Island

Orcas, Geysire und Nordlicht

8 Tage Reise / ab 1 Teilnehmer
  • 4x4 Allrad-Mietwagen
  • GPS & unbegrenzte Kilometer
  • 3 Bootsausfahrten zu den Orcas
  • Leih-Overall zur Walausfahrt
  • Dem Polarlicht auf der Spur
  • Ab 1 Person buchbar
Orca-Island_(c)_Judith-Scott
Buckelwal-Island_(c)_Judith-Scott
Papageientaucher-Island_(c)_Judith-Scott
Orcas-Island

Eine Frühjahrsreise nach Island hat ihren ganz besonderen Reiz: die Snaefellsnes-Halbinsel an der Nordwestküste wird häufig „Island im Kleinformat“ genannt. Neben Vulkankrater, Gletscher und außergewöhnlichen Felsformationen sind die Gewässer rund um die Halbinsel das Winterrevier der Schwertwale. Insbesondere im Frühling – von Mitte Februar bis Ende April – machen hier Orcas Jagd auf die Heringsschwärme, die hier ebenfalls überwintern. Die ca. dreistündigen Bootsausfahrten (wetterabhängig) zur Walbeobachtung starten in Grundarfjordur bzw. Olafsvik. Snaefellsnes ist die einzige Region in Island, wo Orcas regelmäßig beobachtet werden können. Die flexible Reise im eigenen Mietwagen bietet Ihnen weitere Möglichkeiten: Ausflug zum Golden Circle oder wenn das Wetter es erlaubt, abendliche Fahrt zur Nordlichtbeobachtung.

1. Tag

Abflug – Keflavik – Stykkisholmur

Individueller Flug nach Island. Am Flughafen Keflavik Übernahme des Mietwagens mit Allradantrieb (Typ Skoda Octavia Station oder ähnlich). Fahrt in Richtung Norden durch den Hvalfjardargong Tunnel (gegen Gebühr) zur Halbinsel Snaefellsnes (Strecke ca. 220 km). Die Strecke führt vorbei an herrlichen Fjorden, herben Landschaften und bizarren Lavaformationen. In Stykkisholmur, dem auf einem Felsvorsprung gelegenen größten Ort der Region, befindet sich ca. 500 m vom Naturhafen entfernt das Fosshotel Stykkisholmur.
Haus Symbol Fosshotel Stykkishólmur

2. - 6. Tag

Halbinsel Snaefellsnes

Die reichen Heringsschwärme machen die Region zu einem der gefragtesten Beobachtungsplätze für Schwertwale. Das tagesaktuelle Wetter und die Aufenthaltsorte der Orcas bestimmen das tägliche Programm. Vorgesehen sind drei Bootsausfahrten von jeweils ca. 3 Stunden. Vor der ersten Ausfahrt gibt es eine kurze Einführung in englischer Sprache zum Thema Wale. Zu jeder Bootstour steht Ihnen ein warmer, wasserabweisender Overall zur Verfügung. Manchmal werden die Boote auch von Delphinschulen begleitet. Die Walbeobachtungstouren finden im Januar in der Regel einmal täglich um 13:00 Uhr ab Grundarfjordur statt. Ab Mitte Februar starten die Walausfahrten dann meist im weiter westlich gelegenen Ort Olafsvik. Die täglich geplanten Abfahrtzeiten sind dort 10:00 oder 14:00 Uhr. Stykkishólmur liegt ca. 35 km von Grundarfjördur und ca. 65 km von Olafsvik entfernt.
Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten (alles optional) der Region zählen: der 2001 eröffnete und ca. 170 km² große Snæfellsjökull-Nationalpark am westlichen Ende der Halbinsel, die Haifischfarm Bjarnahöfn, wo es den isländischen Hakarl (den Gammel-Hai) gibt und die schwarze Steilküste bei Arnarstapi auf der Südseite der Halbinsel, wo Seevögel nisten. In der Mitte der Halbinsel erhebt sich der vereiste Stratovulkan Snaefellsjökull. Schon Jules Verne hat dem 1.446 m Vulkankegel mit dem Roman „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ ein literarisches Denkmal gesetzt. Die Basaltklippen von Londrangar sind vulkanischen Ursprungs. Die größte Klippe misst hier ca. 75 m. Mit etwas Glück zeigen sich die Nordlichter während Ihrer Reise. Wenn der Himmel wolkenfrei und dunkel ist, lohnt sich eine Fahrt in die Landschaft. Ohne künstliches Licht der Städte steigen die Sichtungschancen.
Haus Symbol Fosshotel Stykkishólmur (F/-/-)

