Simbabwe
Safari Verlauf durch Nationalparks in Simbabwe

Abenteuerliche Safari am Sambesi

14 Tage Reise
  • Gruppenreise mit 10 - 12 Teilnehmern
  • Lokaler professioneller Safariguide
  • Pirschfahrten, Bootsausflüge, Wanderungen
  • Die schönsten Schutzgebiete
Elefanten im Hwange Nationalpark
Lake Kariba im Matusadona Nationalpark
Kanufahrt am Oberen Sambesi
Victoria Falls

Erleben Sie die einmalige Natur und Tierwelt entlang des mächtigen Sambesi gemeinsam mit einem in Simbabwe geborenen professionellen Safariguide. Profitieren Sie von seinen langjährigen Erfahrungen im „Bush“, von seinem umfangreichen Wissen über die afrikanische Tier- und Pflanzenwelt. 

Die Reise führt durch die schönsten Gebiete des Landes: Mana Pool Nationalpark, Hwange Nationalpark und in das private Wildreservat Chirundu. Dort begegnen Sie Elefanten, Büffeln, Giraffen, einer Vielzahl von Antilopen, Löwen, Hyänen und mit ein wenig Glück auch Leoparden, Wildhunden und Spitzmaulnashörnern. Beobachten Sie die Flusspferde bei einer Bootsfahrt auf dem Sambesi und krönen Ihre Reise mit dem Anblick der donnernden Wassermassen der Victoriafälle. 

Genießen Sie das pure Afrika auf Wanderungen und Pirschfahrten, den Sternenhimmel am Lagerfeuer die Nächte in Zelten mitten in der Natur.

1. Tag

Abflug


2. Tag

Victoria Falls

Sie werden am Flughafen erwartet und zur ersten Unterkunft gefahren. Danach besuchen Sie die weltberühmten Viktoria Wasserfällen. Erleben Sie wie der Sambesi in eine 100m tiefe Schlucht stürzt. Bestaunen Sie den atemberaubenden Anblick der herabstürzenden Wassermassen, wodurch ein Nebel erzeugt wird, der noch viele Kilometer weit sichtbar ist. „Mosi Oa Tunya – Rauch der donnert“!  (-/-/A)

3. - 5. Tag

Hwange Nationalpark

Am frühen Morgen starten Sie zum Hwange Nationalpark. Unterwegs legen Sie einen Zwischenstopp ein bei dem „Painted Dog Conservation Project“, um einen Einblick in die hiesige Population der Wildhunde zu bekommen. Danach beginnt die erste Pirschfahrt der Safari. Sie zeigt Ihnen Giraffen, große Elefanten- und Büffelherden, Zebras, Antilopen sowie Löwen, Hyänen, vielleicht Geparden und Leoparden, sicher aber eine Vielzahl von schönen Vogelarten. Mit etwas Glück sehen Sie sogar eines der selten gewordenen Spitzmaulnashörner. (F/M/A)

6. Tag

Binga

Eine sehr lange Etappe über Schotterpisten bringt Sie heute, nach Binga, einem kleinen Dorf der Tonga. Erleben Sie unvergessliche Begegnungen und die Gastfreundschaft der Einheimischen und nutzen Sie die Gelegenheit deren Lebensart zu beobachten. Erfahren Sie aus erster Hand das Leben der Tonga und genießen Sie die traditionelle Küche während Sie sich am Lagerfeuer über die Erlebnisse des Tages austauschen. (F/M/A)

7. - 8. Tag

Gache Gache

In aller Frühe begeben Sie sich auf eine weitere lange Etappe auf Schotterpisten. Unterwegs bekommen Sie einen Einblick wie Tabak, Mais oder Baumwolle angebaut und verarbeitet werden. Am Abend erreichen Sie den viertgrößten Stausee der Welt – den Lake Kariba. Flusspferde, Elefanten, Büffel, Krokodile und Löwen können auf einer Pirsch oder ganz erholend aus der Hängematte heraus beobachtet werden. Lassen Sie den Tag gemütlich am Lagerfeuer ausklingen und vom Konzert der Flusspferde in den Schlaf wiegen. (F/M/A)

