Mongolei

Fotoreise Mongolei mit Thorsten Milse

27 Tage Reise / 6 - 8 Teilnehmer
  • Przewalski-Pferde im Khustain-Nuruu-NP
  • Auf der Suche nach Schneeleoparden
  • Zeit zum Beobachten und Fotografieren
  • Betreuung durch erfahrenen Natur-Fotografen
1. Tag

Anreise

Individueller Flug nach Ulaan Bator, in die Hauptstadt der Mongolei.

2. Tag

Ulaan Bator

Ankunft am Flughafen von Ulaan Bator. Transfer zur Unterkunft. Check-In ab 12:00 Uhr. Die 1.300 m hoch gelegene Hauptstadt der Mongolei liegt im malerischen Tal des Flusses Tuul (Tula). Der weitere Tag ist zur freien Verfügung und zur Ankunft der weiteren Teilnehmer. Shangri-La Ulaanbaatar

3. Tag

Ulaan Bator - Khustai Nuruu Nationalpark

Fahrt in den südwestlich von Ulaan Bator gelegenen Khustai Nuruu Nationalpark (ca. 100 km, ca. 3 Std.) über schneebedeckte Straßen inmitten der mongolischen Steppenlandschaft. Die letzten 10 km sind Schotterpiste. Sie fahren im Toyota Land Cruiser, die für diese Strecken gut geeignet sind.
Der Nationalpark Khustai Nuruu hat eine Ausdehnung von ca. 50.000 Hektar. Neben den wieder angesiedelten Przewalski-Wildpferden kommen im Park auch die seltene Pallas Katze vor, deren Lebensraum die Steppe und die Gebirge Zentralasiens sind. Das Yurten-Camp – Ihre Unterkunft für die nächsten 4 Nächte – liegt am Eingang des Nationalparks. Jurten Camp (F/M/A)

4. - 6. Tag

Khustai Nuruu Nationalpark

An diesen Tagen starten die Exkursionen in den Nationalpark auf der Spur der dort lebenden Przewalski-Pferde und der Pallas-Katze. Ein speziell beim Khustai Nuruu Nationalpark bestellter Führer begleitet die Foto-Reisegruppe. Während der Aufenthaltsort die Wildpferde bekannt ist und nur wenige Kilometer im Park erste Pferde gesehen werden sollten, ist die Suche nach der Pallaskatze aufwendiger und ihre Sichtungschancen geringer. Jurten Camp (F/M/A)

7. Tag

Khustai Nuruu Nationalpark – Ulaan Bator

Heute geht es mit dem Fahrzeug zurück nach Ulaan Bator (ca. 100 km). Shangri-La Ulaanbaatar (F/-/-)

8. Tag

Ulaan Bator – Govi Dalanzadgad – Khongoriin Gol

Nach einem Transfer zum Flughafen von Ulaan Bator fliegen Sie von dort nach Govi Dalanzadgad im Süden der Mongolei. Von der Hauptstadt der Provinz Ömnö-Gobi-Aimag geht es dann mit dem Fahrzeug etwa 200 km weiter nach Khongoriin Gol. Das Dünenfeld liegt in einem schmalen Tal der Wüste Gobi. Die Temperaturen schwanken zu dieser Jahreszeit zwischen -3 und -17 Grad Celsius. In dieser unfruchtbaren und entbehrungsreichen Gegend wohnen wenig Menschen. Sie übernachten in den nächsten Tagen bei einer gastfreundlichen Nomaden-Familie. Rund um das Dünenfeld haben sich nur einige Kamelzüchter niedergelassen. Nomaden Familie (F/M/A)

9. - 10. Tag

Khongoriin Gol

Die kommenden zwei Tage nutzen Sie für Foto-Shootings mit den Kamelen vor der Wüstenkulisse. Die Region ist bekannt für ihre Sanddüne, die teilweise bis zu 100 m hoch ist. Sie nutzen die größte Sanddüne der Mongolei als landschaftlichen Hintergrund und sind zu verschiedenen Tageszeiten zum Fotografieren unterwegs. Nomaden Familie (F/M/A)

