Nepal
Reiseroute Roter Panda Nepal

Roter Panda, Bergdörfer und Heiligtümer

12 Tage Reise / 2 - 6 Teilnehmer
  • 4 Beobachtungstage für den Roten Panda
  • Besuch des Swayambhunath-Tempels
  • UNESCO Welterbe Durbar Square

Er ist ein geschickter Kletterer der Rote (Kleine) Panda, auch „Katzenbär“ genannt. Doch gehört er weder zu den Katzen – auch wenn er sich wie eine Katze mit Ablecken reinigt – noch zu den Bären wie der Große Panda, sondern zu den Marderverwandten. Er frisst Bambusschösslinge, peppt seine Nahrung jedoch mit nährstoffreichen Wurzeln, Beeren, Samen und Nüssen auf sowie gelegentlich mit Insekten, Vogeleiern oder kleinen Nagetieren. Rot ist seine Tarnfarbe, denn in seinem Lebensraum haben Bäume oft rötliche Rinde. Seit 2008 wird der Rote Panda als „gefährdete Art“ geführt, weil sein Lebensraum schrumpft. Laut Weltnaturschutzunion (IUCN) leben weniger als 10.000 fortpflanzungsfähige Tiere in den Bambusdschungeln und Bergwäldern von Nepal, Nordostindien, Bhutan und im südöstlichen Tibet auf einer Höhe von 1.200 m bis 4.000 m.

Auf dieser besonderen Nepal-Reise werden Sie nach dem Roten Panda Ausschau halten und dabei auch Nepals reiches kulturelles Erbe kennen lernen: Tempel und Klöster, Pagoden und Stupas.

1. Tag

Abflug

Individueller Flug nach Kathmandu.

2. Tag

Kathmandu

Nach Ankunft in Nepals Hauptstadt Transfer zum Hotel. Später Rundgang durch den Stadtteil Thamel. Munus Travel Hotel

3. Tag

Kathmandu: Pashupatinath – Bodnath – Swayambhunath

Heute lernen Sie Kathmandu und Umgebung kennen. Der Tempelkomplex Pashupatinath ist seit 1979 UNESCO-Weltkulturerbe und das wichtigste hinduistische Heiligtum Nepals. Er ist das Ziel zahlloser Pilger und Asketen („Sadhus“ mit dem Vorbild von Shiva).

Am Surya Ghat werden die Toten auf speziellen Plattformen verbrannt. Sie haben die Möglichkeit, diese Zeremonie von der anderen Seite des Bagmati-Flusses aus zu beobachten.

Fahrt nach Bodnath, einem Vorort Kathmandus, etwa 5 km vom Stadtzentrum entfernt. Der Stupa von Bodnath ist der größte seiner Art weltweit und seit 1959 zentrale Pilgerstätte der Exiltibeter in Nepal. Sie besichtigen das religiöse Zentrum rund um den Stupa mit buddhistischen Klöstern in seiner Umgebung.

Danach fahren Sie zum Swayambhunath-Tempel, einem der ältesten buddhistischen Tempel der Welt, wichtiger heiliger Ort der Gegend. Er wird auch „Affentempel“ genannt, weil in seiner Anlage Horden wilder Affen leben. Begleitet von Pilgern (und auch Affen) steigen Sie die 365 Stufen zum Tempel empor. Von dort aus haben Sie eine fantastische Aussicht über das Kathmandutal! Rückkehr zum Hotel. Munus Travel Hotel (F/-/-)

4. Tag

Kathmandu – Bhadrapur – Illam

Nach dem Frühstück Flug von etwa 45 Minuten nach Bhadrapur, das im Südosten Nepals an der indischen Grenze liegt. Dort verlassen Sie für die nächsten sechs Tage die Zivilisation. Durch hügeliges Land mit großen Teeplantagen geht es auf holprigen Straßen in die Berge hinauf, vorbei an vielen kleinen Dörfern. Am späten Nachmittag werden Sie das kleine Bergdorf Illam erreichen, das auf 2.560 m Höhe liegt. Sie beziehen Quartier in einem kleinen, einfachen, privaten Gästehaus. Home Stay (F/M/A)

5. - 8. Tag

Suche nach dem Roten Panda

Auf dem Höhepunkt Ihrer Nepal-Reise versuchen Sie, in Begleitung eines erfahrenen Fährtensuchers den Roten Panda zu finden! An den kommenden vier Tagen werden Sie den Wald um das Bergdorf sternförmig erwandern. Es ist ein wunderbares Erlebnis, wenn Sie endlich einen Roten Panda erblicken, der meist ganz ruhig auf einem Baum sitzt und auf die seltenen Besucher hinunterschaut!

