Tongariro Nationalpark in Neuseeland

Tongariro ist der älteste Nationalpark Neuseelands und gehört zum UNESCO Weltnaturerbe. Er umfasst eine Fläche von 786, 18 km2 und befindet sich im Zentrum der Nordinsel.

Im Zentrum des Parks befinden sich die drei aktiven Vulkanberge Tongariro,  Ngauruhoe und Ruapehu, die von den Maori als heilig verehrt werden. Der Park ist voller beeindruckender Vulkanlandschaften: Smaragdgrüne Seen, erstarrte Lavaströme, dampfende Krater, farbenfrohe Silikat-Terrassen, dramatische Wasserfälle und bizarre Alpengärten.

Eine Reihe von Naturpfaden führt zu den verschiedensten Biotopen mit ihrer faszinierenden und vielfältigen Fauna und Flora. Eine davon ist die Umrundung des herrlichen Rotopounamu-Sees am Fuß des Tongariro Vulkans. Eine beliebte, aber auch anstrengende Tagestour ist das "Tongariro Alpine Crossing" bei der Sie fast alle Vegetationsformen des Nationalparks kennenlernen. Auf einem Pfad erklettern Sie das beeindruckende Vulkan-Massiv bis zum Red Crater, dem höchsten Punkt des Tongariro Alpine Crossings. Sie durchqueren mehrere Krater, passieren Fumarolen und heiße Quellen und bewundern die durch Mineralien leuchtend türkis gefärbten "Emerald Lakes". Erstarrte Lavaflüsse und bizarre Gesteinsformen vermitteln ein Gefühl von "Mondlandschaft"

DUMA-Reiseempfehlungen mit diesem Naturpark