Botswana
Safariroute einer Expeditions-Safari durch die Kalahari

Expeditions-Safari durch die Kalahari

18 Tage Reise / 3 Teilnehmer
  • Sondersafari mit nur 3 Teilnehmern
  • Deutsche professionelle Safarileitung
  • Speziall ausgerüstetes Safarifahrzeug
  • Zeltcamps in exklusiver Lage
  • Kalahari pur auf der Route durch Namibia, Südafrika und Botswana
Kalaharilöwe (c) Dominik Schreckling
Masentleng (c) Dominique Schreckling
Oryx (c) Dominique Schreckling
Tremitenhügel (c) Dominique Schreckling
Trockensavanne (c) Dominique Schreckling

Durch die Zusammenlegung von Schutzgebieten in Südafrika und Botswana entstand der riesige Kgalagadi-Transfrontier-Park. Auf dieser „Expeditions-Safari“ durchqueren Sie auf einfachen Pisten seine schönsten Gebiete, gehen entlang des Nossob-Trockenflusses auf Pirschfahrt und gelangen zu leuchtend roten Dünenzügen. Schließlich erreichen Sie das bis vor kurzem noch unerschlossene Central Kalahari Game Reserve.

Überraschend viele Tiere haben sich der trockenen Lebenswelt im Kgalagadi-Transfrontier-Park angepasst. An den Wasserstellen werden Sie Elen- und Oryxantilopen, große Kudus und schwarzmähnigen Löwen begegnen - vielleicht sogar Braunen Hyänen oder Wüstenluchsen.

1. Tag

Abflug

Individueller Abflug am Abend

2. Tag

Windhoek – Kalahari

Ankunft in Windhoek. Fahrt zu einer Game-Ranch am Rand der Kalahari. Kalahari Bushbreaks

3. - 8. Tag

Central Kalahari Game Reserve

Fahrt in das Central Kalahari Game Reserve. Das fast unerschlossene Gebiet vermittelt den Eindruck unendlicher Weite und Stille. Hier leben noch etwa 1.500 San-Buschmänner und Bakgalagadi Stämme als Jäger und Sammler. Die Kalahari war ursprünglich von vielen Flüssen durchzogen. Aus dieser Zeit stammen die heute fossilen Flussläufe und Täler. Pfannen und Senken, oft mit Salzverkrustung, wechseln sich mit der typischen Dornbuschsavanne ab.

Die Tierwelt der Zentralkalahari ist artenreich: Gnus, Kudus, Springböcke, Oryx- und Kuhantilopen, selbst Giraffen ziehen durch die Flächen. In der Regenzeit fasziniert nicht nur die Landschaft in den allerschönsten Farben; auch Tausende von Antilopen gruppieren sich zu Herden, hauptsächlich im nördlichen Teil. Angelegte Wasserstellen sorgen in der Trockenheit für einmalige Tierbeobachtungen. Braune Hyänen, Löwen, Geparden und Wüstenluchse sorgen für das ökologische Gleichgewicht. Nachts hören Sie immer wieder „den Ruf der Kalahari“, wenn Löwen und Schakale von ihren Erlebnissen „erzählen“. Mobiles Zeltcamp (F/M/A)

9. - 10. Tag

Kalahari Kaa Concession

Fahrt zur Kaa Concession Area und Erkundung des Gebietes, das zu den schönsten der Kalahari zählt. Mobiles Zeltcamp (F/M/A)

11. Tag

Kgalagadi Transfontier Park

Fahrt zum grenzüberschreitenden Schutzgebiet, das aus dem Gemsbok National Park (Botswana) und dem Kalahari Gemsbok National Park (Südafrika) gebildet wird. Mobiles Zeltcamp (F/M/A)

12. - 13. Tag

Kgalagadi (Botswana)

Die Südkalahari wird durchzogen von hohen, aber festen Sanddünen, die hauptsächlich von Ost nach West verlaufen. Obwohl dieses Gebiet schon zur semiariden Wüste gehört, ermöglicht der wenige Regen, dass Pflanzen und Tiere hier leben können. So begegnen Sie Elen- und Oryxantilopen, Gnus und Springböcken sowie dunklen Kalaharilöwen. (F/M/A)

14. - 15. Tag

Kgalagadi (Südafrika)

Pirschfahrten entlang des Auob Trockenflussbettes. Er führt selten Oberflächenwasser, doch hat sich die Tierwelt gut an die ariden Verhältnisse angepasst. Zudem wurden viele mit Windrädern und Solarpumpen betriebene Wasserstellen errichtet. Zu ihnen kommen Oryxantilopen, Springböcke, Streifengnus, Strauße und zahlreiche Vögel, darunter lärmende Flughühner. Mobiles Zeltcamp (F/M/A)

