Italien

Orchideen auf Sizilien

12 Tage Reise / 5-12 Teilnehmer
  • Orchideen ca 50 Arten
  • 6 - 7 Serapiasarten
  • Exkursionen am Ätna
  • Kleinbusreise
Ophrys oxyrrhynchos (c) Reiner Merkel
Ophrys lunulata (c) Reiner Merkel
Ophrys obaesa (c) Reiner Merkel
Cefalu (c) Reiner Merkel

Sizilien, das warme Dreieck im Süden Italiens, ist reich an Kultur und schönen Landschaften. Die Gebirge der Insel sind die geologische Fortsetzung des Apennin. Sie sind aus Kalk- und Sandsteinen sowie Mergel aufgebaut. Vulkangesteine prägen die Berge im Nordosten. Mit dem Ätna (3 370 m) besitzt Sizilien den größten und einen der aktivsten Vulkane Europas. Auf Grund der unterschiedlichen Gesteine und der sich daraus entwickelnden Böden besitzt Sizilien eine große Pflanzenvielfalt.

Besonders sind die vielen Orchideenarten zu nennen. Ungefähr 70 wurden bisher nachgewiesen, 53 konnten 2016 gefunden werden. Neben Arten mit gesamtmediterraner Verbreitung gibt es solche, die auf Sizilien ihre Hauptverbreitung haben (z.B. Orchis brancifortii) oder endemisch sind. Zu letzteren gehören die Ragwurze O. archimedea, biancae, explanata, flammeola, obaesa, pallida, panormitana, sabulosa und die attraktive Halbmond-Ragwurz O. lunulata. Reizvoll sind die Ophrys-Hybriden, die auf Sizilien nicht selten zu finden sind. Unter den Dactylorhizen können Sie markusii, romana, und sambucina antreffen. Mit sechs bis sieben Serapias-Arten ist zu rechnen, darunter S. cordigera und S. siciliensis. Wichtige Lebensräume sind Garriguen und Macchien, submediterrane, sommergrüne Wälder und der Vulkankegel des Ätna mit seinen endemischen Arten (u. a. Ätna-Ginster, Ätna-Veilchen).

Als plus-Reise zeichnet sich diese Reise durch ergänzende kulturhistorische und naturkundliche Ziele aus. So besuchen Sie u.a. die Villa del Casale oder das Theater von Morgantina bei Piazza Armerina.

1. Tag

Frankfurt – Palermo – Ficuzza

Transfer vom Flughafen Palermo zum Hotel Antiche Stazione di Ficuzza. Dabei unterwegs evtl. Besuch des Doms von Monreale oder erste Orchideenfunde. (-/-/A)

2. - 3. Tag

Ficuzza

An diesen Tagen unternehmen Sie folgende Exkursionen: Ganztägige Exkursion in den Bosco di Ficuzza mit ca. 20 Orchideentaxa, darunter Ohrys pallida, O. sabulosa, O. numida, O. archimeda, aber auch Pfingstrosen sind zu finden. Fahrt von Ficuzza aus nach Cefalu und Madonie (Dactylorhiza markusii, Ophrys panormitana und O. exaltata). (F/-/A)

4. Tag

Ficuzza - Piazza Amerina

Unterwegs Exkursion u. a. bei Camerata (Ophrys explanata und O. oxyrrhynchos, div. fusca-Formen), Mte. Formaggio (Ophrys lunulata, O. bertolonii, O. obaesa). (F/-/A)

5. Tag

Piazza Amerina

Exkursionen führen u. a. nach Montagna di Marzo (Ophrys explanata und O. oxyrrhynchos), Mte. Formaggio (u.a. Ophrys lunulata, O. bertolonii, O. obaesa, O. panormitana). Besuch der Villa Romana del Casale mit ihren weltberühmten römischen Fußbodenmosaiken oder des Theaters von Morgantina. (F/-/A)

