BOTSWANA

Safaris in Botswana

Botswana liegt im Süden von Afrika. Botswanas Nachbarländer sind Namibia im Westen, Sambia im Norden, Simbabwe im Osten und Südafrika im Süden bzw. Südosten. Weite Teile des wildreichen Landes sind für eine Botswana Safari mit Wildbeobachtungen gut geeignet. Übrigens werden Botswana Rundreisen meist in kleinen Reisegruppen oder als Privatreise zum Wunschtermin durchgeführt. Dabei dürfen die tierreichen Schutzgebiete und trockenen Wüstenlandschaften nicht fehlen. Zu einer Botswana Rundreise gehören der Besuch im Okavango-Delta, im Chobe-Nationalpark sowie im Kalahari Game Reserve.

Je nach Safari Art erkunden Sie die Tierwelt von Botswana auf geführten Pirschfahrten, per Mokoro – dem traditionellen Einbaumboot – oder zu Fuß in Begleitung erfahrener Guides. Nicht fehlen sollte ein Flug mit dem Kleinflugzeug über das Okavango-Delta. Dabei lässt sich das größte Binnendelta der Welt mit seinen Elefanten- und Büffelherden besonders gut von oben beobachten. Für Ihre erlebnisreiche Botswana Safari stehen Ihnen verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten zur Verfügung: mobile Zeltcamps, naturnah gelegene Lodges und Tented Camps sowie hochwertige Fly-In Unterkünften. Diese erreichen Sie bequem mit dem Buschflieger. Übrigens, DUMA Naturreisen plant Ihre Botswana Rundreise ganz nach Ihren Wünschen. Das heißt, von der Anreise bis zur geführten Safari in unberührter Wildnis ist alles dabei.  Weitere Infos zu Botswana Safaris

EMPFOHLENE REISEVARIANTEN


Botswana Erlebnis:

Die Route zeigt Ihnen die unberührte Wüstenwelt der nördlichen Kalahari, die Wasserwelt des Okavango-Deltas. Und wo es am tierreichsten ist: im Moremi-Wildreservat und im Chobe-Nationalpark, der die größte Elefantendichte der Welt präsentiert.

Im Gegensatz zu unseren meisten anderen Reisen helfen Sie bei dieser Safari bei den Camparbeiten mit.

MEHR INFOS


Botswana Kalahari:

Durch die Zusammenlegung von Schutzgebieten in Südafrika und Botswana entstand der riesige Kgalagadi-Transfrontier-Park.

Auf dieser „Expeditions-Safari“ durchqueren Sie auf einfachen Pisten seine schönsten Gebiete und erreichen schließlich das bis vor kurzem noch unerschlossene Central Kalahari Game Reserve. Bei dieser Safari helfen Sie bei den Camparbeiten mit.

MEHR INFOS


Botswana Intensiv:

Intensive Tierbeobachtungen auf einer Safari ohne Kilometerbegrenzung oder Zeitlimit.

Dort, wo Botswana am schönsten und tierreichsten ist: in der Insel-Wasserwelt des Okavango-Deltas, im Moremi-Wildreservat und im Chobe-Nationalpark.

Eine Reise mit mobilem Zeltcamp.

MEHR INFOS


Botswana Individual:

Stellen Sie sich Ihr ganz persönliches Programm für Botswana zusammen!

Auf der Basis Ihrer Wünsche und Ideen arbeiten wir dann einen Vorschlag für Ihre Botswana Wunschreise aus.

MEHR INFOS


Wann ist die beste Reisezeit für eine Botswana Safari?

Im Grunde ist Botswana fast ganzjährig bereisbar. Das Land befindet sich auf der Südhalbkugel. Daher verlaufen die Jahreszeiten gegensätzlich zu den europäischen. Im Südsommer ist von November bis März/April Regenzeit in Botswana, mit regionalen Unterschieden. Gleichzeitig sind Dezember und Januar die heißesten Monate. Ab Mai beginnt die Trockenzeit. Dies geht einher mit dem Südwinter bis Ende September. Die optimale Reisezeit für eine Botswana Safari im Okavango Delta und Chobe Nationalpark sind die trockenen Monate. Dann kommen Wildtiere in der karger werdenden Landschaft zu den verbleibenden Wasserlöchern. Auf einer Botswana Rundreise lassen sich so Zebras, Antilopen und Büffeln und in ihrem Gefolge Löwen und Leoparden besonders gut beobachten. Hingegen sind Pferde- und Rappenantilopen, Leierantilopen, Springböcke und Sitatungas eher seltene Arten.

Der kühlste Monat ist der Juni, an dem es morgens oft nur 6°C hat. Am wärmsten ist es im Oktober, in dem die Temperaturen tagsüber schon mal auf über 35°C steigen können. Dann kühlt es abends etwas ab, bleibt aber warm bis in die Nacht. Mitunter kann es in den Morgenstunden – bei einer Morgensafari – frisch werden. Botswana liegt auf einem alten Hochplateau mit 1.000 m über Null. Daher sind auf einer Rundreise keine höhenabhängigen Klimaschwankungen zu erwarten.