11. Tag

Khongoriin Gol – Bayanzag

Nach einem letzten Foto-Shooting vor der Sanddünenkulisse, fahren Sie weiter nach Bayanzag (ca. 70 km). Bayanzag ist bekannt für seine Felsformationen. Auf Englisch wird diese Felsformation als "Flaming Cliffs" bezeichnet. Diesen Namen erhielt Bayanzag deshalb, weil das orangefarbene Gestein stark an ein Feuer erinnert. Besonders zur Zeit von Sonnenauf- oder Sonnenuntergang schimmern die Felsen rötlich. Nomaden Familie (F/M/A)

12. - 13. Tag

Bayanzag

Sie nutzen diese besondere Kulisse an beiden Tagen für ein weiteres Foto-Shooting mit den hier ansässigen Kamelen, die von einheimischen Reitern geführt werden. Nutzen Sie den Morgen oder die Abenddämmerung, wenn die Sonne die bizarre Landschaft in ein rötliches Licht taucht. Nomaden Familie (F/M/A)

14. Tag

Bayanzag – Dalanzadgad

Heute nehmen Sie Abschied von der Nomaden-Familie und der einmaligen Landschaft und fahren von Bayanzag nach Dalanzadgad. Hotel Gobi Sands (F/-/-)

15. Tag

Dalanzadgad – Ulaan Bator

Flug von Dalanzadgad nach Ulaan Bator. Ein Weiterflug ist an diesem Tag nicht möglich, daher dient dieser Tag auch als Zeitpuffer und Sie können sich etwas erholen. Shangri-La Ulaanbaatar (F/-/-)

16. Tag

Ulaan Bator – Khovd – Jargalant Kharikhan

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen und Sie fliegen in den Westen der Mongolei nach Khovd. Auf dem Flug sehen Sie bereits die schneebedeckte Berglandschaft. Die Provinzhauptstadt Khovd liegt am Fuß des Altaigebirges. Am Flughafen werden Sie abgeholt und fahren die Strecke von ca. 100 km in die Jargalant Kharikhan Berge im ca. 8.500 km² umfassenden Khar-Us Lake Nationalpark. Sie übernachten in einem einfachen Yurten-Camp. In diesem Gebiet leben nomadische Kaschmir-Hirten mit ihren Kaschmirziegen. Jurten Camp (F/-/A)

17. - 21. Tag

Jargalant Kharikhan

Um die Chancen der Schneeleoparden-Sichtung zu ermöglichen, werden Sie von einem lokalen Guide begleitet. Er ist im direkten Kontakt mit den örtlichen Viehhirten und kann so deren Erfahrungen bzgl. Jagdrevier und Einzugsgebiet nutzen. Ein Schneeleoparden-Gebiet ist ca. 10 km entfernt. Auf dem Weg dorthin nutzen Sie den Geländewagen, müssen aber auch einen Teil zu Fuß im bergigen Gelände zurücklegen. Neben dem Standort ist auch die Jahreszeit entscheidend. Mitte Februar ist die Haupt-Paarungszeit. Die typischen Einzelgänger setzen vermehrt Duftmarken und rufen auf der Suche nach Partner bzw. Partnerin – Markierungen, die bei der Ortung helfen können. Jurten Camp (F/M/A)

22. Tag

Jargalant Kharikhan – Sagsai Sum

Heute fahren Sie von Jargalant Kharikhan weiter nach Sagsai Sum (ca. 400 km, ca. 6 Std.), wo die Adlerjäger zu Hause sind. Vor Ort übernachten Sie im Haus bei Kasachen-Familien. Kasachische Familie (F/M/A)

23. Tag

Sagsai Sum

Die Jagd mit dem Steinadler ist eine Jahrtausende alte Tradition der Einwohner der westlichen Mongolei. Ziel ist es heute die Jäger und ihre Adler zu fotografieren. Dabei präsentiert sich der Adlerjäger in Originalkleidung mit seinem Pferd. Auch wenn der Fototermin in direkter Umgebung Ihrer Unterkunft ist, gibt es immer wieder Pausen für die Tiere. Kasachische Familie (F/M/A)

24. Tag

Sagsai Sum – Ulgii – Ulaan Bator

Fahrt von Sagsai Sum nach Ulgii (ca. 100 km, ca. 2 Std.). Von dort geht es mit einem Inlandsflug zurück nach Ulaan Bator. Anschließend erfolgt der Transfer zur Unterkunft in UB, wie die Hauptstadt auch genannt wird. Shangri-La Ulaanbaatar (F/-/-)

25. Tag

Ulaan Bator

Der heutige Tag dient als Puffertag, um sicher den Rückflug zu erreichen. Shangri-La Ulaanbaatar (F/-/-)

26. Tag

Ulaan Bator – Rückflug

Transfer zum Flughafen von Ulaan Bator und Rückflug zum Zielflughafen. Je nach Fluggesellschaft kann dies auch schon mit Ankunft am Abend erfolgen – ansonsten am nächsten Tag. (F/-/-)

27. Tag

Ankunft

Ankunft am Zielflughafen.

