Italien

Orchideen in der Basilikata

10 Tage Reise / 8 - 12 Teilnehmer
  • Orchideen
  • Bis zu 40 Arten
  • Nationalpark Pollino
  • Kultur und Kulinarik
Anacamptis laxiflora
Anacamptis fragans
Epipactis microphylla
Libelloides coccajus
Limodorum_abortivum
Pietrapertosa
Ophrys biscutella
Ophrys funerea

Die Basilikata gehört zu Italiens unentdecktem Mezzogiorno, die irgendwie vergessenen Regionen im Süden. Früher war die Region wegen vieler Banditen gefürchtet und ist heute mit gerade gut einer halben Million Einwohner durch mangelnde Verkehrsanbindungen ins Abseits des Tourismus geraten. Wer jedoch eine Reise in diese Region des Mezzogiorno Italiens unternimmt, der wird unvergessliche Eindrücke mit nach Hause nehmen.

Die Natur der waldreichen Basilikata wird vor allem durch den Apennin geprägt, der im Bereich des Monte Pollina mit dem Serra Dolcedorma mit 2 267 m den höchsten Berg Süditalien beherbergt. Naturfreunde werden von der Fülle herrlicher Pflanzen im Nationalpark des Pollino begeistert sein. Eine botanische Besonderheit ist die Panzer-Kiefer (Pinus heldreichii), die mit ihren urigen Wuchsformen so etwas wie das Markenzeichen des Nationalparks Pollino ist, der im Süden der Provinz Potenza liegt und rund 182 km² groß ist.

Während der Reise können Sie mit über 40 verschiedenen Orchideen rechnen. In der Basilikata wurden bislang rund 80 Orchideentaxa nachgewiesen. Neben den botanischen Glanzlichtern werden Sie auch kulturelle und kulinarische Höhepunkte genießen können. Seien Sie willkommen in einer Gegend, die es noch zu entdecken gilt!

1. Tag

Frankfurt – Neapel – Pietrapertosa

Flug von Frankfurt nach Neapel, anschließend Transfer zum Hotel in Pietrapertosa. (-/-/A)

2. - 3. Tag

Pietrapertosa

Während der nächsten 2 Tage unternehmen Sie von Pietrapertosa aus folgende Exkursionen:

– Es geht ins Gebiet östlich von Pietrapertosa. 2016 konnten hier u.a. Ophrys lucana, O. pseudoatrata oder Ophrys garcilis, aber auch Orchis quadripunctata und Neotinea tridentata gefunden werden.

– Am Morgen suchen Sie Fundorte südlich von Pietrapertosa auf, wo u.a. Serapias bergonii subsp. cilentana wächst. Danach geht es weiter nach Materna und zum Aussichtspunkt Belverdere Murgia Timone. Nach einem Stadtrundgang Rückfahrt. (F/-/A)

4. Tag

Pietrapertosa – Moliterno

Fahrt nach Moliterno und Exkursion südwestlich des Dorfes mit Arten wie Ophrys cilentana, O. lacaitae, O. pollinensis, O. tomasinii und O. posidonia. (F/-/A)

5. Tag

Moliterno

Einen weiteren Tag widmen Sie sich den Orchideen im Gebiet um das Dorf. Bislang wurden hier rund 40 verschiedene Orchideentaxa gefunden. (F/-/A)

6. Tag

Moliterno – Viggianello

Fahrt nach Viggianello und Exkursionen mit Arten wie Ophrys lucana, O. apifera oder Epipactis microphylla. (F/-/A)

7. - 9. Tag

Viggianello

An den drei Tagen unternehmen Sie folgende Exkursionen:

–Fahrt zur Piano di Ruccio mit einer leichten botanischen Wanderung zum Belverdere, wo Pinus heldreichii gedeiht. Anschließend suchen Sie weitere Fundorte im Gebiet auf. Es erwarten Sie Orchideentaxa wie Ophrys biscutella, O. oxyrrhynchos subsp. celiensis, O. lacaitae oder Orchis quadripunctata. Andere botanische Kostbarkeiten sind Botrychium lunaria und Fritillaria orientalis.

–Fahrt über Trecchia-Maratea nach Santa Catarina. Unterwegs sind mehrere Fundorte mit Arten wie Ophrys classica, O. funerea oder Serapias lingua eingeplant

–Fahrt zur Madonna del Soccorso mit ausgiebigem Kennenlernen von zwei großen Wuchsorten. Es erwarten Sie Arten wie Gymnadenia conopsea, Limodorum abortivum, Ophrys insectifera (eines der südlichsten Vorkommen!) oder Orchis simia. (F/-/A)

10. Tag

Viggianello – Neapel – Frankfurt

Transfer nach Neapel und Flug nach Frankfurt. (F/-/-)

