Schweden

Mitternachtssonne, Norne und nordische Vögel

15 Tage Reise / 6-12 Teilnehmer
  • Reise im Kleinbus
  • Höga Kusten und norwegische Fjordküste
  • Norne und Lappländische Alpenrose
  • Abisco Nationlapark
  • Vogelinsel Lovund
Norne

Riesige Fichtenwälder, in die zahlreiche Seen und Moore eingestreut sind, prägen das Landschaftsbild Mittel- und Nordschwedens. In ihnen leben noch Braunbären, Wölfe und natürlich Elche, aus der Vogelwelt seien Kranich, Habichtskauz, Sperbereule und Karmingimpel erwähnt. Das Juwel dieser Wälder ist die Norne (Calypso bulbosa).

Die Reiseroute führt zunächst zur Norne in die Welterbe-Region Höga Kusten. Hier liegt auch der sagenumwobene Skuleskogen-Nationalpark, der Astrid Lindgren zu „Ronja Räubertochter“ inspirierte. Weiter im Norden liegen weitere Nornen-Reservate und der Muddus-Nationalpark.

Auf der Weiterreise nach Norwegen statten Sie dem Abisko-Nationalpark mit seiner artenreichen arktischen Flora einen Besuch ab. Zur Reisezeit blühen beispielsweise die Lappländische Alpenrose. An der norwegischen Fjordküste ändert sich die Landschaft grundlegend: Atemberaubend steile und hohe Berge ragen über einsamen Fjorden auf. Genauso spektakulär, aber nicht mehr einsam, sind die Lofoten, sicherlich trotzdem aber ein Sehnsuchtsreiseziel und eine der faszinierendsten Landschaften Europas. Hier stehen Vogelbeobachtungen im Fokus wie beispielsweise der Sterntaucher auf dem Brutgewässer.

Zurück auf dem Festland geht es zur Vogelinsel Lovund mit einer der größten Papageitaucher-Kolonien Norwegens. Hier verbringen Sie zwei Nächte und einen vollen Tag. Schließlich geht es wieder südwärts über den Fjäll ins orchideenreiche Jämtland mit Östersund, der „Hauptstadt des Frauenschuhs“. Zum Ende der Reise hin botanisieren Sie in den artenreichen Kalk-Sumpfgebieten um Gävle.

1. Tag

Frankfurt – Stockholm – Höga Kusten

Flug nach Stockholm und Transfer nach Salsåker. Zwischenstopps mit Beobachtungen. 

2. Tag

Höga Kusten

Exkursion zur Norne, Vogelbeobachtungen an der Küste (u.a. Ohrentaucher und Seeschwalben), bei gutem Wetter Wanderung im Skuleskogen, ggf. als Nachtwanderung. (F/-/-)

3. Tag

Höga Kusten – Arvidsjauer

Fahrt gen Norden nach Lappland bis Arvidsjauer, 1 bis 3 Nornen-Reservate unterwegs. (F/-/-)

4. Tag

Arvidsjauer – Kiruna

Exkursion zur Norne im Randbereich des Muddus-Nationalparks bei Jokkmokk.  (F/-/-)

5. Tag

Kiruna – Narvik

Botanische und ornithologische Exkursion im Abisko-Nationalpark. Besonderheiten sind arktische Frühblüher, der Abisko-Canyon und die Wasserfälle. (F/-/-)

6. Tag

Narvik

Fjordlandschaft Ofoten mit Efjord und Stetind. Bei gutem Wetter Aufstieg zum Aussichtsfelsen Kjerna. (F/-/-)

7. Tag

Narvik - Lofoten

Fahrt über den König-Olavs-Weg (E10) auf die Lofoten. Beobachtungsstopps, v.a. Seevögel. (F/-/-)

8. Tag

Lofoten

Rundfahrt mit Foto- und Beobachtungsstopps, bei gutem Wetter Wanderung auf den Aussichtsberg Reinebringen. (F/-/-)

9. Tag

Lofoten – Bodø – Lovund

Früh morgens mit der Fähre nach Bodø, Weiterfahrt durch das Fjordland südwärts und abends mit dem Boot auf die Vogelinsel Lovund. (F/-/-)

10. Tag

Lovund

Exkursionen zu Fuß auf der Insel, Besuch der Lundeurda mit der Papageitaucher-Kolonie. (F/-/-)

11. Tag

Lovund – Jämtland

Mit dem Boot zurück aufs Festland, Weiterfahrt über den Fjäll weiter südwärts ins Jämtland, unterwegs kurze Exkursionen. (F/-/-)

