Südafrika

Zimanga- und Sabi Sands Private Game Reserves

14 Tage Reise / 6 Teilnehmer
  • Außergewöhnliche Ansitze
  • Beleuchtete Wasserlöcher
  • Sabi Sands – Leoparden
  • Privatfahrzeug für die Gruppe
  • Kleingruppe mit nur 6 Teilnehmern
  • Professioneller Foto-Safari-Guide

Zimanga Private Game Reserve

Was Zimanga wirklich spektakulär macht, ist das Engagement für die Natur-Fotografie. Das Private Game Reserve bietet ein ideales Umfeld für Fotografen, die auf der Suche nach einzigartigen Begegnungen mit der Tierwelt in atemberaubenden Landschaften sind. Der angesehenen Naturfotografen Bence Mate hat außergewöhnliche Beobachtungspunkte entworfen, welche strategisch über das Reservat verteilt sind - so dass Fotografen mühelos fantastische Aufnahmen machen können. Von Ganztages-Ansitzen bis hin zu nächtlichen Beobachtungsmöglichkeiten an einem speziell beleuchteten Wasserloch. Die Fotoansitze verfügen über Toiletten und gemütliche Liegemöglichkeiten. Während Ihres Aufenthalts in Zimanga können Sie an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen. Erfahrene Ranger begleiten Sie auf einer spannenden Pirschfahrt durch die aufregende Wildnis, bei der Sie die afrikanische Tierwelt in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten können. In den Lagunen können Sie die vielfältige Vogelwelt mit teils seltenen Arten an speziellen Beobachtungspunkten fotografieren.

Sabi Sands Private Game Reserve

Ein weiterer Höhepunkt: Sabi Sands – eines der berühmtesten privaten Wildreservate Südafrikas, das and den bekannten Krüger-Nationalpark angrenzt. Es bietet ein Safari-Erlebnis, das es sonst kaum noch auf der Welt gibt. Die Möglichkeiten zur Tierbeobachtung sind einfach beispiellos, einschließlich der begehrten „Big 5“ (Elefanten, Büffel, Löwen, Leoparden und Nashörner). Sabi Sands ist u.a. für seine guten Leopardensichtungen bekannt. Daneben kommen auch andere Wildtierarten in großer Zahl vor, darunter Flusspferde, Streifengnus, Zebras, Impalas, Erdferkel, Karakal, die afrikanische Wildkatze und über 300 Vogelarten. Sie können sicher sein, dass Sie mit einigen absolut atemberaubenden Bildern und Erinnerungen nach Hause zurückkehren. 

1. Tag

Abflug

Individueller Abflug nach Johannesburg - Südafrika

2. Tag

Johannesburg - Sabi Sand Nature Reserve

Nach Ankunft in Johannesburg fliegen Sie weiter nach Hoedspruit. Dort werden Sie erwartet und zum Sabi Sand Private Game Reserve gefahren. Am Nachmittag steht die erste Wildbeobachtungsfahrt auf dem Programm. Ihr Safarileiter bespricht mit Ihnen am Abend die Exkursionen und Beobachtungsmöglichkeiten der nächsten Tage.
Haus Symbol Elephants Plains Game Lodge

3. - 5. Tag

Sabi Sand Nature Reserve

Sie beginnen die Tage nach einem Kurzfrühstück mit ausgedehnten Pirschfahrten unter Leitung eines erfahrenen Rangers sowie Fährtenlesers - und beobachten, wie das Buschland vor Ihren Augen erwacht. Über Mittag ist die perfekte Zeit, um sich zu entspannen, bevor es am Nachmittag wieder zur Tierbeobachtung hinausgeht mit anschließender Sundowner-Pirschfahrt. Wenn die Sonne untergeht, erleben Sie die nachtaktive Tierwelt.
Haus Symbol Elephants Plains Game Lodge

6. Tag

Sabi Sands - Johannesburg

Heute verabschieden Sie sich vom Sabi Sands Game Reserve und fliegen zurück nach Johannesburg.

