Costa Rica
Streckenkarte der Fotoreise durch Costa Rica

Fotoreise Costa Rica – Natur im Focus

16 Tage Reise / 6 – 8 Teilnehmer
  • Königsgeier-Fotodeck in Boca Tapada
  • Im Boot auf Rio Frio & Rio Tárcoles
  • Fledermaus-Fotografie
  • Der Quetzal am Cerro de la Muerte
  • Foto-Reiseleitung Walter Günzel
Hyazinthara im Flug
Kapuziner-Affe im Regenwald
Quetzal auf Ast
Glasfrosch im Regenwlad
Schwarzarassaris fotografieren
Faultier im Regenwald
Fledermaus im Nachtflug
Königsgeier in Boca Tapada

16-tägige Fotoreise durch Costa Rica

Eine Fotoreise durch Costa Rica gehört zu den schönsten Erlebnissen für jeden Naturfotografen. Die Artenvielfalt ist beeindruckend. Vier Affenarten, seltene Kolibris, der mystische Quetzal, Schlangen, verschiedene Reptilien und der kleine Rotaugenlaubfrosch sind beliebte Fotomotive. Üppige Regen- und Nebelwälder bilden die abwechslungsreiche Kulissen für Hobby-Fotografen und passionierte Fortgeschrittene. Costa Ricas Naturschätze liegen auf relativ kleiner Fläche verteilt. Der Reiseverlauf ist auf die besonderen Bedürfnisse von Fotografen abgestimmt – mit kurzen Wegen auf der Rundreise.

Als Teilnehmer dieser Costa Rica Fotoreise erhalten Sie wertvolle Tipps von Ihrem erfahrenen Reiseleiter. Er zeigt Ihnen seine schönsten Hotspots. Die ausgewählten Unterkünfte liegen mitten in der Natur, umgeben von tropischer Vegetation und verfügen teils über besondere Fotodecks. Sie reisen in einer kleinen Gruppe von Foto-Liebhabern. Der Austausch im Kreis Gleichgesinnter erweitert Ihre fotografischen Kenntnisse.

 

1. Tag

Individuelle Anreise

Flug nach San Jose. Ankunft am Abend und Transfer zur Unterkunft.
Haus Symbol Hilton Garden Inn La Sabana

2. Tag

San Jose – Arenal

Heute geht es von der Hauptstadt Costa Ricas Richtung Nordwesten in das Vulkangebiet Arenal. Unterwegs machen Sie Zwischenstopps an ausgewählten Standorten, um einige der schönsten Tangaren zu beobachten und zu fotografieren. Sie halten dabei Ausschau nach Grün-, Flecken- und Smaragd-Tangaren, die in den Ausläufern der mittleren Höhenlagen anzutreffen sind.
Haus Symbol Tilajari Hotel Resort (F/M/A)

3. Tag

Arenal – Cano Negro

Schon früh am Morgen fahren Sie in den Norden nach Los Chiles. Der Ort liegt an der Grenze zum Nachbarland Nicaragua. Er ist Startpunkt Ihrer heutigen Bootstour auf dem Rio Frio. Im Kanu erreichen Sie das Feuchtgebiet Cano Negro. Auf der Regenwald-Bootsfahrt haben Sie einen perfekten Blick auf die angrenzenden Ufer. Hier können Sie Affen, Kaimane, Leguane und verschiedene Vogelarten beobachten. Halten Sie Ihre Kamera bereit für Schlangenhalsvögel, Kormorane und den Eisvogel.
Haus Symbol Tilajari Hotel Resort (F/M/A)

