Costa Rica

Günstiges Naturerlebnis: Vulkane, Nationalparks und Karibikstrand

Übersicht

DIE HIGHLIGHTS DER COSTA RICA REISE

  • Kleine Gruppe mit nur 4 - 6 Teilnehmern
  • Kombination aus geführter Tour und Individualreise
  • Vulkane, Nationalparks, Bergnebelwald und Karibik
  • Deutsche Reiseleitung

Seltene Tierarten, immergrüne Bergnebelwälder, imposante Vulkane und traumhafte Karibikstrände gehören so selbstverständlich zu diesem Land, wie Lodges inmitten der Natur.   Um die faszinierende Natur zu erhalten wurde ein Viertel der Fläche Costa Ricas unter Naturschutz gestellt.  Wir haben Ihnen eine günstige Reisekombination erstellt, bei der Sie die schönsten Gebiete kennen lernen.   Sie erleben die Naturschönheiten des Landes bei einer geführten Rundreise mit individueller Freiheit für eigene Unternehmungen. 

Programm

PROGRAMM

Costa Rica Günstig

Günstiges Naturerlebnis: Vulkane, Nationalparks und Karibikstrand

1. Tag: Individuelle Anreise

Flug nach San Jose. Ankunft am Abend und Transfer zum Hotel.

2. Tag: San Jose – Monteverde

Fahrt zur Monteverde-Region mit spektakulären Ausblicken auf die vorbeiziehende Landschaft. In den Nebelwald-Reservaten Monteverde und Santa Elena sind nicht nur Brüllaffen und Faultiere zu Hause, sondern auch zahlreiche Vögel wie Kolibris, Tukane und Tangaren, Hämmerling („Dreilappenglöckner“) und Nacktkehl-Schirmvogel. Und jeder Vogelfreund hofft darauf, hier den sagenumwobenen Quetzal zu sichten!

3.- 4. Tag: Monteverde und Santa Elena

Morgens gegen 7:30 Uhr holt Sie der ortskundige Guide ab und führt Sie durch das Nebelwald- Schutzgebiet und zeigt Ihnen eine nahezu unberührte Natur mit Schlingpflanzen, Farnen und Moosen. Unzählige Vogel- und Säugetierarten sind hier heimisch (Führung ca. 2 Std.). Der Mittag und Nachmittag steht zur freien Verfügung. Optional wird ein Besuch der Naturkundemuseen, des Schmetterlings- oder des Orchideengartens angeboten. Am nächsten Vormittag erforschen Sie auf einem Hängebrückensystem das Leben im Kronendach des Nebelwaldes (Dauer ca. 2 – 2,5 Std. plus Fahrzeit). Die 200 m langen und teilweise 42 m über dem Urwaldboden abgespannten Brücken sind so stark befestigt, dass sie kaum schwanken. Dafür bieten sie ideale Einblicke in die versteckte Artenvielfalt. Wer es noch abenteuerlicher möchte, kann zusätzlich eine Canopy-Tour buchen (optional, ca. 1,5 – 2 Std.) und in einem Gurt sitzend an Stahlseilen von einem Baum zum anderen gleiten. 

5. Tag: Monteverde – La Fortuna

Transfer nach La Fortuna de San Carlos, am Fuße des Arenal-Vulkans und nahe am Nationalpark Volcan Arenal gelegen. Die Fahrt führt auch am Arenal-See entlang, Costa Ricas größtem Binnen(stau)see. Dort sollten Sie Ausschau halten nach Schmuck- und Streifenreiher, Grünfischer und Gelbstirn-Blatthühnchen. Der Arenal-Vulkan ist Costa Ricas aktivster und jüngster Vulkan; sein letzter großer Ausbruch geschah 1968.

6. Tag: La Fortuna: Cano Negro

Transfer nach Los Chiles nahe der Grenze zu Nicaragua. Mit deinem Boot erreichen Sie auf dem Rio Frio das Tierschutzgebiet Cano Negro, ein Eldorado für Vogelbeobachter: Bisher wurden hier 350 Vogelarten nachgewiesen. Das Reservat hat jedoch noch andere Highlights zu bieten: Bullenhaie, die sich auch ins Süßwasser wagen; Mantelbrüllaffen und Geoffroy-Klammeraffen, Dreifinger-Faultiere und sogar Helmbasilisken, die auf den Hinterbeinen laufend Gewässer überqueren können.