Termine und Preise

Gerne vermitteln wir Ihnen passende Flüge zu tagesaktuellen Preisen ab etwa 800 € pro Person.

Fotoreise 2025

Start Ende Preis EZ Hinweis
03.02.2025 01.03.2025 8.820 € 380 €

bei 8 Teilnehmern, Preise 2025 unter Vorbehalt, EZ nur in Ulaan Bator & auf Anfrage

Buchen/Reservieren

03.02.2025 01.03.2025 9.770 € 380 €

bei 7 Teilnehmern, Preise 2025 unter Vorbehalt, EZ nur in Ulaan Bator & auf Anfrage

Buchen/Reservieren

03.02.2025 01.03.2025 11.050 € 380 €

bei 6 Teilnehmern, Preise 2025 unter Vorbehalt, EZ nur in Ulaan Bator & auf Anfrage

Buchen/Reservieren

Eingeschlossene Leistungen

  • 24 Tage Landprogramm
  • 4 Inlandsflüge: Ulaan Bator – Dalanzadgad und zurück, Ulaan Bator – Khovd, Ulgii – Ulaan Bator in Economy Class
  • 24 Übernachtungen in Hotels und Ger Camps
  • 24 Frühstück, 17 Mittagessen, 18 Abendessen
  • Alle Transfers mit Toyota Land Cruiser / Lexus 470 mit 4 Personen pro Fahrzeug
  • Alle Eintrittsgebühren
  • Exkursionen laut Programm
  • Deutsche Foto Reiseleitung

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln
  • Eventuelle Visagebühren
  • Getränke und übrige Mahlzeiten
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen ggf. mit Ergänzungsschutz COVID-19
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands in der 2. Klasse 79 € (1. Klasse 159 €)
  • Kosten für Corona-Tests

Vorgesehene Unterkünfte

  • Shangri-La Ulaanbaatar
  • Jurten Camp
  • Nomaden Familie
  • Hotel Gobi Sands
  • Kasachische Familie

Zubuchbare Leistungen

Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands für 79 €

Rail & Fly in der 1. Klasse innerhalb Deutschlands für 159 €

In einer Jurte sind 2 Betten und ein kleiner Tisch mit je 2 Hockern und ein Heizofen in der Mitte unter dem Dachkranz. Gemeinschafts-Toiletten sind außerhalb. Die persönliche Körperreinigung muss während der Zeit in der Wildnis mit minimalen Mitteln bewerkstelligt bzw. auf das Nötigste beschränkt werden. Schlafsack wird gestellt.
Es gibt eine Gaststättenjurte, die grösser als die normalen Jurten ist. Dort wird gekocht.
Einzelbelegung ist nur auf Anfrage und bei Verfügbarkeit im Hotel in Ulaanbaatar möglich.
Ein gewisses Maß an Kälteverträglichkeit sollten Sie aufbringen, denn Sie sind in einer bergigen Region zwischen 2.500 und 3.000 m Höhe unterwegs. Das Wetter kann zuweilen unberechenbar sein. Es kann durchaus auch Schneestürme geben.
Reisende in der Mongolei sollten stets flexibel sein. Durch die nichtvorhandene touristische Infrastruktur sind Umstellung im Reiseverlauf jederzeit möglich. Auch kann es immer wieder zu kurzfristigen Flugplanänderungen kommen. Längere Wartezeiten bis hin zum Flugausfall sind hinzunehmen.

Die meisten Hotels weisen eine Check-in-Zeit ab 15 Uhr und eine Check-out-Zeit von 10 Uhr aus. Sagen Sie bei der Buchung Bescheid, falls Sie einen früheren Check-in oder späteren Check-out benötigen. Dadurch können zusätzliche Kosten entstehen.
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist.
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeinen Versicherung AG nach.
Lesen Sie bitte die Infos und Reisebedingungen.

Allgemeine Informationen zum Reiseland

Auswärtiges Amt: Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Einreise: EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen ein Visum.

