Chile
Reiseroute Chile: Von der Atacama-Wüste bis Patagonien

Von der Atacama Wüste nach Patagonien

19 Tage Reise / 6 – 8 Teilnehmer
  • Intensive Kontraste: Wüste - Hochanden
  • Einzigartige Flora & Fauna
  • Surire-See – weißes Gold auf 4.200 m
  • 3 Tage im Torres del Paine NP
  • Salto Grande & Lago Grey

Diese Reise ist auch als Privatreise buchbar

Vikunjas (c) Franz Schubert
Osomo-Vulkan (c) Franz Schubert
Säulenkakteen (c) Franz Schubert
Altiplano (c) Franz Schubert
Parinacota (c) Franz Schubert

In Chiles Norden erstreckt sich die Atacama, trockenste Wüste der Welt. Flamingos stolzieren in glitzernden Salzpfannen, Vulkanriesen reihen sich am Horizont, Kakteen strecken ihre Säulen hoch in den blauen Wüstenhimmel. Fjorde und Eisfelder erwarten Sie im südlichen Chile.

Besonders eindrucksvoll wird es in Patagoniens Torres-del-Paine-Nationalpark, wo sich die Schöpfung bester Laune zeigte. Hier sind unter anderem Guanakos, Graufüchse, Riesenblässhühner, Nandus und der majestätische Anden-Kondor zuhause.

1. Tag

Abflug

Individueller Flug nach Chile.

2. Tag

Santiago De Chile

Ankunft in Santiago de Chile und Transfer zum Hotel.
Haus Symbol Hotel Ismael 312

3. Tag

Santiago De Chile – Calama

Vormittags Ausflug in den Rio-Clarillo-Nationalpark. Seine Hartlaubwälder sind typisch für die südlichen Teile der Andenkette, und Sie finden dort verschiedene chilenische Baumarten. Am Nachmittag Flug in den Norden nach Calama
Haus Symbol Hotel NOI Borde Loa (F/-/-)

4. Tag

Calama – San Pedro De Atacama

Besuch von Chuquicamata, dem größten Kupfertagebau der Welt. Nachmittags Fahrt zum Dorf San Pedro de Atacama, das 2.440 m hoch am Rande einer großen Salzpfanne liegt.
Haus Symbol Altiplanico San Pedro Atacama (F/-/-)

5. - 7. Tag

San Pedro De Atacama

Erkundung der Wüstenlandschaft. Der Ausblick über die Salzpfanne und die umliegenden Vulkane ist herrlich! Im Valle de la Luna lernen Sie die bizarren bunten Felsformationen der Wüste kennen. Im Gebiet des Salar de Atacama erreichen Sie die über 4.000 m hoch gelegenen Lagunen Meninques und Miscanti. Sie besuchen die Oase Toconao, spazieren durch die grüne Jerez-Schlucht und zum geothermischen Feld der Tatio-Geysire.
Haus Symbol Altiplanico San Pedro Atacama (F/-/-)

8. Tag

San Pedro De Atacama – Arica

Fahrt nach Calama und Flug nach Arica, Chiles nördlichster Stadt an der Pazifikküste. Abends vielleicht noch ein Bummel durch die „Stadt des Frühlings“.
Haus Symbol Hotel Apacheta (F/M/-)

9. Tag

Arica – Putre

Ausflug zu den Stränden und Steilküsten um Arica. Dort leben nicht nur Seelöwen; an den Guanofelsen sind auch zahlreiche Vögel wie Inkaseeschwalben und Patagonienmöwen zuhause (Februartermin: wenig Vögel). Die Fahrt ins Andendorf Putre fasziniert: Sie überwinden 3.200 Höhenmeter, vorbei an Jojobaplantagen und präinkaischen Scharrbildern. Wüste soweit das Auge reicht - nur wenige Kanderlaberkakteen und der Riesenschachtelhalm können hier überleben.
Haus Symbol Hotel Q'antati (F/-/-)

