Vogelschutzreservat Zealandia in Neuseeland

Das Zealandia Wildlife Senctuary wurde 1995 in Wellington errichtet, um die Biodiversität auf 225 Hektar Wald wiederherzustellen. Es umfasst ein früher der Wassergewinnung von Wellington dienendes Areal. Das Gebiet ist von einem 8,6 km langen Zaun umgeben, um die nicht heimischen Tierarten fernzuhalten. Zealandia hat die Vision, dieses Tal wieder zu dem zu machen, was es vor der Ankunft der Menschen war. Durch das Projekt sind Vögel wie der Tūī, Kākā und Kererū, einst extrem selten in der Region, heute alle häufige Sehenswürdigkeiten im Zentrum von Wellington. Andere gefährdete einheimische Arten wie Tīeke, Hihi, Little Spotted Kiwi und Tuatara leben sicher im Schutzgebiet. Bei einer Wanderung durch das Gebiet kann man mit etwas Glück auch den flugunfähigen Kiwi – das Nationalsymbol Neuseeland entdecken.

DUMA-Reiseempfehlungen mit diesem Naturpark