Optional ist der Besuch der heißen Quellen „Eco Termales“, die in einem Waldstück abseits der großen Thermalbäder liegen. In ursprünglicher Umgebung wurden fünf natürlich gespeiste Thermalbecken mit unterschiedlichen Wassertemperaturen (36°C – 42°C) eingerichtet; zusätzlich gibt es ein Dampfbad und ein Kaltwasserbecken. In diesem Dschungelparadies kann man herrlich entspannen.

7. Tag: La Fortuna – Sarapiqui-Region

Am Morgen Besuch der tropischen Wasserfälle, die am Fuße des erloschenen Vulkans Cerro Chato 70 m in die Tiefe fallen. Sie haben die Möglichkeit, ein erfrischendes Bad zu nehmen! Danach Fahrt zum kleinen Ort Horquetas in der Sarapiqui-Region. Hier können Sie den Nachmittag in Ihrer Regenwald-Lodge Sueno Azul genießen.

8. Tag: Sarapiqui

Am Vormittag wandern Sie mit einem Führer durch das private Naturschutzgebiet der Lodge. Am Nachmittag können Sie auf dem weitläufigen Lodge-Gelände entspannen, den Pool genießen oder individuelle Spaziergänge unternehmen.

9. Tag: Sarapiqui - Tortuguero

Fahrt Richtung Guapiles, um ein landestypisches Frühstück zu genießen. Von dort geht es mit weiteren internationalen Gästen nach Cano Blanco/San Rafael de Tortuguero und per Boot weiter an die Karibikküste bzw. die Karibikküste entlang in den Nordosten Costa Ricas zum Tortuguero-Nationalpark, zum „Platz, an den die Schildkröten kommen“. An seinen Stränden legen vor allem Grüne Meeresschildkröten von Juli bis September ihre Eier ab (Beobachtungstour optional). Sie besuchen das Dorf Tortuguero; optional ist ein Besuch des Carribean Conservation Center möglich, das sich dem Schutz der Meeresschildkröten verschrieben hat.

10. Tag: Tortuguero-Nationalpark

Frühmorgens machen Sie eine etwa 2-stündige Bootstour durch den Dschungel. Neben 300 Vogelarten leben im Park Klammer-, Brüll- und Kapuzineraffen, Zwei- und Dreifingerfaultier, Südamerikanischer Fischotter, Baird-Tapir, Karibik-Manati, Amerikanisches Spitzkrokodil und Krokodilkaiman. Relaxen Sie nach einem ausgiebigen Frühstück, um - je nach Wetterlage - eine weitere Bootssafari im Laufe des Tages zu genießen sowie einen Spaziergang durch den Garten der Lodge.

11. Tag: Tortuguero – Puerto Viejo

Bootsfahrt von Tortuguero zu einer Anlegestelle und von dort mit dem Bus zurück Richtung Guapiles, wo Sie Ihr Deutsch sprechender Reiseleiter erwartet. Entlang der Karibikküste, vorbei an Bananenplantagen und endlosen Sandstränden, geht es dann weiter gen Süden nach Puerto Viejo de Talamanca zu Ihrem Karibikstrand-Domizil für die nächsten erholsamen Tage.

12.- 13. Tag: Puerto Viejo: KaribikstrAnd 

Genießen Sie entspannende Tage mit Wassersportaktivitäten und Strandbesuchen an der weiter südlich gelegenen Playa Punta Uva oder nutzen Sie optionale Erkundungen des Nationalparks Cahuita und des Gandoca-Manzanillo-Wildreservats. Cahuita verspricht Arassaris und Kahnschnabel, Nasenbären und Brüllaffen sowie herrliche Schnorcheltouren am Riff. Manzanillo lockt mit Prachtfregattvögeln und Meeresschildkröten, Yolillo-Palmen und Mangrove, Faultieren und Fröschen, aber auch Manatis und Delfinen.

14. Tag: Puerto Viejo – Santa Ana

Mit dem Taxi geht es morgens zum „Jaguar Rescue Center“, einem Zentrum für verwaiste oder verletzte Wildtiere, die gesund pflegt wieder in ihren natürlichen Lebensraum zurückgeführt werden sollen: Tukane und Papageien, Affen und Faultiere, auch Reptilien und Wildkatzen (der erste „Patient“ war ein verwaistes Jaguarbaby). Weiterfahrt durch auch primäre Regenwaldgebiete nach Santa Ana, etwa 10 km von San José entfernt in Costa Ricas Zentralem Hochtal gelegen.

