Antarktis
Reiseroute Weddell-Meer und Antarktische Halbinsel

Antarktische Halbinsel und Weddell Meer

16 Tage Reise / ab 70 Teilnehmer
  • Kaiserpinguine auf Snow Hill Island
  • Albatrosse, Wale, Pinguine beobachten
  • Zodiac-Ausflüge & Tierbeobachtung
  • Im Schlauchboot zu den Eisbergen
  • Vor- und Nachübernachtungen inkl.
Weddellrobbe (c) F. Banfi
Seeleopard
Zügelpinguin
Kaiserpinguine
Adelie-Pinguine (c) Herbert Hoffmann

Die Expeditionskreuzfahrt beginnt mit Höhepunkten wie Weddell-Robben und Kaiserpinguine. Auf der weiteren Fahrt begegnen Sie Adelie- und Eselspinguine und Seeleoparden sowie der einem oder anderen Walart, da dieser Teil der Antarktischen See besonders reich an Krill, dem wichtigsten Glied der Nahrungskette, ist.

Auf szenisch großartigen Passagen geht es tiefer auf den Kontinent, der weitgehend unberührt und im Sommer unglaublich reich an Vögeln und Säugetieren der südlichen Meere ist.

Mit für gewöhnlich zwei Anlandungen oder Bootsfahrten am Tag wird es Ihnen nie langweilig. Und während der Schiffspassagen werden Sie bestens von hervorragenden Experten über Tierwelt, Geschichte und Ökologie der Antarktis informiert.

1. Tag

Abflug

Individueller Flug nach Buenos Aires.

2. Tag

Buenos Aires

Ankunft in der argentinischen Hauptstadt und Transfer zur Unterkunft. Carles Hotel

3. Tag

Buenos Aires – Ushuaia

Transfer zum Flughafen und Weiterflug von Buenos Aires an die Südspitze Argentiniens nach Ushuaia. Hotel Albatros (F/-/-)

4. Tag

Das Ende der Welt, Beginn einer Reise

Ihre Reise beginnt dort, wo die Welt endet, nämlich in Ushuaia (Argentinien) - auch bekannt als die südlichste Stadt des Planeten. Sie befindet sich an der äußersten Südspitze Südamerikas. Am Nachmittag beginnen Sie Ihre Reise an diesem kleinen Ort auf Feuerland, das seinerseits als das "Ende der Welt" bezeichnet wird und segeln für den Rest des Abends durch den malerischen, von Bergen gesäumten Beagle-Kanal. MS Ortelius (F/-/A)

5. - 6. Tag

Der Weg der Polarforscher

Während der nächsten zwei Tage in der Drake-Passage, bekommen Sie einen Einblick in das Leben aus der Perspektive der Polarforscher, die diesen Regionen zuerst trotzten: kühle Salzbrisen, rauschende Meere, vielleicht sogar ein Finnwal, der zwischen den Wellen auftaucht.

Nachdem Sie die Antarktische Konvergenz, welche die natürliche Grenze der Antarktis darstellt, passiert haben, befinden Sie sich in der zirkum-antarktischen Auftriebszone. Diese entsteht, wenn nordwärts fließendes kaltes Wasser mit wärmeren subantarktischen Wassermassen kollidiert.

Nicht nur das marine Leben sondern auch die Vogelwelt verändert sich dadurch. Wanderalbatrosse, Graukopf Albatrosse, Schwarzbrauenalbatrosse, Rußalbatrosse, Kapsturmvögel, südliche Eissturmvögel, Buntfuß-Sturmschwalben, Blausturmvögel und Antarktissturmvögel sind nur einige der Vögel, die Sie sehen können. MS Ortelius (F/M/A)

7. - 10. Tag

Ankunft In der Antarktis

Sie fahren über den Antarctic-Sound in das Weddellmeer. Hier kündigen riesige Tafeleisberge die Ankunft an der Ostseite der Antarktischen Halbinsel an. In diesem Gebiet sind die Kaiserpinguine zu Hause und diese wollen Sie finden. Die Suche erfolgt sowohl mit dem Schiff als auch mit den an Bord befindlichen Hubschraubern - somit haben Sie gute Chancen diese Tiere auch tatsächlich zu finden. Während der Helikopterflüge kann die wunderschöne Landschaft aus einer anderen Perspektive genossen werden. Wenn die Bedingungen es zulassen können Helikopterlandungen an Orten erfolgen, die sonst zu dieser Jahreszeit unerreichbar sind.