4. Tag

Arenal – Boca Tapada

Heute geht es früh weiter. Mit dem Fahrzeug geht es durch das Tiefland auf die Karibikseite. Boca Tapada ist ein kleines Tiefland-Regenwaldgebiet. Die Tierwelt ist vielfältig und ein Hotspot für Vogelbeobachtungen. Die Unterkunft liegt mitten im Urwald auf einem Hügel. Die Lodge verfügt über speziell angelegte Beobachtungsplattformen zum Fotografieren der Vögel. Tukane, Tangaren, Bienenhonigfresser, Sittiche und Spechte können fotografiert werden. Die Lodge hat einen Kolibri-Garten, einen Unterschlupf für Fledermäuse und bietet die Möglichkeit Königsgeier zu beobachten. In unmittelbarer Nähe finden Sie tolle Motive. Erkundungen können zu Fuß oder mit dem Boot stattfinden.
Haus Symbol La Laguna del Lagarto Eco-Lodge (F/M/A)

5. - 6. Tag

Boca Tapada

Diese beiden Tage verbringen Sie in der Nähe der Lodge. Sie haben viel Zeit zum Fotografieren. Am Vormittag und am Abend gibt es spezielle Makro-Fotosessions in kleiner Halbgruppe. Tagsüber können Sie Königsgeier oder Schlangen fotografieren. Nach dem Abendessen haben Sie die Möglichkeit Fledermäuse beim Nachtflug zu fotografieren. Am 2. Tag wechseln die Halbgruppen.
Haus Symbol La Laguna del Lagarto Eco-Lodge (F/M/A)

7. Tag

Boca Tapada – Sarapiqui

Von Boca Tapada geht die Fahrt weiter nach Puerto Viejo de Sarapiqui. Auf dem Weg besuchen Sie Cope´s Place, ein kleines Regenwaldgebiet, um nach verschiedenen Vögeln und Fledermäusen Ausschau zu halten. Die Hauptattraktion in dieser Gegend sind seltene Kolibri-Arten, wie Brauner Veilchenohrkolibri oder Goldschwanz-Saphirkolibri. Die heutige Unterkunft liegt versteckt in den Ausläufern des Braulio Carillo Nationalparks.
Haus Symbol Hacienda La Isla Lodge (F/M/A)

8. Tag

Hacienda La Isla Lodge

Der heutige Tag steht Ihnen für die intensive Fotografie zur Verfügung. Tolle Motive für eine Makro-Fotosession bieten Schlangen und verschiedene Froscharten in ihrem natürlichen Lebensraum. Speziell Rotaugenlaubfrosch und Glasfrosch sind lohnende Bildmotive.
Haus Symbol Hacienda La Isla Lodge (F/M/A)

9. Tag

Sarapiqui – Tres de Junio

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Lodge und fahren in das südliche Hochland. Im Nebelwald von Costa Rica erwartet Sie ein großer Kontrast zu allem bisher Gesehenen. Die Talamanca-Gebirgskette ist der größte und höchste Gebirgszug Costa Ricas. Hier befindet sich auch der Cerro Chirripóm, der mit 3.820 m höchste Berg des Landes. Die Landschaft besteht größtenteils aus tropischem Regenwald. Hier ist der berühmte Göttervogel, der Quetzal, heimisch. Der mystische Nebelwald und seine Pflanzen wie Bromelien, Moose und Farne sind beliebte Fotomotive. Sie haben die Möglichkeit verschiedene Kolibriarten und den Trogon zu beobachten.
Haus Symbol Paraiso de Quetzal Lodge (F/M/A)

10. - 11. Tag

Los Quetzales Nationalpark

Zeit für ganztägige Vogelbeobachtungen. Heute früh starten Sie die erste Suche nach dem Quetzal. Das Gebiet des Cerro de la Muerte liegt auf einer Höhe von ca. 2.650 m. Am Nachmittag ist eine weitere Quetzal-Tour geplant. Am zweiten Tag besuchen Sie zwei spezielle Fotodecks, die auf ca. 2.000 m Höhe für Vogelbeobachter und Fotografen angelegt wurden.
Haus Symbol Paraiso de Quetzal Lodge (F/M/A)