16. Tag

Fahrt zur Game Lodge

Genießen zum Abschluss der Safari den Luxus einer Gameranch. Beim „Sundowner“ können Sie die Tiere an der Wasserstelle beobachten, bevor die Sonne wieder einmal knallrot untergeht. Torgos Safari Lodge (F/M/A)

17. Tag

Abflug von Windhoek

Zeit bis zum Flughafentransfer zur freien Verfügung (F/-/-)

18. Tag

Ankunft


Termine und Preise

Gerne vermitteln wir Ihnen passende Flüge zu tagesaktuellen Preisen ab etwa 1.700 € pro Person.

Start Ende Preis EZ Hinweis
04.03.2022 21.03.2022 5.440 € 110 €

Deutsche Reiseleitung Walter Günzel

Buchen/Reservieren

Eingeschlossene Leistungen

  • 16 Tage Landprogramm
  • 4 Übernachtungen in Doppelzimmern von Hotels/Lodges
  • 11 Übernachtungen in Doppelzelten mobiler Camps
  • 15 Frühstück, 11 Mittagessen, 11 Abendessen
  • Alle Transfers
  • Alle Inlandsflüge
  • Alle Eintrittsgebühren
  • Exkursionen laut Programm
  • Garantierter Fensterplatz im Fahrzeug
  • Deutsch sprechende Reiseleitung

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Internationale Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln
  • Eventuelle Visagebühren
  • Getränke und übrige Mahlzeiten
  • optionale Exkursionen
  • Reiseversicherungen ggf. mit Ergänzungsschutz COVID-19
  • Kosten für Corona-Tests
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Vorgesehene Unterkünfte

  • Kalahari Bushbreaks
  • Mobiles Zeltcamp
  • Torgos Safari Lodge

Zubuchbare Leistungen

Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands für 79 €

Rail & Fly in der 1. Klasse innerhalb Deutschlands für 159 €

Vorgesehene Unterkünfte

Kalahari Bushbreaks, Mobiles Zeltcamp, Tautona Lodge, Torgos Safari Lodge, Kalahari Anib Lodge

Allgemeine Informationen zum Reiseland

Auswärtiges Amt:Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Beste Reisezeit: Von August bis Oktober ist es trocken, die Tiere kommen zu Wasserstellen. Im Oktober kann es sehr heiß werden! Kgalagadi besser in der kühlen, grünen Zeit von April - Juli.

Einreise:EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen nur einen Reisepass und kein vorab beantragtes Visum.

Flugdauer: 12 - 15 Stunden

Geld:Währung: 1 BWP (Botswana Pula) = 100 Thebe. Zur Mitnahme eignen sich USD (auch in kleiner Stückelung) in bar, die in den Camps und Lodges akzeptiert werden. MasterCard und Visa können in den meisten Hotels, Lodges und Camps verwendet werden. Einzelheiten erfahren Sie vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Klima: Es herrscht tropisch-wechselfeuchtes Klima mit einer Regenzeit von November bis März/April und einer ausgeprägten Trockenzeit (Mai bis Oktober). Der wärmste Monat ist der Oktober, in dem die Temperaturen tagsüber schon mal auf über 35°C steigen können. Abends kühlt es etwas ab, bleibt aber warm bis in die Nacht. Nur in den Morgenstunden (bei einer Morgenpirsch) kann es frisch werden.

Mobiltelefon: GSM 900. Der Sende- und Empfangsbereich beschränkt sich auf die städtischen Gebiete. Für diese bestehen in Simbabwe und Sambia Roaming-Verträge mit Mobilfunkgesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Fragen Sie bei Ihrem Provider nach.

Netzspannung: Die Netzspannung in den Hotels und Lodges beträgt 220-240 Volt, 50 Hz, und Sie benötigen einen Adapter.

Ortszeit: In Botswana gibt es keine Umstellung von Sommer- und Winterzeit. Der Zeitunterschied beträgt während unserer Winterzeit +1 Stunde; während unserer Sommerzeit herrscht Zeitgleichheit.

Sprache: In Botswana dient Englisch als offizielle Amtssprache und wird überall verstanden.

Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor.

Alle Informationen ohne Gewähr.