12. - 13. Tag

Jämtland und Östersund

Besuch der Orchideengebiete im Jämtland um Östersund. Hier gibt es viel Frauenschuh, dazu u.a. Blutrote Fingerwurz, Korallenwurz sowie Kleines Zweiblatt. Mit sehr großem Glück entdecken Sie eventuell aufblühende Schwarze Kohlröschen. (F/-/-)

14. Tag

Jämtland – Gävle

Weitere Exkursionen auf dem Weg vom Jämtland ins Gästrikland; Moorgebiete, möglicherweise erste Sumpf-Glanzkräuter. (F/-/-)

15. Tag

Gävle – Stockholm – Frankfurt

Besuch von Uppsala (Dom, Linné-Garten), danach Transfer nach Stockholm und Rückflug nach Deutschland. (F/-/-)

Termine und Preise

Start Ende Preis EZ Hinweis
04.06.2022 18.06.2022 3.325 € 675 €

Deutsche Reiseleitung  Marco Klüber

Buchen/Reservieren

Eingeschlossene Leistungen

  • Flüge
  • Flughafengebühren
  • 15 Tage Landprogramm
  • 14 Übernachtungen in Hotels
  • 14 Frühstück
  • Transfers und Exkursionen laut Programm im Kleinbus
  • Alle Eintrittsgebühren
  • Deutsche Reiseleitung ab/bis Frankfurt

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Getränke und übrige Mahlzeiten
  • Reiseversicherungen
  • Bahnfahrkarten
  • Trinkgelder
  • PCR-Test

Zubuchbare Leistungen

Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands für 79 €

Rail & Fly in der 1. Klasse innerhalb Deutschlands für 159 €

Reiseleitung für Ihren Wunschurlaub

Marco Klüber

ist in der Rhön groß gewordenund hat  Reisen in
Europa zur Suche nach botanischen Kostbarkeiten
mit Schwerpunkt Orchideen durchgeführt.

Generelle Informationen

Achtung! Seit 09.01. gilt erneut eine Warnung vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Schweden. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um ein Reiseverbot, wie richterlich festgestellt wurde (Amtsgericht Leipzig).

Seit dem 24.11. gilt auf allen Flügen von, über und nach Deutschland die 3G-Regel. Damit müssen auch Reisende ab 6 Jahren, die aus Deutschland abfliegen, vor Antritt der Reise und unabhängig von den Einreisebestimmungen des Ziellandes einen Impf-, Immunitäts- oder Testnachweis vorlegen.

Informationen zur Einreise

Bei Einreise vorzulegen: PCR-Test oder Schnelltest oder LAMP-Test. Durchführung der PCR-/LAMP-/TMA-Tests vor Einreise: 72 Stunden.
Personen bis zum Alter von einschließlich 17 Jahren sind von der Testpflicht befreit.

Alle Reisenden müssen einen negativen COVID-19-Test vorlegen, der maximal 72 Stunden alt sein darf.

Seit 21.01. kann alternativ das digitale EU Impf- oder Genesungszertifikat nachgewiesen werden.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Einreise.

Ab 21.01. ist die Testpflicht vor Einreise aufgehoben, wenn Reisende das EU Genesungszertifikat vorlegen können.

Für deutsche, österreichische und schweizer Staatsbürger ist die Einreise grundsätzlich gestattet.

Die Einreise aus den meisten Drittstaaten (außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums/Schweiz) ist bis mindestens 31.01.2022 untersagt bzw. nur in Ausnahmefällen möglich.

Ausnahmen vom Einreiseverbot bestehen u.a. für schwedische Staatsangehörige, Personen, die in Schweden arbeiten oder leben sowie Personen, die aus dringenden familiären Gründen einreisen. Auch für besondere Berufsgruppen gibt es Ausnahmen. Seit dem 31.03. sind außerdem folgende Personengruppen vom Einreiseverbot ausgenommen: Studenten; Partner und Ehegatten von schwedischen, EU- und EWR-Bürgern oder schwedischen Einwohnern sowie "hochqualifizierte" Arbeitskräfte, die nicht Remote arbeiten können.

Es gibt keine Quarantäne für teilweise Geimpfte bei Einreise. Die teilweise Impfung muss 14 Tage vor Einreise verabreicht worden sein.

Für Einreisen nach Schweden gilt keine Quarantänepflicht. Allerdings wird von außerhalb der EU-/des EWR einreisenden Personen eine siebentägige Quarantäne sowie ein Test bei der Einreise als auch nach fünf Tagen empfohlen.

Die Durchreise ist möglich, Einschränkungen sind jedoch nicht auszuschließen.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für bereits geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für vollständig Geimpfte bei Einreise. Die Impfung muss 14 Tage vor Einreise abgeschlossen worden sein.