12. Tag

Tres de Junio – Tarcoles

Der Tag startet mit einer letzten Kolibri-Fotosession. Am Nachmittag geht es dann von Talamanca ins Tarcoles-Gebiet. Die Lodge liegt mitten in der Natur, nur wenige Minuten vom Rio Grand de Tarcoles, dem Carara-Nationalpark und der Calla La Barca entfernt. Vom Aussichtsturm der Unterkunft geht der Blick bis auf den Pazifik. Zu sehen und/oder zu hören sind Brüllaffen, Aras, Kolibris, Leguane und Schmetterlinge.
Haus Symbol Hotel Cerro Lodge (F/M/A)

13. Tag

Tarcoles Region

Ihnen steht der heutige Tag zum intensiven Fotografieren von Vögeln der mittleren Pazifikregion – von Motmot bis Trogon – zur Verfügung. Dazu begleitet Sie ein lokaler Naturforscher, der Ihnen seine besten Foto-Hotspots zeigt.
Haus Symbol Hotel Cerro Lodge (F/M/A)

14. Tag

Rio Tarcoles

Am frühen Morgen startet Ihre Ganztagestour zum Rio Tarcoles. Der Fluss ist bekannt für seine Population großer amerikanischer Krokodile, die bei einer Bootsfahrt gut beobachtet werden können. Auf der weiteren Tour können Sie viele Vogelarten, wie z.B. Karakas, Kahnschnabel und Kiebitze fotografieren.
Haus Symbol Hotel Cerro Lodge (F/M/A)

15. Tag

Tarcoles – San Jose – Rückflug

Rechtzeitiger Transfer zum Flughafen von San Jose, wo Ihr Rückflug startet. (F/-/-)

16. Tag

Ankunft

Ankunft am Zielflughafen.

Termine und Preise

Gerne vermitteln wir Ihnen passende Flüge zu tagesaktuellen Preisen ab etwa 950 € pro Person.

Die Reisepreise basieren auf dem Umrechnungskurs von 1,00 USD zum Euro.

Start Ende Preis EZ Hinweis
07.03.2023 22.03.2023 6.350 € 840 €


Buchen/Reservieren

Eingeschlossene Leistungen

  • 15 Tage Landprogramm
  • Flughafentransfers
  • 14 Übernachtungen in Doppelzimmern von Hotels, Resorts und Lodges wie angegeben
  • 14 Frühstück, 13 Mittagessen oder Picknick, 13 Abendessen
  • Alle Transfers
  • Alle Eintrittsgebühren
  • Private Bootstour auf Rio Frio und Rio Tárcoles
  • Fotografie von Schlangen, Fröschen und Fledermäusen
  • Fotohide bei den Königsgeiern
  • Quetzal-Fototour
  • Englisch sprechender, lokaler und ortskundiger Naturguide/Fotograf
  • Deutsch sprechende Foto-Reiseleitung durch Walter Günzel

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln
  • Eventuelle Visagebühren
  • Getränke und übrige Mahlzeiten
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen ggf. mit Ergänzungsschutz COVID-19
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands in der 2. Klasse 79 € (1. Klasse 159 €)
  • Kosten für Corona-Tests

Vorgesehene Unterkünfte

  • Hilton Garden Inn La Sabana
  • Tilajari Hotel Resort
  • La Laguna del Lagarto Eco-Lodge
  • Hacienda La Isla Lodge
  • Paraiso de Quetzal Lodge
  • Hotel Cerro Lodge

Zubuchbare Leistungen

Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands für 79 €

Rail & Fly in der 1. Klasse innerhalb Deutschlands für 159 €

Die Mindestteilnehmerzahl muss bis 13 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein.