6. Tag

Piazza Armerina – Chiaramonti Gulfi

Die Fahrt führt Sie in die Gebiete südlich von Niscemi und den Paso di Pantanelle (u.a. Ophrys archimedea, O. biancae, O. calliantha, O. flammeola, O. oxyrrhynchos, O. lunulata, Serapias orientalis var. siciliensis). (F/-/A)

7. - 9. Tag

Chiaramonti Gulfi

An diesen drei Tagen sind u.a. folgende Exkursionen geplant: Fahrt in die nähere und weitere Umgebung, so zum Mte. Grosso und Umgebung (sehr artenreich, u.a. Ophrys lacaitae, O. lunulata). Exkursion nach Buccheri (O. grandiflora), Sortino, Mte. Lauro (locus classicus der O. laurensis). Orchideensuche bei Ragusa (Ophrys mirabilis), Vittoria (Ophrys calliantha, O. oxyrrhynchos). (F/-/A)

10. Tag

Chiaramonti Gulfi - Zafferana D'enta

Auf dem Weg nach Zafferana d’Etna Erkundung der orchideenreichen Gegend zwischen Palazolo Acreide und Noto (Ophrys biancae, O. caesiella, O. sicula, O. oxyrrhynchos, O. panormitana). (F/-/A)

11. Tag

Zafferana D'etna

Erkundung von Ragalna (Lavafeld mit unzähligen Orchis brancifortii, Ophrys neglecta) und Randazzo (Aceras anthropophera). Linguaglossa (Dactylorhiza romana und D. sambucina), in die Hochlagen des Ätna und nach Rocella Valdamone (Ophrys sphegodes subsp. grassoana) (F/-/A)

12. Tag

Catania - Frankfurt

Transfer zum Flughafen und Flug nach Frankfurt. (F/-/-)

Termine und Preise

Start Ende Preis EZ Hinweis
14.04.2022 25.04.2022 2.250 € 275 €

Deutsche Reiseleitung Stefan Munzinger

Buchen/Reservieren

Eingeschlossene Leistungen

  • Flüge
  • Flughafengebühren
  • 12 Tage Landprogramm
  • 11 Übernachtungen in Hotels
  • 11 Frühstück, 11 Abendessen
  • Transfers und Exkursionen laut Programm
  • Alle Eintrittsgebühren
  • Deutsche Reiseleitung ab/bis Frankfurt

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Getränke und übrige Mahlzeiten
  • Reiseversicherungen
  • Bahnfahrkarten
  • Trinkgelder
  • PCR-Test

Zubuchbare Leistungen

Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands für 79 €

Rail & Fly in der 1. Klasse innerhalb Deutschlands für 159 €

Reiseleitung für Ihren Wunschurlaub

Stefan Munzinger

seit über 45 Jahren Naturbeobachter. Breites
naturkundliches Wissen, Präferenzen sind
Pfl anzen (Orchideen!) und Vögel. Initiator
von naturgucker.de. Betreut fachlich das
botanische Reiseangebot von DUMA.

Generelle Informationen

Bei allen Reisen wird zu besonderer Vorsicht geraten.

Auf allen Flügen von, über und nach Deutschland gilt die 3G-Regel. Damit müssen auch Reisende ab 12 Jahren, die aus Deutschland abfliegen, vor Antritt der Reise und unabhängig von den Einreisebestimmungen des Ziellandes einen Impf-, Immunitäts- oder Testnachweis vorlegen.

Informationen zur Einreise

Bei Einreise vorzulegen: PCR-Test oder Schnelltest. Durchführung der PCR-/LAMP-/TMA-Tests vor Einreise: 72 Stunden. Durchführung der Antigen-Schnelltests vor Einreise: 48 Stunden.
Minderjährige bis zum Alter von und einschließlich 5 Jahren sind von der Testpflicht befreit.