Helikopterflüge bereichern die Reise extrem und können Sie zu folgenden Orten führen:

Die Westflanke des Antarctic Sound - Die westliche Seite dieses Gebietes ist nur selten aus der Luft zu sehen, aber diese Landschaft ist einen Flug wirklich wert: Geschichtete Sandsteine, Lavaströme, Gletscher, Eisberge und Packeis erstrecken sich soweit das Auge reicht. Auf den Eisschollen befinden sich oft einzelne Kaiser- und Adéliepinguine sowie Doninikanermöwen, Skuas und verschiedene Sturmvogelarten. Zerklüftete Berggipfel blicken durch den Schnee und riesige Eiswälle liegen an den Hängen darunter.

Duse-Bay – Ein Hubschrauber kann Sie auf einem felsigen Hügel in der Nähe einer alten Schutzhütte mit Blick auf die Bucht absetzen. Es gibt immer noch viel Schnee und Eis, aber ein Großteil des Weges führt über erodierten Fels, welcher mit Flechten in allen Formen und Farben bedeckt ist.

Seymour Island - Hier hat die schwedische Antarktisexpedition von 1901 - 1904 unter erschütternden Umständen überwintert. Sedimentgesteine, Fossilien und großartige Ausblicke charakterisieren diesen Ort.

Wenn die Bedingungen eine Einfahrt tiefer in das Weddell-Meer zulassen, können Zodiac-Ausflüge in folgende Gebiete durchgeführt werden:

Devil Island - Heimat einer großen Kolonie von Adeliepinguinen, außerdem können Wanderungen zum Gipfel dieser Insel durchgeführt werden, von wo aus man einen herrlichen Ausblick hat. Schmelzendes Eis bildet manchmal einen Wasserfall an den Klippen in der Nähe von Cape Well-met.

Brown Bluff - Vielleicht der landschaftlich schönste Ort an der gesamten Nordspitze des Antarktischen Kontinents: gigantische Steinwände, Felsbrocken, wunderschöne Formationen vulkanischen Ursprungs, welche mit Eis bedeckt sind. Hier ist eine große Adeliepinguin Kolonie beheimatet, in der auch Eselspinguine und Schneesturmvögel zu finden sind.

Gourdin Island – Zügel-, Esels- und Adeliepinguine sind hier zu finden - eine weitere Möglichkeit für ein weiteres Abenteuer in der Antarktis.

Esperanza Base - Diese argentinische Forschungsstation, die das ganze Jahr über betrieben wird und eine von nur zwei zivilen Siedlungen in der Antarktis ist, könnte als alternative Landestelle dienen.

Tage 5 – 6: Alternatives Programm: Wenn die Route nach Snow-Hill-Island frei von mehrjährigem Packeis ist (Wahrscheinlichkeit von unter 50%) , haben Sie die Möglichkeit mit einem Helikopter nach Snow Hill Island zu fliegen. Der Landeplatz wird sorgfältig ausgewählt, so dass die Kaiserpinguine nicht gestört werden. Von dort sind es etwa 45 Minuten zu Fuß zur Kolonie der Kaiserpinguine. MS Ortelius (F/M/A)

11. Tag

Drake Passage via Deception Island

Am Morgen fahren Sie nach Deception-Island, wo wir den letzten Landgang der Reise machen werden – Pendulum-Cove oder Whalers-Bay stehen zur Auswahl. Die Bedingungen in der Drake Passage bestimmen die genaue Abfahrtszeit. MS Ortelius (F/M/A)

