Nicaragua

Nicaragua liegt in Zentralamerika zwischen Honduras im Norden und Costa Rica im Süden. Das Land grenzt im Westen an den Pazifischen Ozean, im Osten an das Karibische Meer. Die Hauptstadt ist Managua. Eine Reise nach Nicaragua ist ein echter Geheimtipp unter Naturfreunden. Hier finden sich tropische Regen- und Nebelwälder, eine Kette teils aktiver Vulkane, exotische Pflanzen und Tiere und speziell die Solentiname-Inseln im Süden des Nicaraguasees. Mit einer Fläche von über 8.100 km² ist der Lago de Nicaragua der größte Binnensee in Mittelamerika und wird auf Grund seiner Größe häufig „Süßwassermeer“ genannt. Auf Ihrer Rundreise sollten Sie Solentiname unbedingt einplanen. Der Archipel ist bekannt für seine Vogelvielfalt.

Besuchen Sie auch die Kolonialstädte Granada und Leon. Deren koloniale Architektur lebt auf den Plätzen und in den Kathedralen der bunten Altstadt-Straßen. Nicaragua wird auch „Land der tausend Vulkane“ genannt. Parallel zur Pazifikküste ist es von einer Kette aktiver Vulkane durchzogen. So gehört der Masaya Vulkan, nahe der Hauptstadt Managua, zu den sehenswerten Attraktionen. Er gilt als einer der aktivsten Vulkane der Welt. Aus sicherer Entfernung von einer Plattform lohnt sich der Blick in die glutrote Lava.

Nicaraguas Nationalvogel ist der Türkisbrauen-Motmot, auf Spanisch Guardabarranco. Dieser, der Göttervogel Quetzal, Kolibris und viele Wasservögel stehen beispielhaft für den Artenreichtum im Land. So vielfältig die Vogelwelt, so vielfältig ist auch die weitere Fauna. Halten Sie Ausschau nach Schmetterlingen, verschiedenen Affenarten, Fröschen und Schildkröten. Ein Höhepunkt Ihrer Reise durch Nicaragua sollte eine Kaiman-Bootsafari auf dem Rio San Juan sein. In den immergrünen Regenwäldern Nicaraguas lassen sich zudem viele tropische Pflanzen finden. Das Land bietet eine große Orchideenvielfalt.

Nicaragua lässt sich das ganze Jahr über gut bereisen. Das tropische Klima erreicht durchgehend etwa 30 Grad Celsius. Dennoch gelten die Monate von Dezember bis April als günstiger Zeitraum für Naturreisen. Dann herrscht Trockenzeit an der Pazifik-Küste und die Chancen der Tierbeobachtung steigen.


Aktuelle COVID-19 Reisebestimmungen

Generelle Informationen

Bei allen Reisen wird zu besonderer Vorsicht geraten.

Seit dem 24.11. gilt auf allen Flügen von, über und nach Deutschland die 3G-Regel. Damit müssen auch Reisende ab 6 Jahren, die aus Deutschland abfliegen, vor Antritt der Reise und unabhängig von den Einreisebestimmungen des Ziellandes einen Impf-, Immunitäts- oder Testnachweis vorlegen.

Informationen zur Einreise

Bei Einreise vorzulegen: PCR-Test. Durchführung der PCR-/LAMP-/TMA-Tests vor Einreise: 72 Stunden.
Es liegen keine Informationen über eine mögliche Befreiung von Kindern und Jugendlichen von der Testpflicht vor.

Der Testnachweis sollte (falls von der Test-Station/Apotheke/etc. angeboten) auch die Pass-/Personalausweisnummer des/der Reisenden enthalten, da dies von einigen Airlines für die Beförderung verlangt wird. Wir weisen darauf hin, dass manche Länder generell nur einen im Labor bearbeiteten und ausgewerteten »RT-PCR-Test« für die Einreise akzeptieren. Andere PCR-Tests wie z.B. Express-PCR-Test, PoC-PCR-Test oder PCR-Schnelltest können mitunter dazu führen, dass die Einreise verweigert wird.

Der PCR-Test, der bei der Einreise nach Nicaragua vorzulegen ist, muss vor der Einreise an die jeweilige Fluggesellschaft übersandt werden, damit diese das Einverständnis der nicaraguanischen Behörden einholt.

Es gibt keine Quarantäne für Genesene bei Einreise.

Bitte beachten Sie, dass der PCR-Test, der für die EInreise nach Nicaragua vorzulegen ist, vorab an die Fluggesellschaft übersandt werden muss, damit diese das Einverständnis der nicaraguanischen Behörden einholt. Klären Sie daher rechtzeitig vor Reiseantritt die Details zur Übermittlung des PCR-Tests mit Ihrer Fluggesellschaft.

Flüge nach Nicaragua bleiben weiterhin begrenzt. (Stand 12.11.)

Die Landesgrenzen zu Costa Rica und Honduras sind geöffnet.