Seine Körperlänge beträgt etwa 120 cm – fast die Hälfte davon entfällt auf den Schwanz. Seine Gestalt ähnelt der eines „schlanken Waschbären“, das Fell glänzt unterseits schwarz, oberseits rötlichbraun bis kupferrot. Nach neuesten Untersuchungen ist der Kleine Panda aus Nepal, Assam, Sikkim und Bhutan eine andere Art als der aus dem südlichen China und dem nördlichen Myanmar. Home Stay (F/M/A)

9. Tag

Wanderung zum nächsten Dorf

Auf gut begehbaren Waldpfaden, die Einheimische schon lange als Verbindungswege nutzen, wandern Sie heute zu Ihrer nächsten Gastfamilie. Es erwartet Sie eine etwa fünfstündige Kammwanderung. Sie müssen kaum Höhenmeter überwinden: Die höchste Erhebung beträgt hier 2.750 m. Die Vegetation mit Eichen und Kastanien, Rhododendren und Magnolien präsentiert sich ab Ende März in herrlicher Blütenpracht. Schließlich erreichen Sie ein etwa 440 m tiefer gelegenes Bergdorf. Vielleicht haben Sie Glück: Auch heute besteht noch einmal die Chance, einen Roten Panda zu entdecken. Einfache Privatübernachtung. Home Stay (F/-/A)

10. Tag

Bergdorf – Bhadrapur – Kathmandu

Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Bhadrapur und Flug nach Kathmandu. Transfer zum Hotel; der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Munus Travel Hotel (F/-/-)

11. Tag

Kathmandu: Lalitpur – Bhaktapur

Heute können Sie noch einmal Nepals reiches historisches Erbe genießen!Morgens Fahrt nach Lalitpur, Zwillingsstadt von Kathmandu am Südufer des Bagmati-Flusses mit mehr als 250.000 Einwohnern. Lalitpur oder Patan, wie Nepals drittgrößte Stadt auch heißt, hatte um das Jahr 1000 herum schon 100.000 Einwohner – und war damit einst zehntgrößte Stadt der Welt. Der zentral liegende Durbar Square beeindruckt mit zahlreichen Tempeln und Pagoden und gehört seit 1979 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Hier liegt auch der dreiteilige ehemalige Königspalast. Kein Wunder, dass man Lalitpur auch „Stadt der Schönheit“ nennt. Genießen Sie die reich geschmückten Fassaden und einen Bummel durch die kleinen Gassen!

Weiterfahrt nach Bhaktapur, der dritten und kleinsten Königsstadt des Kathmandutals, ebenfalls Weltkulturerbe seit 1979. Das mittelalterlich anmutende Stadtbild mit zahlreichen Holzschnitzereien ist einzigartig. Sie besichtigen den Königspalast mit dem Goldenen Tor und den Durbar Square (Königsplatz) mit steinernen Schutztieren und zahlreichen Tempeln. Ein Spaziergang führt Sie zu Nepals höchster Pagode, dem fünfstöckigen Nyatapola, der 1708 fertiggestellt wurde. Tauchen Sie ein in die Atmosphäre von Bhaktapur, das wegen seiner zahlreichen Musik- und Kulturgruppen auch als „Hauptstadt der darstellenden Künste Nepals“ bezeichnet wird! Munus Travel Hotel (F/-/A)

12. Tag

Rückflug nach Deutschland


Termine und Preise

Gerne vermitteln wir Ihnen passende Flüge zu tagesaktuellen Preisen ab etwa 850 € pro Person.

Start Ende Preis EZ Hinweis
22.04.2023 03.05.2023 2.155 € 280 €

Englisch sprechende Reiseleitung.


Bitte lesen Sie die Infor-mationen


Buchen/Reservieren

06.10.2023 17.10.2023 2.155 € 280 €

Englisch sprechende Reiseleitung.