12. - 13. Tag

Vertrautes Meer, vertraute Freunde

Unsere Rückreise ist alles andere als einsam. Während wir die Drake-Passage überqueren, werden wir wieder von einer Vielzahl von Seevögeln begrüßt, die uns an die Passage in Richtung Süden erinnern. Aber diesmal scheinen uns diese etwas vertrauter zu sein. MS Ortelius (F/M/A)

14. Tag

Ushuaia – Buenos Aires

Jedes Abenteuer - egal wie groß - muss irgendwann zu Ende gehen. Jetzt ist es Zeit in Ushuaia von Bord zu gehen - aber mit Erinnerungen, die Sie überall dorthin begleiten werden, wo auch immer sich Ihr nächstes Abenteuer befindet. Rückflug nach Buenos Aires und Transfer zur Unterkunft. Carles Hotel (F/-/-)

15. Tag

Buenos Aires – Rückflug

Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Rechtzeitiger Transfer zum Flughafen, von wo Ihr Rückflug nach Europa startet. (F/-/-)

16. Tag

Ankunft

Ankunft am Zielflughafen.

Termine und Preise

Gerne vermitteln wir Ihnen passende Flüge zu tagesaktuellen Preisen ab etwa 1.600 € pro Person.

2022 MS Ortelius

Start Ende Preis EZ Hinweis
11.11.2022 26.11.2022 10.300 € 5.900 €

2-Bettkabine mit Bullauge

Buchen/Reservieren

11.11.2022 26.11.2022 10.300 € 5.900 €

2-Bettkabine mit Fenster

Buchen/Reservieren

21.11.2022 06.12.2022 10.300 € 5.900 €

2-Bettkabine mit Bullauge

Buchen/Reservieren

21.11.2022 06.12.2022 10.300 € 5.900 €

2-Bettkabine mit Fenster

Buchen/Reservieren


2023 MS Ortelius

Start Ende Preis EZ Hinweis
07.11.2023 22.11.2023 10.400 €

4-Bettkabine mit Bullauge

Buchen/Reservieren

07.11.2023 22.11.2023 11.900 € 7.500 €

2-Bettkabine mit Bullauge

Buchen/Reservieren

07.11.2023 22.11.2023 12.350 € 7.700 €

2-Bettkabine mit Fenster

Buchen/Reservieren

17.11.2023 02.12.2023 10.400 €

4-Bettkabine mit Bullauge

Buchen/Reservieren

17.11.2023 02.12.2023 11.900 € 7.500 €

2-Bettkabine mit Bullauge

Buchen/Reservieren

17.11.2023 02.12.2023 12.350 € 7.700 €

2-Bettkabine mit Fenster

Buchen/Reservieren

Eingeschlossene Leistungen

  • 14 Tage Landprogramm
  • 2 Übernachtungen im Doppelzimmer in Buenos Aires (inkl. Frühstück)
  • 1 Übernachtung im Doppelzimmer in Ushuaia (inkl. Frühstück)
  • 10 Übernachtungen an Bord in gebuchter Kabinenkategorie
  • 10 Frühstück, 9 Mittagessen, 10 Abendessen an Bord
  • Kaffee und Tee während der Seereise inklusive
  • Zodiac-Ausflüge bzw. geführte Landgänge während der Schiffsreise (wetterabhängig)
  • Fachkundige Lektorenvorträge zu Fauna, Flora und Region
  • Leih-Gummistiefel an Bord für Landgänge und Ausflüge (während der Kreuzfahrt)
  • Englisch sprechendes Expeditionsteam an Bord

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Flüge, die wir Ihnen auf Wunsch im Namen und auf Rechnung der Fluglinien zu tagesaktuell günstigsten Tarifen vermitteln
  • Eventuelle Visagebühren
  • Getränke und übrige Mahlzeiten
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen ggf. mit Ergänzungsschutz COVID-19
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands in der 2. Klasse 79 € (1. Klasse 159 €)
  • Kosten für Corona-Tests

