Alaska
Reiseroute in Alaska

Alaska – Braunbären auf Kodiak Island

6 Tage Reise / ab 1 Teilnehmer
  • Braunbären hautnah beobachten
  • Im Wasserflugzeug ins Kodiak-Schutzgebiet
  • Reisetermine zur Lachssaison
  • Mit erfahrenen Wildnisguides unterwegs
  • 3 Übernachtung im Bärencamp
Wasserflugzeug bei Landung auf einem See in Alaska
Weisskopf Seeadler in Alaska
Grizzly Beobachtung in Alaska

Reise zur Bärenbeobachtung in die grüne Heimat der Kodiakbären

Kodiak Island ist die größte Insel Alaskas. Das Kodiak-Archipel liegt vor der Südküste des flächengrößten Bundesstaates der USA. Die Insel im Golf von Alaska beheimatet neben 240 Vogelarten rund 3.000 Braunbären und etwa 600 Weißkopfseeadlerpaare. Wer die Bären in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten will, ist auf Kodiak Island genau richtig.

Zwei Drittel der Insel werden durch das Kodiak National Wildlife Refuge eingenommen. Das Schutzgebiet wurde bereits 1941 gegründet und ist nur per Wasserflugzeug zu erreichen. Neben den Braunbären bietet das Refugium auch allen bekannten nordamerikanischen Lachsarten ein Zuhause. Im Sommer beginnt die Laichzeit der Lachse. Dann ziehen die Tiere auf den Weg vom offenen Meer flussaufwärts zu ihren Laichgründen.

Ab August versammeln sich Braunbären an den Flüssen und Bächen. Sie werden scheinbar nicht müde, die begehrte Nahrung aus dem flachen Wasser zu fischen. Um die Vorherrschaft an den besten Fangplätzen streiten erfahrene Tiere mit Jungbären, die zum ersten Mal zum Lachsfang kommen. Die beste Chance, die imposanten Bären dabei zu beobachten, haben Sie bei einem mehrtägigen Aufenthalt in einem Bärencamp.

Beobachten Sie den Kreislauf des Lebens. Kodiak Island ist ein beliebtes Ziel für Fotografen. Auch Sie können die mächtigen Tiere in ihrer gewohnten Umgebung fotografieren. Erleben Sie Alaskas Braunbären auf der Insel Kodiak.

1. Tag

Anchorage

Individuelle Anreise nach Anchorage. Die größte Stadt Alaskas liegt im Süden des US-Bundesstaates am Cook Inlet. Übernachtung in Anchorage. Coast Inn at Lake Hood

2. Tag

Anchorage – Kodiak

Am Vormittag Transfer zum Flughafen Anchorage. Anschließend Flug nach Kodiak. Der Ort hat ca. 5.600 Einwohner und liegt an der Ostküste von Kodiak Island. Mit dem Hotel-Shuttle geht es zur Unterkunft. Zeit zur freien Verfügung in Kodiak City. Best Western Kodiak Inn (F/-/-)

3. Tag

Kodiak – Bärencamp

Der Ort Kodiak ist Ausgangspunkt für organisierte Touren zum Bear Watching. Dazu bringt Sie ein Wasserflugzeug in die größtenteils abgelegenen und schwer zugänglichen Bärengebiete des Kodiak National Wildlife Refuge. Vor dem Abflug werden Sie mit Waders (Wathosen) ausgestattet, um nach der Landung trockenen Fußes an Land zu kommen. Transfer zur Wasserflugzeugbasis und Flug über die faszinierende Berglandschaft der Insel zum Bärencamp. Nach einer ausführlichen Sicherheits-Einweisung haben Sie Zeit zum Fotografieren und Beobachten der Braunbären unter fachkundiger Begleitung. Auf Kodiak Island leben zudem viele Vogelarten, darunter Dreizehenmöwen, Kormorane, Papageientaucher, Eissturmvögel und Weißkopfseeadler. Rohrer Bear Camp (F/-/A)

4. - 5. Tag

Rohrers Bear Camp

Zeit zur Beobachtung der Kodiakbären und für Boots-Exkursionen mit einem Guide des Camps. Durch die langjährige Erfahrung vor Ort kennen die Wildnisguides die Bären und entsprechend auch deren Verhalten. Die Bärenbeobachtung findet zu Fuß oder mit dem Motorboot statt. Rohrer Bear Camp (F/M/A)

6. Tag

Bärencamp – Kodiak – Anchorage

Heute verabschieden Sie sich von den Braunbären. Gegen Mittag fliegen Sie mit dem Wasserflugzeug zurück nach Kodiak. Anschließend dann Weiterflug nach Anchorage, wo Sie gegen Abend zurück sind. (F/-/-)

Termine und Preise

Gerne vermitteln wir Ihnen passende Flüge zu tagesaktuellen Preisen ab etwa 1.200 € pro Person.