Bei der Einreise aus EU-Ländern und dem Schengen-Raum ist die Vorlage einer negativen Testbescheinigung (PCR- oder Antigentest) bzw. des digitalen COVID-Zertifikats der EU erforderlich. Dies entspricht dem "Green Pass", welcher in Italien genutzt wird. Der Testnachweis sollte (falls von der Test-Station/Apotheke/etc. angeboten) auch die Pass-/Personalausweisnummer des/der Reisenden enthalten, da dies von einigen Airlines für die Beförderung verlangt wird. Wir weisen darauf hin, dass manche Länder generell nur einen im Labor bearbeiteten und ausgewerteten »RT-PCR-Test« für die Einreise akzeptieren. Andere PCR-Tests wie z.B. Express-PCR-Test, PoC-PCR-Test oder PCR-Schnelltest können mitunter dazu führen, dass die Einreise verweigert wird.

Zusätzlich können bei der Einreise zufällige COVID-19-Tests durchgeführt werden.

Ausgenommen von der Testpflicht sind berufliche Grenzgänger oder Personen, die einen Tagesausflug machen (dies gilt nur für Personen, die nicht weiter als 60 Kilometer entfernt von der italienischen Grenze wohnen). Verschiedene Airlines verlangen verpflichtend einen negativen Test beim Boarding.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Einreise.

Personen gelten als vollständig geimpft, wenn sie nach einer Grundimmunisierung eine Genesung durchlebten.

Zertifikate müssen in italienischer, englischer, französischer oder spanischer Sprache vorgelegt werden oder als digitales COVID-Zertifikat der EU.

Reisen nach Italien sind erlaubt. Auf Flügen muss eine Maske getragen werden. Weitere Einreiseinformationen stellt u.a. die italienische Botschaft zur Verfügung, ein sehr hilfreiches Portal der italienischen Behörden mit den genauen Einreisebestimmungen (in italienischer oder englischer Sprache) findet sich unter Unità di Crisi.

Bei der Einreise gilt die FFP2-Maskenpflicht.

Es gibt keine Quarantäne bei unvollständigem Impfschutz bei Einreise.

Sollten Reisende keine Registrierung in Kombination mit dem Nachweis eines negativen Tests, einer Impfung oder Genesung mit sich führen, ist eine Quarantäne von 5 Tagen einzuhalten, an dessen Ende ein PCR- oder Antigentest erfolgt.

Grenzgänger aus beruflichen Gründen, Berufspendler, Schüler, Studenten und Reisende aus dringenden gesundheitlichen Gründen für Aufenthalte bis zu 120 Stunden sind hiervon ausgenommen. Über weitere Ausnahmen informiert das Gesundheitsministerium sowie die italienische Botschaft.

Reisende.

Die Durchreise durch Italien (mit dem eigenen PKW) ist aus EU-/Schengen-Staaten bis zu 36 Stunden ohne weitere Einschränkungen möglich; für Transitreisen per Bus oder Zug gilt jedoch die Registrierungspflicht.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Einreise. Die Impfung muss 14 Tage vor Einreise abgeschlossen worden sein. Der Nachweis über den vollständigen Impfschutz bleibt nach der letzten Impfung 270 Tage lang gültig.

Reisende gelten als vollständig geimpft, wenn sie:

• eine Auffrischungsimpfung erhalten haben

• nach einer Grundimmunisierung eine Genesung durchlebten

• die Grundimmunisierung nicht länger als 270 Tage zurückliegt

Verbindliche Auskünfte darüber, welche Impfstoffe in einem Land für die Einreise akzeptiert werden, können nur die entsprechenden Botschaften, Konsulate und nationalen Behörden erteilen. Hier finden Sie weitere Informationen.

Vor Ort

Alle Sport-, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind geöffnet. Grundsätzlich darf mit Sicherheitsabstand Sport in der Öffentlichkeit getrieben werden. Strände sind unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln geöffnet.

Diskotheken und Nachtclubs sind geöffnet.

Es herrscht generelle Maskenpflicht an Flughäfen und in Flugzeugen. Viele Fluggesellschaften verlangen die Vorlage eines negativen Testergebnisses.

Der "Grüne Pass" ist für Flüge erforderlich.

Es herrscht Mundschutzpflicht, im öffentlichen Verkehrsbetrieb kann es zu Einschränkungen kommen.