7. Tag

Johannesburg - Zimanga Private Game Reserve

Nach einem herzhaften Frühstück fliegen sie von Johannesburg nach Richardsbay in Kwazulu Natal. Dort werden Sie erwartet und zur exklusiven Zimanga Main Lodge gefahren, wo Sie in eine Welt des Luxus inmitten schöner Natur empfängt. Lassen Sie sich von der warmen Gastfreundschaft und den köstlichen Mahlzeiten verwöhnen, bevor es am Nachmittag hier zur ersten Tierbeobachtung geht.  Zimanga Hauptlodge

8. - 12. Tag

Zimanga Private Game Reserve

Bereiten Sie sich auf Tage voller Safarierlebnisse und Fotoansitze vor, die Ihre Sinne in Staunen versetzen werden. Jeder Gast hat einen eigenen Seitensitz in den offenen Fahrzeugen. Erfahrene Guides begleiten Sie auf den Pirsch- und Bootsfahrten. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, von drei Fotoansitzen einzigartige Aufnahmen zu machen und das Verhalten der Tierwelt aus nächster Nähe zu beobachten. Als besonderen Höhepunkt erwarten Sie zwei Abende in den Übernachtungsansitzen, die Ihnen eine Gelegenheit bieten, die nächtliche Tierwelt hautnah zu erleben.  Zimanga Hauptlodge

13. Tag

Zimanga Private Game Reserve – Johannesburg – Abflug

Genießen Sie ein letztes herzhaftes Frühstück in der Zimanga Main Lodge und lassen Sie die Erinnerungen an die zahlreichen Erlebnisse der Safaritage auf sich wirken, bevor ein Flug Sie zurück nach Johannesburg zur Heimreise bringt.

14. Tag

Ankunft


Termine und Preise

Start Ende Preis EZ Hinweis
15.10.2025 28.10.2025 6.915 € 720 €


Buchen/Reservieren

Eingeschlossene Leistungen

Zimanga

·       6 Übernachtungen in der luxuriösen Zimanga Main Lodge, einschließlich aller Mahlzeiten.
·       Private Luxussuite oder elegantes Einzelzimmer, Klimaanlage und privater Terrasse.
·       Fahrzeugtransfer von Richardbay nach Zimanga 
·       Lokale Biere, Hausweine und alkoholfreie Getränke, um Ihr Essenserlebnis zu bereichern.
·       2 Abende in den Übernachtungsansitzen für einzigartige nächtliche Wildbeobachtungen.
·       5 Pirschfahrten/Bootstouren zur Erkundung der vielfältigen Tierwelt und der Fotomöglichkeiten.
·       3 zusätzliche Fotoansitze (je nach Verfügbarkeit).
·       Kein Einzelzimmerzuschlag für allein reisende Gäste.
·       Wi-Fi-Zugang, um Ihr Zimanga-Abenteuer zu teilen.
·       Deutschsprachiger Fotoguide

Sabi Sands

·       1 Übernachtung in Johannesburg BB
·       4 Übernachtungen in der Elephant Plains Lodge
·       Alle Mahlzeiten
·       eine morgendliche und nachmittägliche Pirschfahrt,
·       Buschwanderung nach Bedarf,
·       Privatfahrzeug für die Gruppe
·       WLAN,
·       Kaffee/Tee
·       alle Transfers
·       Deutschsprachiger Fotoguide

Nicht eingeschlossene Leistungen

·       Internationale/Regionale Flüge, die wir im Namen und auf Rechnung der Fluglinien vermitteln
·       Eventuelle Visagebühren
·       Getränke und übrige Mahlzeiten
·       Optionale Exkursionen
·       Reiseversicherungen ggf. mit Ergänzungsschutz Covid-19
·       Kosten für eventuelle Corona-Tests
·       Persönliche Ausgaben.

Vorgesehene Unterkünfte

  • Elephants Plains Game Lodge
  • Zimanga Hauptlodge

Empfohlen für: Fotografen aller Niveaus, die das Beste der afrikanischen Tierwelt in unberührter Wildnis erleben und fotografieren und gleichzeitig ihre fotografischen Fähigkeiten verbessern möchten.

Fitnessniveau: Niedrig bis durchschnittlich – Sie müssen in ein Safarifahrzeug ein- und aussteigen und einige kurze Spaziergänge unternehmen können. Das Gelände, über das Sie fahren, ist unbefestigt und kann holprig und staubig sein.