Start Ende Preis EZ Hinweis
01.08.2023 30.09.2023 3.600 € 200 €

Einzelzimmer nur in Anchorage & Kodiak Stadt möglich

Privatreise anfragen

Eingeschlossene Leistungen

  • 6 Tage Landprogramm
  • Flughafentransfers in Anchorgae (Hotel-Shuttle) und Kodiak (Hotel-Shuttle bei Ankunft und Privattransfer bei Rückflug)
  • Inlandsflug Anchorage – Kodiak und zurück
  • Flug mit dem Wasserflugzeug zum Bärencamp im Kodiak National Wildlife Refuge und zurück
  • 2 Übernachtungen in Doppelzimmern im Hotel
  • 3 Übernachtungen im Bärencamp in Mehrbetthütten ohne Dusche
  • 5 Frühstück, 2 Mittagessen, 3 Abendessen
  • Alle Eintritts- & Nationalparkgebühren
  • Englisch sprechender Naturguide im Bärencamp (Tag 3 – 5)

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln
  • ESTA-Gebühr (ca. 14 US$)
  • Getränke und übrige Mahlzeiten
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen ggf. mit Ergänzungsschutz COVID-19
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands in der 2. Klasse 79 € (1. Klasse 159 €)
  • Kosten für Corona-Tests

Vorgesehene Unterkünfte

  • Coast Inn at Lake Hood
  • Best Western Kodiak Inn
  • Rohrer Bear Camp

Zubuchbare Leistungen

Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands für 79 €

Rail & Fly in der 1. Klasse innerhalb Deutschlands für 159 €

Die Aleut Island Lodge und das Kodiak Brown Bear Center sind weitere Unterkünfte zur Bärenbeobachtung im Kodiak National Wildlife Refuge. Preise und Verfügbarkeit auf Anfrage. Wir empfehlen eine frühzeitige Buchung, da zur Lachssaison die wenigen Plätze sehr begehrt sind.

Nach Buchung der Reise ist eine sofortige Anzahlung in Höhe von 50 % fällig. Der Restbetrag ist bis spätestens 6 Wochen vor Abreise zu leisten.

Diese Reise wird von weiteren internationalen Reiseveranstaltern gebucht.

Die Inlandsflüge werden mit Kleinflugzeugen durchgeführt, die nur bei guten Sichtverhältnissen und Wetterbedingungen fliegen können. Bei schlechtem Wetter kann es ggf. zu Verzögerungen und Änderungen kommen. Gepäck bis max. 23 kg, bevorzugt in einfach verstaubaren Rucksäcken oder Taschen.

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeinen Versicherung AG nach.
Lesen Sie bitte die Infos und Reisebedingungen.

Allgemeine Informationen zum Reiseland

Auswärtiges Amt: Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Beste Reisezeit:  Juli bis September

Einreise: Staatsbürger der EU-Länder und der Schweiz müssen über ein gültiges Rück- bzw. Weiterreiseticket verfügen und im Besitz einer elektronischen Einreiseerlaubnis ESTA sein. Dafür müssen Sie sich online registrieren lassen unter:esta.cbp.dhs.gov/esta/.

Flugdauer: 9 - 11 Stunden

Geld:Währung: US-Dollar. Visa und Mastercard werden fast überall akzeptiert. Die Benutzung von Kreditkarten wird empfohlen. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte. Mit EC-/Maestro-Karten und Pin-Nummern kann Bargeld in der Landeswährung von Geldautomaten abgehoben werden. Dafür muss die Karte ein Interac-Symbol tragen. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Geldinstitut.

Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Klima: Die Klimazonen Alaskas sind sehr unterschiedlich. Ewiges Eis gibt es nur im äußersten Norden oder im Bereich der Gletscher. Der Kuroshio, eine warme Meeresströmung aus den Gewässern um Japan, sorgt an der Südküste für ein relativ mildes, aber feuchtes Klima. Die Sommer sind hier warm und die Winter mild. In den anderen Landesteilen herrscht kontinentales bzw. arktisches Klima. Das bedeutet zwar strenge Winter, aber erstaunlich warme Sommer. Die Temperaturen im Juli und August klettern mancherorts nicht selten auf fast 25 Grad Celsius. Im Großen und Ganzen ist in den Sommermonaten eine Reise in den hohen Norden sehr angenehm.