10. Tag

Altiplano

Ganztagestour auf einfacher Piste zu einem der landschaftlichen Höhepunkte der Reise, dem Surire-Salzsee. Über 6.000 Meter hohe, vergletscherte Vulkankegel überragen hier nahe der bolivianischen Grenze die Ebenen der hochandinen Puna. Hier leben Viscachas, Andenfüchsen, Vicunjas und der Huemul (Andenhirsch).
Haus Symbol Hotel Q'antati (F/-/-)

11. Tag

Putre – Lauca-NP – Arica

Tagesausflug zum Lago Chungara im Lauca-Nationalpark. Der See liegt auf rund 4.500 m Höhe, umgeben von schneebedeckten Vulkanen, die weit mehr als 5.000 m messen. Hier ist eine reiche Andenflora und -fauna zuhause mit Vicunjas, Flamingos und Riesenblässhühnern. Auf der Fahrt lernen Sie das typische Altiplano-Dorf Parinacota mit seiner weißen Kolonialkirche kennen. Nachmittags Fahrt zurück nach Arica.
Haus Symbol Hotel Apacheta (F/M/-)

12. Tag

Arica – Punta Arenas

Flug von Arica nach Punta Arenas.
Haus Symbol Hotel Yegua Loca (F/-/-)

13. Tag

Punta Arenas – Torres Del Paine

Fahrt zum Torres-del-Paine-Nationalpark.
Haus Symbol Estancia Cerro Guido (F/M/A)

14. - 16. Tag

Torres Del Paine

Tägliche Ausflüge in die Gebirgswelt des Torres-del-Paine-Nationalparks, der Heimat des Pumas. Sie führen u.a. zum Salto Grande, wo das Wasser des Paine donnernd in den Pehoe-See fallen und zum Lago Grey, in dem oft mächtige Eisberge schwimmen.
Haus Symbol Estancia Cerro Guido (F/M/A)

17. Tag

Torres Del Paine – Punt Arenas

Fahrt nach Punta Arenas mit Abstecher zum Otway-Sund. Bei einer Küstenwanderung können Sie Magellanpinguine beobachten. (F/-/-)

18. Tag

Punta Arenas – Rückflug

Rückflug über Santiago de Chile. (F/-/-)

19. Tag

Ankunft

Ankunft am Zielflughafen.

Termine und Preise

Gerne vermitteln wir Ihnen passende Flüge zu tagesaktuellen Preisen ab etwa 1.900 € pro Person.

Start Ende Preis EZ Hinweis
22.02.2022 12.03.2022 5.400 € 2.500 €


Buchen/Reservieren

05.03.2022 23.03.2022 5.400 € 2.500 €


Buchen/Reservieren

12.11.2022 30.11.2022 5.400 € 2.500 €


Buchen/Reservieren

Eingeschlossene Leistungen

  • 17 Tage Landprogramm
  • 16 Übernachtungen in Doppelzimmern von Hotels, Pousadas und Gästehausern
  • 16 Frühstück, 14 Mittagessen, 14 Abendessen
  • Exkursionen laut Programm
  • Alle Transfers
  • Alle Eintrittsgebühren
  • Deutsch sprechende lokale Reiseleitung ab/bis Santiago de Chile

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln
  • Eventuelle Visagebühren
  • Getränke und übrige Mahlzeiten
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen ggf. mit Ergänzungsschutz COVID-19
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands in der 2. Klasse 79 € (1. Klasse 159 €)
  • Kosten für Corona-Tests

Vorgesehene Unterkünfte

  • Hotel Ismael 312
  • Hotel NOI Borde Loa
  • Altiplanico San Pedro Atacama
  • Hotel Apacheta
  • Hotel Q'antati
  • Hotel Yegua Loca
  • Estancia Cerro Guido

Zubuchbare Leistungen

Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands für 79 €

Rail & Fly in der 1. Klasse innerhalb Deutschlands für 159 €

Die Mindestteilnehmerzahl muss bis 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein.
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeinen Versicherung AG nach.
Lesen Sie bitte die Infos und Reisebedingungen.