Reiseleitung für Ihren Wunschurlaub

Safarileiter Walter Günzel

Walter Günzel

Walter Günzel wurde im Norden Namibias geboren. Auf der elterlichen Farm südöstlich von Grootfontein wuchs seine enge Bindung zum afrikanischen Busch. Er ist ausgebildeter Elektriker und Reiseleiter. Nach der Qualifikation zum Professional-Safari-Guide leitete er viele Safari-Reisen ins südlichen Afrika. Er führt Privatkunden und kleine Gruppen durch Namibia, Südafrika, Botswana und Simbabwe – stets begleitet von seiner Kamera.

Auf diesen Safari-Reisen waren auch internationale Fotografen und Film-Teams seine Gäste. Seine Leidenschaft zur professionellen Tier- und Landschaftsfotografie war geweckt. Die Erfahrungen seiner fotografischen Fortbildung gibt er inzwischen an DUMA Reisegäste weiter. Die erste Fotoreise führte 2016 durch Namibia & Botswana. Inzwischen führen seine weltweiten Foto-Reisen auch ins brasilianische Pantanal, nach Costa Rica und Ecuador.

Generelle Informationen

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie weiterhin Risiken bei internationalen Reisen bestehen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz sowie vulnerable Personengruppen. Bestimmungen zur Einreise oder internationale Verkehrsverbindungen können sich mit der Pandemielage schnell ändern.

Seit Juni 2022 ist die 3G-Regel bei der Einreise nach Deutschland ausgesetzt, d.h. Einreisende müssen nicht mehr nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Die zunächst bis Ende September gültige Verordnung wurde inzwischen bis zum 31.01.2023 verlängert. Gilt in mindestens einem von zwei Ländern Maskenpflicht im Flugverkehr, so gilt diese auch auf dem Flug. Die Umsetzung liegt bei der durchführenden Airline und kann daher abweichend sein. Reisenden wird empfohlen stets mindestens eine Maske mit sich zu führen. Für Informationen zur Maskenpflicht, siehe entsprechende Kategorie.

Informationen zur Einreise

Sofern Testpflichten bestehen, sind Kinder und Jugendliche nicht grundsätzlich davon befreit.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Einreise.

Ausländer (Touristen und Geschäftsreisende) dürfen wieder ins Land einreisen. Aktuell sind alle Landgrenzen Botswanas geöffnet, der internationale Flugbetrieb wurde wieder aufgenommen.

Die Einreise- und Ausreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern. Aktuelle Informationen zu Ein-und Ausreisebestimmungen sind auf der Facebook-Seite der Regierung zu finden.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Einreise.

Der Transit ist gestattet.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Einreise.

Vor Ort

Kinos, Museen, Casinos und Sportstätten sowie Nationalparks und Wildreservate dürfen öffnen.

Der internationale wie nationale Flugbetrieb wurde wieder aufgenommen.

Es sind keine Einschränkungen mehr bekannt.

Es sind keine Einschränkungen mehr bekannt.

Es sind keine Einschränkungen mehr bekannt.

Es sind keine konkreten Einschränkungen mehr bekannt.

Für Fragen zu COVID-19 stehen Hotlines der Regierung rund um die Uhr unter 16649 und 0800 600 111 zur Verfügung.

Werden Reisende während ihres Aufenthaltes positiv auf COVID-19 getestet, sind unter Umständen Test- und Quarantänemaßnahmen einzuhalten.

Vor Ort gibt es keinerlei abweichende Erleichterungen.

Es bestehen derzeit keine COVID-19-bezogenen 3G-Einschränkungen.

Reisen zwischen den Distrikten des Landes sind wieder ohne COVID-19-bedingte Einschränkungen möglich.

Maskenpflicht, Versammlungsverbote sowie Kapazitätsbeschränkungen wurden aufgehoben.

Es sind keine Einschränkungen mehr bekannt.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 6. Vorwoche: 0

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht über die digitale Einreiseanmeldung bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen können Sie dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums entnehmen.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Es besteht keine Testverpflichtung vor Einreise nach Deutschland.

Seit 31.05. ist die Pflicht aufgehoben bei Einreise einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung nachzuweisen.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung.

Rückkehrer aus Virusvarianten-Gebieten müssen generell bereits bei der Einreise die entsprechenden Testnachweise vorlegen. In diesem Fall ist nur ein PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) zugelassen. Ein Impf- bzw. Genesenennachweis ersetzt nicht das negative Testergebnis.

Bei der Rückkehr aus Virusvarianten-Gebiete gibt es außerdem keine Ausnahmen für Lieferverkehr, Berufspendler und weitere Personengruppen.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.