Ab 01.02.2022 sind EU COVID Impfzertifikate nur noch 9 Monate gültig.

Seit 21.01. ist die Testpflicht vor Einreise aufgehoben, wenn Reisende das digitale EU Impfzertifikat vorlegen können.

Zahlreiche Länder akzeptieren nur Impfstoffe von bestimmten Herstellern. Eine Übersicht bietet die folgende Webseite. Verbindliche Auskünfte können jedoch nur die Botschaften, Konsulate und nationalen Behörden der einzelnen Länder erteilen.

Vor Ort

Badeanstalten und andere Indoor-Sportstätten dürfen unter Einhaltung der COVID-Maßnahmen öffnen.

Freizeit-/Kultureinrichtungen dürfen grundsätzlich unter Auflagen (u.a. Reservierungspfllicht) öffnen.

Die Flughäfen sind geöffnet, der Flugbetrieb kann jedoch noch eingeschränkt sein. Passagiere auf Inlandsflügen müssen seit Mitte Oktober keinen Mund-Nase-Schutz mehr tragen. Auf einigen Flügen ins oder aus dem Ausland gilt jedoch weiterhin die Maskenpflicht.

Öffentliche Verkehrsmittel sind in Betrieb; Fahrplaneinschränkungen sind möglich. Die Regierung empfiehlt, den ÖPNV während Stoßzeiten zu meiden und in den Verkehrsmitteln einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Der Schnellfährverkehr zwischen Deutschland und Schweden wurde wieder aufgenommen. Passagiere auf dem Weg nach Schweden müssen einen negativen PCR- oder Schnelltest (nicht älter als 48 Stunden, in englischer Sprache) vorlegen.

Die Geschäfte sind geöffnet.

Restaurants und Bars sind geöffnet, es besteht Sitzpflicht. Seit dem 12.01. gilt eine Sperrstunde ab 23 Uhr, pro Tisch dürfen nicht mehr als 8 Gäste Platz nehmen.

Hotels, Berghütten und Campinggewerbe sind unter Einschränkungen geöffnet.

Werden Reisende während ihres Aufenthaltes in Schweden positiv auf COVID-19 getestet, oder hatten sie Kontakt zu einer positiv getesteten Person, müssen sie sich für fünf Tage isolieren.

Vor Ort gibt es Erleichterungen für Genesene und negativ Getestete.

Veranstalter können den Zutritt zu öffentlichen Veranstaltungen (u.a. Kinos, Theater) mit mehr als 20 Personen im Innenbereich auf Geimpfte und Genesene beschränken. In diesem Fall werden Beschränkungen wie Mindestabstände und Kapazitätslimits aufgehoben. Diese gelten weiterhin, wenn auch Ungeimpften Einlass gewährt wird. Ab 20 Personen besteht auch Sitzpflicht. Seit dem 12.01 ist ein Nachweis zwingend erforderlich für öffentliche Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen. Hier gilt weiterhin ein Mindestabstand.

Personen unter 18 Jahren sind ausgenommen.

Bis mindestens 31.01.2022 gilt in Schweden das Pandemiegesetz ("Pandemilagen"), welches die Behörden befugt, schärfere Maßnahmen zu ergreifen.

Reisen innerhalb Schwedens sind ohne Einschränkungen möglich. Nach Möglichkeit sollten Reisende kontaktarme Verkehrsmittel wählen.

Am 29.09. wurde der Großteil der noch bestehenden Corona-Maßnahmen aufgehoben. Kontaktbeschränkungen im öffentlichen und privaten Raum sind weggefallen, ebenso die Empfehlung, von zuhause aus zu arbeiten.

Die Bevölkerung ist weiterhin aufgerufen, in der Öffentlichkeit mindestens einen Meter Abstand zu anderen Personen einzuhalten und soziale Kontakte in Innenräumen zu limitieren. Die Regierung empfiehlt das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Veranstaltungen dürfen unter Auflagen stattfinden. Für weitere Informationen, siehe 'Erleichterungen'.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 1079. Vorwoche: 1570

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Reisende, die auf dem Land-, Luft- oder Seeweg nach Deutschland einreisen und sich innerhalb der vorausgegangenen 10 Tage in einer vom Robert-Koch-Institut (RKI) zum Zeitpunkt der Einreise als Hochrisiko- oder Virusvarianten-Gebiet ausgewiesenen Region aufgehalten haben, müssen sich vor der Einreise digital registrieren. Die Bestätigung (PDF) ist dem Beförderer vorzuzeigen. Die Angaben werden automatisch an die zuständigen Gesundheitsbehörden am Zielort weitergeleitet. Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen sowie Ausnahmen (z.B. für Transitreisende) können Sie dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums entnehmen.