Bitte lesen Sie die Infor-mationen

 


Buchen/Reservieren

Eingeschlossene Leistungen

  • 10 Tage Landprogramm
  • 5 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC
  • 5 Übernachtungen im einfachen Homestays
  • 10 Frühstück, 6 Mittagessen, 6 Abendessen
  • Flug von Kathmandu nach Bhadrapur
  • Alle Transfers und Exkursionen
  • Alle Eintrittsgebühren
  • In Kathmandu Deutschsprechender Führer
  • Bei den Pandas zusätzlicher Fährtensucher/Naturführer
  • Ab/bis Kathmandu Englisch sprechende Reiseleitung

 

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Flüge
  • Flughafengebühren
  • Getränke und übrige Mahlzeiten
  • Reiseversicherungen
  • Visagebühren
  • Bahnfahrkarten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • PCR-Test

Vorgesehene Unterkünfte

  • Munus Travel Hotel
  • Home Stay

Zubuchbare Leistungen

Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands für 79 €

Rail & Fly in der 1. Klasse innerhalb Deutschlands für 159 €

Diese Nepal Rundreise führt durch eine touristisch bisher nicht erschlossene Region. Daher müssen alle Reiseteilnehmer Verständnis und Toleranz mitbringen. Kurzfristige Programmänderungen, Stromabschaltungen oder Flugverspätungen sind möglich, einfache Mahlzeiten und Unterkünfte in der Bergregion sollten akzeptiert werden.

 

Allgemeine Informationen zum Reiseland

Auswärtiges Amt:Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Beste Reisezeit:  November bis März als regenarme, nicht zu heiße Zeit.

Einreise:EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen ein Visum.

Flugdauer: 13 - 15 Stunden

Geld:Währung: 1 Nepal-Rupie = 100 Paisa. US-Dollar und EURO können bei Banken, Hotels und lizenzierten Wechselstuben gewechselt werden. American Express und teilweise auch Eurocard, MasterCard und Visa werden zum großen Teil in Touristengegenden akzeptiert.

Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Klima: Nepals Klima variiert je nach Höhenlage. Alle DUMA-Reisetermine fallen in die Trockenzeit, die im späteren Oktober beginnt und bis in den April dauert.

Mobiltelefon: PDC-Technik, die nicht mit GSM kompatibel ist.

Netzspannung: Die Netzspannung in Nepal beträgt generell 220 Volt bei 50 Hz. Sie benötigen einen Flachstecker Adapter.

Ortszeit: Der Zeitunterschied beträgt während unserer Sommerzeit (April bis Oktober) + 3 Stunden, 45 Minuten, während unserer Winterzeit (November bis März) + 4 Stunden, 45 Minuten.

Sprache: Die Amtssprache ist Nepali. Verwaltungsangestellte und im Tourismus Beschäftigte sprechen zumeist auch Englisch.

Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

Generelle Informationen

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie weiterhin Risiken bei internationalen Reisen bestehen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz sowie vulnerable Personengruppen. Bestimmungen zur Einreise oder internationale Verkehrsverbindungen können sich mit der Pandemielage schnell ändern.

Seit Juni 2022 ist die 3G-Regel bei der Einreise nach Deutschland ausgesetzt, d.h. Einreisende müssen nicht mehr nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Die zunächst bis Ende September gültige Verordnung wurde inzwischen bis zum 31.01.2023 verlängert. Gilt in mindestens einem von zwei Ländern Maskenpflicht im Flugverkehr, so gilt diese auch auf dem Flug. Die Umsetzung liegt bei der durchführenden Airline und kann daher abweichend sein. Reisenden wird empfohlen stets mindestens eine Maske mit sich zu führen. Für Informationen zur Maskenpflicht, siehe entsprechende Kategorie.

Informationen zur Einreise

Bei Einreise vorzulegen: PCR-Test. Durchführung der PCR-/LAMP-/TMA-Tests vor Einreise: 72 Stunden.
Minderjährige bis zum Alter von und einschließlich 4 Jahren sind von der Testpflicht befreit.

Zugelassen sind PCR-Tests (Gene Xpert/True NAAT oder äquivalenter Test).

Bei der Einreise können Tests durchgeführt werden, falls die Behörden Symptome vermuten.

Der Testnachweis sollte (falls von der Test-Station/Apotheke/etc. angeboten) auch die Pass-/Personalausweisnummer des/der Reisenden enthalten, da dies von einigen Airlines für die Beförderung verlangt wird. Wir weisen darauf hin, dass manche Länder generell nur einen im Labor bearbeiteten und ausgewerteten »RT-PCR-Test« für die Einreise akzeptieren. Andere PCR-Tests wie z.B. Express-PCR-Test, PoC-PCR-Test oder PCR-Schnelltest können mitunter dazu führen, dass die Einreise verweigert wird.

Es gibt keine Quarantäne für Genesene bei Einreise.

Bei Einreise muss kein Passenger Locator Form mehr ausgefüllt werden.

Weitere Informationen stellt das Tourismusministerium zur Verfügung.

Die Einreise nach Nepal ist seit dem 10.03. wieder möglich.