Mobiltelefon: Mit einem tribandfähigen Handy haben Sie grundsätzlich Verbindung in das Mobilfunknetz der USA. Allerdings kann es an abgelegenen Orten vorkommen, dass keine Verbindung aufgebaut werden kann. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren Provider.

Netzspannung: Die Netzspannung beträgt 110/120 Volt Wechselstrom, 60 Hertz; amerikanische Blattstecker; Adapter erforderlich. Über den Zigarettenanzünder im Fahrzeug können Akkus an den Fahrtagen ebenfalls geladen werden (Adapter erforderlich).

Ortszeit: Die Zeitdifferenz zu Mitteleuropa beträgt zu jeder Zeit – 10 Stunden (gegensätzliche Zeitumstellung).

Sprache: Die Amtssprache ist Englisch.

Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

Generelle Informationen

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie weiterhin Risiken bei internationalen Reisen bestehen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz sowie vulnerable Personengruppen. Bestimmungen zur Einreise oder internationale Verkehrsverbindungen können sich mit der Pandemielage schnell ändern.

Seit Juni 2022 ist die 3G-Regel bei der Einreise nach Deutschland ausgesetzt, d.h. Einreisende müssen nicht mehr nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Die zunächst bis Ende September gültige Verordnung wurde inzwischen bis zum 31.01.2023 verlängert. Gilt in mindestens einem von zwei Ländern Maskenpflicht im Flugverkehr, so gilt diese auch auf dem Flug. Die Umsetzung liegt bei der durchführenden Airline und kann daher abweichend sein. Reisenden wird empfohlen stets mindestens eine Maske mit sich zu führen. Für Informationen zur Maskenpflicht, siehe entsprechende Kategorie.

Informationen zur Einreise

Sofern Testpflichten bestehen, sind Kinder und Jugendliche nicht grundsätzlich davon befreit.

Die Testpflicht wurde mit Wirkung vom 12.06. aufgehoben.

Geimpften Reisenden wird innerhalb von 3-5 Tagen nach der Einreise ein Corona-Test empfohlen, für ungeimpfte Personen ist er verpflichtend.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Einreise.

Genesene Personen dürfen nur einreisen, wenn sie eine vollständige Impfung erhalten haben.

Fluggesellschaften sind laut AA-Informationen dazu verpflichtet, von allen in die USA reisenden Passagieren (auch Minderjährige) ein ausgefülltes Einreiseformular einzusammeln. Dies kann allerdings auch schon im Vorfeld der Reise online ausgefüllt, ausgedruckt und unterschrieben mitgeführt werden. Das Formular ist auf der Seite des CDC in mehreren Sprachen (allerdings nicht auf Deutsch) erhältlich.

Seit November 2021 dürfen vollständig geimpfte Reisende aus der EU, dem Vereinigten Königreich und weiteren Ländern wieder in die USA einreisen. Eine Ausnahmegenehmigung ('National Interest Exceptions', NIE) ist nicht mehr nötig; neue H1-B, H2-B, J und L-Visa können bereits seit April wieder beantragt werden.

Die Landgrenzen zu Mexiko und Kanada sind für vollständig geimpfte ausländische Reisende wieder geöffnet.

Es gibt keine Testpflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Einreise.

Ungeimpfte Reisende (auch Kinder ab 2 Jahren) müssen innerhalb von 3 bis 5 Tagen nach der Einreise einen COVID-19-Test durchführen lassen. Von der 7-tägigen Quarantäne sind nur Personen befreit, die eine offizielle Ausnahmegenehmigung besitzen. Ein negatives Testergebnis befreit nicht von der Quarantäne.

Von der Quarantäne befreit sind auch ungeimpfte Kinder unter 18 Jahren.

Reisende, die nicht vollständig geimpft sind, müssen sich für mindestens 7 Tage in Quarantäne begeben (ausgenommen sind Kinder unter 18 Jahren) und sich innerhalb von 3 bis 5 Tagen erneut testen lassen.

Geimpften Reisenden wird empfohlen sich nach 3-5 Tagen noch einmal testen zu lassen.

Der Transit ist vollständig Geimpften gestattet.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Einreise. Die Impfung muss 14 Tage vor Einreise abgeschlossen worden sein.

Seit dem 08.11. ist eine vollständige Impfung für die Einreise notwendig. Weitere Informationen stellt das Centers for Disease Control and Prevention auf seiner Webseite bereit.