Zeigen nicht im Land ansässige Reisende bei Ankunft Symptome, wird die Einreise verweigert.

Es gibt keine Quarantäne für teilweise Geimpfte bei Einreise.

Die Regierung Nicaraguas hat keine offiziellen Quarantäne-Regelungen bekanntgegeben.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für bereits geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Es gibt keine Quarantäne für vollständig Geimpfte bei Einreise.

Zahlreiche Länder akzeptieren nur Impfstoffe von bestimmten Herstellern. Eine Übersicht bietet die folgende Webseite. Verbindliche Auskünfte können jedoch nur die Botschaften, Konsulate und nationalen Behörden der einzelnen Länder erteilen.

Vor Ort

Internationale Flugverbindungen von/nach Nicaragua sind weiterhin nur eingeschränkt verfügbar. Die meisten internationalen Flüge werden von Avianca Airlines, Copa Airlines und Aeromexico durchgeführt. Der internationale Flughafen Augusto C. Sandino (MGA) in Managua bleibt geöffnet; Inlandsflüge werden durchgeführt.

Öffentliche Verkehrsmittel sind in Betrieb.

Medienberichten zufolge (z.B. tagesschau.de) wird der COVID-19-Ausbruch von der nicaraguanischen Regierung verharmlost, weshalb bei Aufenthalten im Land besondere Aufmerksamkeit geboten ist.

Vor Ort gibt es keinerlei abweichende Erleichterungen.

Es gibt nur wenige verlässliche Informationen über die Lage in Nicaragua. Über spezifische Reiseeinschränkungen im Land ist derzeit nichts bekannt.

In Nicaragua gelten keine besonderen Hygienemaßnahmen. Reisenden wird dennoch empfohlen, eine Maske zu tragen und soziale Distanz zu wahren.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 0. Vorwoche: 0

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Reisende, die auf dem Land-, Luft- oder Seeweg nach Deutschland einreisen und sich innerhalb der vorausgegangenen 10 Tage in einer vom Robert-Koch-Institut (RKI) zum Zeitpunkt der Einreise als Hochrisiko- oder Virusvarianten-Gebiet ausgewiesenen Region aufgehalten haben, müssen sich vor der Einreise digital registrieren. Die Bestätigung (PDF) ist dem Beförderer vorzuzeigen. Die Angaben werden automatisch an die zuständigen Gesundheitsbehörden am Zielort weitergeleitet. Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen sowie Ausnahmen (z.B. für Transitreisende) können Sie dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums entnehmen.

Es gibt keine Quarantäne für teilweise Geimpfte bei Einreise/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rückreise oder Einreise nach Deutschland.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rückreise oder Einreise nach Deutschland.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Nicaragua gilt seit 28.11. nicht mehr als Hochrisikogebiet

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Für Einreisen nach Deutschland besteht auf dem Luft-, Land- und Seeweg eine Testverpflichtung. Der Test muss 48 Stunden vor Einreise durchgeführt worden sein.

Seit dem 1. August müssen alle Personen, die in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, unabhängig vom Verkehrsmittel den Nachweis einer vollständigen Impfung, einer Genesung oder einen negativen Test erbringen. Dies gilt unabhängig davon, ob der Voraufenthalt in einem Risiko- oder risikofreien Gebiet erfolgte. Der Nachweis kann bei der Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs nach Deutschland durch die Bundespolizei oder durch die zuständige Behörde verlangt werden und muss Airlines bereits vor der Beförderung vorgelegt werden.

Der Test (PCR-, LAMP-, TMA- oder Antigentest) darf seit 22.12. höchstens 48 Stunden vor Anreise vorgenommen worden sein. Antikörper-Tests sind nicht zulässig.

Bei Flugreisen sollte der Testnachweis in jedem Fall die Pass-/Personalausweisnummer des/der Reisenden enthalten, da dies von einigen Airlines für die Beförderung verlangt wird.

Für Lieferverkehr, Berufspendler und weitere Personengruppen können Ausnahmen bestehen. Kinder unter 6 Jahren sind von Testvorschriften ebenfalls ausgenommen.

Abweichende Regelung für Virusvarianten-Gebiete: Hier ist ausschließlich ein PCR-Test gültig; Antigen-Tests sind nicht mehr zugelassen.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung und beim Bundesgesundheitsministerium.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für vollständig Geimpfte bei Ein-/Rückreise. Die vollständige Impfung muss 14 Tage vor Einreise erfolgt sein.

 Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Dies gilt jedoch nicht bei der Einreise aus Virusvarianten-Gebieten. Geimpfte müssen einen Nachweis über einen vollständigen Impfschutz vorlegen. Seit der letzten erforderlichen Impfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. (Achtung: In Deutschland sind bisher nur vier Impfstoffe – BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Johnson & Johnson – zugelassen. Als vollständig geimpft gelten nur Personen, die eines der zugelassenen Vakzine verabreicht bekommen haben.) Geimpfte dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.