Rumänien
Mit der Fotokamera durchs Donaudelta

Fotoreise ins Donaudelta

6 Tage Reise / 10 – 12 Teilnehmer
  • Foto-Leitung Tiberiu Tioc
  • Reise mit 10 – 12 Personen
  • Naturfotografie der Vogelwelt
  • Kormoran & Löffler Brutkolonien
  • Fotoreise ins Herz des Deltas
Pelikan-Kolonie im Mündungsgebiet der Donau
Naturfotografie im rumänischen Delta
Die Vogelwelt – Fotomotiv im Donaudelta
Pelikan-Fotos im Mündungsdelta der Donau
Eisvogel-Fotostudien auf Donaudelta-Reise

Tier- und Vogelfotografie Donaudelta – Fotoreise mit Tiberiu Tioc

Das Donaudelta ist seit 1991 UNESCO Weltnaturerbe. Das zweitgrößte Deltagebiet in Europa ist ein wichtiger Lebensraum für unzählige Tier- und Pflanzenarten. Allein 340 Vogelarten nutzen das fast 5.000 km² weite Gebiet als Nist- und Durchzugsgebiet. Etwa 40 % der Gesamtfläche des Deltas sind durchzogen von einem Labyrinth aus Flussauen, Kanälen und kleinen Seen. Wer mit kleinen Motorbooten und/oder Ruderbooten unterwegs ist, kann Sichler, Pelikane, Seidenreiher oder auch Seeadler, Löffler und Moorenten beobachten.

Auf dieser Fotoreise reisen Sie in Begleitung des des Natur- und Vogelexperten Tiberiu Tioc. Er besitzt auch eine Fotografenausbildung. Durch ihn erhalten Sie viele hilfreiche Tricks und Tipps zur Tierfotografie. Herr Tioc zeigt Ihnen seine bevorzugten Plätze, wo Sie in Ruhe Fotostudien zu Tieren, Blumen, Bäume und der malerischen Landschaften machen können. Unter seiner fachkundigen Anleitung werden Sie eine Vielzahl an Motiven entdecken.

1. Tag

Abflug – Bukarest – Tulcea

Individuelle Anreise bis ca. 13 Uhr nach Bukarest (Flug optional). Am Flughafen Otopeni empfängt Sie Ihr Reiseleiter. Weiterfahrt nach Tulcea (ca. 290 km, Dauer ca. 5 Std.), dem Tor zum Donaudelta. Mit fast 330 nachgewiesenen Vogelarten nimmt das Donaudelta in Europa eine Spitzenposition ein und gilt als das Mekka für Ornithologen und Vogelfreunde. In den Vogelzugzeiten von April bis Juni ist eine Vielzahl sehr seltener Vögel zu beobachten.
Der Fischreichtum bietet Nahrung im Überfluss, so dass mit etwas Glück außer Wasservögeln auch Wespenbussarde, Schwarzstirnwürger, Braunkehlchen sowie Grauammer und seltene Moorenten beobachtet werden können. In Tulcea besteigen Sie das Hausboot. Hausboot (Ponton) Donaudelta (-/-/A)