Wie erfolgt die Anreise nach Botswana?

Botswana Flüge werden von verschiedenen Fluggesellschaften angeboten. Die drei wichtigen Zielflughäfen sind: Gabarone – die Hauptstadt von Botswana, Kasane – das Tor zum Chobe Nationalpark und Maun – der Startpunkt für eine Safari in das Okavango-Delta. Einerseits gibt es derzeit keine direkte Flugverbindung von Europa nach Botswana. Anererseits beträgt die Flugzeit nur 12 und 15 Stunden. Die Nachbarländer Namibia, Sambia und Simbabwe lassen sich mit einer Botswana Safari ideal kombinieren.

Zur Einreise nach Botswana benötigen EU-Bürger und Bürger der Schweiz einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass. Darüber hinaus sollten die Reisedokumente noch mindestens vier freie Seiten für Einreisevermerke/Stempel haben. Dagegen wird Visum für Botswana Aufenthalte bis 90 Tage aktuell nicht benötigt. Teilweise werden Reisende bei Einreise nach einem gültigen Rück- oder Weiterflugticket bzw. nach ausreichende Geldmitteln befragt.

Wer aus einem Gelbfieber-Infektionsgebiet einreist, muss eine gültige Gelbfieberimpfung nachweisen. Reisende, die direkt aus Europa nach Botswana einreisen, benötigen keinen Impfnachweis, auch nicht bei Einreise über Südafrika, Sambia und Simbabwe. Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes (siehe auch: www.rki.de) anlässlich einer Rundreise durch Botswana zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder einen Tropenmediziner vor Antritt Ihrer Botswana Safari. Aktuelle und verbindliche Informationen zu Einreisebestimmungen für Botswana finden Sie unter: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/botsuana-node/botsuanasicherheit/219522

Wie verläuft eine typische Botswana safari?

Im Grunde führt eine Botswana Safari zu den Naturhöhepunkten des Landes. Ganz gleich, ob Sie dabei das Okavango Delta, den Chobe Nationalpark oder die Kalahari Wüste besuchen, eine solche Botswana Rundreise wird in kleiner Gruppen zu festen Reiseterminen oder als Privatreise ganz individuell geplant.

Dabei übernachten Naturliebhaber wahlweise in mobilen Zeltcamps, in ausgewählten und voll ausgestatteten Lodges oder Tented Camps. Meist liegen die Unterkünfte mitten in der Natur. In der Regel sidn sie mit Allradfahrzeugen, Kleinflugzeugen und Booten erreichbar. Überdies sind Flugsafaris von Maun sowie von Kasane aus möglich.

Die Landtransfers zwischen Camps und/oder Lodges werden in speziell für Safaris und Pirschfahrten entwickelten Fahrzeugen durchgeführt. Bei Botswana Flugsafaris wechseln Sie von Camp zu Camp einfach und bequem mit dem Buschflieger. Meist sind abgelegene Unterkünfte im Okavango Delta nur mit dem Mokoro oder per Fly In Safari erreichbar. DAbei lassen sich die Vertreter der afrikanischen Tierwelt schon bei An- und Abflug aus der Luft gut beobachten.

botswana safari: camp & küche

Auf einer Botswana Safari kommen Allradfahrzeuge vom Typ Land Rover zum Einsatz. Sie bieten Platz für bis zu 12 Reisende. Im Anhänger wird das Gepäck (max. 12 kg pro Person in weicher Reisetasche) verstaut und die mobile Küche mitgeführt. Während der Fahrt lassen sich die Seitenfenster öffnen. Die Dachplane kann zur Tiersichtung zurückgerollt werden. Die Reisegeschwindigkeit ist komfortabel. Zwischenstopps zur Wildtierbeobachtung sind vorgesehen. Je nach Jahreszeit und Verlauf führen die Safarifahrten in entlegene Gebiete und über holprige Pisten mitten durch die afrikanische Wildnis.

Wenn Sie gerne an einer mobilen Camping Safari teilnehmen, dann können Sie wählen. Entweder werden Sie von einem Team begleitet, dass die Zelte auf- und abbaut und kocht. Oder Sie bringen Ihre Mithilfe beim Auf- und Abbau der Zelte und beim Be- und Entladen der Fahrzeuge mit ein.

Botswanas Küche ist vielfältig. Sie ist geprägt von der ethnischen Vielfalt des Landes. Dementsprechend bestehen die Mahlzeiten in den Lodges und mobilen Zeltcamps meist aus Fleisch (Wild oder Rind), Gemüse und englischen oder südafrikanischen Desserts. Seswaa ist traditionell zubereitetes Rindfleisch, das mit Pap, einem weichen Maisbrei, serviert wird. Darüber hinaus findet man im Okavango-Gebiet auch Muchema, einen starken Palmwein, der aus fermentiertem Saft der Plamen destilliert wird.