Das DUMA-Erlebnis:Diese Reiseroute wurde von unserem äußerst erfahrenen Team zusammengestellt, um Ihre fotografischen Möglichkeiten zu maximieren. Unsere Guides sind erfahrene Fotografen und garantieren Ihnen Fachwissen, Erfahrung und Service. Wir kümmern uns vom Moment Ihrer Ankunft bis zum Ende Ihrer Safari um jedes Detail. Diese Reise führt Sie zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Information zu den Fotoansitzen auf Zimanga
Derzeit gibt es auf Zimanga neun Fotoansitze, darunter zwei Vogelbadansitze oder Reflexionsansitze, die Mkhombe- und Bhejane-Ansitze genannt werden und nach den isiZulu-Worten für Breitmaul- bzw. Spitzmaulnashörner benannt sind. Diese sind ideal für die Fotografie kleiner Vögel. Das größere Lagunenansitz ist in der Sommersaison auf Wasservögel und Krokodile spezialisiert.
Umgodi- und Tamboti-Übernachtansitze sind derzeit die einzigen Ansitze, die speziell für die Fotografie großer Säugetiere entwickelt wurden. Der Bienenfresser Ansitz ist eine mobile Einheit, die in unmittelbarer Nähe der Nistplätze der Weißstirnbienenfresser platziert werden kann und für diese farbenfrohen Vögel erstaunliche Fotoerlebnisse liefert. Scavengers Hill wurde mit einer Tierdokumentation verglichen, während die Forest- und Tower-Ansitze gebaut wurden, um mit der Fotografie der gefiederten Bewohner des Gelbrinden-Akazien Waldes zu experimentieren.

Die Ansitze ermöglichen Fotografen eine versteckte Methode der Tierfotografie, und obwohl sich die Motive frei bewegen und daher keine Sichtung garantiert ist, geben die Ansitze dem Fotografen due Möglichkeit, fantastische Aufnahme zu machen. Soweit möglich nutzen die Ansitze von Zimanga die Kraft der Sonne, da der gesamte Strombedarf der Ansitze durch Solaranlagen gedeckt wird.

Safaris im offenen Fahrzeug auf  Zimanga
Bei Zimanga geht es um so viel mehr als nur um die erstklassigen Ansitze für die Tierfotografie, ein erheblicher Teil des Besuchs wird damit verbracht, die Gegend in speziell angepassten Allradfahrzeugen zu erkunden. Eine erstaunliche Vielfalt an Säugetier-, Reptilien- und Vogelarten ist in Zimanga zu Hause und die Zeit in den Fahrzeugen ist eine perfekte Ergänzung zu den Stunden, in denen man in Fotoverstecken auf der Lauer liegt und aktiv nach den Bewohnern des Busches Ausschau hält.

Jeder Insasse einer Safari hat einen garantierten Seitensitz im Fahrzeug, und unsere erfahrenen Ranger/Fotoguides stehen in Funkkommunikation miteinander, um aktuelle Informationen über Tierbewegungen auszutauschen und gleichzeitig ein großartiges Repertoire afrikanischer Wildtiere aufzuspüren. 

Für diejenigen, die ein noch exklusiveres Erlebnis wünschen, stehen auf Anfrage ein privates Fotofahrzeug und ein Reiseleiter zur Verfügung. Dieses Fahrzeug bietet Platz für maximal 4 Passagiere auf der Rückbank, eignet sich aber ideal für zwei Fotografen, die auf einer Safari mehr als ausreichend Platz haben, um Wildtiere zu fotografieren, und unter den richtigen Umständen Bilder in noch besserer Qualität produzieren können. Dieses maßgeschneiderte Fahrzeug kann gegen Aufpreis in der Lodge oder auf Anfrage gebucht werden

Zimanga erlaubt nur eine Beschränkung von 4 Safari-Fahrzeugen gleichzeitig im gesamten Reservat. Diese äußerst geringe Touristendichte macht es zu einem der exklusivsten Safari-Reiseziele in Afrika.

Pirschfahrten auf Sabi Sands
Das Sabi Sand Game Reserve grenzt an den Krüger-Nationalpark und ist durch keine Zäune davon getrennt. Es ist weltbekannt für seine hervorragenden Wildbeobachtungen. In der Elephant Plains Game Lodge können Sie sich auf Pirschfahrten und Buschwanderungen verlassen, die dem Afrika Ihrer Erwartungen gerecht werden! Sie haben nicht nur hervorragende Chancen, den Big 5 aus nächster Nähe zu begegnen, sondern werden vielleicht sogar mit den selteneren Sichtungen von Wildhunden und Geparden verwöhnt. Da die Lodge an einem trockenen Flussbett liegt, ist der umliegende Lebensraum für Leoparden günstig, da diese Tiere das Flussufer und dichtere Buschgebiete bevorzugen. Im Laufe der Zeit und aufgrund eines sorgfältig geplanten Gewöhnungsprozesses haben sich einige Tiere an die Pirschfahrtfahrzeuge gewöhnt. So können unsere Gäste die Tiere ungestört bei ihrem Tagesablauf beobachten. Begeisterte Vogelbeobachter werden auch von der Auswahl aus über 300 Vogelarten fasziniert sein.