Alle Geschäfte und Einzelhändler dürfen öffnen.

In öffentlichen Innenräumen wird das Tragen einer Maske weiterhin empfohlen.

Es ist kein Nachweis mehr nötig, um Hotels in Anspruch zu nehmen.

Eine Übersicht über alle italienischen Testlabore finden Sie auf folgender Webseite. Die italienische Regierung stellt zusätzlich regionsspezifische Kontaktdaten und Informationen bereit.

Die Tracing-App "Immuni" soll dabei helfen, eine weitere Verbreitung von COVID-19-Infektionen einzudämmen. Eine nationale COVID-19-Hotline +39 1500 ist eingerichtet.

Sollten Reisende Symptome entwickeln, so sind sie verpflichtet, sich für 7 Tage (geimpfte) oder 10 Tage (ungeimpfte) zu isolieren und die genannten Nummern zu kontaktieren, um einen PCR-Test zu vereinbaren.

Vor Ort gibt es keinerlei abweichende Erleichterungen.

Am 01.05. wurden alle Nachweispflichten im öffentlichen Leben abgeschafft.

Derzeit gibt es keine COVID-19-bedingten Reiseeinschränkungen im Land.

Die Maskenpflicht im Freien ist seit 11.02. aufgehoben. In öffentlichen Verkehrsmitteln oder bei Sport- und Großveranstaltungen gilt bis mindestens 15.06. hingegen die FFP2-Maskenpflicht; dort ist der Verzehr von Speisen und Getränken verboten. Eine Maske muss daher immer mitgeführt werden.

Es gilt ein Mindestabstand von 1 bis 2 Metern in der Öffentlichkeit.

Konferenzen sowie Messen und private Feierlichkeiten (Hochzeiten, Taufen) sind erlaubt. Bei Veranstaltungen in der Öffentlichkeit muss eine Maske getragen werden.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 237. Vorwoche: 404

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht über die digitale Einreiseanmeldung bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen können Sie dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums entnehmen.

Es gibt keine Quarantäne bei unvollständigem Impfschutz bei Einreise/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Für Einreisen nach Deutschland besteht auf dem Luft-, Land- und Seeweg eine Testverpflichtung. Der Test muss 48 Stunden vor Einreise durchgeführt worden sein.

Die Nachweispflicht eines negativen Tests, einer vollständigen Impfung oder einer Genesung gilt unabhängig davon, ob der Voraufenthalt in einem Hochrisikogebiet oder in einem risikofreien Gebiet erfolgte. Der Nachweis kann bei der Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs nach Deutschland durch die Bundespolizei oder durch die zuständige Behörde verlangt werden und muss Airlines bereits vor der Beförderung vorgelegt werden.

Anerkannt werden PCR-, LAMP-, TMA- oder Antigentests, Antikörper-Tests sind nicht zulässig.

Bei Flugreisen sollte der Testnachweis in jedem Fall die Pass-/Personalausweisnummer des/der Reisenden enthalten, da dies von einigen Airlines für die Beförderung verlangt wird.

Für Lieferverkehr, Berufspendler und weitere Personengruppen können Ausnahmen bestehen. Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung.

Informationen zu COVID-19-Tests in Italien (Testzentren & Kosten) finden Sie hier.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise. Der vollständiger Impfschutz muss 14 Tage vor Einreise erfolgt sein.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Geimpfte müssen einen Nachweis über einen vollständigen Impfschutz vorlegen. (Achtung: In Deutschland sind bisher nur die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Johnson & Johnson und Novavax zugelassen.) Als vollständig geimpft gelten nur Personen, die eines der zugelassenen Vakzine verabreicht bekommen haben. Der Nachweis über den vollständigen Impfschutz bleibt nach der letzten Impfung 270 Tage lang gültig. Danach ist eine Auffrischungsimpfung erforderlich. Wenn keine Auffrischungsimpfung nach dem Ablauf von 270 Tagen erfolgte, ist ein negativer PCR-Test erforderlich. Geimpfte dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.