Koshi Tappu Wildreservat in Nepal

Das nur 175 km² große Reservat am Koshi-Fluss erreichen Sie mit einem knapp einstündigen Flug von Kathmandu nach Biratnagar im Südosten des Landes - mit zum Teil spektakulären Blicken auf die Achttausender des Himalaya einschließlich des Mt Everest/Sagarmati. Es ist vor allem für „Vogelliebhaber“ empfehlenswert: An einem Tag wurden hier schon bis zu 174 Arten gezählt!. Es liegt im Norden eines Staudammes, der 1958-1964 gebaut wurde, um Überflutungen im nördlichen Indien zu kontrollieren.

Von den Vogelarten sind vor allem Wintergäste zu nennen wie Jungfernkraniche, Spießenten, Gänsesäger sowie Streifen- und Rostgänse. Mit etwas Glück sind auch die hier heimischen Purpurhühner, Weißbrust-Kielrallen und Klaffschnäbel zu sehen, häufiger verschiedene Reiherarten (insbesondere Seiden-, Purpur- und Paddyreiher).

Häufig zu sehen sind Wildschweine und verschiedene Hirscharten, außerdem gibt es hier einige seltene Katzen wie Bengalkatze und Fischkatze sowie Sumpfluchs, aber auch Goldschakale und Mungos. Neben Fahrten mit Geländewagen finden vor allem Ausflüge mit Booten statt, bei denen Sie neben der reichhaltigen Vogelwelt Sumpfkrokodile und Ganges-Gaviale, mit etwas Glück aber sogar auch Ganges-Delfine sehen können. Zu den Besonderheiten gehören auch die letzten wilden Wasserbüffel Nepals, die Arnis.

DUMA-Reiseempfehlungen mit diesem Naturpark