Als vollständig geimpft gelten Reisende, die die Grundimmunisierung abgeschlossen haben (d.h. zwei Dosen eines zugelassenen Zweidosis-Impfstoffes oder eine Dosis eines zugelassenen Einmalimpfstoffes erhalten haben). Reisende werden darauf hingewiesen, dass ihr digitaler Impfnachweis in der "Cov-Pass-App" und in der "Corona-Warn-App" nach 365 Tagen erneuert werden muss. Die technische Umsetzung erfolgt über die jeweilige Aktualisierung des Zertifikats in der bzw. der App selbst. Informationen zu den Umsetzungen finden Sie auf den Seiten der Corona-Warn-App und der Cov-Pass-App.

Verbindliche Auskünfte darüber, welche Impfstoffe in einem Land für die Einreise akzeptiert werden, können nur die entsprechenden Botschaften, Konsulate und nationalen Behörden erteilen.

Sollten ungeimpfte Reisende länger als 60 Tage in den USA verbringen, so sind sie verpflichtet, sich im Land impfen zu lassen.

Vor Ort

Die Regeln können sich landesweit unterscheiden.

Die Flughäfen im Land sind geöffnet. An Flughäfen bestand zuletzt weiterhin Maskenpflicht, in Flugzeugen wurde diese nach einem Gerichtsurteil am 19.04. jedoch weitgehend abgeschafft.

Fahrplaneinschränkungen sind möglich. Die in öffentlichen Verkehrsmitteln und an Bus- und Bahnhöfen bestehende Maskenpflicht wurde am 19.04. durch ein Gerichtsurteil abgeschafft.

In Filialen zahlreicher großer Supermarktketten gilt Mundschutzpflicht.

Die Regeln können sich landesweit unterscheiden.

Einige Hotels nehmen nur noch vollständig geimpfte Gäste auf.

Werden Reisende bei ihrem Aufenthalt in den USA positiv getestet, müssen sie sich in einer privaten Unterkunft oder in einem Hotel in Quarantäne begeben. Die Quarantänezeit kann sich je nach Bundesstaat unterscheiden, für asymptomatische COVID-19-Erkrankungen muss jedoch mit mindestens 5 Tagen gerechnet werden.

Vor Ort gibt es Erleichterungen für negativ Getestete und Geimpfte.

In den unterschiedlichen Bundesstaaten der USA kann es in verschiedenen Bereichen zu Nachweispflichten (Impfung, negativer COVID-19-Test) kommen. Dies betrifft unter Umständen Restaurants, Freizeiteinrichtungen oder Hotels.

Seit 04.01.2022 müssen Arbeitnehmer (in Betrieben >100 Mitarbeiter) den Nachweis über eine vollständige Impfung vorlegen oder sich wöchentlich testen lassen. In einigen Bundesstaaten werden Impfpflichten eingeführt.

Es gibt aktuell keine Lockdown-Maßnahmen in den Vereinigten Staaten.

Ein sechsgliedriger Nationaler COVID-19 Action Plan ist in Kraft. In den unterschiedlich stark von COVID-19 betroffenen Bundesstaaten gelten unterschiedliche Regelungen. Reisende sollten sich über die Gesundheitsämter (health departments) der jeweiligen Bundesstaaten sowie über das Center for Disease Control and Prevention (CDC) über aktuell geltende Maßnahmen informieren.

Landesweit können sich die Regeln bezüglich Kontaktbeschränkungen unterscheiden. Als letzter Bundesstaat der USA hat Hawaii die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen Ende März abgeschafft. Am 11.08. wurde die Maßnahme aufgehoben, dass ein Mindestabstand nötig ist.

Die Regeln können sich landesweit unterscheiden.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 91. Vorwoche: 117

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ausreise-Informationen

Im Mai 2022 waren vereinzelte Fälle bekannt, bei denen die Fluggesellschaft bei der Ausreise auch von mehrfach geimpften oder geboosterten Passagieren ein negatives Testergebnis gefordert hat, obwohl weder die USA noch das Zielland dies vorgesehen haben. Im Zweifel wird empfohlen, die Fluggesellschaft für genauere Informationen zu benachrichtigen.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht über die digitale Einreiseanmeldung bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen können Sie dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums entnehmen.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Es besteht keine Testverpflichtung vor Einreise nach Deutschland.

Seit 31.05. ist die Pflicht aufgehoben bei Einreise einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung nachzuweisen.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise. Der vollständiger Impfschutz muss 2 Tage vor Einreise erfolgt sein.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.