Italien

Promontorio del Gargano und La Murgia

11 Tage Reise / 8-12 Teilnehmer
  • Orchideen
  • Nur 2 Übernachtungsorte
  • Exkursionen im Gargano
  • Exkursionen in der Murge und in den Salento
  • Castel de Monte, Felsenkirche,Trulli
Ophrys apulica - Apulische Ragwurz
Ophrys candica - Weisglanz Ragwurz
Ophrys sipontensis  - Siponto-Ragwurz
Ophrys tardans - Spätblühende Ragwurz
Ophrys tarentina - Tarenter Ragwurz
Ophrys tarentina - Tarenter Ragwurz
Ophrys oestrifera ssp-montis gargani - Gehoernte Gargano-Ragwurz

Der Gargano, Sporn des italienischen Stiefels, ist eine der artenreichsten Florenprovinzen Italiens. Grund dafür ist das Zusammentreffen zahlreicher west- und ostmediterraner Arten, die hier ihre jeweiligen Verbreitungsgrenzen erreichen und ein faszinierendes Mosaik bilden. Zwei Hauptlandschaften prägen den Gargano: Das flache Gebiet Tavoliere im Westen und das steil aufragende Mittelgebirge Promontorio del Gargano. Letzteres bildet den eigentlichen Sporn und erreicht eine Höhe von knapp über 1.000 m. Der Promontorio del Gargano wird kaum landwirtschaftlich genutzt. So konnten sich hier sehr vielfältige und botanisch interessante Lebensräume erhalten.

Über den allgemein botanischen Reichtum hinaus stellt der Gargano mit seinen 61 Orchideenarten eines der besten Orchideengebiete rund um das Mittelmeer dar. Das zweite Exkursionsgebiet in der Murge sowie die südliche Adriaküste sind nicht minder botanisch interessant.

Die vielfältige Flora während dieser plus-Reise wird durch einige kulturhistorische Ziele wie die romanische Kirche San Leonardo di Siponto, das Castel del Monte, die Felsenkirchen St. Michele in Monte Sant‘ Angelo und Pulsano, oder die Trulli in Alberobello ergänzt. Stadtbesuche sind geplant in Vieste, Martina Franca und Lecce.

1. Tag

Frankfurt – Bari – Mattinata

Flug von Frankfurt über Rom nach Bari. Transfer Richtung Norden nach Mattinata. (-/-/A)

2. - 5. Tag

Mattinata

Vier Tage stehen für Exkursionen im Promontori del Gargano sowie dessen Umgebung zur Verfügung. Sie lernen folgende Lebensräume kennen:

– Auf den Höhenzügen im südlichen Promontorio entwickelten sich durch Überweidung große Gebiete mit spärlicher Vegetation. In den feinerdereichen Mulden zwischen nackten Felsen blühen im Frühjahr zahlreiche Geophyten (Hermesfi nger, Schwertlilien). Daneben überrascht immer wieder die Vielzahl der Orchideen: darunter Orchis italica und Orchis quadripunctata, Ophrys passionis subsp. gargarnica, Ophrys sipontensis, Ophrys bertoloniiformis, Ophrys archipelagi und Ophrys biscutella.

– In den mittleren Höhenlagen des Promontorio del Gargano wachsen ausgedehnte, sommergrüne Eichenwälder mit Flaumeichen. Zu einer Vielzahl mediterraner Sträucher gesellen sich hier vermehrt Elemente der montan-mediterranen Flora. Eine der charakteristischen Orchideen ist Dactylorhiza romana,  welches meist gelb blüht und nur selten in der rötlichen Farbvariante gefunden wird.

– In den Hochlagen des Gargano treffen Sie im Waldschutzgebiet Foresta Umbra auf einen montanen Rotbuchenwald. Diese mitteleuropäisch geprägte Pflanzengesellschaft versetzt Sie fast nach Deutschland zurück, wären da nicht die zahlreichen Neapolitanischen Alpenveilchen und der Italienische Aronstab.

