Waterberg-Nationalpark in Namibia

Nördlich von Windhoek liegt der Waterberg, ein markanter Tafelberg, 48 km lang, 15 km breit und fast 200 m hoch; historisch mit der deutschen Vergangenheit verbunden; eine grüne Oase mit Busch- und Baumsavanne am Rande der Kalahari. Heute ist um das 405 km2 große Plateau und den Berg herum ein Nationalpark eingerichtet. Ursprünglich zum Schutz der Elenantilope, doch zahlreiche andere Tiere konnten hier wieder angesiedelt werden: Breitmaulnashorn und Spitzmaulnashorn, Rappenantilopen und Pferdeantilopen, Afrikanische Büffel, Giraffen und Streifengnus, auch Leopard und Gepard leben dort wieder.

Nördlich von Windhoek liegt der Waterberg, ein markanter Tafelberg, 48 km lang, 15 km breit und fast 200 m hoch; historisch mit der deutschen Vergangenheit verbunden; eine grüne Oase mit Busch- und Baumsavanne am Rande der Kalahari. Heute ist um das 405 km2 große Plateau und den Berg herum ein Nationalpark eingerichtet. Ursprünglich zum Schutz der Elenantilope, doch zahlreiche andere Tiere konnten hier wieder angesiedelt werden: Breitmaulnashorn und Spitzmaulnashorn, Rappenantilopen und Pferdeantilopen, Afrikanische Büffel, Giraffen und Streifengnus, auch Leopard und Gepard leben dort wieder.

Ein Teil des Parks ist für Touristen mit Wegen und Tiertränken erschlossen; man kann geführte Wanderungen unternehmen oder Rundfahrten, auch zur einzigen Brutkolonie von Kapgeiern in Namibia. REST („Rare and Endagered Species Trust) bemüht sich um den Erhalt der großen Greife und öffnet Mittwoch morgens ein „Geier-Restaurant“, um die Aasesser anzulocken. Unter den mehr als 200 im Park lebenden Vogelarten kann man auch den prächtigen schwarzen Kapadler entdecken, Rüppellpapagei und Rosenköpfchen, auf dem Plateau Coquifrankolin und Fleckenflughuhn. Während der Trockenzeit (August – Oktober) ist die tropische Vegetation am Fuße des Plateaus nicht so dicht, und die Tiere sammeln sich an den Wasserlöchern.

Kommen Sie Anfang November, beginnt die Regenzeit, und der „Ompara-Baum“ blüht gelb und wohlriechend.