7. Tag

Geysir – Strokkur – Gullfoss

Heute verlassen Sie die Region und fahren in Richtung Süden. Bevor Sie am späten Nachmittag Keflavik (direkte Strecke ca. 210 km) erreichen, lohnt sich ein Ausflug zu den Höhepunkten des „Golden Circle" im ältesten Nationalpark des Landes. Im Thingvellir liegt die geologische Grenze der eurasischen und nordamerikanischen Kontinentalplatten. Im Infozentrum werden die Auswirkungen der Kontinentalplattenverschiebung anschaulich dargestellt. Zweites Etappenziel ist das Geothermalgebiet mit den sprudelnden Springquellen Geysir und Strokkur. Letzterer schießt ca. alle 20 Minuten eine bis zu 35 Meter hohe Wasserfontäne in die Höhe. Den Abschluss bildet ein Besuch des Gullfoss Wasserfalls. Anschließend Weiterfahrt nach Keflavik.
Haus Symbol Hotel Duus (F/-/-)

8. Tag

Rückflug

Früh am Morgen Fahrt zum Flughafen Keflavik. Dort geben Sie Ihren Mietwagen zurück. Individueller Rückflug. (F/-/-)

Termine und Preise

Gerne vermitteln wir Ihnen passende Flüge zu tagesaktuellen Preisen ab etwa 460 € pro Person.

2023

Start Ende Preis EZ Hinweis
25.02.2023 30.04.2023 980 € 350 €

4 Personen in 2 Doppelzimmern

Privatreise anfragen

25.02.2023 30.04.2023 1.140 € 350 €

2 Personen im Doppelzimmer

Privatreise anfragen

25.02.2023 30.04.2023 1.850 €

1 Person im Einzelzimmer

Privatreise anfragen

Eingeschlossene Leistungen

  • 8 Tage Landprogramm
  • 7 Tage AWD-Mietwagen (Typ Skoda Octavia Station Wagon oder ähnlich)
  • Unbegrenzter Kilometer, 2. Fahrer und Teilkaskoversicherung (CDW – Collision Damage Waiver) und GPS
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels
  • 7 Frühstück
  • 3 Ausfahrten mit dem Fischerboot (ca. 3 Std., mit weiteren internationalen Gästen)
  • Wasserabweisender Overall wird für die Boots-Ausfahrt gestellt
  • Deutsch oder Englisch sprechende Betreuung in Notfällen durch örtliche Agentur

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln
  • Getränke und übrige Mahlzeiten
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen ggf. mit Ergänzungsschutz COVID-19
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands in der 2. Klasse 79 € (1. Klasse 159 €)
  • Kosten für Corona-Tests
  • Benzinkosten, Maut- und Parkgebühren
  • Gebühren für verspätete Rückgabe des Mietwagens oder Rückgabe an nicht vorher vereinbarten Orten