Vorgesehene Unterkünfte

  • Carles Hotel
  • Hotel Albatros
  • MS Ortelius

Zubuchbare Leistungen

Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands für 79 €

Rail & Fly in der 1. Klasse innerhalb Deutschlands für 159 €

Hinweis: Aufgrund der weltweiten Energiepreis-Entwicklung erhebt die Reederei einen zusätzlichen Treibstoffzuschlag von 25 Euro pro Person/Nacht für alle Reisen der Antarktis-Saison 2022-23 zusätzlich zum Reisepreis.
Die Mindestteilnehmerzahl von 70 Personen muss bis 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein.
Soweit bekannt, sind alle Treibstoff- und Bunkerzuschläge im Preis enthalten. Eine Erhöhung der Reederei bleibt dennoch vorbehalten.
Diese Reise wird mit anderen Veranstaltern gemeinsam gebucht (internationale Gruppe).

Diese Reise ist aufgrund der Reederei-Vorgaben nur für vollständig geimpfte Reisegäste durchführbar.

Für diese Reise gelten aufgrund der Vorgaben der Reederei gesonderte Zahlungs- und Stornobedingungen:
Nach Vertragsabschluss und gegen Aushändigung des Sicherungsscheines wird eine Anzahlung von 20 % fällig. Die Restzahlung wird 65 Tage vor Reisebeginn fällig.
Stornierung bis zum 95. Tag vor Reiseantritt 20 %, Stornierung ab dem 94. bis zum 65. Tag vor Reiseantritt 50 %, Stornierung ab dem 64. Tag bis zum Tag des Reiseantritts oder bei Nichtanreise 90 % des Reisepreises.

Alle geplanten Routen sind wetterabhängig und unterliegen den örtlichen Gegebenheiten (Eissituation, Windstärke, Dünung bzw. Umweltschutzauflagen). Die Sicherheit an Bord hat stets Vorrang. Änderungen des Programms/Reiseverlaufs können jederzeit vom Kapitän/Expeditionsteam ausgesprochen werden.

Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens (online) vor Reiseantritt ist vorgeschrieben.
Der Abschluss einer Auslands-Reisekrankenversicherung inkl. Krankenrücktransport muss nachgewiesen werden.

Einzelreisende können eine "halbe" Doppelkabine buchen. In diesem Fall erfolgt die Unterbringung mit anderen internationalen Reisenden des gleichen Geschlechts.

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Wenn Sie an dieser Reise interessiert sind, sprechen Sie uns vor Buchung bitte darauf an!
Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung kommen wir durch Übergabe eines Sicherungsscheins der R&V Allgemeine Versicherung AG nach.
Lesen Sie bitte die Infos und Reisebedingungen.

Allgemeine Informationen zum Reiseland

 

Reisen in die Antarktis finden im Südsommer statt 

Zwischen November und März sind die Tage lang. Es können riesige Pinguinkolonien, Wale und Robben erforscht werden. Die große Vielfalt der Eisberge wird jeden faszinieren. Die Reisezeit bestimmt unterschiedliche Höhepunkte: 

November (Frühsommer)

Abenteuerlichste, in gewisser Hinsicht beeindruckendste Zeit:
•    Die See ist noch mit Packeis bedeckt,  Strände mit Schnee
•    Pinguine kommen zu den Kolonien und beginnen Nestbau
•    Die ersten, wenigen Besucher kommen in die Antarktis
•    Pelzrobben paaren sich in Süd-Georgien

Dezember bis Januar (Hochsommer)

Die wärmsten und vom Wetter her sicherlich besten Monate 
•    Fast 24-stündiges Tageslicht
•    Weihnachten und Neujahr in der Antarktis
•    Die ersten Pinguinküken schlüpfen
•    Pelzrobben-Babys in Süd-Georgien

Februar bis März (Spätsommer)