Allgemeine Informationen zum Reiseland

AuswärtigeS Amt:Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Beste Reisezeit:  Oktober bis April

Einreise:EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen nur einen Reisepass und kein vorab beantragtes Visum.

Flugdauer: 12 - 16 Stunden

Geld:Währung: 1 CLP (Chilenischer Peso) = 100 Centavos. Zur Mitnahme eignen sich USD und EURO. Geldwechsel: In allen größeren Städten gibt es Banken und Cambios (Wechselstuben), die USD immer und EUR meist wechseln. Diners Club, Visa und MasterCard werden am häufigsten akzeptiert. Mit Kreditkarten mit Maestro-Funktion kann am Geldautomaten Bargeld abgehoben werden.

Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Klima: Die Jahreszeiten Chiles sind den europäischen entgegengesetzt. Da Sie das Land von Norden bis Süden kennen lernen werden, müssen Sie mit sehr unterschiedlichem Wetter und schnellen Wetterumschwüngen rechnen. Chile verfügt aufgrund seiner enormen Nord-Süd-Ausdehnung über eine große klimatische und geographische Vielfalt: extrem heiß oder kalt und knochentrocken im Norden, fast mediterran mit einer Haupt-Regenzeit von Mai bis August in den mittleren Regionen, im äußersten Süden sehr kalt mit ganzjährigen Niederschlägen und oft starkem Wind.

Mobiltelefon: GSM 1900. Mobiltelefone müssen Triband haben. Der Sende-/Empfangsbereich ist im größten Teil des Landes gut, aber in abgelegenen Gegenden sowie in den Bergen besteht meist kein Empfang.

Netzspannung: Die Netzspannung in Chile beträgt 220 Volt, 50 Hz. Ein Adapter sollte mitgebracht werden.

Ortszeit: Die chilenische Sommerzeit gilt vom 2. Sonntag im Oktober bis zum 2. Sonntag im März. Der Zeitunterschied beträgt während unserer Winterzeit meist -4 Stunden; während unserer Sommerzeit ist die Differenz meist -6 Stunden. Die Übergangszeiten errechnen sich jeweils aus den Terminen der Zeitumstellungen.

Sprache: Offizielle Landessprache ist Spanisch. Englisch wird in den Städten und internationalen Hotels häufig verstanden.

Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

Generelle Informationen

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie weiterhin Risiken bei internationalen Reisen bestehen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz sowie vulnerable Personengruppen. Bestimmungen zur Einreise oder internationale Verkehrsverbindungen können sich mit der Pandemielage schnell ändern.

Seit Juni 2022 ist die 3G-Regel bei der Einreise nach Deutschland ausgesetzt, d.h. Einreisende müssen nicht mehr nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Die zunächst bis Ende September gültige Verordnung wurde inzwischen bis zum 31.01.2023 verlängert. Gilt in mindestens einem von zwei Ländern Maskenpflicht im Flugverkehr, so gilt diese auch auf dem Flug. Die Umsetzung liegt bei der durchführenden Airline und kann daher abweichend sein. Reisenden wird empfohlen stets mindestens eine Maske mit sich zu führen. Für Informationen zur Maskenpflicht, siehe entsprechende Kategorie.

Informationen zur Einreise

Bei Einreise vorzulegen: PCR-Test. Durchführung der PCR-/LAMP-/TMA-Tests vor Einreise: 48 Stunden.
Minderjährige bis zum Alter von und einschließlich 17 Jahren sind von der Testpflicht befreit.