Vorgesehene Unterkünfte

  • Fosshotel Stykkishólmur
  • Hotel Duus

Zubuchbare Leistungen

Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands für 79 €

Rail & Fly in der 1. Klasse innerhalb Deutschlands für 159 €

Hinweise zum Mietwagen
Das Mindestalter des Fahrers beträgt 23 Jahre.
CDW – Collision Damage Waiver ist bei jeder Autovermietung inbegriffen. Die Versicherung umfasst neben der Haftpflicht eine Kaskoversicherung. Die Eigenbeteiligung beträgt im Schadensfall bis max. 195.000 ISK.
SCDW (= Super Collision Damage Waiver) = Super-CDW für AWD-Fahrzeuge kostet ca. ab 2.900 ISK pro Tag und reduziert das eigene Risiko für Personenwagen im Schadensfall auf 0 ISK (Ausnahmen sind zu beachten). SCDW kann bei Abholung des Fahrzeuges vor Ort hinzu gebucht werden.
Einige Fahrzeugschäden sind in Island generell nicht versicherbar, jedoch haben diese überwiegend mit unangemessener Fahrweise zu tun:

  • Schäden an der Unterseite des Autos
  • Schäden, verursacht durch off-road Fahren abseits der Pisten
  • Schäden bei einem Übertretungsfall
  • Schäden, die bei Flussüberquerungen und Sandstürmen entstehen sind, sind nie gedeckt, auch nicht mit Super-CDW
  • Schäden, die ausschließlich Felgen, Reifen, Radaufhängung, Batterie, Glas (mit Ausnahme von Fenstern beim Abschluss einer SCDW) und Radios betreffen
  • Schäden, die dadurch entstanden sind, dass Sand, Schotter, Asche, Bimsstein oder anderes Bodenmaterial auf das Auto geweht wurde
  • Wasserschäden am Auto. Auch im Fall eines Schiffstransports wird kein Schadensersatz für Autoschäden durch Gischt und Meerwasser geleistet
  • Schäden durch Tiere

Hinweise zum Polarlicht
Polarlichter sind Naturphänomene, die nur in den Wintermonaten und bei klarem und besonders dunklem Nachthimmel auftreten. Daher können Polarlichter nicht garantiert werden. Als Reisezeit ist generell das Winterhalbjahr empfehlenswert. Um das Auftreten von Polarlichtern sehen zu können, sind weitere Faktoren wichtig: der Himmel muss klar sein, die Temperaturen liegen im Minus-Bereich und störendes Streulicht (von Städten, Autos etc.) muss ausbleiben. Schließlich ist das Phänomen zudem abhängig von der Stärke der Sonnenaktivität, wenn die Sonnenwindteilchen in die Erdatmosphäre eintreten.

Hinweise zu den Bootsausfahrten
Bitte beachten Sie, dass aufgrund von Wetterverhältnissen das Programm variieren kann. Wind und Seegang können dazu führen, dass einzelne Wal-Ausfahrten mit dem Fischerboot kurzfristig verschoben werden müssen.
Die drei vorgebuchten Walausfahrten finden jeweils vormittags um 10 bzw. 14 Uhr (ab Mitte Februar) statt. Abweichungen sind je nach Verfügbarkeit möglich. Bitte vergewissern Sie sich jeweils 24 Stunden vor Abfahrt Ihrer Tour, ob Ihre Tour planmäßig stattfindet. Wird Ihre Tour z.B. aufgrund des starken Windes abgesagt, so erhalten Sie vor Ort im Büro ein neues Ticket. Bitte fragen Sie dafür die Verfügbarkeit der nächsten Touren an. Es kann nicht immer gewährleistet werden, dass Sie direkt bei der nächsten Ausfahrt automatisch teilnehmen können. Es bedarf einer Reservierung Ihrerseits im Büro.

Die Zimmer stehen in der Regel am Anreisetag ab 16 Uhr und am Abreisetag bis 10 Uhr zur Verfügung.
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeinen Versicherung AG nach.
Lesen Sie bitte die Infos und Reisebedingungen.

Allgemeine Informationen zum Reiseland

Auswärtiges Amt: Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Beste Reisezeit: ganzjährig; von Ende Februar bis Ende April gute Chancen Orcas vor der Küste der Snaefellsnes Halbinsel zu beobachten, in dieser Zeit sind tendenziell häufiger Polarlichter zu beobachten

Einreise: EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen für die Einreise nach Island kein Visum. Der Personalausweis bzw. der Reisepass sollten bei Einreise mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültig sein.