9. - 11. Tag

Mana Pools Nationalpark

Nach einem gemütlichen Frühstück geht es weiter zu einem der schönsten Nationalparks im südlichen Afrika – dem Mana Pools Nationalpark – der zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Nach einer Fahrt durch das Charara Safarigebiet besichtigen Sie die Kariba-Talsperre, die den mächtigen Sambesi auf 220 km Länge und 40 km Breite zum Karibasee aufstaut. Die weitere Fahrt führt uns über das „Sambesi-Escarpment“, welches eine spektakuläre Aussicht über das Sambesi-Tal bietet und einen Einblick in die scheinbar grenzenlose Weite des afrikanischen Busches gewährt.
Die Tage sind gefüllt mit ausgiebigen Pirschfahrten und Fußsafaris. Sie verweilen an Wasserlöchern und können Büffelherden beobachten, wenn sie sich durstig ins Wasser begeben. Beobachten Sie die Anspannung im Busch, wenn Impala Antilopen bemerken, dass sich eine Hyäne oder ein Löwe nähert. Elefanten, Büffel, Flusspferde, Krokodile, Zebras, Antilopen, aber auch Löwen, Wildhunde, Hyänen und Leoparden werden oft gesichtet. Auch Vogelliebhaber kommen bei mehr als 450 Arten auf Ihre Kosten. (F/M/A)

12. Tag

Chirundu Privates Wildreservat

Weiter geht es in das Chirundu Safari Gebiet, welches inmitten eines privaten Wildreservats liegt. Hier ist das zu Hause von Zebras, Wasserböcken, Warzenschweinen und einer Vielzahl von Vögeln. Sie haben die Möglichkeit nachtaktive Tiere bei einer nächtlichen Pirschfahrt aufzuspüren. Begeistern wird Sie auch ein Bootsausflug auf dem Sambesi, bei dem Sie ganz nah an Flusspferde und Krokodile herankommen. Der Tag klingt gemütlich aus mit einem „Sundowner“ am Sambesi bei knisterndem Lagerfeuer. (F/M/A)

13. Tag

Chirundu - Harare

Nach dem Frühstück geht die Fahrt nach Harare, der Hauptstadt Simbabwes. Auf dem Weg dahin passieren wir quirlige Städte und haben Gelegenheit zum Einkauf einiger landestypischer Snacks. (F/-/-)

14. Tag

Ankunft


Termine und Preise

Gerne vermitteln wir Ihnen passende Flüge zu tagesaktuellen Preisen ab etwa 950 € pro Person.

Die Reisepreise basieren auf dem Umrechnungskurs von 1,05 USD zum Euro.

Start Ende Preis EZ Hinweis
20.08.2022 02.09.2022 2.515 € 220 €

Englisch sprechender Driverguide

Buchen/Reservieren

Eingeschlossene Leistungen

  • 12 Tage Landprogramm
  • 1 Übernachtung in Doppelzimmern von Lodge
  • 10 Übernachtungen in Doppelzelten permanenter Camps
  • 11 Frühstück, 11 Mittagessen, 10 Abendessen
  • Alle Transfers
  • Alle Inlandsflüge
  • Alle Eintrittsgebühren
  • Exkursionen laut Programm
  • Garantierter Fensterplatz im Fahrzeug
  • English sprechende Reiseleitung

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Internationale Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln
  • Eventuelle Visagebühren
  • Getränke und übrige Mahlzeiten
  • optionale Exkursionen
  • Reiseversicherungen ggf. mit Ergänzungsschutz COVID-19
  • Kosten für Corona-Tests
  • persönliche Ausgaben.

Vorgesehene Unterkünfte

Jacana Gardens Guest Lodge, Mobiles Zeltcamp mit Liegen, Matratzen und Bettlaken

Allgemeine Informationen zum Reiseland

AuswärtigeS Amt:Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Beste Reisezeit:  August bis Oktober (warme bis heiße Trockenzeit); im Prinzip jedoch ganzjährig gut.

Einreise:EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen nur einen Reisepass, das Visum  wird gegen Gebühr an der Grenze bei der Einreise ausgestellt.

Flugdauer: 12 - 15 Stunden

Geld:Währung: 1 ZWD (Simbabwe Dollar) = 100 Cents. Allerdings wurde der ZWD suspendiert. US-Dollar, der südafrikanische Rand und EURO dienen als legale Zahlungsmittel. Kreditkarten werden kaum akzeptiert.

Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Klima: Wegen der Höhenlage Simbabwes ist das Klima eher gemäßigt subtropisch. Die Regenzeit hängt deutlich mit dem Höchststand der Sonne zusammen, während die längere Trockenzeit im Südwinter liegt. Zwischen Juni und August kann es im Hochland zu Nachtfrost kommen. Diese Zeit mit Tagestemperaturen von 25 – 27° C ähnelt dem europäischen Sommer.