Der Testnachweis sollte (falls von der Test-Station/Apotheke/etc. angeboten) auch die Pass-/Personalausweisnummer des/der Reisenden enthalten, da dies von einigen Airlines für die Beförderung verlangt wird. Wir weisen darauf hin, dass manche Länder generell nur einen im Labor bearbeiteten und ausgewerteten »RT-PCR-Test« für die Einreise akzeptieren. Andere PCR-Tests wie z.B. Express-PCR-Test, PoC-PCR-Test oder PCR-Schnelltest können mitunter dazu führen, dass die Einreise verweigert wird.

Es gibt keine Quarantäne für Genesene bei Einreise.

Eine Krankenversicherung mit COVID-19-Abdeckung (Mindestversicherungssumme sollte 30.000 USD betragen) ist nicht verpflichtend, wird jedoch empfohlen.

Die Einreise ist möglich. Auch ausländische Staatsangehörige können einreisen.

Die Flughäfen Santiago de Chile, Diego Aracena in Iquique, Punta Arenas und Antofogasta können angeflogen werden.

Seit dem 14.04. gilt ein dreistufiges System, um die Einreisebeschränkungen zu regeln. Derzeit gilt Stufe 1.

Alle Landgrenzen sind geöffnet.

Seit dem 01.08. sind auch die Osterinseln wieder geöffnet.

Es gibt keine Quarantäne bei unvollständigem Impfschutz bei Einreise.

Fällt ein bei Einreise stichprobenartig durchgeführter COVID-19-Test positiv aus, sind 7 Tage Quarantäne einzuhalten.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Einreise.

Die Gültigkeit des Impfzertifikats hat kein Ablaufdatum.

Seit 01.09. werden Impfnachweise des Heimatlandes anerkannt und gelten als Mobilitätspass im Land.

Vor Ort

Sport-, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind in Alarmstufe 1 landesweit ohne größere COVID-19-Einschränkungen geöffnet.

Vereinzelt bestehen Verbindungen zu internationalen Destinationen (u.a. Miami, Madrid, São Paulo). An den Flughäfen besteht Maskenpflicht.

Seit 04.08. werden zwei Flüge pro Woche auf die Osterinsel durchgeführt. Dafür ist ein negativer PCR-Test (nicht älter als 24 Stunden) notwendig. Daneben wird ein Mobilitätspass verlangt. Dies bedeutet effektiv, dass nur Geimpfte auf die Osterinseln reisen können. Es muss eine Voranmeldung erfolgen.

Öffentliche Verkehrsmittel verkehren im Normalbetrieb, die Maskenpflicht wurde aufgehoben.

Geschäfte sind geöffnet.

Derzeit dürfen Gastronomiebetriebe im ganzen Land öffnen.

Hotels sind geöffnet.

Bei einem positiven Test oder einer Klassifizierung als Kontaktperson ist eine Quarantäne von 7 Tagen verpflichtend.

Vor Ort gibt es keinerlei abweichende Erleichterungen.

Es bestehen derzeit keine COVID-19-bezogenen 3G-Einschränkungen.

Die verpflichtende Vorlage des Mobilitätspasses wurde mit Wirkung vom 01.10. aufgehoben.

Seit dem 14.04. gilt ein dreistufiges System für die Bewertung der Situation in den Regionen. Derzeit ist im gesamten Land Alarmstufe 1 in Kraft (Stand 04.10.).

Reisen im Land sind ohne COVID-19-Einschränkungen möglich, der Mobilitätspass ist seit dem 01.10. nicht mehr erforderlich.

Seit 01.10. ist die Maskenpflicht größtenteils aufgehoben. Ein Mund-Nasen-Schutz ist nur noch in medizinischen Einrichtungen obligatorisch.

Veranstaltungen dürfen in Alarmstufe 1 ohne COVID-19-Auflagen stattfinden.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 112. Vorwoche: 72

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht über die digitale Einreiseanmeldung bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen können Sie dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums entnehmen.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Es besteht keine Testverpflichtung vor Einreise nach Deutschland.

Seit 31.05. ist die Pflicht aufgehoben bei Einreise einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung nachzuweisen.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.