Für teilweise Geimpfte gibt es keine Ein-/ Rückreiseerleichterungen.

Seit dem 13.05. ist die Einreisequarantäne bundeseinheitlich durch die neue Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV) geregelt. Seit dem 01.08. endet die häusliche Quarantäne generell automatisch, sobald das betroffene Gebiet nicht mehr auf der Webseite des Robert Koch Instituts gelistet ist (Entlistung).

Einreise aus einem Hochrisikogebiet: Nachweis über Test muss verkehrsmittelunabhängig immer vor Einreise vorgelegt werden. Ein erneuter Test nach 5 Tagen ermöglicht frühzeitig eine Beendigung der 10-tägigen häuslichen Quarantäne. Für Kinder unter 12 Jahren endet die Quarantäne nach Voraufenthalt in einem Hochrisikogebiet nach dem fünften Tag der Einreise automatisch. Ein Nachweis über abgeschlossene Impfung oder Genesung befreit zudem von der Test- und Quarantänepflicht. (Upload erforderlich auf Einreiseportal der Bundesrepublik).

Einreise aus einem Virusvarianten-Gebiet: In jedem Fall Quarantänezeit nach Einreise für 14 Tage. Bei Nichtbeachtung muss mit empfindlichen Geldbußen gerechnet werden. Bei Herabstufung des Virusvariantengebietes noch während der Absonderungszeit in Deutschland gelten für die Beendigung der Absonderung die Regelungen für Hochrisiko- bzw. risikofreie Gebiete.

Hinweise für Geimpfte und Genesene: Geimpfte müssen einen Nachweis über einen vollständigen Impfschutz vorlegen. Seit der letzten erforderlichen Impfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Reisende dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen.

Gesamte Einstufung als Hochrisikogebiet laut Robert Koch-Institut.

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Für Einreisen nach Deutschland besteht auf dem Luft-, Land- und Seeweg eine Testverpflichtung. Der Test muss 48 Stunden vor Einreise durchgeführt worden sein.

Seit dem 1. August müssen alle Personen, die in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, unabhängig vom Verkehrsmittel den Nachweis einer vollständigen Impfung, einer Genesung oder einen negativen Test erbringen. Dies gilt unabhängig davon, ob der Voraufenthalt in einem Risiko- oder risikofreien Gebiet erfolgte. Der Nachweis kann bei der Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs nach Deutschland durch die Bundespolizei oder durch die zuständige Behörde verlangt werden und muss Airlines bereits vor der Beförderung vorgelegt werden.

Der Test (PCR-, LAMP-, TMA- oder Antigentest) darf seit 22.12. höchstens 48 Stunden vor Anreise vorgenommen worden sein. Antikörper-Tests sind nicht zulässig.

Bei Flugreisen sollte der Testnachweis in jedem Fall die Pass-/Personalausweisnummer des/der Reisenden enthalten, da dies von einigen Airlines für die Beförderung verlangt wird.

Für Lieferverkehr, Berufspendler und weitere Personengruppen können Ausnahmen bestehen. Kinder unter 6 Jahren sind von Testvorschriften ebenfalls ausgenommen.

Abweichende Regelung für Virusvarianten-Gebiete: Hier ist ausschließlich ein PCR-Test gültig; Antigen-Tests sind nicht mehr zugelassen.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung und beim Bundesgesundheitsministerium

Rückkehrer aus Virusvarianten-Gebieten müssen generell bereits bei der Einreise die entsprechenden Testnachweise vorlegen. In diesem Fall ist nur ein PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) zugelassen. Ein Impf- bzw. Genesenennachweis ersetzt nicht das negative Testergebnis. Kinder unter 6 Jahren sind ausgenommen.

Bei der Rückkehr aus Virusvarianten-Gebiete gibt es außerdem keine Ausnahmen für Lieferverkehr, Berufspendler und weitere Personengruppen.

Informationen zu Covid-19-Tests in Schweden (Testzentren & Kosten) finden Sie hier.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für vollständig Geimpfte bei Ein-/Rückreise. Die vollständige Impfung muss 14 Tage vor Einreise erfolgt sein.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Dies gilt jedoch nicht bei der Einreise aus Virusvarianten-Gebieten. Geimpfte müssen einen Nachweis über einen vollständigen Impfschutz vorlegen. Seit der letzten erforderlichen Impfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. (Achtung: In Deutschland sind bisher nur vier Impfstoffe – BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Johnson & Johnson – zugelassen. Als vollständig geimpft gelten nur Personen, die eines der zugelassenen Vakzine verabreicht bekommen haben.) Geimpfte dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.