Es gibt zwei Pirschfahrten pro Tag, bei denen Ihr erfahrener Ranger und ein lokaler Shangaan-Tracker ihr umfangreiches Wissen und ihre Liebe zum afrikanischen Busch mit Ihnen teilen werden. Jede Fahrt dauert mit einer Zwischenpause etwa drei Stunden.
Während der morgendlichen Pirschfahrt werden Sie mit Kaffee und hausgemachtem Zwieback verwöhnt und am Nachmittag findet Ihr Ranger einen geeigneten Platz, an dem Sie bei Ihrem Sundowner-Drink die atemberaubende Aussicht genießen können. Nach dem Sonnenuntergang nutzt Ihr Fährtenleser das Scheinwerferlicht, um nachtaktive Tiere zu finden, bevor er zum Abendessen zur Lodge zurückkehrt.

Allgemeine Informationen zum Reiseland

Auswärtiges Amt:Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Beste Reisezeit:  Zur Tierbeobachtung von August bis Oktober. Da es weniger regnet, konzentrieren sich die Tiere an Wasserlöchern. Botaniker bevorzugen andere Monate, je nach Blütezeiten verschiedene Pflanzenarten. Diese wurden bei den jeweiligen botanischen Reisen einbezogen. 

Einreise:EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen nur einen Reisepass und kein vorab beantragtes Visum.

Flugdauer: 11 - 13 Stunden

Geld:Währung: 1 ZAR (Südafrikanischer Rand) = 100 Cents. EURO können in den meisten Hotels umgetauscht werden. Eurocard, MasterCard, American Express, Diners Club und Visa sind weithin gebräuchlich. Nicht alle Einrichtungen akzeptieren Kreditkarten: beispielsweise kann man an Tankstellen nicht damit bezahlen. EC-Karten, die dem Maestro-System angeschlossen sind, können an Geldautomaten in größeren Städten benutzt werden. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten.

Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Klima: Da Südafrika südlich des Äquators liegt, sind die Jahreszeiten den unseren entgegengesetzt. Im Kapland dominiert warmgemäßigtes Klima mit Winterregen (April bis September), ansonsten subtropisches Klima mit Sommerregen (Oktober bis März). Die Winter sind allgemein mild; in den Hochebenen kann es recht kühl werden, in den Bergen am Kap und um Natal kann Schnee fallen.

Mobiltelefon: GSM 1800 und GSM 900. Das Mobilfunknetz erstreckt sich auf die meisten städtischen Gebiete. 

Netzspannung: Die Spannung beträgt 250 V / 50 Hertz in Pretoria und 220-230 Volt / 50 Hertz in allen übrigen Landesteilen. Adapter für die südafrikanischen dreipoligen Stecker können vor Ort erworben werden. Sie können Ihre Akkus aber auch über die Fahrzeugbatterie aufladen. Nehmen Sie dazu einen Adapter für einen Zigarettenanzünder-Anschluss mit.

Ortszeit: Während unserer Sommerzeit besteht Zeitgleichheit, während unserer Winterzeit gilt + 1 Stunde.

Sprache: Die Amtssprache ist neben einheimischen Dialekten auch Englisch.

Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

Reiseleitung für Ihren Wunschurlaub

Safarileiter Walter Günzel

Walter Günzel

Walter Günzel wurde im Norden Namibias geboren. Auf der elterlichen Farm südöstlich von Grootfontein wuchs seine enge Bindung zum afrikanischen Busch. Er ist ausgebildeter Elektriker und Reiseleiter. Nach der Qualifikation zum Professional-Safari-Guide leitete er viele Safari-Reisen ins südlichen Afrika. Er führt Privatkunden und kleine Gruppen durch Namibia, Südafrika, Botswana und Simbabwe – stets begleitet von seiner Kamera.

