Savuti-Region in Botswana

Die Savuti-Region bildet den westlichen Teil des Chobe-Nationalparks und liegt südlich des Linyanti-Gebietes; sie wird vom unregelmäßig fließenden Savuti Channel bewässert. Offenbar führen tektonische Ereignisse dazu, dass sich der Savuti-Kanal, der eine Verbindung zum Linyanti-System herstellt, nur phasenweise mit Wasser füllt. Zuletzt trocknete die Savuti Marsh 1982 bis 2010 ganz aus, so dass zu den natürlichen Pfannen im Gebiet, die das Wasser der Regenmonate sammeln, einige künstliche Wasserstellen geschaffen wurden.

Die Savuti-Region bildet den westlichen Teil des Chobe-Nationalparks und liegt südlich des Linyanti-Gebietes; sie wird vom unregelmäßig fließenden Savuti Channel bewässert. Offenbar führen tektonische Ereignisse dazu, dass sich der Savuti-Kanal, der eine Verbindung zum Linyanti-System herstellt, nur phasenweise mit Wasser füllt. Zuletzt trocknete die Savuti Marsh 1982 bis 2010 ganz aus, so dass zu den natürlichen Pfannen im Gebiet, die das Wasser der Regenmonate sammeln, einige künstliche Wasserstellen geschaffen wurden.

Das Savannenland ist bekannt für die jährliche Wanderung von Gnus, Zebras und Impalas, die am Jahresende (zu Beginn der Regenzeit) von den Linyanti-Sümpfen und aus der nördlichen Chobe Riverfront in die Savuti Marsh ziehen. Dann lassen sich in der grünen Oase auch Löwen, Afrikanische Wildhunde, Leoparden und Geparde blicken sowie zahlreiche Vögel wie Gabelracke und Graufischer, Rotschnabelfrankolin und Rotschnabeltoko, Schreiseeadler, Wollkopfgeier und Ohrengeier.

Die Savuti-Region ist auch bekannt für ihre Elefantenbullen und ein Löwenrudel, das sich auf Elefantenjagd spezialisiert hat.