Dies ist die beste Zeit für Walbeobachtungen:
•    Das Eis hat sich weitgehend zurückgezogen und erlaubt Anlandungen weiter im Süden
•    Beste Chancen zur Walbeobachtung 
•    Pinguinküken werden flügge
•    Pelzrobben tauchen nun an der Antarktischen Halbinsel auf

Generelle Informationen

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie weiterhin Risiken bei internationalen Reisen bestehen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz sowie vulnerable Personengruppen. Bestimmungen zur Einreise oder internationale Verkehrsverbindungen können sich mit der Pandemielage schnell ändern.

Seit Juni 2022 ist die 3G-Regel bei der Einreise nach Deutschland ausgesetzt, d.h. Einreisende müssen nicht mehr nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Die zunächst bis Ende September gültige Verordnung wurde inzwischen bis zum 31.01.2023 verlängert. Gilt in mindestens einem von zwei Ländern Maskenpflicht im Flugverkehr, so gilt diese auch auf dem Flug. Die Umsetzung liegt bei der durchführenden Airline und kann daher abweichend sein. Reisenden wird empfohlen stets mindestens eine Maske mit sich zu führen. Für Informationen zur Maskenpflicht, siehe entsprechende Kategorie.

Informationen zur Einreise

Sofern Testpflichten bestehen, sind Kinder und Jugendliche nicht grundsätzlich davon befreit.

Es sind derzeit keine Informationen zu Einreiseerleichterungen für Genesene bekannt.

Derzeit keine Informationen verfügbar, wir recherchieren jedoch gerne für Sie bei Bedarf.

Es liegen keinerlei Informationen über Einreiseerleichterungen bei unvollständigem Impfschutz vor.

Es liegen keinerlei Informationen über Einreiseerleichterungen für Geimpfte vor.

Vor Ort

Vor Ort gibt es keinerlei abweichende Erleichterungen.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 0. Vorwoche: 0

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es sind derzeit keine Informationen zu Einreiseerleichterungen für Genesene bekannt.

Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht über die digitale Einreiseanmeldung bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen können Sie dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums entnehmen.

Es liegen keinerlei Informationen über Einreiseerleichterungen bei unvollständigem Impfschutz vor.

Seit dem 13.05. ist die Einreisequarantäne bundeseinheitlich durch die neue Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV) geregelt. Seit dem 01.08. endet die häusliche Quarantäne generell automatisch, sobald das betroffene Gebiet nicht mehr auf der Webseite des Robert Koch Instituts gelistet ist (Entlistung).

Einreise aus einem Hochrisikogebiet: Nachweis über Test muss verkehrsmittelunabhängig immer vor Einreise vorgelegt werden. Ein erneuter Test nach 5 Tagen ermöglicht frühzeitig eine Beendigung der 10-tägigen häuslichen Quarantäne. Für Kinder unter 12 Jahren endet die Quarantäne nach Voraufenthalt in einem Hochrisikogebiet nach dem fünften Tag der Einreise automatisch. Ein Nachweis über abgeschlossene Impfung oder Genesung befreit zudem von der Test- und Quarantänepflicht. (Upload erforderlich auf Einreiseportal der Bundesrepublik).

Einreise aus einem Virusvarianten-Gebiet: In jedem Fall Quarantänezeit nach Einreise für 14 Tage. Bei Nichtbeachtung muss mit empfindlichen Geldbußen gerechnet werden. Bei Herabstufung des Virusvariantengebietes noch während der Absonderungszeit in Deutschland gelten für die Beendigung der Absonderung die Regelungen für Hochrisiko- bzw. risikofreie Gebiete.

Hinweise für Geimpfte und Genesene: Geimpfte müssen einen Nachweis über einen vollständigen Impfschutz vorlegen. Seit der letzten erforderlichen Impfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal drei Monate zurückliegt. Reisende dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Für Einreisen per Flug nach Deutschland besteht eine Testverpflichtung.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.