Auf diesen Safari-Reisen waren auch internationale Fotografen und Film-Teams seine Gäste. Seine Leidenschaft zur professionellen Tier- und Landschaftsfotografie war geweckt. Die Erfahrungen seiner fotografischen Fortbildung gibt er inzwischen an DUMA Reisegäste weiter. Die erste Fotoreise führte 2016 durch Namibia & Botswana. Inzwischen führen seine weltweiten Foto-Reisen auch ins brasilianische Pantanal, nach Costa Rica und Ecuador.

Generelle Informationen

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie weiterhin Risiken bei internationalen Reisen bestehen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz sowie vulnerable Personengruppen. Bestimmungen zur Einreise oder internationale Verkehrsverbindungen können sich mit der Pandemielage schnell ändern.

Die 3G-Regel ist bei der Einreise nach Deutschland aufgehoben, es besteht an manchen Flughäfen die Empfehlung eine Maske zu tragen.

Informationen zur Einreise

Sofern Testpflichten bestehen, sind Kinder und Jugendliche nicht grundsätzlich davon befreit.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Einreise.

Es gibt derzeit im Vorfeld der Reise keine verpflichtenden Einreiseformulare oder Online-Registrierungen mit COVID-19-Bezug.
Es sind derzeit keine COVID-19-bedingten Einschränkungen bei der Einreise (z.B. Grenzschließungen, Test- und Impfnachweispflichten) in Kraft.

Südafrika hat zahlreiche Landgrenzen wieder geöffnet, mit langen Abfertigungszeiten ist zu rechnen. Alle kommerziellen Seehäfen sind ebenfalls geöffnet. Einreisen zu geschäftlichen oder touristischen Zwecken sind unabhängig von den Voraufenthalten in anderen Ländern über die Flughäfen King Shaka, OR Tambo, Cape Town International, Kruger Mpumalanga und Lanseria möglich.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Einreise.

Die Durchreise ist gestattet.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Einreise.

Vor Ort

Alle Einschränkungen sind aufgehoben.

Der Flugverkehr hat den Normalbetrieb aufgenommen.

Die Maskenpflicht wurde aufgehoben. Der öffentliche Verkehr operiert unter regulären Bedingungen.

Alle Einschränkungen sind aufgehoben.

Alle Einschränkungen sind aufgehoben.

Alle Einschränkungen sind aufgehoben.

Sollten Reisende Symptome zeigen, wird erwartet, dass sie sich selbstständig einem COVID-Test unterziehen.

Werden Reisende während ihres Aufenthaltes positiv getestet, sind sie verpflichtet, sich in ihrer Unterkunft für 7 Tage zu isolieren, so sie symptomatisch sind. Asymptomatisch positiv getesteten Personen ist es freigestellt, sich zu isolieren.

Vor Ort gibt es keinerlei abweichende Erleichterungen.

Es bestehen derzeit keine COVID-19-bezogenen 3G-Einschränkungen.

Derzeit gibt es keine COVID-19-bedingten Reiseeinschränkungen im Land.

Die Maskenpflicht und die Abstandsregeln sind aufgehoben.

Alle Einschränkungen sind aufgehoben.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 17. Vorwoche: 40

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ausreise-Informationen

Bei der Ausreise über den Internationalen Flughafen Kapstadt sowie auf dem Landweg über die Maseru Bridge müssen alle Personen verpflichtend einen Online-Gesundheitsfragebogen ausfüllen (vgl. 'Einreisebestimmungen').

Personen, die über eine andere See-, Land- oder Luftgrenze ausreisen, müssen das Formular ausdrucken und vor Ausreise händisch ausfüllen.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, bestehen keine Anmeldepflichten oder sonstige Vorgaben mehr.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

[QRRISKOFREI]

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Es besteht keine Testverpflichtung vor Einreise nach Deutschland.

Seit Mai 2022 ist die Pflicht aufgehoben bei Einreise einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung nachzuweisen.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung.

Rückkehrer aus Virusvarianten-Gebieten müssen generell bereits bei der Einreise die entsprechenden Testnachweise vorlegen. In diesem Fall ist nur ein PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) zugelassen. Ein Impf- bzw. Genesenennachweis ersetzt nicht das negative Testergebnis.

Bei der Rückkehr aus Virusvarianten-Gebiete gibt es außerdem keine Ausnahmen für Lieferverkehr, Berufspendler und weitere Personengruppen.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.