Flugdauer: ca. 4 Stunden

Geld: Landeswährung: Isländische Krone (ISK). Internationale Kreditkarten werden fast überall akzeptiert. An den Bankautomaten können Sie meistens mit EC-Karte und PIN-Nummer Bargeld abheben. Für ländlichere Gegenden empfiehlt sich die Mitnahme von Bargeld.

Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind Impfungen derzeit nicht vorgeschrieben.

Klima: Island verfügt über ein gemäßigtes ozeanisches Klima unter Einfluss des Golfstroms. Trotz der nördlichen Lage weist die Insel keine extremen Temperaturschwankungen auf. Die Winter sind lang aber recht mild. Die Sommer sind kurz und relativ kühl. Die Nähe zum Polarkreis sorgt in den Sommermonaten für lange Tage.

Mobiltelefon: Das Mobilfunknetz ist flächendeckend ausgebaut. WLAN steht an öffentlichen Orten häufig kostenfrei zur Verfügung. In Island gibt es verschiedene Mobilfunkanbieter. Empfehlenswert kann die Anschaffung einer Prepaid-Karte sein. Einzelheiten erfahren Sie von Ihrem Provider.

Netzspannung: Die Netzspannung beträgt 220 Volt, Wechselstrom (50 Hertz). Die Mitnahme eines Adapters ist nicht nötig. In der Regel werden zweipolige Stecker benutzt.

Ortszeit: Während der Winterzeit – 1 Stunde. In der Sommerzeit – 2 Stunden.

Sprache: Landessprache ist Isländisch; Englisch wird häufig gesprochen.

Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor.

Alle Informationen ohne Gewähr.

Generelle Informationen

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie weiterhin Risiken bei internationalen Reisen bestehen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz sowie vulnerable Personengruppen. Bestimmungen zur Einreise oder internationale Verkehrsverbindungen können sich mit der Pandemielage schnell ändern.

Seit Juni 2022 ist die 3G-Regel bei der Einreise nach Deutschland ausgesetzt, d.h. Einreisende müssen nicht mehr nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Die zunächst bis Ende September gültige Verordnung wurde inzwischen bis zum 31.01.2023 verlängert. Gilt in mindestens einem von zwei Ländern Maskenpflicht im Flugverkehr, so gilt diese auch auf dem Flug. Die Umsetzung liegt bei der durchführenden Airline und kann daher abweichend sein. Reisenden wird empfohlen stets mindestens eine Maske mit sich zu führen. Für Informationen zur Maskenpflicht, siehe entsprechende Kategorie.

Informationen zur Einreise

Sofern Testpflichten bestehen, sind Kinder und Jugendliche nicht grundsätzlich davon befreit.

Fluggesellschaften können unabhängig von den Einreisebedingungen einen negativen Test einfordern.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Einreise.

Die Beschränkungen für die Einreise nach Island sind aufgehoben. Es gelten nun die gleichen Regeln wie vor der Corona-Pandemie.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Einreise.

Der Transit ist gestattet.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Einreise.

Vor Ort

Sind Reisende Kontaktpersonen oder werden sie bei ihrem Aufenthalt positiv auf COVID-19 getestet, ist derzeit keine Quarantäne/Isolation erforderlich.

Vor Ort gibt es keinerlei abweichende Erleichterungen.

Es bestehen derzeit keine COVID-19-bezogenen 3G-Einschränkungen.

Derzeit gibt es keine COVID-19-bedingten Einschränkungen im Land.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 50. Vorwoche: 49

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht über die digitale Einreiseanmeldung bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen können Sie dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums entnehmen.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Es besteht keine Testverpflichtung vor Einreise nach Deutschland.

Seit 31.05. ist die Pflicht aufgehoben bei Einreise einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung nachzuweisen.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung.

Informationen zu Covid-19-Tests in Island (Testzentren & Kosten) finden Sie hier.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.