Kreuzkap-Robbenreservat in Namibia

Nordöstlich von Swakopmund (115 km entfernt) liegt das 60 km2 große Robbenreservat (Cape Cross Seal Reserve) mit dem Kreuzkap. Eins der größten, für Besucher zugänglichen Gebiete für Südafrikanische Seebären, die sich hier alljährlich zwischen September/ Oktober und November/Dezember sammeln, um ihre Jungen zu gebären und sich wieder zu paaren. 2007 schätzte man ihre Zahl auf bis zu 0,25 Millionen Tiere!

Nordöstlich von Swakopmund (115 km entfernt) liegt das 60 km2 große Robbenreservat (Cape Cross Seal Reserve) mit dem Kreuzkap. Eins der größten, für Besucher zugänglichen Gebiete für Südafrikanische Seebären, die sich hier alljährlich zwischen September/ Oktober und November/Dezember sammeln, um ihre Jungen zu gebären und sich wieder zu paaren. 2007 schätzte man ihre Zahl auf bis zu 0,25 Millionen Tiere!

Hier an der Küste streicht der von Süden kommende kalte, sauerstoffreiche Benguela-Strom entlang und befördert nährstoffreiches Tiefenwasser an die Oberfläche – Grund für großen Fischreichtum. Die Pelzrobben lassen sich aus nächster Entfernung beobachten, wobei man auch Schabrackenschakale und an bewölkten, kühlen Tagen sonst eher nachtaktive Braune Hyänen beobachten kann: Sie ernähren sich von Robbenjungen und Nachgeburten. Vogelliebhaber werden sicher zahlreiche Seevögel entdecken wie Dominikanermöwe und Graukopfmöwe, Fluss-Seeschwalbe und Eilseeschwalbe, Kapscharbe und Kormoran, auch Kapstelze und Steinwälzer.

Ein Tipp: Geruchsempfindliche Touristen sollten sich nicht nur gegen den Wind schützen.