Geld: Die Landeswährung der Mongolei ist der Tugrik, unterteilt in 100 Mongo.

Impfungen: Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amts empfiehlt Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A.

Klima: Die Mongolei besitzt ein ausgesprochen trockenes, kontinentales Klima mit 260 Sonnentagen im Jahr. Es wird geprägt durch extreme Temperaturdifferenzen. So können z.B. in der Wüste Gobi die Temperaturen im Sommer leicht über 40° C steigen, während sie im Winter bis unter - 30° C fallen. Und auch der Unterschied zwischen den Tag- und Nachttemperaturen beträgt hier oft mehr als 20º C.

Ortszeit: Die Mongolei ist der Mitteleuropäischen Zeit im Winter um 7 Stunden voraus (MEZ +7), im Sommer um 6 Stunden (MEZ + 6).

Sprache: Die Amtssprache ist Mongolisch (Chalcha-Mongolisch). An Fremdsprachen ist Russisch am meisten verbreitet. Englisch wird dagegen nur gelegentlich verstanden.

Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

Reiseleitung für Ihren Wunschurlaub

Thorsten Milse

Freuen Sie sich auf den international renommierten Natur- und Tierfotograf/-videograf Thorsten Milse. In vielen Regionen der Welt fotografierte er unzählige Arten und Lebensräume. Seine Hauptthemen sind vom Aussterben bedrohte Arten: die letzten großen, charismatischen Tiere der Erde. Sein starker Fokus liegt auf dem Naturschutz. In diesem Zusammenhang arbeitet er an verschiedenen Programmen zusammen mit dem WWF, World Wide Found for Nature, wie dem Global Arctic Program, Tiger Protection und dem Snow Leopard, Conservation Project in der Mongolei. Auch mit der Naturschutzorganisation WCS Wildlife Conservation Society -Turtles and LemurLove Katta-Projekte im Amazonas-Dschungel und auf Madagaskar.

Generelle Informationen

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie weiterhin Risiken bei internationalen Reisen bestehen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz sowie vulnerable Personengruppen. Bestimmungen zur Einreise oder internationale Verkehrsverbindungen können sich mit der Pandemielage schnell ändern.

Die 3G-Regel ist bei der Einreise nach Deutschland aufgehoben, es besteht an manchen Flughäfen die Empfehlung eine Maske zu tragen.

Informationen zur Einreise

Sofern Testpflichten bestehen, sind Kinder und Jugendliche nicht grundsätzlich davon befreit.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Einreise.

Bei der Ankunft ist vor Ort eine Gesundheitserklärung auszufüllen.

Es sind derzeit keine COVID-19-bedingten Einschränkungen bei der Einreise (z.B. Grenzschließungen, Test- und Impfnachweispflichten) in Kraft.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Einreise.

Derzeit besteht keine Quarantänepflicht.

Transitaufenthalte sind grundsätzlich möglich.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Einreise.

Vor Ort

Sport-, Kultur- und Freizeiteinrichtungen haben ihren gewöhnlichen Betrieb wieder aufgenommen.

Der internationale wie nationale Flugverkehr wurde teilweise wieder aufgenommen.

Angaben über COVID-19-bedingte Einschränkungen liegen nicht vor.

Die meisten Geschäfte sind geöffnet.

Gastronomische Betriebe haben ihren gewöhnlichen Betrieb aufgenommen.

Hotels sind geöffnet.

Bei einer positiven Testung ist eine Quarantäne einzuhalten. Das genaue Vorgehen muss mit den Behörden abgesprochen werden, welche unter +976 119 und +976 100 erreicht werden können.

Vor Ort gibt es keinerlei abweichende Erleichterungen.

Es bestehen derzeit keine COVID-19-bezogenen 3G-Einschränkungen.

Momentan gibt es keine COVID-19-bedingten Reiseeinschränkungen im Land.

Die Maskenpflicht wurde aufgehoben, auch Versammlungen dürfen uneingeschränkt stattfinden.

Veranstaltungen und Versammlungen dürfen ohne COVID-19-Einschränkungen stattfinden.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 32. Vorwoche: 36

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ausreise-Informationen

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, bestehen keine Anmeldepflichten oder sonstige Vorgaben mehr.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Es besteht keine Testverpflichtung vor Einreise nach Deutschland.

Seit Mai 2022 ist die Pflicht aufgehoben bei Einreise einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung nachzuweisen.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.