2. - 4. Tag

Donaudelta

Heute tauchen Sie ins Donaudelta ein. Straßen gibt es ab jetzt nicht mehr. Für Ihre Reiseetappen benutzen Sie Motorboote. Ihr Foto-Reiseleiter wird Ihnen Tricks und viele Tipps verraten, wie Sie die phantastischen Stimmungen im Delta fotografieren können. Er wird Ihnen seine besten Plätze zeigen, wo Sie in Ruhe Fotostudien zu Tieren, Blumen, Bäume und malerische Landschaften machen können. Sie werden begeistert sein! Im Donaudelta ist die Reiseroute vom Wasserstand der Kanäle und der kleinen Wasserarme abhängig. Im Frühjahr gibt es öfters Hochwasser, im Herbst kann ein niedriger Pegelstand Ursache für eine Routenänderung sein. Dazu gibt es lokal und zeitlich ständig wechselnde Sperrgebiete während der Brut- oder Schonzeiten. Meist werden solche Verbote erst kurzfristig in der Saison bekannt gegeben. Ihr erfahrener Reiseleiter ist auch Ornithologe und jederzeit in der Lage, attraktive Routen zusammenzustellen, auf denen die Schönheiten der Schilf-, Ur- und Waldlandschaften sowie der Fauna und Flora erkundet werden können. Nebst Dutzender verschiedener Vogelarten können Sie mit etwas Glück auch Reh, Wildschwein und Marderhund aufspüren.
Ihre Ausflüge auf Kanäle und Seen beginnen morgens nach dem Frühstück. Je nach Programm kommen Sie zum Mittagessen auf das Hausboot zurück oder verpflegen sich bei längeren Touren mit einem liebevoll zusammengestellten Picknick. Ihr Tagesprogramm endet mit einem Abendessen. Lokale Spezialitäten, vor allem Fisch, Gemüse und Salat aus der Region aus der Dobrudscha erwartet Sie.
Fest auf dem Programm steht für Sie die Erkundung der größeren und kleineren Seen des Donaudeltas wie zum Beispiel Iacub, Cuibida, Bogdaproste und Rotundu. Der Besuch einer ehemaligen ökologischen Fischfarm, heute eine außergewöhnliche Landschaft, welche von Rosapelikanen zum Fischen besucht wird, ist ebenfalls ein Höhepunkt.
Die Rosapelikane vergesellschaften sich gerne mit Kormoranen und Zwergscharben. Auf Ihren Touren werden Sie auch Krauskopfpelikane, Seidenreiher, Silberreiher, Kolbenente, Rotfußfalke, Purpurreiher, Löffler, Säbelschnäbler und viele andere Vogelarten beobachten. Unser Reiseleiter wird Sie über verschiedene WWF Projekte informieren. Der Besuch typischer Dörfer wie Letea wird Ihnen einen Eindruck von der Vielfalt ethnischer Bevölkerungsgruppen im Donaudelta geben. Hier bietet sich Ihnen die Möglichkeit interessante Portraits zu knipsen. Die Sanddünen und der Urwald in der Nähe von Letea eröffnen Ihnen eine völlig unerwartete Welt. Hausboot (Ponton) Donaudelta (F/M/A)

5. Tag

Donaudelta – Tulcea

Heute nutzen Sie den Tag für weitere Fotostudien zu Tieren, Blumen, Bäumen und den malerischen Landschaften im Donaudelta. Am Nachmittag nehmen Sie das Boot von Crisan nach Tulcea. Hotel Delta Tulcea (F/M/-)

6. Tag

Tulcea – Rückflug

Nach dem Frühstück startet Ihre Transferfahrt von Tulcea (Dauer ca. 5 Std.) zum Flughafen Henri Coanda (Otopeni) Bukarest. Hier beginnt Ihr Rückflug (Abflug ab ca. 15:00 Uhr). (F/-/-)

Termine und Preise

Gerne vermitteln wir Ihnen passende Flüge zu tagesaktuellen Preisen ab etwa 420 € pro Person.

Start Ende Preis EZ Hinweis
29.04.2024 04.05.2024 1.970 € 300 €

Einzelkabine bei Verfügbarkeit

Buchen/Reservieren

Eingeschlossene Leistungen

  • 6 Tage Landprogramm
  • 4 Übernachtungen auf dem Hausboot in einer Doppelkabine mit DU/WC
  • 1 Übernachtung im Hotel Delta Tulcea im Doppelzimmer
  • Alle Transfers im Kleinbus und Boot
  • 5 Frühstück, 4 Mittagessen oder Lunchpaket, 4 Abendessen
  • Boots-Exkursionen und Besichtigungen im Donaudelta laut Programm
  • Deutsch sprechende, fotografische Reiseleitung durch Tiberiu Tioc

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Internationale Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln
  • Getränke und übrige Mahlzeiten
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen ggf. mit Ergänzungsschutz COVID-19
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands in der 2. Klasse 79 € (1. Klasse 159 €)
  • Kosten für Corona-Tests

Vorgesehene Unterkünfte

  • Hausboot (Ponton) Donaudelta
  • Hotel Delta Tulcea

Zubuchbare Leistungen

Rail & Fly in der 1. Klasse innerhalb Deutschlands für 159 €

Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands für 79 €

Die Mindestteilnehmerzahl muss bis 10 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein.
Wasserstand und Wetterverhältnisse im Donaudelta bestimmen das Tagesprogramm, das vor Ort tagesaktuell angepasst wird. Im Frühjahr gibt es öfters Hochwasser. Dazu gibt es lokal und zeitlich ständig wechselnde Sperrgebiete zu Brut- oder Schonzeiten. Ihr erfahrener, lokaler Reiseleiter und Ornithologe ist jedoch jederzeit in der Lage, eine attraktive Route zusammenzustellen.
Die Tagestouren werden meist mit kleinen Motorbooten und/oder Ruderbooten unternommen. Die Motorboote sind mit zwei Bänken ausgestattet und bieten Platz für max. 4 Gäste. Die Außenborder sind auf 25 PS begrenzt, um so umweltverträglich wie möglich durch die Seitenarme zu manövrieren.
Geld kann bei Anreise am Bukarester Flughafen an einem Bankschalter getauscht werden. Ihr Reiseleiter wird Ihnen behilflich sein und Tipps geben.
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeine Versicherung AG nach.
Lesen Sie die Infos und Reisebedingungen.

