Lahemaa Nationalpark in Estland

Der Lahemaa Nationalpark befindet sich an der Nordküste Estlands, etwa 70 km östlich von Talin und hat eine Fläche von 725 km2. Er wurde 1971 als erster Nationalpark der Sowjetunion gegründet. Hochmoore, dichte Kiefernwälder und Sandstrände prägen diesen Nationalpark, im Norden kann man eiszeitliche Riesenfindlinge vor allem in der Bucht bei Käsmu entdecken. Im Nationalpark leben unter anderem bedrohte Tierarten wie Fischadler, Steinadler, Seeadler, Schwarzstorch und Nerz. Auch die Flussperlmuschel hat hier eines der letzten Vorkommen in den baltischen Staaten. Elche, Luchse, Wölfe und Biber sind ebenfalls hier zu Hause, auch Bären leben hier.

DUMA-Reiseempfehlungen mit diesem Naturpark