Die beliebtesten Naturparks für eine Botswana Safari

Botswana ist das ideale Reiseziel für Wildtierbeobachtung und Safaris in Afrika. Hier machen Nationalparks, Wildreservate und Schutzgebiete rund 38 % der gesamten Landfläche aus. Der Naturschutz genießt höchste Priorität im Land. Um die weithegend unberührte Flora und Fauna genießen zu können, sollten Sie bei Ihrer Reiseplanung folgende Naturschutzgebiete berücksichtigen:

Was sollten Botswana Reisende noch wissen?

Botswana liegt in der Zeitzone der Central African Time (CAT). Zudem gibt es keine Umstellung von Sommer- und Winterzeit. Der Zeitunterschied zur europäischen Winterzeit beträgt +1 Stunde. Während der europäischen Sommerzeit (MESZ) herrscht Zeitgleichheit.

Die Amtssprachen in Botswana sind Englisch und Setswana, eine Bantusprache. Auch Ihre Guides verfügen über gute Englischkenntnisse, was die Verständigung auf Ihrer Rundreise und Botswana Safari vereinfacht. Übrigens gilt dies auch in den abgelegenen Naturschutzgebieten Chobe Nationalpark und Okavango Delta.

Die Netzspannung in den Hotels und Lodges von Botswana beträgt 220/240 Volt, 50 Hz. Hier werden 2- und 3-polige Stecker verwendet. Daher benötigen Sie einen Universaladapter auf Ihrer Rundreise. Weil die Stromversorgung in den Safari Unterkünften oftmals über Solarzellen und Generatoren erfolgt, kann diese schwanken. Auf mobilen Camp-Safaris durch Botswana können Sie Ihre Akkus nach Absprache über eine Ladestation im Fahrzeug aufladen.

Botswana verfügt über eines der modernsten Telefonnetze in Afrika. Mit den meisten öffentlichen Telefonen kann weltweit telefoniert werden. In der Regel sind die abgelegenen Naturschutzgebiete im Okavango Delta, im Chobe Nationalpark und in der Kalahari nicht an das Mobilfunknetz angebunden. Dort erfolgt die Kommunikation über Satellitentelefon und Funkgeräte. Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist in städtischen Gebieten möglich. Um die Kosten gering zu halten, empfiehlt sich der Kauf einer Prepaid-Sim-Karte eines einheimischen Netzanbieters zu Beginn der Safari-Rundreise.

botswana safari: geld, versicherung, medikamente?

Die Landeswährung in Botswana ist der Pula (BWP). 1 Pula sind 100 Thebe, was übersetzt so viel wie „Schutzschild“ bedeutet. Es ist ratsam, am Flughafen oder in Wechselstuben der größeren Städte Gabarone, Kasane und Maun die mitgebrachte Währung in Pula zu tauschen. Zudem kann an vielen Bankautomaten mit Kredit- oder EC-Karte mit Maestro-Zeichen und entsprechendem PIN Bargeld abgehoben werden. Botswana hat eine der stabilsten Währungen in Afrika. Einen Währungsrechner mit aktuellen Pula Wechselkursen finden Sie hier: https://www.umrechner-euro.de/umrechnung-pula. Neben dem Pula wird Bargeld in US-Dollar als Zahlungsmittel anerkannt.

Bitte prüfen Sie vor Antritt Ihrer Botswana Rundreise Ihren bestehenden Reiseschutz. Eine ausreichende Auslandsreise-Krankenversicherung mit Rückholschutz ist für Naturreisen in abgelegene Gebiete empfehlenswert. Ratsam ist auch eine Reiserücktrittskosten-Versicherung. Mit einer Reiseversicherung der ERGO (Link zur Versicherung) sind Sie optimal vorbereitet.

Bitte sprechen Sie auch mit Ihrem Hausarzt oder Ihrer Apotheke über eine ausreichende Reiseapotheke für Botswana. Dazu sollten auch Medikamente gegen Reisekrankheit, Durchfall, Fieber und Schmerzen, Erbrechen und Übelkeit sowie Desinfektion- und Insektenschutzmittel gehören. Vergessen Sie nicht Ihre persönlichen Medikamente in ausreichender Menge einzuplanen und nehmen Ihren Impfpass mit nach Botswana.

Welche Reiseliteratur ist für eine Botswana Safari empfehlenswert?

Zur Vorfreude auf Ihre Botswana Rundreise und Safari lesen Sie sich in Ihr Reiseland ein. Dazu finden Sie hier eine erste Auswahl:

  • Botswana von Dieter Losskarn
  • Field Guide to the Mammals of Southern Africa von Chris und Tilde Stuart
  • Birds of Southern Africa von Ian Sinclair, Phil Hockey und Warwick Tarboton

Zurück zur Reiseübersicht