Allgemeine Informationen zum Reiseland

Auswärtiges Amt: Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Beste Reisezeit: April bis Oktober

Einreise: EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen für die Einreise nach Rumänien kein Visum. Der Personalausweis bzw. der Reisepass sollte bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Flugdauer: 2 – 3 Stunden

Geld: Landeswährung: 1 Lei (RON) = 100 Bani. Internationale Kreditkarten werden fast überall akzeptiert. An den Bankautomaten können Sie meistens mit EC-Karte und PIN-Nummer Bargeld abheben. Für ländlichere Gegenden empfiehlt sich die Mitnahme von Bargeld.

Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind Impfungen derzeit nicht vorgeschrieben.

Klima: In Rumänien herrscht kontinentales Klima. Der Karpatenbogen bildet eine Barriere, dadurch ist es im südlichen Bereich wärmer als im nördlichen Bereich des Landes. Es gibt heiße Sommer und kalte Winter mit Schnee. Die Sommertemperaturen steigen im Gebirge nicht über 25 Grad Celsius an, während im Donaudelta auch Temperaturen über 30 Grad Celsius erreicht werden.

Mobiltelefon: In Rumänien gibt es verschiedene Mobilfunkanbieter. Empfehlenswert kann die Anschaffung einer rumänischen Prepaid-Karte sein. Die Erreichbarkeit, insbesondere in den Gebirgsregionen, kann eingeschränkt sein. Einzelheiten erfahren Sie von Ihrem Provider.

Netzspannung: Die Netzspannung beträgt 220 Volt, Wechselstrom (50 Hertz). Die Mitnahme eines Adapters ist nicht nötig.

Ortszeit: Während unserer Sommer- und Winterzeit jeweils + 1 Stunde.

Sprache: Die Amtssprache ist Rumänisch. Es wird verbreitet auch Englisch und teilweise Deutsch gesprochen.

Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor.

Alle Informationen ohne Gewähr.

Generelle Informationen

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie weiterhin Risiken bei internationalen Reisen bestehen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz sowie vulnerable Personengruppen. Bestimmungen zur Einreise oder internationale Verkehrsverbindungen können sich mit der Pandemielage schnell ändern.

Die 3G-Regel ist bei der Einreise nach Deutschland aufgehoben, es besteht an manchen Flughäfen die Empfehlung eine Maske zu tragen.

Informationen zur Einreise

Sofern Testpflichten bestehen, sind Kinder und Jugendliche nicht grundsätzlich davon befreit.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Einreise.

Es gibt derzeit im Vorfeld der Reise keine verpflichtenden Einreiseformulare oder Online-Registrierungen mit COVID-19-Bezug.
Es sind derzeit keine COVID-19-bedingten Einschränkungen bei der Einreise (z.B. Grenzschließungen, Test- und Impfnachweispflichten) in Kraft.

Mit längeren Wartezeiten an den Landesgrenzen, die in der ersten Jahreshälfte 2022 aufgrund des verstärkten Personen-/Warenverkehrs mit der Ukraine noch alltäglich waren, muss nicht mehr gerechnet werden.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Einreise.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Einreise.

Vor Ort

Sport-, Freizeit- und Kultureinrichtungen sind geöffnet.

Der internationale Flugverkehr operiert normal.

Öffentliche Verkehrsmittel haben den Normalbetrieb aufgenommen.

Geschäfte und Einkaufszentren dürfen ohne COVID-19-bedingte Einschränkungen öffnen.

Restaurant, Bars und Cafés sind geöffnet.

Hotels und Beherbergungsbetriebe sind geöffnet.

Infizierte Personen müssen sich nicht mehr selbst isolieren.

Vor Ort gibt es keinerlei abweichende Erleichterungen.

Es bestehen derzeit keine COVID-19-bezogenen 3G-Einschränkungen.

Derzeit gibt es keine COVID-19-bedingten Reiseeinschränkungen im Land.

Alle Einschränkungen des öffentlichen Lebens (z.B. die Maskenpflicht im Freien und in geschlossenen Räumen) wurden zurückgenommen.

Sport-, Kultur- und sonstige Veranstaltungen dürfen stattfinden.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 3. Vorwoche: 2

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ausreise-Informationen

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, bestehen keine Anmeldepflichten oder sonstige Vorgaben mehr.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Es besteht keine Testverpflichtung vor Einreise nach Deutschland.

Seit Mai 2022 ist die Pflicht aufgehoben bei Einreise einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung nachzuweisen.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.