Mobiltelefon: GSM 900. Der Sende- und Empfangsbereich beschränkt sich auf die städtischen Gebiete. Für diese bestehen in Simbabwe Roaming-Verträge mit Mobilfunkgesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Netzspannung: Die Netzspannung in den Hotels und Lodges beträgt 220-240 Volt, 50 Hz. Die Stecker haben drei viereckige und selten runde Pole und sind mit 13 Ampère abgesichert; Sie benötigen einen Adapter Bitte beachten Sie, dass die Stromversorgung in den Lodges oft durch Generatoren erfolgt und schwanken kann. Ansonsten können Sie Ihre Akkus über die Fahrzeugbatterie aufladen. Nehmen Sie dazu einen 12 Volt-Adapter für einen Zigarettenanzünder-Anschluss mit.

Ortszeit: In Simbabwe gibt es keine Umstellung von Sommer- und Winterzeit. Der Zeitunterschied beträgt während unserer Winterzeit +1 Stunde; während unserer Sommerzeit herrscht Zeitgleichheit.

Sprache: In Simbabwe dient Englisch als offizielle Amtssprache und wird überall verstanden.

Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

Generelle Informationen

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie weiterhin Risiken bei internationalen Reisen bestehen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz sowie vulnerable Personengruppen. Bestimmungen zur Einreise oder internationale Verkehrsverbindungen können sich mit der Pandemielage schnell ändern.

Die 3G-Regel bei der Einreise nach Deutschland wurde bis Ende September 2022 ausgesetzt. Seit 01.06. müssen Einreisende nicht mehr nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Gilt in mindestens einem von zwei Ländern Maskenpflicht im Flugverkehr, so gilt diese auch auf dem Flug. Die Umsetzung liegt bei der durchführenden Airline und kann daher abweichend sein. Reisenden wird empfohlen stets mindestens eine Maske mit sich zu führen. Für Informationen zur Maskenpflicht, siehe entsprechende Kategorie.

Informationen zur Einreise

Bei Einreise vorzulegen: PCR-Test. Durchführung der PCR-/LAMP-/TMA-Tests vor Einreise: 48 Stunden.
Minderjährige bis zum Alter von und einschließlich 4 Jahren sind von der Testpflicht befreit.

Minderjährige zwischen 5 und 17 Jahren sollten die Regeln für geimpfte Erwachsene befolgen.

Der Testnachweis sollte (falls von der Test-Station/Apotheke/etc. angeboten) auch die Pass-/Personalausweisnummer des/der Reisenden enthalten, da dies von einigen Airlines für die Beförderung verlangt wird. Wir weisen darauf hin, dass manche Länder generell nur einen im Labor bearbeiteten und ausgewerteten »RT-PCR-Test« für die Einreise akzeptieren. Andere PCR-Tests wie z.B. Express-PCR-Test, PoC-PCR-Test oder PCR-Schnelltest können mitunter dazu führen, dass die Einreise verweigert wird.

Bei Ankunft können stichprobenartige PCR-Tests auf Kosten des/der Reisenden durchgeführt werden. Eine Einreise ohne PCR-Test kann zu verpflichtender Quarantäne oder einer Abweisung am Flughafen führen. Transitreisende sind hiervon nicht ausgenommen.

Es gibt keine Quarantäne für Genesene bei Einreise.

Für die Erfassung von Einreisedaten und des COVID-19 Tests wird nun das Portal der Africa Union Trusted Travel verwendet. Wahlweise können die Daten auch auf UNDP Global Haven hinterlegt werden.

Alle Reisenden müssen bei ihrer Ankunft ein Dokument zur Kontaktnachverfolgung ausfüllen.

Der internationale Flugverkehr (über Harare und Victoria Falls) wurde in eingeschränktem Umfang wieder aufgenommen, die Einreise ist seit dem auch Ausländern bzw. Touristen wieder gestattet. Alle einreisenden Personen müssen symptomfrei sein (kein Fieber und Husten), andernfalls wird die Einreise verweigert.

Die Einreise über den Landweg ist Reisenden derzeit wieder über mehrere Grenzübergänge möglich (darunter Kazungla mit Botsuana, Victoria Falls Bridge mit Sambia und Beitbridge mit Südafrika). Ungeimpfte oder nur teilweise geimpfte Reisende müssen allerdings nachweisen, dass sie das Land am gleichen Tag wieder verlassen.

Es gibt keine Quarantäne bei unvollständigem Impfschutz bei Einreise.