Für diese Reise gelten aufgrund der Vorgaben der Agentur gesonderte Zahlungs- und Stornobedingungen.
Zahlungsbedingungen:
* nach Vertragsabschluss und gegen Aushändigung des Sicherungsscheines wird eine Anzahlung von 20 % fällig
* die Restzahlung wird 90 Tage vor Reisebeginn fällig
Stornobedingungen:
* bis 91 Tage vor Reiseantritt 20 %
* ab dem 90. Tag vor Reisebeginn bis zum Tag des Reiseantritts oder bei Nichterscheinen 90 % des Reisepreises

Für die gesamte Dauer der Fotoreise haben Sie einen Bus inkl. Fahrer dabei.
Die meisten Hotels weisen eine Check-in-Zeit ab 15 Uhr und eine Check-out-Zeit von 11 Uhr aus. Natürlich gibt es Ausnahmen. Sagen Sie bei der Buchung Bescheid, falls Sie einen früheren Check-in oder späteren Check-out benötigen. Zusätzliche Kosten können in diesem Fall entstehen.

Gepäck: Informieren Sie uns im Voraus, falls Sie ungewöhnliche Gegenstände mitführen werden, damit es bei den Landtransfers keine Komplikationen gibt.

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist.
Lesen Sie bitte die Infos und Reisebedingungen.

Allgemeine Informationen zum Reiseland

AuswärtigeS Amt:Aktuelle Informationen zu Sicherheit, Einreisebestimmungen, Zollvorschriften, Medizin und mehr unter: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Beste Reisezeit:  November bis April

Einreise:EU-Bürger und Bürger der Schweiz benötigen nur einen Reisepass und kein vorab beantragtes Visum.

Flugdauer: 13 - 14 Stunden

Geld:Währung: 1 CRC (Costa Rican Colon) = 100 Centimos. Zur Mitnahme eignen sich USD in bar, auch in kleiner Stückelung; sie werden auch als Zahlungsmittel akzeptiert. EURO wird oft nicht angenommen. MasterCard, Visa und Diners Club werden in der Regel akzeptiert, American Express weniger häufig. Ein-zelheiten erfahren Sie vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Impfungen: Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Klima: Costa Rica liegt in der tropischen Klimazone, die durch geringe jahreszeitliche Temperaturschwankungen gekennzeichnet ist; das Klima wird von der jeweiligen Höhenlage und der Niederschlagsmenge geprägt..

Mobiltelefon: Es gibt ein AMPS-Netzwerk, das nicht mit GSM kompatibel ist. Fragen Sie bei Ihrem Provider nach.

Netzspannung: Die Netzspannung in Costa Rica beträgt 110 Volt, 60 Hz. Amerikanische Stecker sind Standard; ein Adapter sollte mitgebracht werden.

Ortszeit: In Costa Rica gibt es keine Umstellung von Sommer- und Winterzeit. Der Zeitunterschied beträgt während unserer Winterzeit -7 Stunden; während unserer Sommerzeit -8 Stunden.

Sprache: Amtssprache ist Spanisch. Englisch und Kreolisch werden ebenfalls gesprochen.

Sicherheit: Von unseren örtlichen Kollegen und Reisegästen, die das Land kürzlich bereist haben, liegen uns keine besonderen Hinweise auf Sicherheitsprobleme vor. 

Alle Informationen ohne Gewähr.

Reiseleitung für Ihren Wunschurlaub

Safarileiter Walter Günzel

Walter Günzel

Walter Günzel wurde im Norden Namibias geboren. Auf der elterlichen Farm südöstlich von Grootfontein wuchs seine enge Bindung zum afrikanischen Busch. Er ist ausgebildeter Elektriker und Reiseleiter. Nach der Qualifikation zum Professional-Safari-Guide leitete er viele Safari-Reisen ins südlichen Afrika. Er führt Privatkunden und kleine Gruppen durch Namibia, Südafrika, Botswana und Simbabwe – stets begleitet von seiner Kamera.

Auf diesen Safari-Reisen waren auch internationale Fotografen und Film-Teams seine Gäste. Seine Leidenschaft zur professionellen Tier- und Landschaftsfotografie war geweckt. Die Erfahrungen seiner fotografischen Fortbildung gibt er inzwischen an DUMA Reisegäste weiter. Die erste Fotoreise führte 2016 durch Namibia & Botswana. Inzwischen führen seine weltweiten Foto-Reisen auch ins brasilianische Pantanal, nach Costa Rica und Ecuador.