– Die Hochfläche Alta Murgia ist eine hügelige Karsthochebene von etwa 4 000 km2 Ausdehnung, die sich küstenparallel vom Nordwesten zum Südosten der Region Apulien erstreckt. Auf den kargen und trockenen Böden werden überwiegend Oliven kultiviert. Von Schafen beweidete Ödlandflächen mit Garrigue-Macchie-Mosaiken sind der Lebensraum einer artenreichen Orchideen-Flora.  (F/-/A)

6. Tag

Mattinata – Alberobello

Fahrt mit mehreren Beobachtungsstopps von Mattinata durch Apulien nach Alberobello, die Stadt der Trulis. (F/-/A)

7. - 10. Tag

Alberobello

Diese vier Tage stehen für Exkursionen in der Murge und in den Salento zur Verfügung.
Besondere Wuchsorte und besondere Arten werden im Hacken des italienischen Stiefels, der Region Salento, um Lecce angetroffen. Zu finden sind u.a. Ophrys celiensis, Ophrys tarentina, Ophrys parvimaculata, Ophrys romolinii, Ophrys brutia, Ophrys bombyliflora  uvm..

Im extremen Süden herrscht in der Küstenebene ein trocken-warmes Klima mit einigen gut erhaltenen Resten von Aleppo-Kiefern-Wäldern und Macchie-Garrigue-Komplexen, in denen Ophrys candica, Ophrys
tardans und Serapias cordigera gedeihen. Unmittelbar an der Küste sind in gehölzfreien Brackwasser-Sümpfen Anacamptis laxiflora und Anacamtis palustris zu finden.

(F/-/A)

11. Tag

Alberobello– Bari – Frankfurt

Transfer nach Bari und Flug nach Frankfurt. (F/-/-)

Termine und Preise

Gerne vermitteln wir Ihnen passende Flüge zu tagesaktuellen Preisen ab etwa 350 € pro Person.

Start Ende Preis EZ Hinweis
03.04.2023 13.04.2023 2.090 € 320 €

Deutsche Reiseleitung Reiner Merkel

Buchen/Reservieren

Eingeschlossene Leistungen

  • 11 Tage Landprogramm
  • 10 Übernachtungen in Hotels
  • 10 Frühstück, 10 Abendessen
  • Transfers und Exkursionen laut Programm
  • Alle Eintrittsgebühren
  • Deutsche Reiseleitung ab/bis Frankfurt

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Linienflüge, welche wir gerne vermitteln
  • Flughafengebühren
  • Getränke und übrige Mahlzeiten
  • Reiseversicherungen
  • Anschlussflüge
  • Bahnfahrkarten
  • Trinkgelder
  • Corona-Tests

Zubuchbare Leistungen

Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands für 79 €

Rail & Fly in der 1. Klasse innerhalb Deutschlands für 159 €

Reiseleitung für Ihren Wunschurlaub

Reiner Merkel

ist von Beruf Architekt, Regionalgruppenleiter
im AHO-Hessen und aktiv tätig im Nabu.
Seine Orchideenspezialgebiete sind:
die Abruzzen, Apulien und Sizilien

Generelle Informationen

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie weiterhin Risiken bei internationalen Reisen bestehen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz sowie vulnerable Personengruppen. Bestimmungen zur Einreise oder internationale Verkehrsverbindungen können sich mit der Pandemielage schnell ändern.

Seit Juni 2022 ist die 3G-Regel bei der Einreise nach Deutschland ausgesetzt, d.h. Einreisende müssen nicht mehr nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Die zunächst bis Ende September gültige Verordnung wurde inzwischen bis zum 31.01.2023 verlängert. Gilt in mindestens einem von zwei Ländern Maskenpflicht im Flugverkehr, so gilt diese auch auf dem Flug. Die Umsetzung liegt bei der durchführenden Airline und kann daher abweichend sein. Reisenden wird empfohlen stets mindestens eine Maske mit sich zu führen. Für Informationen zur Maskenpflicht, siehe entsprechende Kategorie.

Informationen zur Einreise

Sofern Testpflichten bestehen, sind Kinder und Jugendliche nicht grundsätzlich davon befreit.

Bei der Einreise kann es zu zufällig durchgeführten COVID-19 Tests kommen.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Einreise.

Die Einreise ist gestattet.

Seit 01.06. entfallen alle COVID-19-bezogenen Nachweispflichten bei der Einreise, d.h. es muss weder Impf- oder Genesenennachweis noch ein negatives Testergebnis vorgezeigt werden.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Einreise.