Termine und Preise

Start Ende Preis EZ Hinweis
18.05.2022 27.05.2022 2.180 € 225 €

Deutsche Reiseleitung Werner Gertsch

Buchen/Reservieren

Eingeschlossene Leistungen

  • 10 Tage Landprogramm
  • 9 Übernachtungen in Hotels
  • 9 Frühstück, 9 Abendessen
  • Transfers und Exkursionen laut Programm
  • Alle Eintrittsgebühren
  • Deutsche Reiseleitung ab/bis Frankfurt

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Linienflüge, welche wir gerne vermitteln
  • Flughafengebühren
  • Getränke und übrige Mahlzeiten
  • Reiseversicherungen
  • Bahnfahrkarten
  • Trinkgelder
  • PCR-Test

Zubuchbare Leistungen

Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands für 79 €

Rail & Fly in der 1. Klasse innerhalb Deutschlands für 159 €

Reiseleitung für Ihren Wunschurlaub

Werner Gertsch

Chemiker a. D., seit über 40 Jahren an der
Natur interessiert, vor allem Orchideen und
alpine Flora, begeisterter Naturfotograf.
Betreuung mehrerer Naturschutzgebiete.

Generelle Informationen

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie weiterhin Risiken bei internationalen Reisen bestehen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz sowie vulnerable Personengruppen. Bestimmungen zur Einreise oder internationale Verkehrsverbindungen können sich mit der Pandemielage schnell ändern.

Seit Juni 2022 ist die 3G-Regel bei der Einreise nach Deutschland ausgesetzt, d.h. Einreisende müssen nicht mehr nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Die zunächst bis Ende September gültige Verordnung wurde inzwischen bis zum 31.01.2023 verlängert. Gilt in mindestens einem von zwei Ländern Maskenpflicht im Flugverkehr, so gilt diese auch auf dem Flug. Die Umsetzung liegt bei der durchführenden Airline und kann daher abweichend sein. Reisenden wird empfohlen stets mindestens eine Maske mit sich zu führen. Für Informationen zur Maskenpflicht, siehe entsprechende Kategorie.

Informationen zur Einreise

Sofern Testpflichten bestehen, sind Kinder und Jugendliche nicht grundsätzlich davon befreit.

Bei der Einreise kann es zu zufällig durchgeführten COVID-19 Tests kommen.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Einreise.

Die Einreise ist gestattet.

Seit 01.06. entfallen alle COVID-19-bezogenen Nachweispflichten bei der Einreise, d.h. es muss weder Impf- oder Genesenennachweis noch ein negatives Testergebnis vorgezeigt werden.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Einreise.

Die Durchreise/der Transit ist gestattet.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Einreise.

Seit 01.06. ist die Einreise ohne 3G-Nachweis möglich.

Vor Ort

Alle Sport-, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind geöffnet. Diskotheken und Nachtclubs sind geöffnet.

Der internationale Flugbetrieb operiert im Normalmodus. Eine Maskenpflicht besteht derzeit nicht.

Öffentliche Verkehrsmittel verkehren im Normalbetrieb. Die Maskenpflicht wurde aufgehoben.

Alle Geschäfte und Einzelhändler dürfen öffnen.

In öffentlichen Innenräumen wird das Tragen einer Maske weiterhin empfohlen.

Es ist kein Nachweis mehr nötig, um Hotels in Anspruch zu nehmen.

Eine Übersicht über alle italienischen Testlabore finden Sie auf folgender Webseite. Die italienische Regierung stellt zusätzlich regionsspezifische Kontaktdaten und Informationen bereit.

Die Tracing-App "Immuni" soll dabei helfen, eine weitere Verbreitung von COVID-19-Infektionen einzudämmen. Eine nationale COVID-19-Hotline +39 1500 ist eingerichtet.

Sollten Reisende Symptome entwickeln, so sind sie verpflichtet, sich für 5 Tage zu isolieren und die genannten Nummern zu kontaktieren, um einen PCR-Test zu vereinbaren.

Vor Ort gibt es keinerlei abweichende Erleichterungen.

Es bestehen derzeit keine COVID-19-bezogenen 3G-Einschränkungen.

Lediglich für den Zutritt zu Gesundheitseinrichtungen ist weiterhin ein 2G-Nachweis erforderlich.

Derzeit gibt es keine COVID-19-bedingten Reiseeinschränkungen im Land.

Die Maskenpflicht ist größtenteils aufgehoben. Bis mindestens 31.10. muss in medizinischen Einrichtungen jedoch weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Es gilt ein Mindestabstand von 1 bis 2 Metern in der Öffentlichkeit.

Konferenzen sowie Messen und private Feierlichkeiten (Hochzeiten, Taufen) sind ohne Einschränkungen erlaubt. Das Tragen einer Maske wird empfohlen.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 364. Vorwoche: 97

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht über die digitale Einreiseanmeldung bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen können Sie dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums entnehmen.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Es besteht keine Testverpflichtung vor Einreise nach Deutschland.

Seit 31.05. ist die Pflicht aufgehoben bei Einreise einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung nachzuweisen.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung.

Informationen zu COVID-19-Tests in Italien (Testzentren & Kosten) finden Sie hier.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.