Generelle Informationen

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie weiterhin Risiken bei internationalen Reisen bestehen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz sowie vulnerable Personengruppen. Bestimmungen zur Einreise oder internationale Verkehrsverbindungen können sich mit der Pandemielage schnell ändern.

Seit Juni 2022 ist die 3G-Regel bei der Einreise nach Deutschland ausgesetzt, d.h. Einreisende müssen nicht mehr nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Die zunächst bis Ende September gültige Verordnung wurde inzwischen bis zum 31.01.2023 verlängert. Gilt in mindestens einem von zwei Ländern Maskenpflicht im Flugverkehr, so gilt diese auch auf dem Flug. Die Umsetzung liegt bei der durchführenden Airline und kann daher abweichend sein. Reisenden wird empfohlen stets mindestens eine Maske mit sich zu führen. Für Informationen zur Maskenpflicht, siehe entsprechende Kategorie.

Informationen zur Einreise

Sofern Testpflichten bestehen, sind Kinder und Jugendliche nicht grundsätzlich davon befreit.

Aktuell gibt es keine Verpflichtung, einen Test bei Einreise mitzuführen. Personen mit COVID-19-Verdachtssymptomen werden jedoch am Flughafen getestet und müssen sich ggf. in Quarantäne begeben.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Einreise.

COVID-19-bedingte Einreisebeschränkungen wurden aufgehoben. Ein Nachweis ist nicht mehr erforderlich.

Einreiseformulare müssen nicht mehr ausgefüllt werden.

Die Einreise nach Costa Rica ist auf dem Luft- und Landweg allen internationalen Reisenden erlaubt.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Einreise.

COVID-19-bedingte Einreisebeschränkungen wurden aufgehoben.

Derzeit besteht keine Quarantänepflicht.

Transit ist erlaubt.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Einreise.

COVID-19-bedingte Einreisebeschränkungen wurden aufgehoben. Ein Nachweis ist nicht mehr erforderlich.

Vor Ort

Sport-, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind geöffnet. Die Strände (tagsüber, Öffnungszeiten: Montag-Sonntag 5 bis 23 Uhr) und 28 Nationalparks sind für Besucher zugänglich, das Surfen ist wieder erlaubt.

Nachtbars und Casinos sind geöffnet.

Der internationale Flugbetrieb wurde wieder aufgenommen. Aktuelle Informationen stellt der Flughafen San José zur Verfügung. Eine Maskenpflicht besteht derzeit nicht.

Öffentliche Verkehrsmittel haben den Normalbetrieb aufgenommen.

Geschäfte sind geöffnet.

Restaurants und Bars sind geöffnet.

Hotels sind geöffnet.

Bei COVID-19-Symptomen sollte die Hotline unter 1322 angerufen werden. Verschiedene Test-Zenten sind im Land verfügbar. Wird ein Test benötigt, muss vor der Testung ein Formular ausgefüllt werden.

Werden Reisende während ihres Aufenthaltes positiv auf COVID-19 getestet, sind unter Umständen Test- und Quarantänemaßnahmen einzuhalten.

Vor Ort gibt es keinerlei abweichende Erleichterungen.

Es bestehen derzeit keine COVID-19-bezogenen 3G-Einschränkungen.

Derzeit gibt es keine COVID-19-bedingten Reiseeinschränkungen im Land.

Eine Maskenpflicht besteht nur noch in Gesundheitseinrichtungen.

Veranstaltungen dürfen stattfinden.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 0. Vorwoche: 52

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ausreise-Informationen

Die meisten Airlines fordern den Nachweis eines negativen COVID-19-Tests bei der Ausreise. Das Boarden eines Flugzeugs ist ohne negativen Test in den meisten Fällen nicht möglich.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht über die digitale Einreiseanmeldung bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen können Sie dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums entnehmen.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Es besteht keine Testverpflichtung vor Einreise nach Deutschland.

Seit 31.05. ist die Pflicht aufgehoben bei Einreise einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung nachzuweisen.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.