Die Durchreise/der Transit ist gestattet.

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Test-Vorschriften und eventuellen Ausnahmen für geimpfte Transitreisende finden sich (sofern verfügbar) in den jeweiligen Kategorien.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Einreise.

Seit 01.06. ist die Einreise ohne 3G-Nachweis möglich.

Vor Ort

Alle Sport-, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind geöffnet. Diskotheken und Nachtclubs sind geöffnet.

Der internationale Flugbetrieb operiert im Normalmodus. Eine Maskenpflicht besteht derzeit nicht.

Öffentliche Verkehrsmittel verkehren im Normalbetrieb. Die Maskenpflicht wurde aufgehoben.

Alle Geschäfte und Einzelhändler dürfen öffnen.

In öffentlichen Innenräumen wird das Tragen einer Maske weiterhin empfohlen.

Es ist kein Nachweis mehr nötig, um Hotels in Anspruch zu nehmen.

Eine Übersicht über alle italienischen Testlabore finden Sie auf folgender Webseite. Die italienische Regierung stellt zusätzlich regionsspezifische Kontaktdaten und Informationen bereit.

Die Tracing-App "Immuni" soll dabei helfen, eine weitere Verbreitung von COVID-19-Infektionen einzudämmen. Eine nationale COVID-19-Hotline +39 1500 ist eingerichtet.

Sollten Reisende Symptome entwickeln, so sind sie verpflichtet, sich für 5 Tage zu isolieren und die genannten Nummern zu kontaktieren, um einen PCR-Test zu vereinbaren.

Vor Ort gibt es keinerlei abweichende Erleichterungen.

Es bestehen derzeit keine COVID-19-bezogenen 3G-Einschränkungen.

Lediglich für den Zutritt zu Gesundheitseinrichtungen ist weiterhin ein 2G-Nachweis erforderlich.

Derzeit gibt es keine COVID-19-bedingten Reiseeinschränkungen im Land.

Die Maskenpflicht ist größtenteils aufgehoben. Bis mindestens 31.10. muss in medizinischen Einrichtungen jedoch weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Es gilt ein Mindestabstand von 1 bis 2 Metern in der Öffentlichkeit.

Konferenzen sowie Messen und private Feierlichkeiten (Hochzeiten, Taufen) sind ohne Einschränkungen erlaubt. Das Tragen einer Maske wird empfohlen.

7-tages Inzidenz:

Aktueller Wert: 364. Vorwoche: 97

Datenquelle: Our World in Data / European Center for Disease Control. Die Daten liegen nur auf Länderebene vor und werden täglich aktualisiert.

Ein-/Rückreise nach Deutschland

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht für Genesene bei Ein-/Rückreise.

Genesene sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit, es sei denn, sie sind aus einem Virusvarianten-Gebiet nach Deutschland eingereist. Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal 3 Monate zurückliegt. Genesene dürfen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.

Für Reisende, die aus einem risikofreien Gebiet einreisen, besteht keine Anmeldepflicht über die digitale Einreiseanmeldung bei Rückkehr nach Deutschland. Die genauen Regelungen können Sie dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums entnehmen.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei unvollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Es handelt sich laut Robert Koch-Institut um ein risikofreies Gebiet, entsprechend gibt es keine Quarantänepflicht nach der Rück-/Einreise nach Deutschland.

Gesamthafte Einstufung als risikofreies Gebiet laut Robert Koch-Institut.

Es besteht keine Testverpflichtung nach der Einreise nach Deutschland.

Es besteht keine Testverpflichtung vor Einreise nach Deutschland.

Seit 31.05. ist die Pflicht aufgehoben bei Einreise einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung nachzuweisen.

Weitere Informationen zur neuen Einreiseverordnung finden sich bei der Bundesregierung.

Informationen zu COVID-19-Tests in Italien (Testzentren & Kosten) finden Sie hier.

Es gibt keine Test- oder Quarantänepflicht bei vollständigem Impfschutz bei Ein-/Rückreise.

Geimpfte sind bundesweit von Quarantäne- und Testpflichten befreit. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung zur Verfügung.