perlenstachelschwanz, Hyazinthkolibri und Kaiserbrillant sowie ein Tapaculo.
Haus Symbol Lodge at Reserva Natural de las Aves Las Tang (F/M/A)

8. Tag

Tangaras – Cauca-Tal – El Jardin

Weiterfahrt in das Cauca Valley. Unterwegs halten Sie auf der Suche nach Saumschwanztyrann, Braunrücken-Zwergpecht und dem Antioquia-Zaunkönig. Am Nachmittag erreichen Sie Kolonialstädtchen El Jardin. In der Umgebung könnten Sie Rotmantelspechte und Bergkassiken sehen.
Haus Symbol Hotel Hacienda Balandu (F/M/A)

9. Tag

El Jardin – La Romera – Medellin

Besuch des Schutzgebietes Reserva Natural de las Aves Loro Orejiamarillo bei El Jardin. Das 60 Hektar große Gebiet wurde für den bedrohten Gelbohrsittich eingerichtet. Die seltene Papageienart ernährt sich hauptsächlich von Rinde, Knospen und Früchten der Quindio-Wachspalme. Danach Fahrt zum Romera Ecological Park, um nach Rotbauchstärling, Schnurrvögeln und anderen Vogelarten Ausschau zu halten. Später erreichen Sie Medellin.
Haus Symbol Hotel Poblado Plaza (F/M/A)

10. Tag

Medellin – Bogota

Flug von Medellin nach Bogota und Besuch des La Florida Parks. Das Feuchtgebiet liegt in der Nähe des Flughafens und beheimatet endemische Arten wie Bogotaralle und Apolinarzaunkönig. Nachmittags Transfer zum Flughafen, wo Ihr Rückflug beginnt. (F/-/-)

11. Tag

Ankunft

Ankunft am Zielflughafen.