Die Landgrenzen wurden geöffnet, die Einreise per Flugzeug ist über einzelne wöchentliche Linienflügen (Doha, Dubai, Istanbul) möglich.

Es gibt keine Quarantäne bei unvollständigem Impfschutz bei Einreise.

Die Quarantäne ist unabhängig vom Impfstatus des/der Reisenden aufgehoben. Die Behörden behalten sich vor, auf Verdacht individuelle Quarantänen zu verhängen.

Ein Transit über den Flughafen Kathmandu ist möglich, kann jedoch je nach COVID-19 Lage kurzfristig ausgesetzt werden.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Einreise. Die Impfung muss 14 Tage vor Einreise abgeschlossen worden sein.

Als vollständig geimpft gelten Reisende, die die Grundimmunisierung abgeschlossen haben (d.h. zwei Dosen eines zugelassenen Zweidosis-Impfstoffes oder eine Dosis eines zugelassenen Einmalimpfstoffes erhalten haben). Reisende werden darauf hingewiesen, dass ihr digitaler Impfnachweis in der "Cov-Pass-App" und in der "Corona-Warn-App" nach 365 Tagen erneuert werden muss. Die technische Umsetzung erfolgt über die jeweilige Aktualisierung des Zertifikats in der bzw. der App selbst. Informationen zu den Umsetzungen finden Sie auf den Seiten der Corona-Warn-App und der Cov-Pass-App.

Verbindliche Auskünfte darüber, welche Impfstoffe in einem Land für die Einreise akzeptiert werden, können nur die entsprechenden Botschaften, Konsulate und nationalen Behörden erteilen.

Der Impfnachweis muss in englischer Sprache mitgeführt werden.

Vor Ort

Genehmigungen für Bergsteige-Expeditionen oder zum Trekking können wieder beantragt werden; bereits erteilte Genehmigungen können nicht verwendet werden.

Freizeit-, Sport- und Kultureinrichtungen sind ebenso wie Tanzlokale von lokalen Regelungen abhängig und variieren in den Öffnungszeiten.

Internationale Linienflüge sind wieder zugelassen. Inlandsflüge unterliegen strikten COVID-19 Reiserichtlinien (siehe 'Erleichterungen'). Weitere Informationen bietet die Zivilluftfahrtbehörde Nepals.

Im Kathmandutal ist der öffentliche Verkehrsbetrieb unter Auflagen (u.a. Kapazitätsbeschränkungen und Fahrverbot ab 20 Uhr) in Betrieb. Es gilt Maskenpflicht.

Es muss mit Einschränkungen beim Besuch von Geschäften gerechnet werden. Es besteht Maskenpflicht.

Restaurants und Bars sind mit Einschränkungen geöffnet.

Hotelbetriebe in Kathmandu sind mit Hygiene-und Abstandsregeln wieder geöffnet. Mit kurzfristigen Schließungen muss in anderen Teilen des Landes jedoch gerechnet werden.

Werden Reisende während ihres Aufenthaltes positiv auf COVID-19 getestet, sind unter Umständen Test- und Quarantänemaßnahmen einzuhalten.

Die nepalesischen Behörden stellen eine Liste mit Testzentren zur Verfügung.

Das nepalesische Tourismusministerium hat eine Website eingerichtet, die COVID-19-Informationen bereitstellt.

Vor Ort gibt es Erleichterungen nur für Geimpfte.

Auf Inlandsflügen kann ein negativer Testnachweis oder ein Nachweis des Impfstatus verlangt werden.

Die meisten COVID-19-bezogenen Regeln wurden abgeschafft, im Falle eines erneuten Anstiegs der Fallzahlen muss jedoch mit einer Änderung der Lage gerechnet werden.

Es gilt Maskenpflicht in vielen Bereichen der Öffentlichkeit, Abstandsregeln sind einzuhalten. Zusammenkünfte sind mit bis zu 100 Personen erlaubt. Bei Verstößen kann es zu Geld- oder Haftstrafen (bis zu 1 Jahr) kommen.

Öffentliche und religiöse Veranstaltungen sind eingeschränkt möglich.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 0. Vorwoche: 0

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ausreise-Informationen

Ein Testnachweis ist nur erforderlich, sofern dies vom Transit-/Zielland verlangt wird.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht über die digitale Einreiseanmeldung bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen können Sie dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums entnehmen.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Es besteht keine Testverpflichtung vor Einreise nach Deutschland.

Seit 31.05. ist die Pflicht aufgehoben bei Einreise einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung nachzuweisen.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

[IMPFDISCL]