15.   Tag: Santa Ana - Poas-Vulkan – San Jose: Rückflug

Fahrt zum 2.708 m hohen Poas-Vulkan. In atemberaubender Landschaft kann man auf den zweitbreitesten Krater der Welt blicken, in dessen Mitte ein türkisblauer Heißwassersee leuchtet; auch ein Nebenkrater ist wassergefüllt. Unterhalb des Vulkangipfels befindet sich Nebelwald, dessen Bäume von Bromelien, Orchideen, Moosen und Flechten überwuchert sind; dazwischen finden sich riesige Farne und großblättrige Gunnera-Pflanzen. Nach dem Vulkan-Ausbruch von 2017 kann man den Poas-Nationalpark nur in kleinen, registrierten Gruppen besuchen; alternativ geht es zur Kaffeeplantage von Doka.

Am Nachmittag Transfer zum Flughafen von San Jose für den Rückflug.

16.   Tag: Ankunft

Ankunft und individuelle Heimreise.

 

 

Termine/Preise

Privatreise:  Zum Wunschtermin Anfrage

Individuelles Programm zum Wunschtermin auf Anfrage


Gruppenreise:    16 Tage / 4 - 6 Teilnehmer
   Hotel & Lodge & Hacienda

Lokal Deutsch auf Transfers und Tagesausflügen
07.11.2020 - 21.06.20202.229 €Buchen & Reservieren



Einzelunterkunft: 440 €
Flüge:    ab 860 € plus 335 € Flughafengebühren
VORGESEHENE UNTERKÜNFTE:

Hotel Posada Canal Grande, Cala Lodge Monteverde, Ökolodge Arenal Oasis, Hotel Hacienda Sueño Azul, Mawamba Lodge, Strandhotel Escape Caribeño, Hotel Posada Canal Grande

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:

Übernachtungen in Doppelzimmern landestypischer Mittelklasse
14  Frühstück, 5  Mittagessen oder Picknick,  4 Abendessen
Alle Transfers
Alle Eintrittsgebühren
Exkursionen laut Programm
Deutsch sprechende lokale Reiseleitung bei Transfers und Tagestouren

Nicht eingeschlossen:

Internationale Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln. Getränke, übrige Mahlzeiten

Visum: 

Nicht erforderlich

Impfung: 

Keine vorgeschrieben

HINWEISE:

Die Mindestteilnehmerzahl muss bis 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein.
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeinen Versicherung AG nach. 
Lesen Sie bitte die Infos und Reisebedingungen.

Infos

ECUADOR

Informationen von A - Z

Auswärtigen Amt:

Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Beste Reisezeit:

November bis April

Einreise:

EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen nur einen Reisepass und kein vorab beantragtes Visum.

Flugdauer:  

13 - 14 Stunden

Geld:

Währung: 1 CRC (Costa Rican Colon) = 100 Centimos. Zur Mitnahme eignen sich USD in bar, auch in kleiner Stückelung; sie werden auch als Zahlungsmittel akzeptiert. EURO wird oft nicht angenommen. MasterCard, Visa und Diners Club werden in der Regel akzeptiert, American Express weniger häufig. Ein-zelheiten erfahren Sie vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Impfungen:

Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Klima:

Costa Rica liegt in der tropischen Klimazone, die durch geringe jahreszeitliche Temperatur-schwankungen gekennzeichnet ist; das Klima wird von der jeweiligen Höhenlage und der Nieder-schlagsmenge geprägt. 

Mobiltelefon:

Es gibt ein AMPS-Netzwerk, das nicht mit GSM kompatibel ist. Fragen Sie bei Ihrem Provi-der nach. 

Netzspannung:  

Die Netzspannung in Costa Rica beträgt 110 Volt, 60 Hz. Amerikanische Stecker sind Standard; ein Adapter sollte mitgebracht werden.

Ortszeit:

In Costa Rica gibt es keine Umstellung von Sommer- und Winterzeit. Der Zeitunterschied beträgt während unserer Winterzeit -7 Stunden; während unserer Sommerzeit -8 Stunden.

Sprache:

Amtssprache ist Spanisch. Englisch und Kreolisch werden ebenfalls gesprochen.

Sicherheit:

Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

PDF Druck