Eine Quarantäne kann für jene erfolgen, die keinen negativen Test bei der Einreise vorweisen können.

Die Durch- oder Weiterreise ist derzeit über die beiden internationalen Flughäfen möglich. Auch auf dem Landweg darf Simbabwe zur unmittelbaren Weiterreise betreten werden.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Einreise.

Als vollständig geimpft gelten Reisende, die die Grundimmunisierung abgeschlossen haben (d.h. zwei Dosen eines zugelassenen Zweidosis-Impfstoffes oder eine Dosis eines zugelassenen Einmalimpfstoffes erhalten haben). Reisende werden darauf hingewiesen, dass ihr digitaler Impfnachweis in der "Cov-Pass-App" und in der "Corona-Warn-App" nach 365 Tagen erneuert werden muss. Die technische Umsetzung erfolgt über die jeweilige Aktualisierung des Zertifikats in der bzw. der App selbst. Informationen zu den Umsetzungen finden Sie auf den Seiten der Corona-Warn-App und der Cov-Pass-App.

Verbindliche Auskünfte darüber, welche Impfstoffe in einem Land für die Einreise akzeptiert werden, können nur die entsprechenden Botschaften, Konsulate und nationalen Behörden erteilen.

Vor Ort

Nationalparks können besucht werden. Sportliche Aktivitäten sind erlaubt.

Fitnessstudios, Theater und Kinos sind unter Auflagen (siehe 'Erleichterungen') geöffnet. Gleiches gilt für Nachtclubs, diese sind bis 3 Uhr geöffnet.

Der internationale wie nationale Flugbetrieb operiert weitgehend normal.

Der öffentliche Verkehr ist eingeschränkt, Reisen zwischen den Städten sind wieder erlaubt. Im öffentlichen Verkehr besteht Maskenpflicht.

Geschäfte dürfen unter Auflagen (u.a. eingeschränkte Öffnungszeiten) öffnen. Es besteht Maskenpflicht.

Restaurant-Innenbereiche und Bars sind unter Auflagen (siehe 'Erleichterungen') geöffnet.

Restaurants und Bars dürfen von 8 Uhr bis 3 Uhr öffnen.

Viele Hotels und Lodges bleiben unter Beachtung der Hygienevorschriften geöffnet.

Bei einer positiven Testung müssen sich Personen 10 Tage lang in Quarantäne begeben.

Vor Ort gibt es Erleichterungen nur für Geimpfte.

Die Victoriafälle sind für geimpfte ausländische Reisende wieder zugänglich.

Vollständig geimpften Personen ist zudem der Besuch von Restaurant-Innenbereichen, Bars, Nachtclubs, Fitness-Studios und Freizeiteinrichtungen gestattet. Sie sind ferner von der Maskenpflicht im Freien ausgenommen.

Gebiete mit hohen Inzidenzen dürfen nur mit Genehmigungen besucht werden.

In der Öffentlichkeit besteht Maskenpflicht und es gilt ein Sicherheitsabstand von mindestens 1 Meter. Versammlungen von bis zu 100 Personen sind gestattet. Personen mit einer 3-fachen Impfung benötigen keine Maske im Außenbereich.

Versammlungen dürfen ohne Begrenzungen stattfinden. Es gilt allerdings Maskenpflicht.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 2. Vorwoche: 8

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ausreise-Informationen

Durchführung der Tests 72 Stunden vor Abreise.

Besteht für das Zielland die Verpflichtung, einen negativen Test vorzuweisen, so ist dieser vor der Abreise durchzuführen. Für die Erfassung von Ausreisedaten und des COVID-19 Tests wird nun das Portal der Africa Union Trusted Travel verwendet. Wahlweise können die Daten auch auf UNDP Global Haven hinterlegt werden.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht über die digitale Einreiseanmeldung bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen können Sie dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums entnehmen.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Es besteht keine Testverpflichtung vor Einreise nach Deutschland.

Seit 31.05. ist die Pflicht aufgehoben bei Einreise einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung nachzuweisen.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung.

Rückkehrer aus Virusvarianten-Gebieten müssen generell bereits bei der Einreise die entsprechenden Testnachweise vorlegen. In diesem Fall ist nur ein PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) zugelassen. Ein Impf- bzw. Genesenennachweis ersetzt nicht das negative Testergebnis.

Bei der Rückkehr aus Virusvarianten-Gebiete gibt es außerdem keine Ausnahmen für Lieferverkehr, Berufspendler und weitere Personengruppen.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.